Wie weiter mit Armenien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 2. Mai 2018, 08:37

Orbiter1 hat geschrieben:(02 May 2018, 09:14)

Ich kann mir nicht vorstellen dass Putin dem Treiben noch lange zuschaut. Offenbar gibt es keine Basis für gemeinsame Gespräche von Paschinjan mit den bisherigen Machthabern, die alle Putin nahestehen. Da muß nur etwas Unruhe an der Grenze zu Aserbaidschan entstehen und der Generalstreik ist zu Ende und es geht um die Verteidigung des Landes. Und die wird sicher nicht von Paschinjan organisiert.


Der Ex-Gazprom-Manager Karapetjan muss weg, die Sympathien für die Protestbewegung reichen in die Armee hinein und am Stützpunkt Gjumri sind tausende, russische Soldaten stationiert.
Paschinjan weiß, dass er taktieren muss und er wird auch wissen, dass es kein Zurück mehr geben kann.

Es sind viele Fragen, die auch Paschinjan noch nicht beantworten kann. Er gilt jedoch als unerschrocken - und er lernt schnell. So suchte er das Gespräch mit dem russischen Botschafter in Eriwan; es gebe keine antirussische Stimmung, beteuerte er. In der Tat konzentrieren sich die Proteste auf die innenpolitischen Probleme.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/a ... 05548.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 2. Mai 2018, 11:41

Gesagt, getan.
Armeniens Opposition legt Hauptstadt lahm

http://www.spiegel.de/politik/ausland/a ... 05719.html

Straßen sind gesperrt, Flughafen blockiert, U-Bahn fährt nicht. Und die Polizei setzte keine Gewalt ein.

Das ist auch eine Art von Dialog.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 3. Mai 2018, 00:28

Armeniens Maidan
http://www.fr.de/politik/armenien-armen ... -a-1498367

Es wird viel getanzt, das Volk ist siegesgewiß, aber auch diszipliniert. Die Polizei zeigt Präsenz, greift aber nicht ein. In der Stadt Gumri drangen Protestler ins Rathaus, um den Bürgermeister aufzufordern, sich auf ihre Seite zu stellen.

Die liberale Presse kritisiert die Regierungspartei scharf - sie bereite eine russische Intervention vor und der Dialog erschöpfe sich.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8809
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Der General » Do 3. Mai 2018, 02:45

DarkLightbringer hat geschrieben:(03 May 2018, 01:28)

http://www.fr.de/politik/armenien-armen ... -a-1498367

Es wird viel getanzt, das Volk ist siegesgewiß, aber auch diszipliniert. Die Polizei zeigt Präsenz, greift aber nicht ein. In der Stadt Gumri drangen Protestler ins Rathaus, um den Bürgermeister aufzufordern, sich auf ihre Seite zu stellen.

Die liberale Presse kritisiert die Regierungspartei scharf - sie bereite eine russische Intervention vor und der Dialog erschöpfe sich.


Ähm, mit einer russischen Intervention ist eher nicht zu rechnen. DU als Außenpolitischer und von mir sehr geschätzten Hobby Experten, sollte seine Augen eher in Richtung Aserbaidschan richten.

Nur so als kleiner Tipp ;)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 3. Mai 2018, 12:47

Der General hat geschrieben:(03 May 2018, 03:45)

Ähm, mit einer russischen Intervention ist eher nicht zu rechnen. DU als Außenpolitischer und von mir sehr geschätzten Hobby Experten, sollte seine Augen eher in Richtung Aserbaidschan richten.

Nur so als kleiner Tipp ;)

Wir werden wohl beide beobachten, was sich beobachten lässt, werter General. ;)

Paschinian rief unterdessen zu einem pausierenden Stopp der Proteste auf, das Problem sei so gut wie gelöst. Die Fraktionen im Parlament hätten ihre Unterstützung für Paschinian zugesagt.

Die Opposition ist offenbar jederzeit dazu in der Lage, das Land lahm zu legen.

Eine russische Intervention deutet sich bislang nicht an.
Russland verfolgt die Entwicklung in der ehemaligen Sowjetrepublik mit Argwohn. Der Kreml befürchtet, dass es in Armenien einen Wechsel hin zu einer antirussischen Führung wie in Georgien oder in der Ukraine geben könnte. Bisher nahm Moskau angesichts der Krise allerdings eine neutrale Haltung ein und sprach von inneren Angelegenheiten Armeniens.
https://www.msn.com/de-at/nachrichten/a ... ar-AAwEYNb

PS
Kreml- und Oligarchen-Abhängige im In- und Ausland werden die Entwicklung wohl ebenfalls mit Argwohn verfolgen.
Zuletzt geändert von DarkLightbringer am Do 3. Mai 2018, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 3. Mai 2018, 12:56

Die Republikanische Partei HHK sicherte zu, am 8. Mai für den Oppositionsführer Paschinjan zu stimmen. Das wäre dann ein entscheidender Machtwechsel.

Zudem trat heute der Kulturminister zurück, nachdem er von Aktivisten dazu aufgefordert worden war, sich den Protesten anzuschließen.

https://haypressnews.wordpress.com/2018 ... raesident/
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5732
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 3. Mai 2018, 18:14

Orbiter1 hat geschrieben:(28 Apr 2018, 12:35)

"Oppositionsführer Paschinjan warf Karapetjan am Freitag vor, die Fehler des zurückgetretenen Sargsjan zu wiederholen. Er kündigte an, die Proteste würden weitergehen. Vermutlich werde die Opposition die in Aussicht gestellte Neuwahl boykottieren, es sei denn, er selbst werde zum Übergangsministerpräsidenten gewählt. Die Demonstranten machen Sargsjan für Korruption und Armut in dem rund drei Millionen Einwohner zählenden Land verantwortlich. Zudem werfen sie Sargsjan zu große Nähe zu Russland vor. Sie fordern inzwischen auch eine Entmachtung der Republikanischen Partei, der sowohl Sargsjan als auch Karapetjan angehören und die die absolute Mehrheit im Parlament besitzt." Quelle: http://www.dw.com/de/proteste-in-armeni ... a-43573184

Nö, sollte es so kommen wird Putin die Füsse nicht still halten und einfach nur zuschauen.

Da würde ich nicht drauf wetten. Politiker kommen und gehen. Es ist für Russland interessanter, abzuwarten und mit dem Ergebnis zu arbeiten als das Ergebnis zu machen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8809
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Der General » Fr 4. Mai 2018, 01:48

DarkLightbringer hat geschrieben:(03 May 2018, 13:47)

Wir werden wohl beide beobachten, was sich beobachten lässt, werter General. ;)

Paschinian rief unterdessen zu einem pausierenden Stopp der Proteste auf, das Problem sei so gut wie gelöst. Die Fraktionen im Parlament hätten ihre Unterstützung für Paschinian zugesagt.

Die Opposition ist offenbar jederzeit dazu in der Lage, das Land lahm zu legen.

Eine russische Intervention deutet sich bislang nicht an.
https://www.msn.com/de-at/nachrichten/a ... ar-AAwEYNb

PS
Kreml- und Oligarchen-Abhängige im In- und Ausland werden die Entwicklung wohl ebenfalls mit Argwohn verfolgen.


Putin /Russland hat nicht wirklich ein Interesse an das eher kleine Armenien. Es ist auch nicht Notwendig, wenn man das unterstellen möchte, dass man eingreifen müsste.

Armenien ist sehr von Russland abhängig, egal wer da Zukünftig regiert.

PS. irgendwie habe ich bei Dir das Gefühl Du wartest nur Stündlich darauf, dass Putin Bodentruppen schickt und Giftgas einsetzt :?:

Keine Unterstellung, nur so ein Gefühl wenn ich Deine Beiträge so lese :(
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49722
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon zollagent » Fr 4. Mai 2018, 07:04

Der General hat geschrieben:(04 May 2018, 02:48)

Putin /Russland hat nicht wirklich ein Interesse an das eher kleine Armenien. Es ist auch nicht Notwendig, wenn man das unterstellen möchte, dass man eingreifen müsste.

Armenien ist sehr von Russland abhängig, egal wer da Zukünftig regiert.

PS. irgendwie habe ich bei Dir das Gefühl Du wartest nur Stündlich darauf, dass Putin Bodentruppen schickt und Giftgas einsetzt :?:

Keine Unterstellung, nur so ein Gefühl wenn ich Deine Beiträge so lese :(

Zumindest das "Truppen schicken" ist ja bei Putin nichts Ungewöhnliches. Für den Giftgaseinsatz hat er ja seine Lakaien, sofern es sich nicht ohnehin um einen Geheimdiensteinsatz handelt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8809
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Der General » Fr 4. Mai 2018, 13:03

zollagent hat geschrieben:(04 May 2018, 08:04)

Zumindest das "Truppen schicken" ist ja bei Putin nichts Ungewöhnliches. Für den Giftgaseinsatz hat er ja seine Lakaien, sofern es sich nicht ohnehin um einen Geheimdiensteinsatz handelt.


Irgendwelche Belege ? Nein ? wie immer also... :x
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49722
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon zollagent » Fr 4. Mai 2018, 13:17

Der General hat geschrieben:(04 May 2018, 14:03)

Irgendwelche Belege ? Nein ? wie immer also... :x

Eben. Wie immer. ;)

Er hat seine Lakaien. Und die arbeiten. Ein alter Schlapphut hat immer seine Lakaien. Wäre es anders, müßten wir hier nichts diskutieren. ER WAR ES, DEIN FREUND! Punkt! Den Mafioso konnte auch selten punktgenau was nachgewiesen werden. Und doch wußte jeder Bescheid. Genau der Fall, den wir hier haben. :)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 4. Mai 2018, 13:38

Der General hat geschrieben:(04 May 2018, 02:48)

Putin /Russland hat nicht wirklich ein Interesse an das eher kleine Armenien. Es ist auch nicht Notwendig, wenn man das unterstellen möchte, dass man eingreifen müsste.

Armenien ist sehr von Russland abhängig, egal wer da Zukünftig regiert.

PS. irgendwie habe ich bei Dir das Gefühl Du wartest nur Stündlich darauf, dass Putin Bodentruppen schickt und Giftgas einsetzt :?:

Keine Unterstellung, nur so ein Gefühl wenn ich Deine Beiträge so lese :(

Ein Politikberater hat bereits eine Formel gefunden, um Russland die Nichteinmischung halbwegs schmackhaft zu machen - es handele sich um keine sog. Farbrevolution, die der Kreml so fürchtet, sondern vielmehr um eine "farblose Revolution" (Grigorjan).
Der nämliche Berater meint aber auch, es gebe keine bedeutende russische Minderheit in Armenien und im Falle einer Einmischung oder Intervention sei die Beliebtheit des russischen Imperiums dahin.

Dazu ein etwas längerer Artikel: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... ageIndex_0

Sicherlich wird das neoimperiale Moskau die Vorgänge argwöhnisch beäugen, ebenso wie die Freunde des oligarchischen Korruptionssystems in nah und fern.
So lange aber kein Okkupationsbefehl ergeht, mag eben für alle die Beruhigungsformel gelten: Fürchtet euch nicht, es ist nur eine farblose Revolution !

;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11277
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 4. Mai 2018, 15:54

Der General hat geschrieben:(04 May 2018, 14:03)

Irgendwelche Belege ? Nein ? wie immer also... :x

doch: die krim, die grüne mänchen die später zu einer russischen elite-einheit gehörten. und das urteil des britischen richters über die poloniumvergiftigung.

wie immer viel (falsches) schreien und hoffen damit gegner abzulenken.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8809
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Der General » So 6. Mai 2018, 00:26

zollagent hat geschrieben:(04 May 2018, 14:17)

Eben. Wie immer. ;)

Er hat seine Lakaien. Und die arbeiten. Ein alter Schlapphut hat immer seine Lakaien. Wäre es anders, müßten wir hier nichts diskutieren. ER WAR ES, DEIN FREUND! Punkt! Den Mafioso konnte auch selten punktgenau was nachgewiesen werden. Und doch wußte jeder Bescheid. Genau der Fall, den wir hier haben. :)


In DEINER Phantasie weiß immer jeder Bescheid, natürlich :D
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8809
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Der General » So 6. Mai 2018, 00:30

DarkLightbringer hat geschrieben:(04 May 2018, 14:38)

Ein Politikberater hat bereits eine Formel gefunden, um Russland die Nichteinmischung halbwegs schmackhaft zu machen - es handele sich um keine sog. Farbrevolution, die der Kreml so fürchtet, sondern vielmehr um eine "farblose Revolution" (Grigorjan).
Der nämliche Berater meint aber auch, es gebe keine bedeutende russische Minderheit in Armenien und im Falle einer Einmischung oder Intervention sei die Beliebtheit des russischen Imperiums dahin.

Dazu ein etwas längerer Artikel: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... ageIndex_0

Sicherlich wird das neoimperiale Moskau die Vorgänge argwöhnisch beäugen, ebenso wie die Freunde des oligarchischen Korruptionssystems in nah und fern.
So lange aber kein Okkupationsbefehl ergeht, mag eben für alle die Beruhigungsformel gelten: Fürchtet euch nicht, es ist nur eine farblose Revolution !

;)


Nur kurz, Armenien ist so Wichtig wie ein Reißsack in China für Russland. Ohne Russland wird dort die Wirtschaft nicht funktionieren !

Schauen wir mal ganz in Ruhe wie es dort so weiter geht ;)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 6. Mai 2018, 00:31

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 01:26)

In DEINER Phantasie weiß immer jeder Bescheid, natürlich :D

Die Regierungspartei hat sich überreden lassen, die Revolution als farblos zu betrachten. Einer Übergabe der Macht steht damit kaum noch etwas im Wege.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8809
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Der General » So 6. Mai 2018, 00:31

Nomen Nescio hat geschrieben:(04 May 2018, 16:54)

doch: die krim, die grüne mänchen die später zu einer russischen elite-einheit gehörten. und das urteil des britischen richters über die poloniumvergiftigung.

wie immer viel (falsches) schreien und hoffen damit gegner abzulenken.


Was für ein britischer Richter :?: :D
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8809
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Der General » So 6. Mai 2018, 00:32

DarkLightbringer hat geschrieben:(06 May 2018, 01:31)

Die Regierungspartei hat sich überreden lassen, die Revolution als farblos zu betrachten. Einer Übergabe der Macht steht damit kaum noch etwas im Wege.


Das ist zu begrüssen :thumbup:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 6. Mai 2018, 00:33

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 01:30)

Nur kurz, Armenien ist so Wichtig wie ein Reißsack in China für Russland. Ohne Russland wird dort die Wirtschaft nicht funktionieren !

Schauen wir mal ganz in Ruhe wie es dort so weiter geht ;)

Die Wirtschaft funktioniert ? Das ist aber maximal eine geheimdienstliche Erkenntnis, ansonsten nicht bekannt.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11277
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wie weiter mit Armenien ?

Beitragvon Nomen Nescio » So 6. Mai 2018, 08:11

Der General hat geschrieben:(06 May 2018, 01:31)

Was für ein britischer Richter :?: :D

das darfst du mal googeln. nicht klaus von um der ecke sondern ein qualifizierter.

übrigens ist dies wieder eine ablenkung. ich merke mit zufriedenheit daß du stillschweigend akzeptierst daß mindestens die hälfte deiner unwahre behauptung unwahr ist.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast