Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7031
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Senexx » Do 12. Apr 2018, 21:48

Es ist völlig klar, dass die russische Militärmacht wieder bedrohlicher wird. Aufgabe des freien Westens müsste sein, diese Bedrohung systematisch zu reduzieren. Dabei muss man klug und durchdacht vorgehen und die langfristige Befriedung im Auge behalten. Russland ist eine aggressive Macht, die es einzudämmen gilt.

Nun lesen wird, dass die russischen Kriegsschiffe den Hafen von Syrien "aus Sicherheitsgründen" verlassen haben.

https://www.welt.de/politik/ausland/liv ... icker.html

Warum nutzt man diese Gelegenheit nicht, den Hafen von Tartus zu zerstören. Das schwächt die russische Militärmacht im Mittelmeer, die dort einfach nicht hingehört. Wenn sie keine Häfn mehr haben, müssen sie abziehen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8346
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Quatschki » Do 12. Apr 2018, 22:02

Senexx hat geschrieben:(12 Apr 2018, 22:48)
... die dort einfach nicht hingehört ...

Du bist also der Meinung, dass jeder Staat nur dort Truppen und Stützpunkte haben sollte, wo er hingehört?
Es ist Deutscvhland hier!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7031
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Senexx » Do 12. Apr 2018, 22:07

Quatschki hat geschrieben:(12 Apr 2018, 23:02)

Du bist also der Meinung, dass jeder Staat nur dort Truppen und Stützpunkte haben sollte, wo er hingehört?


Wir haben ein Recht auf Sicherheit, die Russen sind eine Bedrohung, und gehören dort weg. Sie sind kein Mittelmeeranrainer.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8346
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Quatschki » Do 12. Apr 2018, 22:39

Senexx hat geschrieben:(12 Apr 2018, 23:07)

Wir haben ein Recht auf Sicherheit, die Russen sind eine Bedrohung, und gehören dort weg. Sie sind kein Mittelmeeranrainer.

Wer ist "wir"? Und wessen Sicherheit wird bedroht?
Und natürlich führen die Handelswege von den russischen Schwarzmeerhäfen (mit Anschluß an die Flußsysteme von Wolga und Don) durch den Bosporus in das Mittelmeer!

Im Jahr 1803 haben die USA einen Flottenverband ins Mittelmeer entsandt, um die Überfälle und Schutzgelderpressungen der nordafrikanischen Barbareskenstaat gegen die amerikanische Handelsschiffahrt zu beenden! Deren Sicherheit war bedroht!
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7971
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon imp » Fr 13. Apr 2018, 06:36

Senexx hat geschrieben:(12 Apr 2018, 22:54)

Es geht um europäische Sicherheitsinteressen. Die Russen haben nichts im Mittelmeer zu suchen. Also müssen sie von dort vertrieben werden.

Senexx heißt ja alt. Wann genau bestand die Mittelmeer-Anwohnerschaft allein aus europäischen Ländern? Du musst das ja noch miterlebt haben, ich erinnere mich nicht. Die russischen Schiffe sind dort auf Einladung der syrischen Regierung.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7031
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Senexx » Fr 13. Apr 2018, 06:47

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Apr 2018, 07:36)

Senexx heißt ja alt. Wann genau bestand die Mittelmeer-Anwohnerschaft allein aus europäischen Ländern? Du musst das ja noch miterlebt haben, ich erinnere mich nicht. Die russischen Schiffe sind dort auf Einladung der syrischen Regierung.

Unsere Interessen sind tangiert. Deswegen müssen wir und dürfen wir das nicht zulassen.

Auch nicht, dass ein Drittstaat die Russen einlädt und sie dabei unterstützt, uns zu bedrohen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7971
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon imp » Fr 13. Apr 2018, 06:49

Senexx hat geschrieben:(13 Apr 2018, 07:47)

Unsere Interessen sind tangiert. Deswegen müssen wir und dürfen wir das nicht zulassen.

Deine Interessen sind tangiert, das kann schon mal passieren. Dachtest du, du bist allein in der Welt? Die Idee, mal eben fremde Länder zu beschießen, ist nicht dauerhaft tragfähig, zumal es der EU sichtlich an Mitteln fehlt. Dort steht allerlei Zeug, das zurückschießt. Sollte man vielleicht vorher drüber nachdenken.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7031
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Senexx » Fr 13. Apr 2018, 06:51

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Apr 2018, 07:49)

Deine Interessen sind tangiert, das kann schon mal passieren. Dachtest du, du bist allein in der Welt? Die Idee, mal eben fremde Länder zu beschießen, ist nicht dauerhaft tragfähig, zumal es der EU sichtlich an Mitteln fehlt. Dort steht allerlei Zeug, das zurückschießt. Sollte man vielleicht vorher drüber nachdenken.

Es sind die Russen mit dem Zeug. Diese müssen zurückgedrängt werden. Wenn Putin Eskalation will, kriegt er Eskalation.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6451
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Kritikaster » Fr 13. Apr 2018, 07:26

Das Beschießen von Häfen aufgrund eines Bedrohungsgefühls ist ganz sicher keine akzeptable Option. Ob es einem gefällt oder nicht, die kriegstreiberischen Russen haben das gleiche Recht, exterritoriale Marinestützpunkte zu nutzen (Zustimmung des jeweiligen Gastgeberstaates vorausgesetzt), wie es jede andere Nation auch hat. Wer sollte denn wohl die Instanz sein, die über die Legitimität solcher Nutzungsrechte entscheiden darf?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7031
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Senexx » Fr 13. Apr 2018, 07:34

Kritikaster hat geschrieben:(13 Apr 2018, 08:26)

Das Beschießen von Häfen aufgrund eines Bedrohungsgefühls ist ganz sicher keine akzeptable Option. Ob es einem gefällt oder nicht, die kriegstreiberischen Russen haben das gleiche Recht, exterritoriale Marinestützpunkte zu nutzen (Zustimmung des jeweiligen Gastgeberstaates vorausgesetzt), wie es jede andere Nation auch hat. Wer sollte denn wohl die Instanz sein, die über die Legitimität solcher Nutzungsrechte entscheiden darf?

Das ist eine Machtfrage. Entschlossenheit des Westens vorausgesetzt, ist das eine kleine Sache.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6451
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Kritikaster » Fr 13. Apr 2018, 07:41

Senexx hat geschrieben:(13 Apr 2018, 08:34)

Das ist eine Machtfrage. Entschlossenheit des Westens vorausgesetzt, ist das eine kleine Sache.

Wir leben nicht mehr in Höhlen, es gibt ein Völkerrecht, dessen Einhaltung man nicht nur einfordern kann, wenn Putin mal wieder Land von einem seiner Nachbarn raubt.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 759
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Arcturus » Fr 13. Apr 2018, 07:42

Senexx hat geschrieben:(13 Apr 2018, 08:34)

Das ist eine Machtfrage. Entschlossenheit des Westens vorausgesetzt, ist das eine kleine Sache.


Gibt es einen Grund, warum sie einen Weltkrieg möchten?
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7971
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon imp » Fr 13. Apr 2018, 08:11

Senexx hat geschrieben:(13 Apr 2018, 08:34)

Das ist eine Machtfrage. Entschlossenheit des Westens vorausgesetzt, ist das eine kleine Sache.

Entschlossenheit kompensiert keine fehlenden Mittel. Deutschland hat überhaupt nicht das nötige Gerät und USA interessiert sich mehr für Asien - die ganze Russensache ist für die eher eine lästige Ablenkung von der Hauptsache. Bleiben die Franzosen, die schon mit Libyen überfordert waren.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7031
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Senexx » Fr 13. Apr 2018, 08:14

Arcturus hat geschrieben:(13 Apr 2018, 08:42)

Gibt es einen Grund, warum sie einen Weltkrieg möchten?

Ich möchte einen verhindern.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 759
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Arcturus » Fr 13. Apr 2018, 08:32

Senexx hat geschrieben:(13 Apr 2018, 09:14)

Ich möchte einen verhindern.


Und das durch den Angriff auf einen russischen Militärstützpunkt. Logisch.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7031
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Senexx » Fr 13. Apr 2018, 08:43

Arcturus hat geschrieben:(13 Apr 2018, 09:32)

Und das durch den Angriff auf einen russischen Militärstützpunkt. Logisch.


Vertreibung der Russen aus dem Mittelmeer mindert die Kriegsgefahr.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 759
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Arcturus » Fr 13. Apr 2018, 09:01

Senexx hat geschrieben:(13 Apr 2018, 09:43)

Vertreibung der Russen aus dem Mittelmeer mindert die Kriegsgefahr.


Weil die Russen sich das bestimmt gefallen lassen, und auch garantiert nicht zurückschießen werden. Zum Glück gibt es kaum Menschen auf der Welt mit ihrer Logik
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7031
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Senexx » Fr 13. Apr 2018, 09:17

Arcturus hat geschrieben:(13 Apr 2018, 10:01)

Weil die Russen sich das bestimmt gefallen lassen, und auch garantiert nicht zurückschießen werden. Zum Glück gibt es kaum Menschen auf der Welt mit ihrer Logik

Putin ist nicht verrückt, sondern nur eiskalt und berechnend.

Sie haben, ausweislich ihres Postings, Angst vor Putin. Sie glauben, dass er Krieg führen würde.

Interessant, dass sie daraus nicht den Schluss ziehen, das Putin eine Gefahr und ein potentieller Kriegstreiber ist, sondern ihn sogar noch verteidigen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7031
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Senexx » Fr 13. Apr 2018, 12:12

Finden Sie es eigentlich in Ordnung, dass Putin einen Marinestützpunkt im Mittelmeer unterhält?
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Audi
Beiträge: 3781
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie die russische Militärmacht und Bedrohung reduzieren?

Beitragvon Audi » Fr 13. Apr 2018, 13:09

Russland hat seit Jahrzehnten dort eine Basis. Die hat UNS noch nie bedroht und tut es heute auch nicht. Vor allem wie soll uns diese bedrohen?? Ich verstehe es einfach nicht. Eine für uns unwichtige Basis angreifen und einen großen Krieg beginnen ist debil und ist gegen jede Logik. Deswegen Frage ich den User in er Satire betreibt oder es ernst meint. Beim letzteren würde ich mir Gedanken machen was in seinem Kopf vor sich geht

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste