Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22651
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Cobra9 » So 15. Apr 2018, 11:30

Audi hat geschrieben:(13 Apr 2018, 17:10)

USA hat die Fassbomben erfunden und eingesetzt. Wer von denen ist im Knast gelandet? Es ist eine Waffe die tötet wie andere auch


Mod


Musst Du immer falsche Informationen verbreiten ?
Das nächste mal haue Ich das raus als Provo Spam.
Fassbomben wurden erstmals von der Irgun Tzwa'i Le'umi bei Terroranschlägen gegen die britische Mandatschaft eingesetzt
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11376
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Nomen Nescio » So 15. Apr 2018, 11:32

Ebiker hat geschrieben:(15 Apr 2018, 12:24)

Was unterstelle ich ? Den Opfern ist es egal ob sie von Assads Fassbomben oder alliierten normalen Bomben getroffen werden.

vermutlich nicht. lieber ein arm verlieren als mein ganzes leben kaum mehr atem zu bekommen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49986
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon zollagent » So 15. Apr 2018, 11:33

Ebiker hat geschrieben:(15 Apr 2018, 12:24)

Was unterstelle ich ? Den Opfern ist es egal ob sie von Assads Fassbomben oder alliierten normalen Bomben getroffen werden.

Kannitverstaan ist ein Spielchen, das gerne gespielt wird, wenn die suggestive Fragestellung aufgefallen ist und thematisiert wird. Spiel das bitte mit deinen Kollegen, die gehen darauf ein. DU weißt jedenfalls sehr genau, was und wie ich es gemeint habe.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Ebiker
Beiträge: 1511
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Ebiker » So 15. Apr 2018, 11:53

Nomen Nescio hat geschrieben:(15 Apr 2018, 12:32)

vermutlich nicht. lieber ein arm verlieren als mein ganzes leben kaum mehr atem zu bekommen.


Und was genau haben jetzt Fassbomben mit Chemiewaffen zu tun ?
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49986
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon zollagent » So 15. Apr 2018, 12:52

Ebiker hat geschrieben:(15 Apr 2018, 12:53)

Und was genau haben jetzt Fassbomben mit Chemiewaffen zu tun ?

Spielst du wieder Kannitverstaan? Chemische Kampfstoffe können durchaus die Füllung von Fassbomben "bereichern". Was im derzeit aktuellen Fall wohl auch geschehen ist.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Ebiker
Beiträge: 1511
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Ebiker » So 15. Apr 2018, 13:00

Letzteres steht nicht fest.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11376
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Nomen Nescio » So 15. Apr 2018, 14:51

Ebiker hat geschrieben:(15 Apr 2018, 12:53)

Und was genau haben jetzt Fassbomben mit Chemiewaffen zu tun ?

ach, ist das unbekannt? die fassbomben sind gefüllt mit chlor. ob flüssig oder gasvörmig weiß ich nicht. Cl aber verdunstet und wird dann zu einer nebel. weil Cl mehr als zwdeimal so schwer ist wie luft, verflüchtet es nicht, sondern bleibt in bodennähre. menschen atmen es also dann ein.
die folge eine Cl-vergiftigung ist daß man fast ertrinkt. denn ab dann enthalten die lungen zuviel flüssigkeit.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49986
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon zollagent » So 15. Apr 2018, 15:18

Ebiker hat geschrieben:(15 Apr 2018, 14:00)

Letzteres steht nicht fest.

Es ist nun mal so, daß Hubschrauber beobachtet wurden, die Faßbomben abluden und danach traten die Vergiftungen durch die chemischen Kampfstoffe auf. Die Logik des gesunden Menschenverstandes sieht da einen Zusammenhang. Die Logik der Diktaturunterstützer nicht. Aber das liegt in der Natur dieser Pseudologik.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1957
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon SirToby » Di 17. Apr 2018, 12:02

Senexx hat geschrieben:(12 Apr 2018, 22:48)

Es ist völlig klar, dass die russische Militärmacht wieder bedrohlicher wird. Aufgabe des freien Westens müsste sein, diese Bedrohung systematisch zu reduzieren. Dabei muss man klug und durchdacht vorgehen und die langfristige Befriedung im Auge behalten. Russland ist eine aggressive Macht, die es einzudämmen gilt.

Nun lesen wird, dass die russischen Kriegsschiffe den Hafen von Syrien "aus Sicherheitsgründen" verlassen haben.

https://www.welt.de/politik/ausland/liv ... icker.html

Warum nutzt man diese Gelegenheit nicht, den Hafen von Tartus zu zerstören. Das schwächt die russische Militärmacht im Mittelmeer, die dort einfach nicht hingehört. Wenn sie keine Häfn mehr haben, müssen sie abziehen.


Russland ist eine aggressive Macht, das sehen Sie richtig. Aber daraus einen Präventivschlag abzuleiten, halte ich für den falschen Weg. Ob Russland ins Mittelmeer, gehört oder nicht, ist eher eine philosophische Frage: Fakt ist, sie sind da.

Wenn man Russland als Bedrohung ansieht, hilft es sich dagegen zu wappnen.

Ich plädiere für eine Ausrüstung von inneren und äußeren Sicherheitsapparaten, um der Lage Herr zu werden, keine Militärschläge.
Zuletzt geändert von SirToby am Di 17. Apr 2018, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Audi » Di 17. Apr 2018, 12:07

zollagent hat geschrieben:(15 Apr 2018, 16:18)

Es ist nun mal so, daß Hubschrauber beobachtet wurden, die Faßbomben abluden und danach traten die Vergiftungen durch die chemischen Kampfstoffe auf. Die Logik des gesunden Menschenverstandes sieht da einen Zusammenhang. Die Logik der Diktaturunterstützer nicht. Aber das liegt in der Natur dieser Pseudologik.

Laut "Augenzeugen" weißhelme... Soso
Dieter Winter
Beiträge: 14312
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Dieter Winter » Di 17. Apr 2018, 12:25

Audi hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:07)

Laut "Augenzeugen" weißhelme... Soso


Doch auch westliche Nahost-Experten zweifeln an der Rolle der Weißhelme. Der Leiter des Zentrums für Forschung zur Arabischen Welt (ZEFAW) an der Universität Mainz, Günter Meyer, sagte im ARD-Interview, das Hauptziel der Weißhelme sei, solche Dinge zu inszenieren und propagandistisch gegen das Assad-Regime einzusetzen.


https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ ... r-100.html
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Audi » Di 17. Apr 2018, 12:31

Dieter Winter hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:25)

Doch auch westliche Nahost-Experten zweifeln an der Rolle der Weißhelme. Der Leiter des Zentrums für Forschung zur Arabischen Welt (ZEFAW) an der Universität Mainz, Günter Meyer, sagte im ARD-Interview, das Hauptziel der Weißhelme sei, solche Dinge zu inszenieren und propagandistisch gegen das Assad-Regime einzusetzen.


https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ ... r-100.html

Nix neues. Das war von Anfang an klar als man die ersten Ortschaften befreit hat und man nix mehr von denen gesehen hat. Die sind meistens da aktiv wo die radikal Ala nusra zu Gange war.
Und wennan sieht woher die ihre Kohle bekommen wird erst Recht alles logisch. Und immer sterben nur kinder, man sieht nie bewaffnete. Auf diese "Organisation" beruft sich Zolli und deren Dienstherrn USA und England
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 30811
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 17. Apr 2018, 12:52

Dieter Winter hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:25)

Doch auch westliche Nahost-Experten zweifeln an der Rolle der Weißhelme. Der Leiter des Zentrums für Forschung zur Arabischen Welt (ZEFAW) an der Universität Mainz, Günter Meyer, sagte im ARD-Interview, das Hauptziel der Weißhelme sei, solche Dinge zu inszenieren und propagandistisch gegen das Assad-Regime einzusetzen.


https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ ... r-100.html

Auch die Kampagne gegen die Weißhelme scheint einer Vorgabe zu entsprechen:

Schmutzkampagne gegen zivile Retter in Syrien dauert an
https://euvsdisinfo.eu/schmutzkampagne- ... dauert-an/

Die Desinformation bezog sich auf einen Anruf eines „örtlichen Anwohners“ und wurde von DFRLab umfangreich widerlegt. Es setzt sich somit das Muster fort, wonach „White Helmets“ diskreditiert und von kremlfreundlichen Desinformationen der Kollaboration mit Terroristen bezichtigt werden. Das über allem stehende Ziel bleibt dabei, Misstrauen in die Arbeit dieser Freiwilligenorganisation zu säen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Dieter Winter
Beiträge: 14312
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Dieter Winter » Di 17. Apr 2018, 12:57

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:52)

Auch die Kampagne gegen die Weißhelme scheint einer Vorgabe zu entsprechen:



Günter Meyer gehört demnach auch zu Putins Trollen? Es ist schon ein Kreuz mit dieser russischen Weltverschwörung, findest nicht auch? :D
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49986
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon zollagent » Di 17. Apr 2018, 12:59

Dieter Winter hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:57)

Günter Meyer gehört demnach auch zu Putins Trollen? Es ist schon ein Kreuz mit dieser russischen Weltverschwörung, findest nicht auch? :D

Eher mit den gewollt begriffsstutzigen Trollen, die bequemerweise immer dann Begriffs- oder Wissenslücken aufweisen, wenn es peinlich zu werden droht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49986
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon zollagent » Di 17. Apr 2018, 13:00

Audi hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:07)

Laut "Augenzeugen" weißhelme... Soso

Sind natürlich alles Lügner! Gibt überhaupt nur Lügen, wenn es um die Gewaltherrscher geht. Ein altes Lied.....
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Dieter Winter
Beiträge: 14312
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Dieter Winter » Di 17. Apr 2018, 13:01

zollagent hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:59)

Eher mit den gewollt begriffsstutzigen Trollen, die bequemerweise immer dann Begriffs- oder Wissenslücken aufweisen, wenn es peinlich zu werden droht.


Kennst Du so einen Troll?
Dieter Winter
Beiträge: 14312
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Dieter Winter » Di 17. Apr 2018, 13:03

zollagent hat geschrieben:(17 Apr 2018, 14:00)

Sind natürlich alles Lügner!


Wes Brot ich fress', des Lied ich sing. Wer bezahlt die Weißhelme?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 30811
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 17. Apr 2018, 15:55

Dieter Winter hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:57)

Günter Meyer gehört demnach auch zu Putins Trollen? Es ist schon ein Kreuz mit dieser russischen Weltverschwörung, findest nicht auch? :D

Die Erzählweise ist halt sehr glatt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1957
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon SirToby » Mi 18. Apr 2018, 15:12

Dieter Winter hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:57)

Günter Meyer gehört demnach auch zu Putins Trollen? Es ist schon ein Kreuz mit dieser russischen Weltverschwörung, findest nicht auch? :D


Ja, der Günter Mayer gehört zu den Trollen...

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 64212.html

https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =3&theater
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste