rußland und korruption

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12245
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

rußland und korruption

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 23. Mai 2018, 15:09

ich weiß nicht ob dies in einem anderen strang gehört oder einen eigenen wert ist. persönlich neige ich zum letzten.
laß aber die mods darüber entscheiden.

öfter schon habe ich mich gewundert über die russische korruption, die »allgemeine« bekanntheit darüber, die weise von »unverfroren begünstigung« durch russische behörden und die berichten über - in dieser hinsicht - »die capo di tutti capi« d.h. vladimir putin.
laut schätzungen soll der ein vermögen von ± 40.000.000.000 (dollar ? euro ? jedenfalls nicht rubel) gesammelt habenj.

wenn es dabei blieb, dann wäre das schon schrecklich. putin + konsorten aber sollen aktiv menschen die in rußland profitieren und nicht zum inneren kreis gehören anzapfen bis komplett zu nationalisieren. es gibt mehr beispiele davon.
ein mir bis heute unbekanntes ist der kasus »Bill Browder«.. dieser fall liegt zugrunde am amerikanischen magnitsky gesetz.
zusätzlich hier
die amerikanischen maßnahmen gegen »putins inner circle« sind erhärtet worden. wird es nicht zeit, daß europa auch mal konten erfriert und einreiseverbote austeilt??

ist das (vorläufige) britisches verbleibsverbot von roman abramovitsj, »besitzer« von chelsea, eine folge der nervengasvergiftigung oder ein zeichen daß die briten jetzt auch die zügeln anziehen?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12245
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: rußland und korruption

Beitragvon Nomen Nescio » Do 24. Mai 2018, 03:21

»schlecht geld verdirbt gut geld« hörte ich gestern abend in meinem beliebten radioprogram »mit dem auge auf morgen«.
es wurde gesagt durch einen NL journalisten der viele jahre korrespondent in moskau war und verheiratet ist mit einer russin.

er erklärte seine aussage:
russische oligarchen haben viel geld nach dem westen gebracht und es teils belegt in westersen gebäuden. dadurch werden diese gebäuden dem markt entzogen, wodurch die preisen für die übrige steigen.
aber nicht nur geld, sondern auch urteilen können dadurch verdorben werden. dadurch wird dann evt. die rechtssprechung verdorben.

wer weiß noch wer chodorkowski ist? er war früher besitzer von yukos bis er putin auf die zehen trat. ich meine weil er politische probleme mit putin bekam. und plötzlich wurde chodorkowski verhaftet, zu acht jahre verurteilt und u.a. nach einem kamp in siberien geschickt.
yukos wurde geplagt mit vielen steuerveranlagungen. die geschichte davon findet man hier. für ein bruchteil der wert wurde yukos schließlich durch rosneft gekauft. According to the Permanent Court of Arbitration's ruling, the primary objective of the Russian Federation was not to collect taxes but rather to bankrupt Yukos, appropriate its assets for the sole benefit of the Russian state and state-owned companies Rosneft and Gazprom, and remove Khodorkovsky from the political arena.
wo man in london »the city« hat, hat man in amsterdam »de zuidas« (die südachse). da wimmelt es von sowohl juristischen als finanziellen büros.
die yukosaffäre geht aber viel weiter. zum besitz von yukos gehörte auch ein armenisches konzern. auf irgendeine weise fiel dies unter eine niederländische GmbH, die vermutlich wegen der guten NL-rechtssprechung dort errichtet wurde.
bis in höchsten instanz bekam rosneft recht. das weil in armenien schon ein richter zu günsten rosneft geurteilt hatte.

aber dann kam die fatale entdeckung. rosneft hatte »geschummelt« und beim gericht ein falsches urteil eingeliefert. das urteil war dem armenischen richter diktiert worden. er hatte die sache also nicht selbst untersucht. dieser richter hat in den USA asyl bekommen.
daneben wurde z.b. in einer berufungssache innerhalb eines tages ein urteil gefällt.

die sache wurde durch das NL-gericht erneut geöffnet und, anders als davor, wurde nun zu günsten yokus geurteilt. nicht daß das wirklich hilft, denn beim armenischen zweig geht es um »nur« 300 millionen euro.

es gibt aber noch viel mehr russische schweinerei. damit könnte man bänder füllen. jedenfalls ist deutlich daß unsere gerichte evt. durch russische betriebe (und die regierung) betrogen und belogen werden. und dadurch zu falschen urteile kommen.

wir, der westen, können nicht mehr vertrauen auf russische gerichtsurteile. bis jetzt wurde bei uns davon ausgegangen daß man ohne probleme ein urteil eines anderen landes übernehmen darf und als basis eines prozesses benützen kann.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8502
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: rußland und korruption

Beitragvon imp » So 15. Jul 2018, 23:15

https://www.deutschlandfunk.de/krim-rus ... _id=422428

Ein Küchenstudio der Krim berichtet in Deutschlandfunk, wie es mit der Korruption langsam aufhört. Dazu Vergleiche Ukraine, Krim, Russland in verschiedenen Bereichen.
It's only words
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: rußland und korruption

Beitragvon zollagent » Mo 16. Jul 2018, 10:01

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Jul 2018, 00:15)

https://www.deutschlandfunk.de/krim-rus ... _id=422428

Ein Küchenstudio der Krim berichtet in Deutschlandfunk, wie es mit der Korruption langsam aufhört. Dazu Vergleiche Ukraine, Krim, Russland in verschiedenen Bereichen.

"Jetzt herrscht Ordnung". Klar doch, Putins Ordnung. Und der ist einer der Fürsten der Korruption, eigentlich eher der Zwangskorruption, bei der man mitmachen muß oder in Sibirien verschwindet. So lange diese Oligarchenwirtschaft mit Staatsdeckung in Russland nicht verschwindet, verschwindet auch die Korruption nicht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11490
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: rußland und korruption

Beitragvon Cat with a whip » Mo 30. Jul 2018, 08:48

Russiskia Demokratia Simulitschia. Wie der ein Glitch in der Demokratie Simulation, heisser Feger. Das System-Püppchen erinnernt an die andere Ludmilla die sie in die NRA-Waffenbrüder der NRA gesteckt haben um unterfickte GOP-Mitglieder zu übertölpeln.

www.tagesspiegel.de/politik/staatsanwae ... 59350.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8502
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: rußland und korruption

Beitragvon imp » Di 7. Aug 2018, 07:14

Cat with a whip hat geschrieben:(30 Jul 2018, 09:48)

Russiskia Demokratia Simulitschia. Wie der ein Glitch in der Demokratie Simulation, heisser Feger. Das System-Püppchen erinnernt an die andere Ludmilla die sie in die NRA-Waffenbrüder der NRA gesteckt haben um unterfickte GOP-Mitglieder zu übertölpeln.

http://www.tagesspiegel.de/politik/staa ... 59350.html

In der Politik muss man immer darauf gefasst sein, dass es einmal nicht nur bergauf geht. Sie ist jung, sie kann noch vieles werden.
It's only words
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: rußland und korruption

Beitragvon zollagent » Mi 8. Aug 2018, 09:03

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(07 Aug 2018, 08:14)

In der Politik muss man immer darauf gefasst sein, dass es einmal nicht nur bergauf geht. Sie ist jung, sie kann noch vieles werden.

Im Moment ist sie eher eine Autokratie mit Tendenz zur Diktatur. Und eine staatlich organisierte Zwangskorruption. Im Vergleich mit dem "bösen Nachbarn" Ukraine ist da nichts Besseres zu erkennen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast