Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Wasteland » Fr 28. Okt 2016, 18:30

Nathan hat geschrieben:(28 Oct 2016, 19:24)

Mit "früher eine war" meine ich sehr kurzfristig die letzten Jahre bis 2015. Nicht 1923 etc. Vielleicht haben wir mit demBegriff "früher" andere Vorstellungen verbunden.


Ja, das denke ich auch...Aneinander vorbei geredet. A weng. Um es mit deinem Slang zu sagen. :p
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Nathan » Fr 28. Okt 2016, 18:33

Wasteland hat geschrieben:(28 Oct 2016, 19:28)

Nein, das erwarte ich nicht, entweder wir reden aneinander vorbei oder du interpretierst da etwas zuviel rein. Einen türkischen Gottesstaat wird es aus vielen verschiedenen Gründen nie geben.
Ist in der Türkei nicht machbar, das gäbe einen vernichtenden Bürgerkrieg.
Ich hängte mich nur daran auf, das immer gefrgt wird ob die Türkei "noch" eine Türkei sei. Atatürk war auch kein Demokrat und alle seine Nachfolger auch nicht. Das meine ich. Es soll ja impliziert werden das Erdogan in der Türkei die Demokratie abgeschafft habe. Das ist aber Quatsch er macht so weiter wie vorher, nur unter anderen Vorzeichen. Auch das Militär hat massenhaft Journalisten eingesperrt.
Es ist schon eine leicht verzerrte Sichtweise zu sagen, jetzt wäre alles anders und viel schlimmer. Es ist eben die europäisch-deutsche Sichtweise auf einen zutiefst verhassten islamisch-orientierten Herrscher.
Die davor waren aber eben keinesfalls liberaler, demokratischer o.ä.

Ah, ok, ja, das sind wir dann schon auf einer Linie. Ich meine, Erdogan selbst hat die Türkei demokratisiert, was natürlich selbst auch wieder ein sehr relativer Begriff ist. Immerhin gab es demokratische Wahlen und eine halbwegs freie Presse und eben auch eine Opposition. Auch darf man nicht vergessen, dass im Hintergrund ständig irgendwelche Militärs rein gewohnheitsmäßig mit Putschgedanken gespielt haben. Scheinabr wurde ihm das jetzt alles zhu blöd, vielleicht auch zu gefährlich, also hat er einen weiten Schritt nach hinten gemacht. Ein großer Fehler in meinen Augen.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Wasteland » Fr 28. Okt 2016, 18:34

Sozialdemokrat hat geschrieben:(28 Oct 2016, 19:28)

Warum hat Erdogan diese erfolgreiche Linie aufgegeben? Ist er verrückt geworden und die Mehrheit der Türken erkennt das nicht?


Naja, er ist am Ende eben doch ein nationalreligiöser Hansdampf, der der Türkei Weltgeltung verschaffen will und neo-osmanische Träume träumt.
Dabei hat er sich allerdings ein wenig verhoben.
Ich denke innenpolitisch ist er erfolgreich wie eh und je. Viele Türken stehen hinter ihm, wie seine persönliche Leibgarde und haben jegliches Maß verloren in meinen Augen.
Und dann gibts da die anderen, die sogar sagen das Erdogan lügt wenn er sagen würde das die Erde rund ist.
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Nathan » Fr 28. Okt 2016, 18:34

Wasteland hat geschrieben:(28 Oct 2016, 19:30)

Ja, das denke ich auch...Aneinander vorbei geredet. A weng. Um es mit deinem Slang zu sagen. :p

Ja mei, jetzt is ja ausgredt, koana valetzt, ois easy, um es auch mal mit meinem Slang zu sagen.
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Nathan » Fr 28. Okt 2016, 18:36

Wasteland hat geschrieben:(28 Oct 2016, 19:34)

Naja, er ist am Ende eben doch ein nationalreligiöser Hansdampf, der der Türkei Weltgeltung verschaffen will und neo-osmanische Träume träumt.
Dabei hat er sich allerdings ein wenig verhoben.
Ich denke innenpolitisch ist er erfolgreich wie eh und je. Viele Türken stehen hinter ihm, wie seine persönliche Leibgarde und haben jegliches Maß verloren in meinen Augen.
Und dann gibts da die anderen, die sogar sagen das Erdogan lügt wenn er sagen würde das die Erde rund ist.

Jep. Der Inbegriff des, äh, osmanischen Teufels, wenn man gewissen deutschen Kreisen Glauben schenkt.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Wasteland » Fr 28. Okt 2016, 18:37

Nathan hat geschrieben:(28 Oct 2016, 19:33)

Ah, ok, ja, das sind wir dann schon auf einer Linie. Ich meine, Erdogan selbst hat die Türkei demokratisiert, was natürlich selbst auch wieder ein sehr relativer Begriff ist. Immerhin gab es demokratische Wahlen und eine halbwegs freie Presse und eben auch eine Opposition. Auch darf man nicht vergessen, dass im Hintergrund ständig irgendwelche Militärs rein gewohnheitsmäßig mit Putschgedanken gespielt haben. Scheinabr wurde ihm das jetzt alles zhu blöd, vielleicht auch zu gefährlich, also hat er einen weiten Schritt nach hinten gemacht. Ein großer Fehler in meinen Augen.


Das das Militär entmachtet wurde war ein völlig richtiger und unabdingbarer Schritt für die Türkei.
In den 90er sagte einer der ranghöchsten Militärs: "Das Militär ist dazu da um den Staat vor dem Volk zu schützen."
War die Türkei damals eine Demokratie? Ganz sicher nicht, diese Pappnasen mussten weg.
Leider gibt es hier bei uns zu viele Menschen die den Türken jedes Recht absprechen sich selber zu bestimmen, wenn es ihren eigenen Vorstellungen wie jemand zu leben hat zuwiderläuft.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Wasteland » Fr 28. Okt 2016, 18:39

Nathan hat geschrieben:(28 Oct 2016, 19:36)

Jep. Der Inbegriff des, äh, osmanischen Teufels, wenn man gewissen deutschen Kreisen Glauben schenkt.


Ja, die. Das nervt ein wenig. Aber auch in der Türkei gibt es solche. Warum muss man immer kompromisslos in Lagern denken und kann nicht die Dinge einzeln betrachten?
Raff ick nich. (Um es in meinem Slang zu sagen)
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Nathan » Fr 28. Okt 2016, 18:46

Wasteland hat geschrieben:(28 Oct 2016, 19:39)

Ja, die. Das nervt ein wenig. Aber auch in der Türkei gibt es solche. Warum muss man immer kompromisslos in Lagern denken und kann nicht die Dinge einzeln betrachten?
Raff ick nich. (Um es in meinem Slang zu sagen)

ick jloobs manchmal ooch nich, um es mal in deinem Slang zu probieren. Schade eigentlich, aber man ist ja selbst auch nicht frei von Schubladen. Ich hab da z.B. so eine große braune, mit allerlei Runen und son Zeuchs. Das passt viel rein...
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Nathan » Fr 28. Okt 2016, 18:49

Wasteland hat geschrieben:(28 Oct 2016, 19:37)

Das das Militär entmachtet wurde war ein völlig richtiger und unabdingbarer Schritt für die Türkei.
In den 90er sagte einer der ranghöchsten Militärs: "Das Militär ist dazu da um den Staat vor dem Volk zu schützen."
War die Türkei damals eine Demokratie? Ganz sicher nicht, diese Pappnasen mussten weg.
Leider gibt es hier bei uns zu viele Menschen die den Türken jedes Recht absprechen sich selber zu bestimmen, wenn es ihren eigenen Vorstellungen wie jemand zu leben hat zuwiderläuft.

Allerdings. Es reicht ja nicht, den Türken in Deutschland vorzuschreiben wie man zu leben hat, nein, man muss ja auch noch den Türken vorschreiben wie sie in der Türkei zu leben haben. Das ist aber eine typische Foge krassen nationalen Denkens. Am deutschen Wesen sollte die Welt schon einmal genesen. Hat nicht geklappt. Also nochmal von vorne. Same player shoots again - da sei der Himmel davor.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Wasteland » Fr 28. Okt 2016, 19:04

Nathan hat geschrieben:(28 Oct 2016, 19:49)

Allerdings. Es reicht ja nicht, den Türken in Deutschland vorzuschreiben wie man zu leben hat, nein, man muss ja auch noch den Türken vorschreiben wie sie in der Türkei zu leben haben. Das ist aber eine typische Foge krassen nationalen Denkens. Am deutschen Wesen sollte die Welt schon einmal genesen. Hat nicht geklappt. Also nochmal von vorne. Same player shoots again - da sei der Himmel davor.


Ich kann auch verstehen warum Russen Putin wählen. Wenn man sich anschaut was so die Optionen sind und was da vorher regiert hat. Ist ähnlich wie in der Türkei.
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Sozialdemokrat » Fr 28. Okt 2016, 19:05

Wasteland hat geschrieben:(28 Oct 2016, 19:34)

Naja, er ist am Ende eben doch ein nationalreligiöser Hansdampf, der der Türkei Weltgeltung verschaffen will und neo-osmanische Träume träumt.
Dabei hat er sich allerdings ein wenig verhoben.
Ich denke innenpolitisch ist er erfolgreich wie eh und je. Viele Türken stehen hinter ihm, wie seine persönliche Leibgarde und haben jegliches Maß verloren in meinen Augen.
Und dann gibts da die anderen, die sogar sagen das Erdogan lügt wenn er sagen würde das die Erde rund ist.

Es ist gar nicht mehr feststellbar, ob die Mehrheit der Türken in der Türkei noch hinter Erdogan steht, denn Erdogan hat die Türkei de Facto wieder zu einer Diktatur gemacht. Die Türken in Deutschland müssen die wirtschaftlichen Folgen der Erdogan-Fehler nicht ertragen und sind mit Sicherheit die treuesten Erdogan-Verehrer.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Wasteland » Fr 28. Okt 2016, 19:27

Sozialdemokrat hat geschrieben:(28 Oct 2016, 20:05)

Es ist gar nicht mehr feststellbar, ob die Mehrheit der Türken in der Türkei noch hinter Erdogan steht, denn Erdogan hat die Türkei de Facto wieder zu einer Diktatur gemacht. Die Türken in Deutschland müssen die wirtschaftlichen Folgen der Erdogan-Fehler nicht ertragen und sind mit Sicherheit die treuesten Erdogan-Verehrer.


Es sind sicher 40-50% der Türken die hinter Erdogan stehen, 20-25% davon fanatisch wie eine Hooligan-Fankurve. (ist meine Schätzung, alles subjektiv) Der Rest wählt ihn wegen seiner Ergebnisse und weil die Opposition unbrauchbar ist.
Bei den Deutsch-Türken ist das noch ein bisschen anders. Von denen haben ihn glaube ich sogar noch mehr gewählt, irgendwas um die 60%.
Das ist einmal der Diaspora-Effekt, das Menschen die auswandern oft konservativer sind als die in der Heimat. Nostalgie und so.
Hinzu kommt, das viele Türken sich von den Deutschen nicht akzeptiert fühlen und das Gefühl haben man schaut auf sie herunter und macht sie verächtlich.
Da kommt so einer wie Erdogan natürlich gerade recht. Es gibt 1a integrierte Türken, die besser deutsch als türkisch sprechen, die Erdogan wählen, weil sie das Gefühl haben das die Deutschen sie hassen und sie nicht zu Deutschland gehören dürfen. Insgeheim bewundern viele Türken Deutschland. Es ist eine verschmähte Liebe. Da reagiert jeder gekränkt.
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Sozialdemokrat » Fr 28. Okt 2016, 19:50

Wasteland hat geschrieben:(28 Oct 2016, 20:27)

Es sind sicher 40-50% Der Türken die hinter Erdogan stehen, 20-25% davon fanatisch wie eine Hooligan-Fankurve. (ist meine Schätzung, alles subjektiv) Der Rest wählt ihn wegen seiner Ergebnisse und weil die Opposition unbrauchbar ist.
Bei den Deutsch-Türken ist das noch ein bisschen anders. Von denen haben ihn glaube ich sogar noch mehr gewählt, irgendwas um die 60%.
Das ist einmal der Diaspora-Effekt, das Menschen die auswandern oft konservativer sind als die in der Heimat. Nostalgie und so.
Hinzu kommt, das viele Türken sich von den Deutschen nicht akzeptiert fühlen und das Gefühl haben man schaut auf sie herunter und macht sie verächtlich.
Da kommt so einer wie Erdogan natürlich gerade recht. Es gibt 1a integrierte Türken, die besser deutsch als türkisch sprechen, die Erdogan wählen, weil sie das Gefühl haben das die Deutschen sie hassen und sie nicht zu Deutschland gehören dürfen. Insgeheim bewundern viele Türken Deutschland. Es ist eine verschmähte Liebe.

Bist Du Deutsch-Türke? Das musst Du sein, denn sonst hättest Du diesen Einblick nicht. Oder Du hast sehr viele Türken in Deinem Freundeskreis. Egal, die Deutsch-Türken sind bezüglich Diaspora-Denke nichts besonderes. Ist halt sehr komfortabel im demokratischen, liberalen, reichen Deutschland nationalistische Träume auszuleben. Und wenn man als Deutscher nicht akzeptiert wird, dann ist man eben was anderes und stolz darauf.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Nathan » Fr 28. Okt 2016, 20:39

Wasteland hat geschrieben:(28 Oct 2016, 20:04)

Ich kann auch verstehen warum Russen Putin wählen. Wenn man sich anschaut was so die Optionen sind und was da vorher regiert hat. Ist ähnlich wie in der Türkei.

Auch das ist ein seltenes, wahres Wort. Wir reden uns hier leicht (noch, das kann sich schnell ändern).
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Nathan » Fr 28. Okt 2016, 20:44

Sozialdemokrat hat geschrieben:(28 Oct 2016, 20:50)

Bist Du Deutsch-Türke? Das musst Du sein, denn sonst hättest Du diesen Einblick nicht. Oder Du hast sehr viele Türken in Deinem Freundeskreis. Egal, die Deutsch-Türken sind bezüglich Diaspora-Denke nichts besonderes. Ist halt sehr komfortabel im demokratischen, liberalen, reichen Deutschland nationalistische Träume auszuleben. Und wenn man als Deutscher nicht akzeptiert wird, dann ist man eben was anderes und stolz darauf.

Wie dumm ist das wieder...ts ... Und wenn? Und wenn er Deutsch-Türke wäre? Bist du Deutsch-Türke? Wegen Einblick, und so? Ich habe einige Türken in meinem direkten sozialen Umfeld. Freunde, Bekannte, Kollegen, Geschäftspartner. Und weiter?

Und wenn man als Deutscher nicht akzeptiert wird, dann ist man eben was anderes und stolz darauf

Was ist das nur wieder für ein Satz? Wenn ein Türke stolz darauf ist, ein Türke zu sein ist das genau weswegen unangebracht?
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Sozialdemokrat » Fr 28. Okt 2016, 20:51

Nathan hat geschrieben:(28 Oct 2016, 21:44)

Wie dumm ist das wieder...ts ... Und wenn? Und wenn er Deutsch-Türke wäre? Bist du Deutsch-Türke? Wegen Einblick, und so? Ich habe einige Türken in meinem direkten sozialen Umfeld. Freunde, Bekannte, Kollegen, Geschäftspartner. Und weiter?


Was ist das nur wieder für ein Satz? Wenn ein Türke stolz darauf ist, ein Türke zu sein ist das genau weswegen unangebracht?

Dumm ist lediglich Deine plumpe Unterstellung, ich würde es für unangebracht halten, wenn jemand stolz darauf ist, Türke zu sein.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Nathan » Fr 28. Okt 2016, 21:03

Sozialdemokrat hat geschrieben:(28 Oct 2016, 21:51)

Dumm ist lediglich Deine plumpe Unterstellung, ich würde es für unangebracht halten, wenn jemand stolz darauf ist, Türke zu sein.

Ach?

Dann ist das also eine versehentliche sprachliche Entgleisung:

Und wenn man als Deutscher nicht akzeptiert wird, dann ist man eben was anderes und stolz darauf

mhm, gut. Das kommt vor.
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Sozialdemokrat » Fr 28. Okt 2016, 21:08

Nathan hat geschrieben:(28 Oct 2016, 22:03)

Ach?

Dann ist das also eine versehentliche sprachliche Entgleisung:


mhm, gut. Das kommt vor.

Nein, keine sprachliche Entgleisung sondern ehrliche Schilderung persönlicher Erfahrung.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Nathan » Fr 28. Okt 2016, 21:19

Sozialdemokrat hat geschrieben:(28 Oct 2016, 22:08)

Nein, keine sprachliche Entgleisung sondern ehrliche Schilderung persönlicher Erfahrung.

Wie dies? Also bist du Türke oder Deutsch-Türke oder Kurde oder wie soll ich das verstehen?
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Ist die Türkei noch eine Demokratie?

Beitragvon Wasteland » Fr 28. Okt 2016, 21:24

Sozialdemokrat hat geschrieben:(28 Oct 2016, 20:50)

Bist Du Deutsch-Türke? Das musst Du sein, denn sonst hättest Du diesen Einblick nicht. Oder Du hast sehr viele Türken in Deinem Freundeskreis. Egal, die Deutsch-Türken sind bezüglich Diaspora-Denke nichts besonderes. Ist halt sehr komfortabel im demokratischen, liberalen, reichen Deutschland nationalistische Träume auszuleben. Und wenn man als Deutscher nicht akzeptiert wird, dann ist man eben was anderes und stolz darauf.


Meine Frau ist Türkin. Und ich habe Türken in meinem Umfeld seit ich denken kann. Ich habe den Vorteil das sowohl Deutsche, als auch Türken zu mir vertraulich reden. Ausser die extremen Ränder, die hassen mich entweder für meine multikulturellen Verbindungen oder dafür das ich Deutscher bin.
Das Problem der der verschmähten Liebe zwischen Deutschen und Türken ist ein beiderseitiges. Wenn man wollte könnte man das ändern. Ist einfach die Frage was man sich entscheidet über den anderen zu denken.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste