Christophober Mord an einem Deutschen in Istanbul

Moderator: Moderatoren Forum 3

Capone

Christophober Mord an einem Deutschen in Istanbul

Beitragvon Capone » Fr 24. Jul 2009, 09:06

Neue Erkenntnisse bezüglich des Motivs des mutmaßlichen Mörders des deutschen Unternehmers Gregor K. in Istanbul: Nach eigenen Aussagen des Täters hat er aus religiösen Motiven gehandelt. Er habe am Tag der Messerattacke auf K. in der Istanbuler Innenstadt "einen Christen töten" wollen.


http://www.rp-online.de/public/article/ ... oeten.html

Nanu, keine Lichterketten und Betroffenheitspolitiker, keine Demo skandiert -Nieder mit der Türkei- auf deutschen Straßen, wie bei der Messerattacke auf eine Ägypterin in Dresden. War es nur ein Deutscher? :shock:
Capone

Re: Christophober Mord an einem Deutschen in Istanbul

Beitragvon Capone » Mo 27. Jul 2009, 16:51

Wie erwartet keine Lichterketten und Empörungsgesten von unseren linken Berufsbetroffenen hier im Forum und draußen im Land. :clap:
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14622
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Christophober Mord an einem Deutschen in Istanbul

Beitragvon Umetarek » Mo 27. Jul 2009, 16:59

Capone hat geschrieben:Wie erwartet keine Lichterketten und Empörungsgesten von unseren linken Berufsbetroffenen hier im Forum und draußen im Land. :clap:

Von den rechten Berufsbetroffenen aber auch nicht :lock:
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Doppelagent

Re: Christophober Mord an einem Deutschen in Istanbul

Beitragvon Doppelagent » Mi 29. Jul 2009, 09:52

Capone hat geschrieben:
http://www.rp-online.de/public/article/ ... oeten.html

Nanu, keine Lichterketten und Betroffenheitspolitiker, keine Demo skandiert -Nieder mit der Türkei- auf deutschen Straßen, wie bei der Messerattacke auf eine Ägypterin in Dresden. War es nur ein Deutscher? :shock:


tja, die türken sind wohl (noch) nicht so degeneriert wie die germans.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Christophober Mord an einem Deutschen in Istanbul

Beitragvon Tantris » Mi 29. Jul 2009, 13:47

Umetarek hat geschrieben:Von den rechten Berufsbetroffenen aber auch nicht :lock:


Mit den christen haben dies ja auch nicht so...
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Christophober Mord an einem Deutschen in Istanbul

Beitragvon Ferit » Di 15. Sep 2009, 12:10

Capone hat geschrieben:
http://www.rp-online.de/public/article/ ... oeten.html

Nanu, keine Lichterketten und Betroffenheitspolitiker, keine Demo skandiert -Nieder mit der Türkei- auf deutschen Straßen, wie bei der Messerattacke auf eine Ägypterin in Dresden. War es nur ein Deutscher? :shock:


Was du allerdings bewusst verschweigst, ist dass der Täter
[...] als geistig verwirrt gilt und in den vergangenen Monaten bereits einmal in einer Nervenklinik behandelt wurde (sic!).

Dies steht auch in deiner Quelle drin. Wieso erwähnst du das nicht?

Erschreckend, dass man für Polemik und Phobien zu solchen Threads greifen muss.
Zuletzt geändert von Ferit am Di 15. Sep 2009, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Christophober Mord an einem Deutschen in Istanbul

Beitragvon Wasteland » Di 15. Sep 2009, 15:31

Ferit hat geschrieben:Dies steht auch in deiner Quelle drin. Wieso erwähnst du das nicht?

Erschreckend, dass man für Polemik und Phobien zu solchen Threads greifen muss.


Nichts neues also hier. Die Strategien sind bekannt. Halbgaren Schwachsinn mit Weglassung von Fakten als Tatsachen verkaufen.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast