Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Dinosaur
Beiträge: 161
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 17:24

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon Dinosaur » Mi 30. Mär 2016, 10:30

Bleibtreu hat geschrieben:(29 Mar 2016, 20:27)

Denunzieren? Das schafft Erdogan u.a. mit solch einer peinlichen Nummer selbst. Die Welt kann nur über so einen Wahn lachen.
Die Türken, die von diesem Sultan eigener Gnaden unterdrückt und verfolgt werden, leider nicht. Für die ist das knall harte Realität. :dead:


Ich denke auch das das ein echtes Eigentor war - der hat sich vor den Deutsch Türken mächtig blamiert - und die haben großen Einfluss auf die türkische Politik.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5002
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon King Kong 2006 » Mi 30. Mär 2016, 11:39

Vielleicht ist das wie beim Poker, nur wurde jetzt überreizt oder der Bluff haut nicht mehr hin.

Bei den Verhandlungen zwischen der EU und Erdogan lief es doch für ihn nicht so schlecht? Die Kämpfe mit den Kurden im eigenen Land, Bürgerkriegsähnlich und gegen die Presse hat die EU bewußt unter den Teppich gekehrt, um die Vehandlungen nicht zu gefährden. 2:00 für Erdogan, würde ich sagen. Hat er jetzt vielleicht die Auffassung gewonnen, daß das weiterhin bei solchen Themen ein Durchmarsch für ihn wird?

Jetzt scheint Berlin die Bremse einzulegen. Wenn Erdogans Durchmarsch (also der symbolischer) für einen Beitrag von 3Sat gänzlich negiert wird, ist diese Intervention Erdogans ein wirkliches Eigentor. An diesem Thema kann alles vorherige wieder - theoretisch/abstrakt - in Frage gestellt werden. EU-Beitrittsausblick und der erfolgreiche Macher, der gegen 3Sat nicht ankommt. Das sieht nicht gut aus. Auch für seine Anhänger.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon Flat » Mi 30. Mär 2016, 11:55

Moin,

das Schlimme ist:

In Deutschland kann man zwar darüber schlicht lachen oder eben verständnislos den Kopf schütteln, aber

in der Türkei handelt dieser Pantoffel-Diktator ja tatsächlich so. Das ist das eigentliche Drama.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4580
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon Fuerst_48 » Mi 30. Mär 2016, 11:56

JJazzGold hat geschrieben:(29 Mar 2016, 19:31)

Dachte ich mir doch, dass Erdogans hysterischer Ausbruch wie eine Werbekampagne einschlagen würde. Nun ja, jeder Politiker ist seines Renommées Schmid.

Das Video zu dem fast zweiminütigen Lied Erdowie, Erdowo, Erdoğan verbreitete sich seit Montagnachmittag rasend schnell und wurde auf YouTube mittlerweile fast 750.000 Mal abgerufen. Außerdem ist es seit dem Nachmittag mit englischem und türkischem Untertitel verfügbar.

Der deutsche Botschafter hat wie erwartet deutlich gemacht, welche Wertigkeit Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland haben.

Das Auswärtige Amt in Berlin teilte jetzt mit, bei dem Gespräch mit Unterstaatssekretär Murat Esenli habe Erdmann den Schutz der Presse- und Meinungsfreiheit angemahnt. Er habe deutlich gemacht, "dass Rechtsstaatlichkeit, die Unabhängigkeit der Justiz und der Schutz grundlegender Freiheiten, einschließlich der Presse- und Meinungsfreiheit, hohe Güter seien, die gemeinsam geschützt werden müssten". Bereits in der vergangenen Woche habe Erdmann darauf hingewiesen, dass politische Satire in Deutschland von der Presse- und Meinungsfreiheit gedeckt sei "und es deshalb weder eine Notwendigkeit noch die Möglichkeit für ein Handeln der Bundesregierung gibt".

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-03/tuerkei-recep-tayyip-erdogan-extra-3-satire-auswaertige-amt

Ob Erdogan und deine Scharlatane das begreifen? Was in Europa Sache ist, wollen diese Vögel nicht verstehen. Eigentlich absurd, dass die Türken eine EU-Mitgliedschaft anstrebt.
Bobo
Beiträge: 2423
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon Bobo » Mi 30. Mär 2016, 11:58

Moonlight hat geschrieben:(29 Mar 2016, 16:55)

§ 103
Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten

(1) Wer ein ausländisches Staatsoberhaupt oder wer mit Beziehung auf ihre Stellung ein Mitglied einer ausländischen Regierung, das sich in amtlicher Eigenschaft im Inland aufhält, oder einen im Bundesgebiet beglaubigten Leiter einer ausländischen diplomatischen Vertretung beleidigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe, im Falle der verleumderischen Beleidigung mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Ist die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen, so ist § 200 anzuwenden. Den Antrag auf Bekanntgabe der Verurteilung kann auch der Staatsanwalt stellen.

-----------------

§ 104a
Voraussetzungen der Strafverfolgung

Straftaten nach diesem Abschnitt werden nur verfolgt, wenn die Bundesrepublik Deutschland zu dem anderen Staat diplomatische Beziehungen unterhält, die Gegenseitigkeit verbürgt ist und auch zur Zeit der Tat verbürgt war, ein Strafverlangen der ausländischen Regierung vorliegt und die Bundesregierung die Ermächtigung zur Strafverfolgung erteilt.



Die Beleidigung setzt ehrverletzende Äußerungen voraus, die nicht der Wahrheit entsprechen. Extra-3 griff jedoch allgemein erwiesene Tatsachen in satirischer Form auf. Empfindet Erdogan diese als ehrverletzend, so sind es auch seine Entscheidungen und Verfügungen, die als Grundlage des Beitrages herangezogen wurden. Keine gute Idee, dieses Empfinden öffentlich zu machen. Viel besser wäre es gewesen, wenn Erdogan über seinen Kurs intensiv nachdenkt, wenn er ihn selbst als beleidigend empfindet. Weiß der Mann denn nicht, was er tut, solange es ihm nicht von Außen vor Augen geführt wird?
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon Flat » Mi 30. Mär 2016, 12:15

Moin,

hier die ausführliche -nichtsatirische- Stellungnahme von extra3:
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/z ... w2960.html
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32189
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon JJazzGold » Mi 30. Mär 2016, 12:23

Fuerst_48 hat geschrieben:(30 Mar 2016, 12:56)

Ob Erdogan und deine Scharlatane das begreifen? Was in Europa Sache ist, wollen diese Vögel nicht verstehen. Eigentlich absurd, dass die Türken eine EU-Mitgliedschaft anstrebt.


Bei Erdogan&co bin ich mir nicht sicher, ob tatsächlich noch eine EU Mitgliedschaft angestrebt wird. Die Türkei unter Erdogan zeigt seit Jahren kein Verlangen, die für die Türkei brisanten Kapitel, notwendig für den EU Beitritt, zu bearbeiten. Auf der anderen Seite ist Erdogan zusehends allein zu Haus, mit Putin im Streit, Obama empfängt ihn nicht, durch seinen provozierten Streit mit Israel ist die langjährige wirtschaftliche Zusammenarbeit zum Erliegen gekommen und durch den arabischen Frühling sind ihm auch noch die Exportmärkte weggebrochen, die er dringend benötigt, um den wirtschaftlichen Standard zu halten. Zudem bricht der Tourismus in der Türkei durch die Anschläge massiv ein. Da käme eine EU Mitgliedschaft doch wieder recht. Nur so, wie er sich aufführt, wird das nichts.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4580
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon Fuerst_48 » Mi 30. Mär 2016, 12:35

JJazzGold hat geschrieben:(30 Mar 2016, 13:23)

Bei Erdogan&co bin ich mir nicht sicher, ob tatsächlich noch eine EU Mitgliedschaft angestrebt wird. Die Türkei unter Erdogan zeigt seit Jahren kein Verlangen, die für die Türkei brisanten Kapitel, notwendig für den EU Beitritt, zu bearbeiten. Auf der anderen Seite ist Erdogan zusehends allein zu Haus, mit Putin im Streit, Obama empfängt ihn nicht, durch seinen provozierten Streit mit Israel ist die langjährige wirtschaftliche Zusammenarbeit zum Erliegen gekommen und durch den arabischen Frühling sind ihm auch noch die Exportmärkte weggebrochen, die er dringend benötigt, um den wirtschaftlichen Standard zu halten. Zudem bricht der Tourismus in der Türkei durch die Anschläge massiv ein. Da käme eine EU Mitgliedschaft doch wieder recht. Nur so, wie er sich aufführt, wird das nichts.

Meinetwegen soll er sich noch weiter ins Knie schießen. Wenn die Türken merken, dass sie ins Abseits driften, werden sie (vielleicht) mit ihm ab-fahren...
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11478
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon Cat with a whip » Mi 30. Mär 2016, 12:46

Dinosaur hat geschrieben:(30 Mar 2016, 11:29)
Angela Merkel hat ein akutes aber nicht chronisches Problem mit ein paar Euro und einem Besuch gelöst. So geht das ! Ob die 6 Mrd. fließen oder nicht - in der großen Rechnung gewinnt die Physikerin.

Einen Scheißdreck hat sie.
Die Merkel hat überhaupt kein chronisches Problem gelöst. Sie hat bestenfalls die Flüchtlingsschicksale unter den türkischen Teppich gekehrt und Europas Werte verkauft.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon John Galt » Mi 30. Mär 2016, 12:52

Ob die Bundesregierung gleich reagieren würde, wenn die Sendung von einem Privatsender käme?
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9033
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon Marmelada » Mi 30. Mär 2016, 15:07

Marmelada hat geschrieben:(30 Mar 2016, 09:05)

Für deutsche Parteien gibt es ein eigenes Unterforum. Hier im Türkeiforum ist das themenfremder Spam.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon Loki » Do 31. Mär 2016, 20:16

Liegestuhl hat geschrieben:(29 Mar 2016, 16:57)

Merkst du selber, oder?

Wie gut wohl die PISA-Ergebnisse im Bereich Germanistik waren...

"§ 103
Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten


"(1) Wer ein ausländisches Staatsoberhaupt

oder wer mit Beziehung auf ihre Stellung ein Mitglied einer ausländischen Regierung, das sich in amtlicher Eigenschaft im Inland aufhält,

oder einen im Bundesgebiet beglaubigten Leiter einer ausländischen diplomatischen Vertretung


beleidigt,


wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe, im Falle der verleumderischen Beleidigung mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

[...]

"



:D Bist Du Dir noch sicher, ob das "das sich in amtlicher Eigenschaft im Inland aufhält" sich auch auf Staatsoberhaupt bezieht ?
Welchen Sinn würde es machen, einem (tatsächlichen) Staatsoberhaupt nur dann Beleidigungsschutz zuzusprechen, wenn er oder sie sich in amtlicher Eigenschaft und nicht bspw. aus Urlaubsgründen im Inland aufhält ?? ...

Aus Außenpolitikgründen und aus diplomatischen Gründen ist es sicherlich empfehlenswert, Staatsoberhäuptern eine Art von Schutz vor Beleidigungen aus deutschen Regionen kommend zu gewährleisten.



Zum Glück ist der Kerl nicht ein Prophet... wer weiß ob dann beim NDR nicht nur die Videozugriffszahlen sich explosionsartig verhalten würden...
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33760
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 2. Apr 2016, 08:26

Die Bundesregierung verteidigt "extra-3" und in einem anderen Zusammenhang erklärte der stellv. Sicherheitsberater des US-Präsidenten, das Weiße Haus trete nachdrücklich für Pressefreiheit in jedem Land ein, inklusive der Türkei. Das ist deutlich.

Man sollte dabei nicht vergessen, dass die US-Regierung, die deutsche Regierung und auch die meisten türkischen Erdogan-Gegner den Terrorismus kritisch sehen. Die amerikanisch-türkischen Beziehungen sind zwar belastet, nicht zuletzt wegen der Sorge um die Pressefreiheit, die USA sichert jedoch grundsätzlich Unterstützung im Kampf gegen Terror zu.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3246
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon Ammianus » Sa 2. Apr 2016, 14:54

Reichskanzler Erdogan wird wohl den deutschen Botschafter bitten müssen, sein Bett gleich in seinem Palast aufzustellen, damit er nicht jeden Tag extra dort anreisen muss:

https://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/image/title/SP/2016/14/300
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9033
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon Marmelada » Di 5. Apr 2016, 20:06

Marmelada hat geschrieben:(30 Mar 2016, 09:05)

Für deutsche Parteien gibt es ein eigenes Unterforum. Hier im Türkeiforum ist das themenfremder Spam.
Bobo
Beiträge: 2423
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon Bobo » Mi 13. Apr 2016, 08:59

Wie wäre es damit?

im Artikel 3 des Grundgesetztes der Bundesrepublik Deutschland steht u. a. dies zu lesen.

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.


Die Beleidung wird im folgenden Paragraphen gewürdigt.


§ 185 STGB sagt:

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Wenn in unserem Land also ALLE Menschen vor dem Gesetz gleich sind, kollidiert der § 103 ohne jeden Zweifel mit unserem Grundgesetz. Einer Anklage auf dieser Basis könnte also durchaus eine Verfassungsklage folgen. Artikel 3 sagt, ALLE Menschen, nicht "ALLE Menschen außer Politiker". § 103 stammt aus einem Feudalsystem von 1870 und ist m. E. nicht mit dem Grundgesetz vereinbar. Auch bezüglich der Strafzumessungen, die sich ganz erheblich vom § 185 STGB unterscheidet.

Es dürfte bezeichnend sein, dass Erdogan sich auf diesen Paragrafen und nicht auf § 185 STGB berief. Der beauftragte Anwalt tut sich kein Gefallen. Er macht sich eher lächerlich. Was man für Geld nicht alles tut.
Audi
Beiträge: 4318
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Erdogan bestellt Deutschen Botschafter ein

Beitragvon Audi » So 24. Apr 2016, 09:00

Sprachrohr für ErdoganAnkaras Religionsbehörde hat 970 Imame nach Deutschland entsandt

Die Neuköllner Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) sagte der „Welt am Sonntag“, sie sehe es kritisch, „wenn Moscheevereine fremdgesteuert sind und dort Imame predigen, die nicht nach dem deutschen Werteverständnis ausgebildet und nicht hier aufgewachsen sind“. Imame hätten „eine Vorbildfunktion“ und „vor allem auf junge Leute großen Einfluss“. Ditib werde „von der Türkei gesteuert und vermittelt das türkische politische Verständnis – nicht das unseres Landes“. Das führe zwangsläufig zu Konflikten.

zeit das wir den türkiscgen Botschafter einbestellen
http://www.focus.de/politik/deutschland ... 62887.html

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste