Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Ferit » Fr 1. Feb 2013, 10:45

Gutmensch » Fr 1. Feb 2013, 10:43 hat geschrieben:
Sie vertrauen blind der türkischen Justiz?

Welche Gegenbeweise hast du denn, warum man der türkischen Justiz nicht vertrauen sollte?
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Ferit » Fr 1. Feb 2013, 10:46

Alexander Reither » Fr 1. Feb 2013, 10:44 hat geschrieben:
Ferit, es hat ein Gschmäckle, das kannst du nicht abstreiten. Und das die türkische Elite schon seit Jahrzehnten ein Problem mit den Kurden hat ist auch nichts neues. Und Amnesty ist jetzt auch keine Organisation die von PKK-Aktivisten unterwandert ist.

Es hat einen Gschmäckle, ja. Ich frage mich, warum die Verurteilung dieser Terroristin nicht schon früher passierte, sondern vorher drei mal Freispruch (!) sein musste, bis man die Wahrheit fand.
Benutzeravatar
Gutmensch
Beiträge: 6349
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 13:26
Benutzertitel: Wahrheitsuchend
Wohnort: Lichtenberg

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Gutmensch » Fr 1. Feb 2013, 10:49

Ferit » Fr 1. Feb 2013, 11:45 hat geschrieben:Welche Gegenbeweise hast du denn, warum man der türkischen Justiz nicht vertrauen sollte?



Unzählige Berichte über Willkür. Schauen Sie die letzte Seite an, da habe ich vieles verlinkt.
the NSA is watching you! :D
Benutzeravatar
Gutmensch
Beiträge: 6349
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 13:26
Benutzertitel: Wahrheitsuchend
Wohnort: Lichtenberg

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Gutmensch » Fr 1. Feb 2013, 10:50

Ferit » Fr 1. Feb 2013, 11:46 hat geschrieben:Es hat einen Gschmäckle, ja. Ich frage mich, warum die Verurteilung dieser Terroristin nicht schon früher passierte, sondern vorher drei mal Freispruch (!) sein musste, bis man die Wahrheit fand.


Vielleicht waren die vorherigen Urteile richtig. Warum glauben Sie so ohne jeden Beweis fest daran, dass eine Soziologin im Exil Bomben in der Türkei legen würde?
the NSA is watching you! :D
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Alexyessin » Fr 1. Feb 2013, 10:51

Ferit » Fr 1. Feb 2013, 10:46 hat geschrieben:Es hat einen Gschmäckle, ja. Ich frage mich, warum die Verurteilung dieser Terroristin nicht schon früher passierte, sondern vorher drei mal Freispruch (!) sein musste, bis man die Wahrheit fand.


Sie ist doch keine Terrroristin. Sie hat das Maul halt zu weit aufgemacht und ist jetzt dafür bestraft worden. Drei Freisprüche UND der Vorsitzende Richter sowie der Staatsanwalt waren auch gegen diese Verurteilung.
Also, warum machst du dich mit einer nachweislichen Minderheitsmeinung gemein?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Bukowski

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Bukowski » Fr 1. Feb 2013, 10:54

Gutmensch » Fr 1. Feb 2013, 10:43 hat geschrieben:
Sie vertrauen blind der türkischen Justiz?

(...)

Hier noch mal die Hintergründe:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 39427.html

Und hier ein Interview auf ARTE mit Fr.Selek - kurz nach der Urteilsverkündung:
http://www.arte.tv/de/pinar-selek-live- ... 81006.html[url=http
Zuletzt geändert von NMA am Mo 4. Feb 2013, 13:10, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Hetze
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Ferit » Fr 1. Feb 2013, 10:55

Alexander Reither » Fr 1. Feb 2013, 10:51 hat geschrieben:
Sie ist doch keine Terrroristin. Sie hat das Maul halt zu weit aufgemacht und ist jetzt dafür bestraft worden. Drei Freisprüche UND der Vorsitzende Richter sowie der Staatsanwalt waren auch gegen diese Verurteilung.
Also, warum machst du dich mit einer nachweislichen Minderheitsmeinung gemein?

Das ist keine Minderheitsmeinung, das ist die Meinung des türkischen Gerichts.
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Ferit » Fr 1. Feb 2013, 10:56

Bukowski » Fr 1. Feb 2013, 10:54 hat geschrieben:
(...)

Hier noch mal die Hintergründe:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 39427.html

Und hier ein Interview auf ARTE mit Fr.Selek - kurz nach der Urteilsverkündung:
http://www.arte.tv/de/pinar-selek-live- ... 81006.html

Das alles beweist gar nichts.[url=http
Zuletzt geändert von NMA am Mo 4. Feb 2013, 13:13, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitatlöschung.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Alexyessin » Fr 1. Feb 2013, 11:15

Ferit » Fr 1. Feb 2013, 10:55 hat geschrieben:Das ist keine Minderheitsmeinung, das ist die Meinung des türkischen Gerichts.


Das ist die Minderheitsmeinung eines türkischen Gerichts.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Alexyessin » Fr 1. Feb 2013, 11:17

Ferit » Fr 1. Feb 2013, 10:56 hat geschrieben:Das alles beweist gar nichts.


Willst du jetzt diskutieren oder dich jedem Argument verschliessen und die Mitdiskutanten als Türkeiunfreundlich pauschalisieren? Ich kenne dich durchaus als fähigen Diskutanten, deswegen wundert mich deine Blockadehaltung in diesem Falle doch sehr.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
pupsi
Beiträge: 93
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 21:27
Benutzertitel: unwiderstehlich

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon pupsi » Fr 1. Feb 2013, 11:27

Eigentlich vermute ich ja stark, dass die Frau vielleicht tatsächlich unschuldig ist. ABER die Qualität der deutschen Medien ist auch nicht mehr das Gelbe vom Ei. Man muss vorsichtig sein, was man glaubt. Vor allem bei der veröffentlichten Meinung.

http://www.reporter-ohne-grenzen.de/ran ... iste-2013/
Benutzeravatar
Gutmensch
Beiträge: 6349
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 13:26
Benutzertitel: Wahrheitsuchend
Wohnort: Lichtenberg

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Gutmensch » Fr 1. Feb 2013, 11:42

pupsi » Fr 1. Feb 2013, 12:27 hat geschrieben:Eigentlich vermute ich ja stark, dass die Frau vielleicht tatsächlich unschuldig ist. ABER die Qualität der deutschen Medien ist auch nicht mehr das Gelbe vom Ei. Man muss vorsichtig sein, was man glaubt. Vor allem bei der veröffentlichten Meinung.

http://www.reporter-ohne-grenzen.de/ran ... iste-2013/



Aber die Türkei steht in Bezug auf Pressefreiheit auf Platz 154 hinter dem Irak. Da sollte Ihr Vertrauen den deutschen Medien gegenüber doch etwas besser ausfallen, denn Deutschland steht unter den Top 20. :)
the NSA is watching you! :D
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Ferit » Fr 1. Feb 2013, 15:46

Alexander Reither » Fr 1. Feb 2013, 11:17 hat geschrieben:
Willst du jetzt diskutieren oder dich jedem Argument verschliessen und die Mitdiskutanten als Türkeiunfreundlich pauschalisieren? Ich kenne dich durchaus als fähigen Diskutanten, deswegen wundert mich deine Blockadehaltung in diesem Falle doch sehr.

Ich schätze dich auch sehr und ich möchte auch diskutieren, klar. Aber deutsche Zeitungen, die von den Fakten gar nichts wissen, sind keine relevante Diskussions- und Beweisgrundlage (und Bukowski kommt jedes mal mit so etwas an). Dem türkischen Gericht ist ein Nachweis ihrer Schuld gelungen, das ist Fakt und darüber können wir diskutieren.
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Kopernikus » Fr 1. Feb 2013, 15:52

Ferit » Fr 1. Feb 2013, 15:46 hat geschrieben:Ich schätze dich auch sehr und ich möchte auch diskutieren, klar. Aber deutsche Zeitungen, die von den Fakten gar nichts wissen, sind keine relevante Diskussions- und Beweisgrundlage (und Bukowski kommt jedes mal mit so etwas an). Dem türkischen Gericht ist ein Nachweis ihrer Schuld gelungen, das ist Fakt und darüber können wir diskutieren.

Die Medien welcher Nationen wären denn als Diskussionsgrundlage auch für dich akzeptabel? Nur türkische?
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Ferit » Fr 1. Feb 2013, 15:55

Kopernikus » Fr 1. Feb 2013, 15:52 hat geschrieben:Die Medien welcher Nationen wären denn als Diskussionsgrundlage auch für dich akzeptabel? Nur türkische?

Mir sind Medien, egal welcher Nation, akzeptabel, die die Dinge nicht schwarz-weiß sehen. Das ist bei den deutschen Medien definitiv nicht der Fall, hier hat man den Sündenbock schon ausgemacht.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Alexyessin » Fr 1. Feb 2013, 16:38

Ferit » Fr 1. Feb 2013, 15:46 hat geschrieben:Ich schätze dich auch sehr und ich möchte auch diskutieren, klar. Aber deutsche Zeitungen, die von den Fakten gar nichts wissen, sind keine relevante Diskussions- und Beweisgrundlage (und Bukowski kommt jedes mal mit so etwas an). Dem türkischen Gericht ist ein Nachweis ihrer Schuld gelungen, das ist Fakt und darüber können wir diskutieren.


Du meinst, einem türkischen Gericht. Die anderen sahen die Schuld ja wohl nicht. ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Kopernikus » Fr 1. Feb 2013, 18:11

Ferit » Fr 1. Feb 2013, 15:55 hat geschrieben:Mir sind Medien, egal welcher Nation, akzeptabel, die die Dinge nicht schwarz-weiß sehen. Das ist bei den deutschen Medien definitiv nicht der Fall, hier hat man den Sündenbock schon ausgemacht.

Wenn du im Gegenzug allerdings eher türkischen Medien vertraust, stellt sich die Frage, wieso diese objektiver sein sollten. Die Pressefreiheit ist dort bekanntermaßen ja größeren Einschränkungen unterworfen als hier. Das müsste dich doch zumindest gegenüber dem, was du aus der Türkei durch die dortigen Medien erfährst, kritischer oder mindestens ebenso kritisch machen. Woher nimmst du zum Beispiel die Gewissheit, dass die nun erfolgte Verurteilung nach zwei Freisprüchen rechtmäßig und einer fairen Verhandlung entsprechend entstanden ist?

Die in dem FAZ-Artikel genannten bisherigen Verfahren wurden ja entweder korrekt beschrieben oder nicht:

Nach mehr als zwei Jahren kamen türkische Gutachter zu dem Schluss, dass nicht Sprengstoff, sondern eine defekte Gasflasche die Explosion auf dem Gewürzbasar ausgelöst hatte. Der angebliche PKK-Komplize stellte sich als Laufbursche vom Markt heraus, unter Folter hatte er „gestanden“. Er zog sein Geständnis zurück, 2006 wurde Pinar Selek freigesprochen. Drei Jahre später kassierte der Kassationsgerichtshof in Ankara jedoch das Urteil und rollte den Fall wieder auf. Eines Verfahrensfehlers wegen. Angeblich. Das Gericht fordert 36 Jahre Isolationshaft. 2008 dann wieder der Freispruch, das gerichtsmedizinische Gutachten aus dem ersten Prozess war bestätigt worden. Ebenso 2011. Diesmal hielt der Freispruch nur zwei Tage lang, wieder hatte die türkische Staatsanwaltschaft Widerspruch eingelegt.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 39427.html

Was konkret also stimmt an dieser Darstellung nicht?
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Ferit » Fr 1. Feb 2013, 18:47

Kopernikus » Fr 1. Feb 2013, 18:11 hat geschrieben:Wenn du im Gegenzug allerdings eher türkischen Medien vertraust, stellt sich die Frage, wieso diese objektiver sein sollten. Die Pressefreiheit ist dort bekanntermaßen ja größeren Einschränkungen unterworfen als hier. Das müsste dich doch zumindest gegenüber dem, was du aus der Türkei durch die dortigen Medien erfährst, kritischer oder mindestens ebenso kritisch machen. Woher nimmst du zum Beispiel die Gewissheit, dass die nun erfolgte Verurteilung nach zwei Freisprüchen rechtmäßig und einer fairen Verhandlung entsprechend entstanden ist?


Wo schrieb ich denn, dass ich Zeitungen irgendeiner Nation vertraue?

Kopernikus » Fr 1. Feb 2013, 18:11 hat geschrieben:Die in dem FAZ-Artikel genannten bisherigen Verfahren wurden ja entweder korrekt beschrieben oder nicht:


http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 39427.html

Was konkret also stimmt an dieser Darstellung nicht?

Ist die Folter den Beamten nachgewiesen worden? Wie kann ein Freispruch mit einem Verfahrensfehler ein Freispruch sein?
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon Kopernikus » Fr 1. Feb 2013, 18:57

Ferit » Fr 1. Feb 2013, 18:47 hat geschrieben:
Wo schrieb ich denn, dass ich Zeitungen irgendeiner Nation vertraue?

Na, du hast ja mehrmals geschrieben, dass die Verurteilung mehr als gerechtfertigt sei. Das sei die Faktenlage. Irgendwoher musst du dieses Wissen doch haben. Von einer deiner Meinung nach vertrauenswürdigen Quelle zum Beispiel.

Ist die Folter den Beamten nachgewiesen worden?

Gibt es Anlass, anzunehmen, die FAZ hätte sich die Folter ausgedacht? Ich bin in dem Fall nicht speziell bewandert. Du vielleicht eher. Deshalb frag ich. Grundsätzlich aber sehe ich erstmal keinen Anlass, die Darstellung im Artikel grundlos in Zweifel zu ziehen. Dass es Fälle von Folter in Untersuchungsgefängnissen in der Türkei gibt, ist ja nun keine Neuigkeit: http://www.welt.de/vermischtes/article2 ... ngnis.html

Wie kann ein Freispruch mit einem Verfahrensfehler ein Freispruch sein?

Ein Freispruch ist erstmal ein Freispruch. Wenn 3 Jahre später ein Verfahrensfehler zu einer erneuten Verhandlung führt, bleibt der Freispruch in Kraft bis zum Urteil des neuen Verfahrens. Oder irre ich mich da?
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Schriftstellerin Pinar Selek in der Türkei verurteilt

Beitragvon palulu » Fr 1. Feb 2013, 20:10

Gutmensch » Fr 1. Feb 2013, 09:20 hat geschrieben:Frau Selek wird vorgeworfen eine Bombe vor 15 Jahren gelegt zu haben. In Wirklichkeit ist laut Untersuchung höchstwahrscheinlich eine Gasleitung im maroden Netz der Türkei hochgegangen. Ganz abgesehen davon gibt es keinen einzigen Beweis, dass die Wissenschaftlerin Pinar Selek eine Bombe gelegt haben soll:

Pinar Selek wird zur Last gelegt, vor 15 Jahren auf einem Istanbuler Markt eine Bombe gelegt zu haben. Doch einen Beweis gibt es nicht. Im Gegenteil. Untersuchungen haben ergeben, dass die Explosion höchstwahrscheinlich durch eine defekte Gasleitung ausgelöst wurde. Das ist bei den Sicherheitsstandards in der Türkei durchaus alltäglich, und insofern auch sehr plausibel.
http://www.zeit.de/meinung/2013-01/pina ... -kommentar

Die Türkei hatte vor Erdogans Antritt große Fortschritte gemacht. Seitdem der vorverurteile und "ehemalige" Islamist die Macht übernahm geht es mit der Türkei auf den Gebieten Menschenrechte, Rechtstaat, Demokratie und Laizismus steil bergab.


http://www.zeit.de/meinung/2013-01/pina ... -kommentar

Schade um die rückwärts gerichtete Entwicklung obwohl die Bevölkerung zu einem erheblichen Anteil eher aufgeklärt und kritisch ist. Der türkische Nationalismus kennt aber bezogen auf den Umgang mit den Kurden kein Pardon.


Laber nicht so einen Mist und schon gar nicht, wenn Du eine Quelle benutzt, in der auch noch dick und fett steht, dass die Regierung nicht hinter diesem Urteil steckt. :rolleyes:

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast