Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Subutai
Beiträge: 968
Registriert: So 22. Sep 2013, 18:37
Benutzertitel: A.k.a Büyükanıt

Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon Subutai » So 5. Okt 2014, 23:26

Biden hat gegenüber der US-Presse gelogen und behauptet dass Erdogan ihm gegenüber gesagt hätte, dass die Türkei zu viele Extremisten über die Grenze nach Syrien habe reisen lassen.

Erdogan hat das wehement bestritten und eine Entschuldigung gefordert, nun musste Biden seine Lüge zugeben unds sich entschuldigen. So eine Depp, kann ich da nur sage. :rolleyes:

Istanbul - US-Vizepräsident Joe Biden hat sich für Aussagen über eine angebliche Mitverantwortung des Nato-Partners Türkei am Erstarken der Terrormiliz IS in Syrien entschuldigt.

Der Vizepräsident habe sich "für jedwede Andeutung entschuldigt", dass die Türkei oder andere Verbündete in der Region den IS ausgerüstet oder zum Wachstum der Terrormiliz beigetragen hätten, teilte eine Biden-Sprecherin nach Angaben des US-Senders CNN mit.

Biden hatte am Donnerstag vor Harvard-Studenten gesagt, der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan habe im Gespräch mit ihm eingeräumt, dass die Türkei zu viele Extremisten über die Grenze nach Syrien habe reisen lassen. Erdogan hatte die ihm zugeschriebene Aussage vehement dementiert und eine Entschuldigung gefordert. "Falls Biden eine solche Aussage getätigt hat, ist er Geschichte für mich", sagte er am Samstag nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu.

http://www.stern.de/politik/biden-entsc ... 43146.html
kondohr2

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon kondohr2 » Do 9. Okt 2014, 09:53

Subutai » So 5. Okt 2014, 23:26 hat geschrieben:Biden hat gegenüber der US-Presse gelogen und behauptet dass Erdogan ihm gegenüber gesagt hätte, dass die Türkei zu viele Extremisten über die Grenze nach Syrien habe reisen lassen.

Erdogan hat das wehement bestritten und eine Entschuldigung gefordert, nun musste Biden seine Lüge zugeben unds sich entschuldigen. So eine Depp, kann ich da nur sage. :rolleyes:



Joe Biden ist lächerlich. Er will sich doch nur wichtig machen.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014 ... diplomatie
Challenger

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon Challenger » Do 9. Okt 2014, 10:04

kondohr2 » Do 9. Okt 2014, 10:53 hat geschrieben:
Joe Biden ist lächerlich. Er will sich doch nur wichtig machen.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014 ... diplomatie


Lächerlich ist nur, das er sich für die Wahrheit entschuldigt. Erdogan ist zur Zeit unberechenbar und man versucht ihn zu besänftigen.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2530
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon Kardux » Do 9. Okt 2014, 12:30

https://www.youtube.com/watch?v=hB4QnPa8xA0

Für alle die Türkisch verstehen...
Make Kurdistan Free Again...
kondohr2

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon kondohr2 » Do 9. Okt 2014, 12:33

Challenger » Do 9. Okt 2014, 10:04 hat geschrieben:
Lächerlich ist nur, das er sich für die Wahrheit entschuldigt. Erdogan ist zur Zeit unberechenbar und man versucht ihn zu besänftigen.

Die Wahrheit ist, dass Du rassistische Kommentare ablässt. Lies Deinen Müll nach und schäm dich.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon Platon » Do 9. Okt 2014, 12:36

Kardux » Do 9. Okt 2014, 13:30 hat geschrieben:https://www.youtube.com/watch?v=hB4QnPa8xA0

Für alle die Türkisch verstehen...

vielleicht ein kleiner Hinweis, was zu sehen ist? :?:
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2530
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon Kardux » Do 9. Okt 2014, 15:53

Platon » Do 9. Okt 2014, 14:36 hat geschrieben:vielleicht ein kleiner Hinweis, was zu sehen ist? :?:


Islamistische Jihadisten überqueren hier die Grenze zwischen der Türkei und Syrien. Das Gelände ist mehr als übersichtlich - nur wo bleiben die türkischen Grenzsoldaten ?
Make Kurdistan Free Again...
Marie-Luise

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon Marie-Luise » Do 9. Okt 2014, 15:58

Kardux » Do 9. Okt 2014, 16:53

Islamistische Jihadisten überqueren hier die Grenze zwischen der Türkei und Syrien. Das Gelände ist mehr als übersichtlich - nur wo bleiben die türkischen Grenzsoldaten ?


Sind die Soldaten nicht dort, wo die kurdischen Flüchtlinge in die Türkei kommen wollen, um deren Flucht zu verhindern?
Zuletzt geändert von Marie-Luise am Do 9. Okt 2014, 15:59, insgesamt 1-mal geändert.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon Wasteland » Do 9. Okt 2014, 16:03

Das Erdogan das zu Biden gesagt hat, glaube ich nicht.

Aber das die syrisch-türkische Grenze bis vor kurzem sehr leicht überquerbar war ist kein Geheimnis.

Und wer da die Grenze überquert hat dürfte auch die türkische Regierung gewusst haben. Ein türkischer Bewohner der Grenze, der gegen Geld Menschen auf die andere Seite geführt hat, sagte das da ein reger Grenzverkehr stattfand und das auch jeder wusste.
Erst kürzlich hat die Türkei angefangen die Grenze abzuriegeln.
Erdogan hat vermutlich gehofft das der IS Assad beseitigt und nicht sein Kurdenproblem neu belebt.
Da hat er sich verspekuliert.
Aber die Türkei hat nichts gemacht was andere Staaten nicht auch schon getan haben.
Rein strategisches Kalkül und nichts besonderes auf dem politischen Parkett.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2530
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon Kardux » Do 9. Okt 2014, 16:27

Marie-Luise » Do 9. Okt 2014, 17:58 hat geschrieben:
Sind die Soldaten nicht dort, wo die kurdischen Flüchtlinge in die Türkei kommen wollen, um deren Flucht zu verhindern?

Ja, die sind halt mehr mit kurdischen Flüchtlingen beschäftigt. IS- Jihadisten sind das kleinere Übel...

Wasteland hat geschrieben:Aber die Türkei hat nichts gemacht was andere Staaten nicht auch schon getan haben.
Rein strategisches Kalkül und nichts besonderes auf dem politischen Parkett.


Ja, die Türkei hat seine Interessen und muss diese auch irgendwie durchsetzen - aber muss das dann mit einer Gruppe wie dem IS oder der Nusra- Front sein, die wirklich jede Grenze der Brutalität überschritten haben - egal wem gegenüber.
Die Türkei möchte sich demokratisieren und möchte auch wieder Gespräche mit der EU aufnehmen. Wir haben das Jahr 2014, die Türkei profitiert vom Tourismus, auch weil der Friedensprozess mit den Kurden bis jetzt lief, darüber hinaus macht die Türkei sehr gute Geschäfte mit den irakischen Kurden - die türkische Wirtschaft blüht (auch wenn sich das schnell ändern könnte). Wieso kann man den Kurden gegenüber keine Zugeständnisse machen ? Ich meine die Kurden sind sowieso "landlocked" und werden immer abhängig von anderen Staaten sein, primär wohl von der Türkei.

Die Türkei manövriert sich in eine Sackgasse - das hat mit strategischem Kalkül nichts zu tun.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon palulu » Do 9. Okt 2014, 16:29

Platon » Do 9. Okt 2014, 13:36 hat geschrieben:vielleicht ein kleiner Hinweis, was zu sehen ist? :?:


Irgendwelche unindentifizierbaren Personen durchlaufen einen Tunnel, der angeblich die syrisch-türkische Grenze sein soll. Reine Propaganda halt. Aber ansonsten stimmt es, dass die Türkei Rückkehrer festhält, Personalien aufnimmt und dann wieder gehen lässt.
Hatze
Beiträge: 24
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 12:55

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon Hatze » Do 9. Okt 2014, 18:14

Herr Erdogan rühmt sich mit dieser Entschuldigung und gewinnt dadurch an internationaler Präsenz.
Marie-Luise

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon Marie-Luise » Do 9. Okt 2014, 18:24

Hatze » Do 9. Okt 2014, 19:14[/url]"]Herr Erdogan rühmt sich mit dieser Entschuldigung und gewinnt dadurch an internationaler Präsenz.


Erdogan will selbst das Osmanische Reich mit ihm als Sultan wiederherstellen. ISIS ist da Konkurrenz, trotzdem behandelt er sie kameradschaftlich.

:D
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2530
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon Kardux » Do 9. Okt 2014, 18:26

palulu » Do 9. Okt 2014, 18:29 hat geschrieben:
Irgendwelche unindentifizierbaren Personen durchlaufen einen Tunnel, der angeblich die syrisch-türkische Grenze sein soll. Reine Propaganda halt. Aber ansonsten stimmt es, dass die Türkei Rückkehrer festhält, Personalien aufnimmt und dann wieder gehen lässt.


Vor einigen Monaten schrieben Sie noch:

Vor 3-4 Jahren hätte die türkische Luftwaffe jeden dieser Kämpfer im wahrsten Sinne des Wortes mit Bomben übersät. Heute "übersieht" die türk. Regierung diese Grenzübertritte und leistet ihren inoffiziellen Beitrag zum Kampf gegen den IS. Bis jetzt gab es keine einzige öffentliche Kritik und keinen Einspruch seitens der Türkei an der Bewaffnung der Kurden.

http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=40&t=45781&start=360

Die türkische Regierung übersieht also Grenzübertritte der PKK...
Aber die Türkei übersieht wohl keine Grenzübertritte der Jihadisten ? Fragt sich nur wie dann Jihadisten in türkische Krankenhäuser gelangten...

Die Grenze zwischen der Türkei und Syrien ist ein sehr leicht kontrollierbares Gebiet, speziell für die türkische Luftwaffe - so wie Sie es treffend beschrieben haben...

Propaganda ? Die ganze Welt weiß das die Türkei den IS unterstützt. Ach, ich vergas, die ganze Welt hat sich wieder einmal gegen die Türkei verschworen...
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon palulu » Do 9. Okt 2014, 18:41

Du sprechen Deutsch?
kondohr2

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon kondohr2 » Do 9. Okt 2014, 18:45

Marie-Luise » Do 9. Okt 2014, 18:24 hat geschrieben:
Erdogan will selbst das Osmanische Reich mit ihm als Sultan wiederherstellen. ISIS ist da Konkurrenz, trotzdem behandelt er sie kameradschaftlich.

:D


Kannst Du deine Behauptungen (alle drei) belegen? :cool:
Demolit

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon Demolit » Do 9. Okt 2014, 18:53

Lach..........Ironie war noch nie eine das osmanische Denken gestaltende Geisteshaltung. Das liegt an der Grundausrichtung in patriarchischen Denkstrukturen ...........soziokulturell gesprochen.

Patriachalisches verträgt sich nicht mit dem "zersetzenden" Moment der Ironie..........

echt :)
Zuletzt geändert von Demolit am Do 9. Okt 2014, 18:54, insgesamt 1-mal geändert.
Challenger

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon Challenger » Do 9. Okt 2014, 19:00

kondohr2 » Do 9. Okt 2014, 19:45 hat geschrieben:
Kannst Du deine Behauptungen (alle drei) belegen? :cool:


Der neue türkische Regierungschef Davutoglu hat nun deutlich gesagt, was er bisher immer geleugnet hat: Die Türkei unter Präsident Erdogan sucht eine Restauration des einstigen Osmanischen Reichs.

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... tanat.html

Wer Atatürks Geist mit Füßen tritt und eine besondere Affiniät zur Scharia hat, ist ideologisch dem IS nicht weit.
In seiner Zeit als Bürgermeister fällt eine viel zitierte Aussage Erdoğans bei einer Pressekonferenz: Laizistisch und gleichzeitig ein Moslem zu sein, sei nicht möglich (Hem laik hem Müslüman olunmaz). In einem Interview mit der Zeitung Milliyet bezeichnete er sich als Anhänger der Scharia.[6]
Seine außenpolitische Einstellung zum EU-Beitritt während seiner Zeit als Bürgermeister unterscheidet sich deutlich von seiner späteren Politik als Ministerpräsident. 1994 äußerte er sich gegen einen Beitritt zur EU. Dazu beschrieb er die EU als eine „Vereinigung der Christen“, in der die Türken nichts zu suchen hätten.[7]
Gefängnisstrafe

Im Januar 1998 verbot das türkische Verfassungsgericht die Wohlfahrtspartei. Ihr wurden Sympathien zum Dschihad und zur Einführung der Scharia vorgeworfen, was dem staatlichen Grundprinzip des Laizismus widersprach.

Der Gründer der Wohlfahrtspartei, Necmettin Erbakan, wurde mit einem fünfjährigen Verbot politischer Betätigung belegt. Erdoğan wechselte daraufhin in die Nachfolgepartei Tugendpartei, in die fast alle Abgeordneten der bisherigen Wohlfahrtspartei eintraten und für deren Vorsitz er als ernsthafter Kandidat galt, den letztlich aber Recai Kutan übernahm.

http://de.wikipedia.org/wiki/Recep_Tayyip_Erdo%C4%9Fan
kondohr2

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon kondohr2 » Do 9. Okt 2014, 19:17

Challenger » Do 9. Okt 2014, 19:00 hat geschrieben:

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... tanat.html

Wer Atatürks Geist mit Füßen tritt und eine besondere Affiniät zur Scharia hat, ist ideologisch dem IS nicht weit.

http://de.wikipedia.org/wiki/Recep_Tayyip_Erdo%C4%9Fan

Schreib keinen Schwachsinn. Davutoglu hat nirgendwo gesagt, Erdogan wolle das Osmanische Reich mit ihm als Sultan Erdogan wieder errichten.
Wo bleibt also der Beweis für die Behauptung?
kondohr2

Re: Biden entschuldigt sich bei Erdogan

Beitragvon kondohr2 » Do 9. Okt 2014, 19:22

palulu » Do 9. Okt 2014, 18:41 hat geschrieben:Du sprechen Deutsch?

Ja ganz bestimmt. :D Alle, aber wirklich alle europäischen Sprachen haben ihren Ursprung im Kurdischen. You understand? :D

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast