Unterstützt die türkische Regierung (indirekt) den IS?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14919
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Platon » Sa 12. Dez 2015, 23:32

Blickwinkel » Sa 12. Dez 2015, 21:45 hat geschrieben:Gibt es dafür Belege? Ansonsten halte ich deine Thesen für abenteuerlich.

Es handelt sich hier um langfristige Entwicklungen. Assad hat von Anfang an einerseits die Aktivisten der ersten Stunde, welche Demos veranstalteten und lediglich seinen Sturz forderten verfolgt und getötet, gleichzeitig hat er eine Amnestie für Jihadisten erlassen, die dann als Kampferprobte Ideologen nach einiger Zeit zur dominanten Kraft wurden. Diese Vorgehensweise wurde immer begleitet von der Aussage, dass alle Gegner von Assad aus Jihadisten und al Qaida bestehen würde. Die Gebiete die der IS beherrscht waren lange Zeit für Assad ohne Bedeutung bzw. er hatte sich ja schon vor Jahren aus dem Nordosten Syriens zurückgezogen. Für ihn ist die Kontrolle von Kernsyrien wichtig, d.h. Lattakia und die Achse Hama, Homs und Damaskus. Raqqah hat für ihn keine strategische Bedeutung, darum wurde der IS militärisch erst ein Problem, als der IS Palymra und Gebiete östlich von Homs eroberte. Dabei ging es dem IS übrigens nicht darum Assad gefährlich zu werden, sondern um die Ölfelder die dort sind.

Die Situation wiederholt sich mit Russland gerade wieder. Man erzählt man wolle den IS bekämpfen und die eigenen Luftschläge treffen dann zu vielleicht 90% nicht den IS sondern andere Gruppen. Das liegt daran, dass der IS für Assad eine sekundäre militärische Bedrohung ist.

Das für den Islamischen Staat Assad gar keine Rolle spielt erkennt man daran, dass es sich im Kern um eine irakische Organisation handelt, in deren Zentrum dazu ein ideologisches Ziel steht. Es geht um den Aufbau eines islamischen Staates, die Wiedererrichtung des Kalifats, die Einführung der Scharia. Der Bürgerkrieg gegen Assad ist nur eine Gelegenheit dieses Ziel voranzutreiben, natürlich will man irgendwann Damaskus erobern, aber das ist nicht das Hauptziel der Gruppe.

Aha, es geht/ging also nicht um den Sturz Assads für den Westen (und seine Verbündeten)

Das sollte doch spätestens seit dem Abkommen mit Assad bezüglich der Chemiewaffen klar sein. Das war im September 2013. Wenn Obama den Sturz von Assad ernsthaft gewollt hätte, hätte er dort militärisch aktiv werden können bzw. die Hilfe für die Opposition drastisch erhöhen können. Stattdessen hat er ein diplomatisches Abkommen mit Assad geschlossen. Seitdem ist klar, dass die USA nicht wirklich den Sturz von Assad und ein Zusammenbruch seines Systems wollen, weil sie die Erstarkung von al Nusra&Co befürchten. Die Taktik von Assad die syrische Opposition durch geschicktes manövrieren hin zum Jihadismus und al Qaida zu bewegen und dafür dann für den Westen unstürzbar zu sein, ist voll aufgegangen. Man sieht es ja dieser Tage wieder, wenn man ernsthaft erklären muss, dass man nicht mit Assad gegen den IS kämpfen will und diese Position zunehmend ideologisch verbohrt erscheint.
Das war seit jeher die Überlebensstrategie von Assad und er hatte damit Erfolg. Wer in Raqqa herrscht kann ihm da herzlich egal sein.
und der IS kämpft nicht gegen Assad?

Hat er zumindest bis zur Eroberung von Palmyra kaum gemacht, stattdessen hat man andere sunnitische Rebellen bekämpft, weil es zur Errichtung eines islamischen Staates in Irak und Syrien auf Grundlage der IS-Ideologie sinnvoller ist, sunnitische Gebiete zu erobern, als sich in einem Kampf mit Assad aufzureiben, der militärisch auch wenig erfolgsversprechend ist.
Zuletzt geändert von Platon am Sa 12. Dez 2015, 23:36, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14919
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Platon » Sa 12. Dez 2015, 23:40

Fadamo » Sa 12. Dez 2015, 21:46 hat geschrieben:

Verstehe ich nicht.
Syrien Irak, Afghanistan sind doch islamische staaten .
Was will da die IS aufbauen ?

Für den IS sind alle Staaten aus dem eigenen nicht Islamisch. Weil man ist im eigenen Selbstverständnis nicht einfach irgendein Staat sondern der Islamische Staat, das Kalifat. Ebenso wie es auch zu Zeiten Mohammeds nur einen Islamischen Staat gab, nämlich den von Mohammed, gibt es auch jetzt nur den einen.
Die anderen Staaten unterscheiden sich darin, dass sie nicht zu 100% die korrekte Scharia eingeführt haben, wie sie der IS als korrekt versteht und weil sie natürlich den IS bekämpfen und damit prinzipiell Ungläubige, Apostaten etc. sind.

Es kann also im eigenen Selbstverständnis neben dem IS keine weiteren wirklich islamischen Staaten geben. Entweder man ordnet sich unter und schließt sich dem Kalifat an oder man ist nicht islamisch. Dieser alles umstürzende, revolutionäre Ansatz ist ja gerade der Knackpunkt bei der Sache. Es geht mal wieder um Revolution.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14919
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Platon » Sa 12. Dez 2015, 23:45

Blickwinkel » Sa 12. Dez 2015, 21:52 hat geschrieben:
Merkwürdig, dass die Grenze zwischen der Türkei und Syrien für den Ölhandel offen ist und war. Außerdem bleibt die Frage, wohin das Öl denn weiterverkauft wird, also wer der Endkonsument des Öls ist, denn an wen verkauft den Assad das Öl weiter? An den Westen, der ihn loshaben will?

Es gibt keinen Zweifel, dass Schmuggel stattfindet und ein Großteil des Öls und der Energie die vom IS produziert wird, wird im Eigenbedarf bzw. an die Teile von Syrien verkauft, die nicht vom IS kontrolliert werden. Das strategische Vorgehen des IS zielte ja darauf ab sich der strategischen Ressourcen zu bemächtigen, die Eroberung von Palmyra z.B. hatte nichts Anderes zum Ziel als die Ölfelder in der umliegenden Wüste zu kontrollieren. Das was nicht direkt selber verbraucht wird, wird über alte Schmuggelnetzwerke in die umliegenden Gebiete geschmuggelt, diese reichen bis zur Zeit des umfassenden UN-Embargos gegen Saddam Hussein zurück. Da gab es nämlich genau das gleiche Spielchen.

Das was aber Putin und der Strangersteller behauptet ist eine Verwicklung von staatliche bzw. quasi-staatliche Akteure in den Schmuggel mit dem IS und dazu gibt es keinerlei Beleg. Man kann lediglich davon ausgehen, dass es Schmuggel gibt und das die türkischen Sicherheitskräfte unfähig bzw. teilweise unwillig sind etwas dagegen zu tun. Vorstellbare Gründe sind politische Erwägungen, dass der IS ja die Kurden bekämpft, Korruption der entsprechenden Beamten etc. pp. man kann sich das aussuchen. Aber eine direkte Beteiligung ist nicht nachweisbar, wurde aber von Putin und seinen Internetfans behauptet.
Zuletzt geändert von Platon am Sa 12. Dez 2015, 23:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2101
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Kardux » Sa 12. Dez 2015, 23:45

Platon hat geschrieben:Hat er zumindest bis zur Eroberung von Palmyra kaum gemacht, stattdessen hat man andere sunnitische Rebellen bekämpft, weil es zur Errichtung eines islamischen Staates in Irak und Syrien auf Grundlage der IS-Ideologie sinnvoller ist, sunnitische Gebiete zu erobern, als sich in einem Kampf mit Assad aufzureiben, der militärisch auch wenig erfolgsversprechend ist.


Falsch.

Googlen Sie mal nach dem Luftwaffenstützpunkt Tabqa...

Sie sind doch sonst immer so gut informiert, ich kann mir nicht vorstellen das Sie das nicht wussten. Oder betreiben Sie hier bewusst Desinformation ?

Was wollen Sie hier eigentlich beweisen ? Assad soll pro- ISIS sein und die Türkei neutral ? Auch Sie wissen, dass das lächerlich. Die Türkei hat ein großes Interesse am Bestehen des IS, kein anderer Staat oder Konfliktpartei ist so sehr am Bestehen des IS interessiert wie die Türkei. Weshalb sonst halten die Türken Stellung für den IS in Jarablus ? Weshalb darf der IS dort nicht vernichtet werden ?

Abgesehen vom IS, wird auch die Nusra- Front tatkräftig unterstützt. Die kurdische Provinz (Kanton) Efrîn wurde von den "moderaten Rebellen" mehrmals angegriffen und das sogar von der türkischen Grenze aus.
Andrea-Perula

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Andrea-Perula » So 13. Dez 2015, 00:01

H2O » Sa 12. Dez 2015, 21:59 hat geschrieben:
Woher mag wohl der Assad verbliebene Rest
Syriens seine Energie herbekommen? Kohle-
kraftwerke? Und auch Libanon will versorgt sein.


Ja Ja kaum gesteht die Welt ein dass die Türkei Öl kauft schwupp muss man es Assad auch unterstellen...... wie primitiv!
Eben Pinocchio-Medien..... mal Ausversehen die Wahrheit geschrieben schnell eine Lüge hinterher die sooo groß ist dass es selbst der Ungebildeste nicht glauben kann....
dann ist das besser als ein Dementi ......... und bringt Alles und Alle wieder straff auf Kurs und die Augen links zum Glaubnensgebet......

" Ich glaube ... an Pinocchio den Herrn und Macher der deutschen Medien und an seinen erfürchtigen Diener...Kai Diekmann.......dessen ... in Berlin Kreuzberg auf einem Haus verewigte....
große Glied selbst noch die Länge der Nase von Pinocchio übertreffen soll!

http://blogs.taz.de/hausblog/2009/11/17 ... er-berlin/
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14919
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Platon » So 13. Dez 2015, 00:33

Das Assad mit dem IS handelt war schon länger bekannt, das hat mit den jüngsten Vorwürfen von Putin gar nichts zu tun. Anders könnte er überhaupt gar nicht die Versorung der von ihm kontrollierten Gebiete aufrecht erhalten. Von irgendwo muss der Strom und der Sprit ja kommen und selber beherrscht er die Ölfelder und viele der Kraftwerke nicht mehr.

Es läuft mit den Rebellen gerade genau so, auch dort findet über die Frontlinie hinweg Handel statt.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14919
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Platon » So 13. Dez 2015, 00:53

Kardux » Sa 12. Dez 2015, 23:45 hat geschrieben:
Falsch.

Googlen Sie mal nach dem Luftwaffenstützpunkt Tabqa...

Es gibt eine Reihe von Stützpunkten die Assad versucht hat zu halten, obwohl sie keinen strategischen Mehrwert darstellten. Ich denke da z.B. an Abu Duhur. Irgendwann werden diese Anlagen überrannt und dann massakriert oder wie in Hasakah sitzt man die Sache aus.
Was wollen Sie hier eigentlich beweisen ? Assad soll pro- ISIS sein und die Türkei neutral ?

Ich würde die Haltung Assads als auch die der Türkei gegenüber dem IS als zwiespältig sehen. Beide sind dem IS gegenüber im Prinzip feindlich eingestellt und werden von ihm bedroht, aber auf einer Ebene die sie nicht zu Hauptfeinden macht. Umgekehrt sind die zwei Hauptfeinde des IS in Syrien die sunnitischen Rebellen und die Kurden. Erstere sind der Hauptfeind Assads, zweitere die der Türkei. Daher sehen beide den IS als Mittel ihren jeweiligen Hauptfeind zu schwächen, was zu einem zwiespältigen Verhältnis führt. Die Türkei hat dazu das Problem, dass wenn man den IS provoziert man neben dem Krieg gegen die PKK eine weitere große Front eröffnet, die eher zurückhaltende Haltung gegenüber dem IS hat auch einfach mit der Angst vor mehr Anschlägen und der Notwendigkeit eines weiteren militärischen Großeinsatzes an der Grenze zu tun.
Auch Sie wissen, dass das lächerlich. Die Türkei hat ein großes Interesse am Bestehen des IS, kein anderer Staat oder Konfliktpartei ist so sehr am Bestehen des IS interessiert wie die Türkei. Weshalb sonst halten die Türken Stellung für den IS in Jarablus ? Weshalb darf der IS dort nicht vernichtet werden ?

Weil die Türkei in den Kurden ein größeres Übel sieht als im IS, ebenso wie Assad und die Russen in den Rebellen ein größeres Übel sehen als im IS. Einfach weil man weiß, dass der IS sich langfristig nicht wird halten können, aber jedes Territorium das die Rebellen oder Kurden vom IS erobern, von diesen womöglich sehr lange gehalten wird. Darum ist es sicherer der IS hält ein Gebiet, das man ihm langfristig wieder abnehmen kann, als z.B. die Kurden, die zu vertreiben schwer wird bzw. wenn die USA ihre schützende Hand drauf halten, völlig unmöglich.
Abgesehen vom IS, wird auch die Nusra- Front tatkräftig unterstützt. Die kurdische Provinz (Kanton) Efrîn wurde von den "moderaten Rebellen" mehrmals angegriffen und das sogar von der türkischen Grenze aus.

Aber die Russen haben den dortigen Kurden großzügig Schützenhilfe gegen die Rebellen geleistet. Aus deren Sicht wäre eine Eroberung des Territoriums durch die Kurden natürlich ein Segen bzw. ein heftiger Schlag ins Gesicht der Türkei. Ich habe den Verdacht, dass sich dort beide Seiten zu Instrumenten des Stellvertreterkrieges zwischen der Türkei und Russland machen lassen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21297
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon DarkLightbringer » So 13. Dez 2015, 01:52

Eine Unterbrechung oder effektive Störung des IS-Ölhandels könnte also auch das Assad-Regime in erhebliche Bedrängnis bringen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20828
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Cobra9 » So 13. Dez 2015, 07:06


Gibt es dafür Belege? Ansonsten halte ich deine Thesen für abenteuerlich.


Eine Quelle:

http://www.taz.de/!5049323/

Ohne das die Konfliktparteien gegenseitig handeln keine ausreichende Versorgung wie mit Strom,Wasser usw.

Paradox aber notwendig
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20828
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Cobra9 » So 13. Dez 2015, 07:08

DarkLightbringer » So 13. Dez 2015, 02:52 hat geschrieben:Eine Unterbrechung oder effektive Störung des IS-Ölhandels könnte also auch das Assad-Regime in erhebliche Bedrängnis bringen.


Nicht nur Assad. Woher sollen die Betriebsstoffe kommen für Generatoren, Kraftwerke ?
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Abensberg » So 13. Dez 2015, 08:55

Platon » Sa 12. Dez 2015, 22:42 hat geschrieben:Es ist dazu bezeichnend, dass es den Russen nicht gelungen war Belege für ihre entsprechenden Behauptungen vorzulegen. Mit den Bildern die sie als "Beleg" zeigten, hatte man sich ja ordentlich blamiert. Daher darf man davon ausgehen, dass es tatsächlich keinen direkten Ölhandel zwischen staatlichen oder quasi-staatlichen Stellen in der Türkei und dem IS gibt, sonst hätten die Russen sie längst aufgedeckt.


bitte hilf mir mal, die Bilder die ich gesehen habe sprechen nicht von einer Blamage. Laut den Drohnen und Weltraumaufnahmen waren ewig lange LKW schlangen richtig Türkei unterwegs. Das streitet der Westen nicht mal ab sondern man hat gesagt, es sei nicht dort wo der Fliegen abgeschossen worden ist. Sehe ich das falsch oder ist die Blamage herbeigeredet?
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20828
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Cobra9 » So 13. Dez 2015, 09:10

Abensberg » So 13. Dez 2015, 09:55 hat geschrieben:
bitte hilf mir mal, die Bilder die ich gesehen habe sprechen nicht von einer Blamage. Laut den Drohnen und Weltraumaufnahmen waren ewig lange LKW schlangen richtig Türkei unterwegs. Das streitet der Westen nicht mal ab sondern man hat gesagt, es sei nicht dort wo der Fliegen abgeschossen worden ist. Sehe ich das falsch oder ist die Blamage herbeigeredet?


Welcher Westen ? Himmelrichtungen geben keinen Kommentar in den Medien ab. Oder ist der Osten nur Russland ? Kampf gegen die IS von Russland läuft ja supi so nebenbei :) :rolleyes:
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Abensberg » So 13. Dez 2015, 09:16

Cobra9 » So 13. Dez 2015, 10:10 hat geschrieben:
Welcher Westen ? Himmelrichtungen geben keinen Kommentar in den Medien ab. Oder ist der Osten nur Russland ? Kampf gegen die IS von Russland läuft ja supi so nebenbei :) :rolleyes:

Du weißt ganz genau was ich meine.
Ja, läuft nicht schlecht. In Homs gilt Waffenruhe, die syrische Armee konnte weitere Orte befreien. Ich bin vorerst zufrieden :thumbup:
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14919
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Platon » So 13. Dez 2015, 12:11

Abensberg » So 13. Dez 2015, 08:55 hat geschrieben:
bitte hilf mir mal, die Bilder die ich gesehen habe sprechen nicht von einer Blamage. Laut den Drohnen und Weltraumaufnahmen waren ewig lange LKW schlangen richtig Türkei unterwegs. Das streitet der Westen nicht mal ab sondern man hat gesagt, es sei nicht dort wo der Fliegen abgeschossen worden ist. Sehe ich das falsch oder ist die Blamage herbeigeredet?

Das Hauptproblem ist, dass die Russen nicht beweisen konnten, dass die Bilder von LKWs an den Grenzübergängen etwas mit einem angeblichen Ölhandel des IS zu tun haben, in den dann auch noch Erdogan verwickelt sein soll. Ich halte es dazu gerade bei den Grenzübergängen im Nordwesten Syriens auch für überaus zweifelhaft, dass die gezeigten LKWs überhaupt Öl geladen haben, selbst das geht aus den Bildern keineswegs hervor. Es sind einfach nur LKWs an vom IS nicht kontrollierten Grenzübergängen.

Die grundlegende These der Russen war, dass der IS in seinem Gebiet vor allem bei Deir az Zor Öl fördert und dann über die von den Rebellen kontrollierten Grenzübergänge zur Türkei bei Azaz und Reyhanli sowie die von PYD-Kurden kontrollierten Grenzübergänge in Syrien, d.h. Qamishli nördlich von Hasakah, sowie an der ebenfalls von Kurden kontrollierten Gebiete im Irak-Syrischen Grenzgebiet (Zakho) in die Türkei transportiert und das Öl dort weiter verarbeitet bzw. verschifft wird.

Das an den Grenzgebieten gerade von Syrien/Irak in die Türkei Öl transportiert wird ist kein Geheimnis, das ist schlichtweg der Ölhandel von Irakisch-Kurdistan in die Türkei und genau diesen Handel zeigen auch die Bilder am entsprechenden Grenzübergang, dass das etwas mit dem IS zu tun hat, ist offenkundiger Unsinn bzw. eine weit hergeholte Behauptung ohne jeden Beleg.

Das an allen Grenzübergängen intensiver Handel betrieben wird und entsprechend dort eine Menge LKWs vor Ort sind, liegt in der Natur dessen was ein Grenzübergang ist und warum es wichtig ist sie zu kontrollieren. Bilder von LKWs an Grenzübergängen zu zeigen, beweist also rein gar nichts. Wie gesagt der IS ist nirgendwo dort irgendwie vor Ort, die Übergänge werden allesamt von Todfeinden des IS kontrolliert.

Wenn man bedenkt, dass Putin behauptet hat, dass der russische Jet abgeschossen wurde um einen Öl-Handel von Erdogan bzw. einem seiner Sohn mit dem IS zu schützen ist das nichts anderes als eine Blamage. Einfach weil Bilder von LKWs an Grenzübergängen diesbezüglich rein gar nichts beweisen und wenn man dann schon in einem Moment größter Spannungen zwischen Russland und einem Nato-Land vor der gespannt blickenden Weltöffentlichkeit keine besseren "Belege" hat als nichtssagende Schlangen von LKWs, dann ist das natürlich eine knallharte Blamage. Wenn man irgendwelche Belege hätte, hätte man sie gezeigt, stattdessen steht man jetzt als Dampfplauderer und Idiot da. Und da die Anschuldigungen von Putin persönlich kamen, steht er jetzt als solcher da.

Ergo es war eine ordentliche Blamage.
Zuletzt geändert von Platon am So 13. Dez 2015, 12:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20828
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Cobra9 » So 13. Dez 2015, 12:13

Abensberg » So 13. Dez 2015, 10:16 hat geschrieben:Du weißt ganz genau was ich meine.
Ja, läuft nicht schlecht. In Homs gilt Waffenruhe, die syrische Armee konnte weitere Orte befreien. Ich bin vorerst zufrieden :thumbup:


Lies mal Platon :)
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21242
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Adam Smith » So 13. Dez 2015, 12:17

Und wie beweist man nun, dass der IS überhaupt Öl verkauft, wenn Tanklaster nicht zählen?
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14919
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Platon » So 13. Dez 2015, 12:21

Adam Smith » So 13. Dez 2015, 12:17 hat geschrieben:Und wie beweist man nun, dass der IS überhaupt Öl verkauft, wenn Tanklaster nicht zählen?

Tanklaster die nachweislich zum IS gehören würden zählen.
Tanklaster die von IS-Gebiet aus in die Türkei fahren würden zählen.

Aber Tanklaster die von Peshmerga kontrolliertem Gebiet in die Türkei fahren zählen nicht.

Offen blieb immer noch die Verwicklung des türkischen Staates bzw. von Erdogans Umfeld.


Es ist in jedem Fall sehr schwer die Anschuldigungen wirklich wasserdicht zu beweisen, das geht eigentlich nur wenn man jemanden direkt vor Ort hat, der den Vorgang fotografiert. Die Frage ist halt warum Putin irgendwelche Anschuldigungen macht, für die er offenbar frei erfunden hat oder es hat ihn sein Geheimdienst einfach das erzählt was er hören wollte.
Zuletzt geändert von Platon am So 13. Dez 2015, 12:26, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21242
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Adam Smith » So 13. Dez 2015, 12:26

Platon » So 13. Dez 2015, 12:21 hat geschrieben:Tanklaster die nachweislich zum IS gehören würden zählen.
Tanklaster die von IS-Gebiet aus in die Türkei fahren würden zählen.

Aber Tanklaster die von Peshmerga kontrolliertem Gebiet in die Türkei fahren zählen nicht.

Offen blieb immer noch die Verwicklung des türkischen Staates bzw. von Erdogans Umfeld.


Laut Karte sieht es so aus, dass es eine direkte Grenze zwischen dem IS und der Türkei gibt.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... il_war.png
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14919
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon Platon » So 13. Dez 2015, 12:27

Adam Smith » So 13. Dez 2015, 12:26 hat geschrieben:
Laut Karte sieht es so aus, dass es eine direkte Grenze zwischen dem IS und der Türkei gibt.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... il_war.png

Das ist richtig.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11025
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Türkei finanziert IS durch Ölkäufe.....

Beitragvon H2O » So 13. Dez 2015, 12:29

Platon » 2015-12-13, 13:11 hat geschrieben:...
Ergo es war eine ordentliche Blamage.


Man mag ja auch eine besonders kritische Haltung
den Geheimdiensten gegenüber pflegen; daß denen
aber derart hochpolitische Dinge entgangen sein
sollten, das ist doch sehr unwahrscheinlich; vor allem
in einem so riesigen Umfang mit so vielen Beteiligten.

Sagte nicht eine Person des Zeitgeschehens:
"Belauschen von Freunden, das geht gar nicht!"?
Na ja, in dem Fall wäre das sicher ein Segen
gewesen... linksrum wie rechtsrum!

Von Putins Blamage würde ich nicht unbedingt reden;
aber seine Leute verdienen schon einen Satz langer
Ohren, daß sie ihm so schwache Belege unterschieben,
wenn sie schon seinen Befehl erfüllen, das Unternehmen
Erdogan & Co irgendwie mit dem IS in Verbindung zu
bringen.

Da waren ja noch etliche weitere dieser Vermutungen
im Umlauf; nur so richtig zum Anfassen waren sie wohl
doch nicht.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste