Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 35327
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 27. Dez 2018, 19:43

Die USA sind nunmal keine Bedrohung für uns und unsere Lebensweise, die Putinfanbois mit ihrer Geilheit auf russische Waffen zeigen einmal mehr, dass Putins Reich uns sehr wohl bedroht. Daher: danke, USA, für den Schutz, den du uns gewährst.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Audi
Beiträge: 4729
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Audi » Do 27. Dez 2018, 20:07

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Dec 2018, 19:43)

Die USA sind nunmal keine Bedrohung für uns und unsere Lebensweise, die Putinfanbois mit ihrer Geilheit auf russische Waffen zeigen einmal mehr, dass Putins Reich uns sehr wohl bedroht. Daher: danke, USA, für den Schutz, den du uns gewährst.

Natürlich, russland will die alten DDR Kasernen zurück.... Ich fühle mich nicht von den USA und nicht von den Russen bedroht.
Immerhin gibt es die US Waffengeilheit auf N24 jeden Tag zu bestaunen...
Audi
Beiträge: 4729
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Audi » Do 27. Dez 2018, 20:09

Humelix33 hat geschrieben:(27 Dec 2018, 18:49)

Würden die Amerikaner nur ihre Grenzen sichern wollen, bräuchten sie maximal den Etat den China 2017 verpulvert hat, und dazu gehören dann auch Forschungen und Entwicklung etc. .

Die USA können es sehr gut kaschieren, bringen sie doch Entertainment, damit keiner hinter die Fassade schauen will, weil man dann so geblendet ist. Wir ziehen irgendwann mit Micky Mouse und Bugs Bunny und mit Cartoonmusik, und gesponsortem Essen der Fast-Food Ketten, wieder in den Krieg, und denken wir wären die Guten, bis die SATAN 2 Raketen gestartet werden, und dann helfen auch die Duck's oder Looney Tunes oder der gefühlte Superheld aus dem Marvel oder DC Universum nicht mehr, weil die Realität eben anders aussieht.

Es geht dabei nur um Macht, genau wie bei Russland und solche Threads sind der Beweis, das vor allem Threadersteller schön manipuliert ist von der heilen US Welt, und dem bösen bösen Russen. Und Fakten werden auch weggeredet, was die Statistik hergibt. Das Geheimnis warum wir Russland schlimm finden müssen, weil der Amerikaner nicht so leicht dort Fuß fassen kann, sowohl wirtschaftlich als auch via Einfluss, weil gewisse Kreise in Russland aufpassen, wir werden seit 1945 absolut auf Amerika's Way of Life getrimmt, daher verstehen uns die Ostdeutschen auch so schlecht. Und dann gibt es noch China etc. . die den Amerikaner auch ein Dorn im Auge sind, auch sehr widerstandsfähig, und ja leider auch ein großer Gläubiger gegenüber den USA, daher ist es dort erstmal still.

Wer die russische Militärmacht "reduzieren" will, auch laut Threadtitel, muss sie dezimieren, wie gesagt, viel Spaß dabei, Satan 2 würde dann kommen, und da wird auch kein Raketenabwehrschild helfen. Die USA versuchen ja das perfekte System zu entwickeln, um in einer normalen Schlacht irgendwann klar als Sieger hervorzugehen, ohne Angst haben zu müssen, das Vergeltungsschläge drohen, das sieht man schon daran, dass es diese Abwehrsschilde überhaupt gibt, und vor allem auch in Osteuropa platziert wurden, nur sollte nicht dem Irrglauben verfallen, dass die anderen Staaten nicht genau das natürlich wissen, und entweder mit Masse antworten würden, wo das System schlichtweg überfordert wäre, oder das System gänzlich auszuschalten, wenn es ernst werden würde.

Siehe das ABM gegen Korea in polen und Rumänien
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1099
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Arcturus » Do 27. Dez 2018, 20:34

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Dec 2018, 19:43)

Die USA sind nunmal keine Bedrohung für uns und unsere Lebensweise, die Putinfanbois mit ihrer Geilheit auf russische Waffen zeigen einmal mehr, dass Putins Reich uns sehr wohl bedroht. Daher: danke, USA, für den Schutz, den du uns gewährst.


Wie kommst du darauf, dass wir von Russland bedroht werden? Ich will es nur verstehen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 35327
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 27. Dez 2018, 20:40

Die völkerrechtswidrige Annexion der Krim und der russische Angriffskrieg in der Ostukraine ist eine latente Bedrohung der europäischen Sicherheit. Und nein, es braucht jetzt niemand die ausgeleierte Propagandaplatte vom Referendum aufzulegen, den Quatsch glaubt ihr doch nichtmal selber.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Schnitter
Beiträge: 4832
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Schnitter » Do 27. Dez 2018, 20:42

Audi hat geschrieben:(27 Dec 2018, 20:07)

Natürlich, russland will die alten DDR Kasernen zurück.... Ich fühle mich nicht von den USA und nicht von den Russen bedroht.


Der Kreml finanziert rechtsextreme Parteien quer durch Europa.

Außerdem hat er einen gewichtigen Anteil daran dass das Internet in Teilen zum letzten Drecklock gescheiterter Existenzen verkommen ist.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1099
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Arcturus » Do 27. Dez 2018, 20:44

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Dec 2018, 20:40)

Die völkerrechtswidrige Annexion der Krim und der russische Angriffskrieg in der Ostukraine ist eine latente Bedrohung der europäischen Sicherheit. Und nein, es braucht jetzt niemand die ausgeleierte Propagandaplatte vom Referendum aufzulegen, den Quatsch glaubt ihr doch nichtmal selber.


Das Entstehen und Wirken z.B. des IS war und ist mehr Bedrohung, als es Russland jemals war. Aber bereite du dir mal deinen Bunker vor.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 35327
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 27. Dez 2018, 20:53

Der IS wird vom Westen aktiv bekämpft und nein, ich bereite mir keinen Bunker vor.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10230
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Jekyll » Do 27. Dez 2018, 20:57

Nomen Nescio hat geschrieben:(26 Dec 2018, 22:13)

also, ich finde das ausspionieren aber doch nicht friedlich. übrigens sind die chinesen und nordkoreaner da noch schlimmer. :mad2:
Spionage ist nunmal das übliche Betätigungsfeld von Geheimdiensten, eigentlich eine Allerweltssache. Sogar unter "Freunden" findet das statt, wie der "Abhörskandal" mit Merkels Handy durch unsere amerikanischen "Freunde" gezeigt hat.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1099
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Arcturus » Do 27. Dez 2018, 21:18

DarkLightbringer hat geschrieben:(27 Dec 2018, 18:26)

Die amerikanischen Freunde haben aber beispielsweise auch Truppen im Baltikum, um das Bündnis zu stärken und Solidarität zu zeigen.
Das ist natürlich mit Kosten verbunden.


https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von ... im_Ausland

Oder Solidarität mit Syrien, Afghanistan, Irak...
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 35327
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 27. Dez 2018, 21:22

Solidarität in Form von Bekämpfung des Terrorismus.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 34204
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 28. Dez 2018, 00:11

Arcturus hat geschrieben:(27 Dec 2018, 21:18)

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von ... im_Ausland

Oder Solidarität mit Syrien, Afghanistan, Irak...


Künftig werden wir wohl selbst mehr tun müssen, insbesondere im Engagement gegen Tyrannei und Terror.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

* derzeit wg. handverletzung im schreiben eingeschränkt. die texte fallen daher kürzer aus.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 72597
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Alexyessin » Fr 28. Dez 2018, 04:31

Arcturus hat geschrieben:(27 Dec 2018, 20:34)

Wie kommst du darauf, dass wir von Russland bedroht werden? Ich will es nur verstehen.


Nun, Russland besetzt die Krim, mischt sich in Wahlen ein, lässt "grüne Männchen" lustig wo mitmachen und unterdrückt nebenbei die demokratischen Reformen im Inland wie auch in den alten UdSSR Staaten.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12445
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 28. Dez 2018, 04:48

Jekyll hat geschrieben:(27 Dec 2018, 20:57)

Spionage ist nunmal das übliche Betätigungsfeld von Geheimdiensten, eigentlich eine Allerweltssache. Sogar unter "Freunden" findet das statt, wie der "Abhörskandal" mit Merkels Handy durch unsere amerikanischen "Freunde" gezeigt hat.

du hörst mich nicht sagen, daß ich das gut finde.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1099
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Arcturus » Fr 28. Dez 2018, 07:47

Alexyessin hat geschrieben:(28 Dec 2018, 04:31)

Nun, Russland besetzt die Krim, mischt sich in Wahlen ein, lässt "grüne Männchen" lustig wo mitmachen und unterdrückt nebenbei die demokratischen Reformen im Inland wie auch in den alten UdSSR Staaten.


Das einigen alten UdSSR-Staaten etwas die Muffe geht, kann ich ja noch nachvollziehen.
Der User Tom Bombadil schrieb aber
..., dass Putins Reich uns sehr wohl bedroht...


Baust du denn schon einen Schutzbunker in deinem Garten?
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12445
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 28. Dez 2018, 10:08

Arcturus hat geschrieben:(28 Dec 2018, 07:47)

Das einigen alten UdSSR-Staaten etwas die Muffe geht, kann ich ja noch nachvollziehen.
Der User Tom Bombadil schrieb aber


Baust du denn schon einen Schutzbunker in deinem Garten?

das ist einfach SPAM
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1099
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Arcturus » Fr 28. Dez 2018, 10:14

Nomen Nescio hat geschrieben:(28 Dec 2018, 10:08)

das ist einfach SPAM

Überspitzte Formulierung nennt man das.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3223
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Darkfire » Fr 28. Dez 2018, 11:32

Arcturus hat geschrieben:(28 Dec 2018, 10:14)

Überspitzte Formulierung nennt man das.


Das mit dem Bunker ist ein persönliche Beleidigung aber aus der Ecke kenne ich das nicht anders.
Immer wenn die Argumente ausgehen wird man Persönlich, das lenkt dann davon ab das man nicht wirkliche Argumente hat.

Ich antworte mal mit deinen eigenen Worten.

Arcturus hat geschrieben:(28 Dec 2018, 07:47)
Das einigen alten UdSSR-Staaten etwas die Muffe geht, kann ich ja noch nachvollziehen.


Was ist nun "wir" Deutschland, Europa, westliche Demokratien ?
Natürlich können wir uns in Deutschland erst mal zurückziehen und Putin machen lassen, immerhin gibst du ja zu das es einige Staaten gibt die sich wirklich vor Russland fürchten müssen.
Vergessen wir mal das davon einige inzwischen in der Nato sind, ein Pakt der uns Jahrzehntelang ganz gut geschützt hat
und wir in Europa inzwischen Werte haben sollten, die eben so etwas nicht zulassen dürfen, daß der Stärkere mit Militärischen Mitteln seine Nachbarn bedroht.

Mal abgesehen von der ganz offensichtlichen Folge dessen was passiert würde man einen Putin einfach machen lassen antworte ich hier mal mit
Martin Niemöller;

Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1099
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Arcturus » Fr 28. Dez 2018, 11:55

Darkfire hat geschrieben:(28 Dec 2018, 11:32)

Das mit dem Bunker ist ein persönliche Beleidigung aber aus der Ecke kenne ich das nicht anders.
Immer wenn die Argumente ausgehen wird man Persönlich, das lenkt dann davon ab das man nicht wirkliche Argumente hat.

Ist dir überhaupt bewußt, was eine persönliche Beleidung ist? Ich finde "Hetzer" oder "Putintroll" oder "Einfaltspinsel" (gell, lieber Nomen Nescio) da schon etwas herber.
Ich denke da eher, dass dir die Argumente ausgehen, und dann immer laut darauf aufmerksam machen willst, wie böse wir doch sind.

Was ist nun "wir" Deutschland, Europa, westliche Demokratien ?
Natürlich können wir uns in Deutschland erst mal zurückziehen und Putin machen lassen, immerhin gibst du ja zu das es einige Staaten gibt die sich wirklich vor Russland fürchten müssen.
Vergessen wir mal das davon einige inzwischen in der Nato sind, ein Pakt der uns Jahrzehntelang ganz gut geschützt hat
und wir in Europa inzwischen Werte haben sollten, die eben so etwas nicht zulassen dürfen, daß der Stärkere mit Militärischen Mitteln seine Nachbarn bedroht.

Na, jeder kann das eingrenzen, wie er möchte. Diese Werte sollten für alle gelten, denkst du nicht? Niemand sollte mit militärischen Mitteln überhaupt irgendjemanden bedrohen. Du begrenzt dich hierbei nun mal nur auf russische Aggressionen, das macht dich nun mal nicht glaubwürdig.

Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.

Mehr als wahr. Aber was das jetzt mit dem Thema zu tun hat, muss du mir bitte verraten.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10230
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Jekyll » Fr 28. Dez 2018, 12:05

Darkfire hat geschrieben:(28 Dec 2018, 11:32)

Das mit dem Bunker ist ein persönliche Beleidigung [...]
Das mit "Putinfanbois mit ihrer Geilheit auf russische Waffen..." ist es erst recht.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste