Freies Makedonien mit historischer Bedeutung

Moderator: Moderatoren Forum 3

Axioglou

Re: Freies Makedonien mit historischer Bedeutung

Beitragvon Axioglou » Di 5. Nov 2013, 09:31

Vardarovic » Mo 4. Nov 2013, 15:06 hat geschrieben:Mit "Macedonians" meint er uns Slaven, die kein Wort griekisch sprechen, aber uns mit jedem Slaven, bis in die tiefste russische Steppe, verständigen können.



Die meisten Makedonier älteren Jahrgangs sprechen alle fast kein griechisch sondern slawisch. Wir nennen sie "Dopios" also Einheimische, wir werden dagegen "Prosfyge" (=Flüchtling, hergezogen) von ihnen genannt weil wir uns aus der Türkei dort in Makedonien ansiedeln mussten nachdem Griechenland Makedonien besetzt hat.
Vardarovic

Re: Freies Makedonien mit historischer Bedeutung

Beitragvon Vardarovic » Di 5. Nov 2013, 17:21

Der griekische Namensvorschlag SLAVIC-ALBANIAN Macedonia ist sehr realitätsbezogen,
schaut man sich die aktuelle Bevölkerungszusammensetzung an:

Aktuelle Bevölkerungszusammensetzung
- 33% Albaner
- 12% Roma
- 08% diverse kleinere Ethnien
- 10% Griechischstämmige, also Makedonen
- 06% sollen von Bulgarien als Bulgaren anerkannt werden (120.000)
- 31% Südslawen, die versuchen, sich als Makedonen auszugeben
--------------------
= 100% total

Der griekische Präsident hat es erneut betont:

Greek President upholds the name Slavic-Albanian Macedonia
05 November 2013 | 13:14 | FOCUS News Agency
Home / European Union


Skopje. Greek President Karolos Papoulias upholds the idea for name Slavic-Albanian Macedonia, Skopje television Alsat reported. The television quotes Albanian Shekuli daily, which covers the visit of Greek President Papoulias to Tirana and his meeting with Albanian President Buyar Nishani.

According to Shekuli, President Papoulias has stated:
“It must be found a name that is acceptable for all, with geographic definition and common use.
I back the idea for the name Slavic-Albanian Macedonia.”

Zum nachlesen: http://www.focus-fen.net/index.php?id=n318251
Axioglou

Re: Freies Makedonien mit historischer Bedeutung

Beitragvon Axioglou » Do 14. Nov 2013, 11:33

Vardarovic » Di 5. Nov 2013, 17:21 hat geschrieben:Der griekische Namensvorschlag SLAVIC-ALBANIAN Macedonia ist sehr realitätsbezogen,
schaut man sich die aktuelle Bevölkerungszusammensetzung an:

Aktuelle Bevölkerungszusammensetzung
- 33% Albaner
- 12% Roma
- 08% diverse kleinere Ethnien
- 10% Griechischstämmige, also Makedonen
- 06% sollen von Bulgarien als Bulgaren anerkannt werden (120.000)
- 31% Südslawen, die versuchen, sich als Makedonen auszugeben
--------------------
= 100% total

Der griekische Präsident hat es erneut betont:

Greek President upholds the name Slavic-Albanian Macedonia
05 November 2013 | 13:14 | FOCUS News Agency
Home / European Union


Skopje. Greek President Karolos Papoulias upholds the idea for name Slavic-Albanian Macedonia, Skopje television Alsat reported. The television quotes Albanian Shekuli daily, which covers the visit of Greek President Papoulias to Tirana and his meeting with Albanian President Buyar Nishani.

According to Shekuli, President Papoulias has stated:
“It must be found a name that is acceptable for all, with geographic definition and common use.
I back the idea for the name Slavic-Albanian Macedonia.”

Zum nachlesen: http://www.focus-fen.net/index.php?id=n318251



Der Vorschlag ist sehr Realitäts-fremd und ist auch zumeist als Provokation erkannt worden, ich glaube sogar der griechische Botschafter in Skopje hat diesen Vorschlag als klatsch der Presse abgetan. Finde ich gut so sonst stehen wir Griechen im schlechtem Licht da.
Vardarovic

Re: Freies Makedonien mit historischer Bedeutung

Beitragvon Vardarovic » Do 14. Nov 2013, 14:27

Was für eine Blamage!

Das Nachrichtenmaganzin "Der Spiegel" hat in seiner Onlinepräsenz zugeschlagen und uns lächerlich gemacht:
- Skopje versinkt in Schulden und Kitsch
- grandioser Kitsch
- Architekturkritiker sprechen vom hitorischem Kirsch
- Unmöglich, Pseudo-Barock
- Skopje übergeht die ethnischen Gruppen des Vielvölkerstaates

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/a ... 28255.html


Aktuelle Bevölkerungszusammensetzung
- 33% Albaner
- 12% Roma
- 08% diverse kleinere Ethnien
- 10% Griechischstämmige, also Makedonen
- 06% sollen von Bulgarien als Bulgaren anerkannt werden (120.000)
- 31% Südslawen, die versuchen, sich als Makedonen auszugeben
--------------------
= 100% total
Zuletzt geändert von Vardarovic am Do 14. Nov 2013, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
Chruschtschow

Re: Freies Makedonien mit historischer Bedeutung

Beitragvon Chruschtschow » Do 14. Nov 2013, 15:11

Chruschtschow » Sa 26. Okt 2013, 12:15 hat geschrieben:Hier mal realistische Zahlen...
Volksgruppengröße Makedonien:

Gesamtgröße ca. 2,1 Mio.
davon
Makedonen : 70%
Albaner : 20%
Türken : 3,8%
Roma : 2,5%
Serben : 1,7%
Bosnier : 0,8%
Vlahen : 0,5%
Sonstige : 0,7%

Die Hälfte der Bevölkerung lebt in der prächtigen Hauptstadt Skopje, die zur europäischen Metropole heranwächst.
Die größten Städte des Landes sind Skopje, Bitola, Ohrid, Prilep, Struga, Kicevo, Gostivar, Tetovo,........

hier mal realistische Zahlen
Vardarovic

Re: Freies Makedonien mit historischer Bedeutung

Beitragvon Vardarovic » Do 14. Nov 2013, 15:21

Teil A: Aktuelle Bevölkerungszusammensetzung
- 33% Albaner
- 12% Roma
- 08% diverse kleinere Ethnien
- 10% Griechischstämmige, also Makedonen
- 06% sollen von Bulgarien als Bulgaren anerkannt werden (120.000)
- 31% Südslawen, die versuchen, sich als Makedonen auszugeben
--------------------
= 100% total

Teil B: Anteil der Roma mind. 12%
Selbst die sehr vorsichtige und eher konservative "DW Deutsche Welle" spricht davon, daß jeder 10. Bewohner ein Rom ist.
Somit können und müssen wir davon ausgehen, daß die richtige Zahl deutlich darüber ist.
Hier ist der Videobeitrag: http://mediacenter.dw.de/german/video/i ... o_Europas/
Somit sollte jedem klar geworden sein, daß diese ewig vorgetragene Angabe von lächerlichen 2,5% Roma eine rein taktische Angabe ist.

Teil C: Bevölkerungsentwicklung (Natalität)
Wird FYROM das neue Kosovo?
02.03.2013

Die genauen Zahlen sind umstritten, aber die mazedonischen Slawen zählen etwa zwei Drittel (1,3 Millionen)
und die albanischen etwa 30 Prozent (600,000) der insgesamt zwei Millionen umfassenden Bevölkerung.
[der in blauer Farbe gesetzte Text müsste inhaltlich korrekt so lauten: die nichtalbanische Bevölkerung macht ca. 2/3 aus,
davon Slaven (ca. 37% inkl. der 6% Bulgaren), ca. 12% Roma, ca. 10% Griechischstämmigen (also Makedonen) und ca. 8% diversen Kleinethnien
]

Die letztgenannten sind zu 98% muslimisch und hatten ein bemerkenswertes Wachstum seit 1961, als sie noch 13% der Gesamtsumme darstellten.
Die albanische Geburtenrate hat sich seit Jahrzehnten mehr als verdoppelt im Vergleich zu derjenigen der Slawen.

1/3 albanische Bevölkerung
Weiterlesen: http://europenews.dk/de/node/52618
Chruschtschow

Re: Freies Makedonien mit historischer Bedeutung

Beitragvon Chruschtschow » Di 10. Dez 2013, 12:04

Freies Makedonien mit historischer Bedeutung.
Die Griechen stammen von den Makedonen ab und haben ihre Geltung durch den makedonischen König Aleksandar erhalten.
Bakelit

Re: Freies Makedonien mit historischer Bedeutung

Beitragvon Bakelit » Di 10. Dez 2013, 20:41

Chruschtschow » Di 10. Dez 2013, 12:04 hat geschrieben:Freies Makedonien mit historischer Bedeutung.
Die Griechen stammen von den Makedonen ab und haben ihre Geltung durch den makedonischen König Aleksandar erhalten.


ja? da bisse dir sicha?

Ich glaub , du steckst in der 4. Wanderung...der sog. Stupidischen...

abba macht nix, bis ja aus dem Teil der Welt, wo die Hochkultur nach dem 17. Jahd. erst wieder einkehrte...fehlen halt ein paar Jahre zum Durchblick...sei dir also nachgesehen..

echt :) !
Zuletzt geändert von Bakelit am Di 10. Dez 2013, 20:41, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70221
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Freies Makedonien mit historischer Bedeutung

Beitragvon Alexyessin » Sa 14. Dez 2013, 21:39

Chruschtschow » Di 10. Dez 2013, 12:04 hat geschrieben:Freies Makedonien mit historischer Bedeutung.
Die Griechen stammen von den Makedonen ab und haben ihre Geltung durch den makedonischen König Aleksandar erhalten.


Falsch.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Chruschtschow

Re: Freies Makedonien mit historischer Bedeutung

Beitragvon Chruschtschow » Mo 3. Mär 2014, 18:36

Griechenland ist makedonisch.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70221
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Freies Makedonien mit historischer Bedeutung

Beitragvon Alexyessin » So 9. Mär 2014, 15:00

Chruschtschow » Mo 3. Mär 2014, 18:36 hat geschrieben:Griechenland ist makedonisch.


Klar und die Russen sind Mongolen :rolleyes: . Chrustschow, wenn du mit einem Thema nicht klar kommst oder zu faul bist, die einzulesen dann lass die Finger von der Tastatur und Spam das Forum nicht voll.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Vardarovic

Re: Freies Makedonien mit historischer Bedeutung

Beitragvon Vardarovic » Do 3. Apr 2014, 10:22

Chruschtschow » Mo 3. Mär 2014, 18:36 hat geschrieben:Griechenland ist makedonisch.

Hallo Landsmann Chrustschow aus der schönen südslawischen Republik, vielleicht sogar aus der Hauptstadt Skopje, oder gar aus einem bestimmten Stadtteil.
Im Unterschied zu Dir stehe ich zu der slawischen Vergangenheit und möchte mir keine griechischen Federn anbringen lassen. Bist Du kein Slawe, daß Du um jeden Preis eine nichtslawische Identität führen möchtest, gehörst Du einer Minderheit (Albaner sind keine Minderheit mehr) an?

Hilf mir doch bitte mal weiter, wie sind folgende Videoinhalte zu verstehen?
Hier werden keine Grieken gezeigt, allesamt angesehene Slawen, die alle durchweg behaupten, daß die heutigen Slawen aus fyrom, die gerne sich als Makedonen ausgeben wollen, tatächlich "nur" das sind, was sie schon immer waren: Slawen.

Mal reingucken und reinhören,
es wäre schön, wenn Du diese Inhalte kommentieren könntest, aber bitte nicht mit solch intelligenten Inhalten wie "diese Menschen wurden bezahlt, sie wurden gekauft"

Video:
Kiro Gligorow, einst mächtiger Mann der Yugoslawen, sagt: "We are Slavs"
https://www.youtube.com/watch?v=o_gjBAhak18

Video:
Ljubco Georgievski: Macedonians were Greeks
http://www.youtube.com/watch?v=uVMR0cwskgI

Video:
Bulgarian people speak about fyrom
https://www.youtube.com/watch?v=1dzeBKOsVbg

Video:
fyrom accepts the Hellenicness of Macedonia
http://www.youtube.com/watch?v=GmuqA2F9F9s

Sage doch, wohin uns diese Verfälschung historischer Fakten noch hinführen soll?
Schon die Kinder wachsen mit einer Paranoia von Identität auf, die sie nicht haben und nicht mehr therapierbar ist.

Bedenkt man zudem die Bevolkerungszusammensetzung des Landes fyrom, fragt sich so mancher Nutzer und Leser, ob die slawische Bevölkerungsgruppe, die inzwischen anteilig eine Pattsituation zu der albanischen erreicht haben dürfte, das Recht hat, auch für die anderen Volksgruppen, die in unserem neugegründeten Staat leben zu sprechen?
Was soll in 10 Jahren dann geschehen, wenn z.B. aufgrund der Natalität die Albaner die Oberhand in der Regierung stellen sollten? Sollen sie dann das Land albanisieren (was in diesem Falle keine Fälschung der Fakten einbrächte)?

Äußere Dich bitte mal zu den Videobeiträgen,
in diesem Forum wird bekanntlich Fälschung auch als Fälschung bezeichnet, hier dürftest Du Dich nicht so ausleben, wie in einem anderen Forum.
Zuletzt geändert von Vardarovic am Do 3. Apr 2014, 10:23, insgesamt 1-mal geändert.
deuka

Re: Freies Makedonien mit historischer Bedeutung

Beitragvon deuka » Sa 19. Apr 2014, 03:16

Hilft ein wenig weiter würde ich sagen...
http://www.piatsa.net/de/wissen/56-kult ... r-zum-tito

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast