Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Moderator: Moderatoren Forum 3

Ist die russische Regierung an Skripal-Vergiftung beteiligt?

Ja
33
44%
Nein
23
31%
Momentan unklar
19
25%
 
Abstimmungen insgesamt: 75
Troh.Klaus
Beiträge: 897
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Troh.Klaus » Do 6. Sep 2018, 16:46

easylocoman hat geschrieben:(06 Sep 2018, 16:49)
Wenn Du den Wirtschaftskrieg der Großmächte auf den Deutschen Aussenhandel mit Tschechien und Ungarn reduzierst, dann könntest Du mit Deiner Aussage vielleicht recht haben. Ich reduziere den Wirtschaftskrieg der Großmächte aber nicht darauf, weil das dumm wäre!

Russland ist wirtschaftlich keine Großmacht. Deshalb kommt es im "Wirtschaftskrieg der Großmächte" schlicht nicht vor. Genauso wenig wie Sanktionen gegen Russland in diesem Wirtschaftskrieg irgend eine Rolle spielen.
easylocoman
Beiträge: 149
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 16:10

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon easylocoman » Do 6. Sep 2018, 17:10

Troh.Klaus hat geschrieben:Russland ist wirtschaftlich keine Großmacht. Deshalb kommt es im "Wirtschaftskrieg der Großmächte" schlicht nicht vor. Genauso wenig wie Sanktionen gegen Russland in diesem Wirtschaftskrieg irgend eine Rolle spielen.


Du kannst den Wirtschaftskrieg der Großmächte auch gerne auf irgendetwas anderes Deiner Wahl reduzieren, dass bleibt Dir frank und frei, aber auch das ändert nichts daran, dass Europa sehr gut damit beraten wäre, sich von den Sanktionen gegen Russland zu distanzieren, um im Wirtschaftskrieg der Großmächte am Ende nicht als Verlierer herauszugehen.
Deine Argumentation ist um so richtiger, je plötzlicher sie zu ignorieren versucht wird. - www.clusev.de
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12266
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Nomen Nescio » Do 6. Sep 2018, 20:00

easylocoman hat geschrieben:(06 Sep 2018, 16:49)

Fakten? Beweise?
Ich wüsste nicht, wo da etwas bewiesen wurde. Es wurden viele Behauptungen aufgestellt, aber Russlands angebliche Schuld für MH17 ist alles andere bewiesen.
Das was Du da schreibst liesst sich eher wie die Anti-Russland-Propaganda, der West-Medien, aber nicht wie eine offiziell geführte Beweislage.

da sieht man daß du nicht weißt wann rede ist von beweisen. die ganze geschichte - wie ich sie skizzierte - ist schon bekannt. das problem ist, daß das JIT jetzt sucht nach den beweisen gegen personen. und das ist viel schwieriger.

von einigen personen weiß man den namen, aber das sind nicht die hohen und höheren tiere. und die wollen sie auch herausfinden. wenn es aber nur darum ginge daß festgestellt wurde »es betrifft eine russische rakete« dann hätte das team schon längst ruhe.

ich kann nicht darum hin: für mich bist du rußlandklon nummer soundsoviel.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33799
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 7. Sep 2018, 10:00

Deutschland stützt britische Ermittlungsergebnisse im Fall Skripal
http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 26911.html

Es sollte endlich zur Kenntnis genommen werden, dass das Putin-Regime und seine Handlanger nicht freundlich gesinnt sind. Sie operieren gegen uns und unsere Verbündeten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49596
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon yogi61 » Fr 7. Sep 2018, 10:25

DarkLightbringer hat geschrieben:(07 Sep 2018, 11:00)

http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 26911.html

Es sollte endlich zur Kenntnis genommen werden, dass das Putin-Regime und seine Handlanger nicht freundlich gesinnt sind. Sie operieren gegen uns und unsere Verbündeten.


"Darum auf, zu den Waffen! Jedes Schwanken, jedes Zögern wäre Verrat am Vaterland. "
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33799
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 7. Sep 2018, 10:28

yogi61 hat geschrieben:(07 Sep 2018, 11:25)

"Darum auf, zu den Waffen! Jedes Schwanken, jedes Zögern wäre Verrat am Vaterland. "

Der neue Zar und der alte Kaiser haben da inhaltlich vieles gemeinsam.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27870
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon jack000 » Sa 8. Sep 2018, 11:15

[MOD] - Es werden keine anderen User als Lügner bezeichnet. Wer der Meinung ist, etwas stimmt nicht, argumentiert dagegen und belegt das ganze am besten mit Quellen!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Kritikaster » Di 11. Sep 2018, 21:39

easylocoman hat geschrieben:(06 Sep 2018, 13:43)

Der Hauptgrund dafür, die Anti-Russland-Sanktionen zu revidieren, besteht darin, dass diese auf keine akzeptablen Grundlage basieren; denn sowohl im Falle Skripal als auch im Falle MH17, lässt die Faktenlage keinerlei Sanktionen zu!
Das könnte sich in Zukunft ändern, wenn entsprechende Beweise vorliegen. Das ist zur Zeit aber nicht der Fall und was Motive und Indizien betrifft, so deuten diese gleichermassen in mehrere Richtungen.

Grundsätzlich sollte man alle Entscheidungen revidieren, welche auf keine akzeptablen Grundlagen basieren. Da spielt es keine Rolle, welches Land davon betroffen ist.

Auf keinen Fall!

Die Tatsache, wie sich die RT-Deutsch und Sputnik-Fans - oder kurz: Kreml-Propaganda-Verbreiter - hier mal wieder ins Zeug legen, zeigt, wie erfolgreich die richtige Sanktionspolitik gegen Krim-Räuber Putins Russland offensichtlich ist. Mit dem faktenbasiert erfolgten Nachweis der Moskauer Verantwortung zu MH 17 ist, trotz fortlaufender Leugnung ihrer Troll-Brigaden, die Notwendigkeit und Berechtigung hierfür nur weiter gewachsen.

Wie weit die Beweislage im Fall Skripal bereits gediehen ist, ist für die Frage der Sanktionen gegen Russland daher als nicht wesentlich zu betrachten.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Audi
Beiträge: 4402
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » Di 11. Sep 2018, 21:43

Kritikaster hat geschrieben:(11 Sep 2018, 22:39)

Auf keinen Fall!

Die Tatsache, wie sich die RT-Deutsch und Sputnik-Fans - oder kurz: Kreml-Propaganda-Verbreiter - hier mal wieder ins Zeug legen, zeigt, wie erfolgreich die richtige Sanktionspolitik gegen Krim-Räuber Putins Russland offensichtlich ist. Mit dem faktenbasiert erfolgten Nachweis der Moskauer Verantwortung zu MH 17 ist, trotz fortlaufender Leugnung ihrer Troll-Brigaden, die Notwendigkeit und Berechtigung hierfür nur weiter gewachsen.

Wie weit die Beweislage im Fall Skripal bereits gediehen ist, ist für die Frage der Sanktionen gegen Russland daher als nicht wesentlich zu betrachten.

Putin hat alle Menschen auf der Krim geklaut, der Räuber .

Deswegen sind alle Umfragen, egal woher eindeutig, dass die Bewohner zu Russlandf wollen. Dieser Dieb aber auch
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Kritikaster » Di 11. Sep 2018, 21:46

Audi hat geschrieben:(11 Sep 2018, 22:43)

Putin hat alle Menschen auf der Krim geklaut, der Räuber .

Deswegen sind alle Umfragen, egal woher eindeutig, dass die Bewohner zu Russlandf wollen. Dieser Dieb aber auch

Ist hier nicht Hauptthema, müssen WIR auch nicht noch einmal durchkauen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Audi
Beiträge: 4402
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » Di 11. Sep 2018, 22:22

Kritikaster hat geschrieben:(11 Sep 2018, 22:46)

Ist hier nicht Hauptthema, müssen WIR auch nicht noch einmal durchkauen.

Nö, müssen wir echt nicht :thumbup:
Audi
Beiträge: 4402
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » Mi 12. Sep 2018, 08:05

Eil Nachricht

Putin über Verdächtige im Fall Skripal: „Wir haben sie gefunden“

In Kürze mehr.

Auf Sputnik
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Kritikaster » Mi 12. Sep 2018, 10:40

Audi hat geschrieben:(12 Sep 2018, 09:05)

Eil Nachricht

Putin über Verdächtige im Fall Skripal: „Wir haben sie gefunden“

In Kürze mehr.

Auf Sputnik

Sie sollen "ihre Geschichte erzählen" ...

Na ja, im "Geschichten erzählen" sind GRU-Männer sicher nicht schlecht. :D
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8542
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon imp » Mi 12. Sep 2018, 23:04

Audi hat geschrieben:(12 Sep 2018, 09:05)

Eil Nachricht

Putin über Verdächtige im Fall Skripal: „Wir haben sie gefunden“

In Kürze mehr.

Auf Sputnik

Sehr gut. Ich vermute, dass es Ukrainer waren.
It's only words
Audi
Beiträge: 4402
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » Do 13. Sep 2018, 03:36

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Sep 2018, 00:04)

Sehr gut. Ich vermute, dass es Ukrainer waren.

Nein, es sollen zivilisten sein die sich verstecken und unschuldig seien. Es bleibt spannend
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2801
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Orbiter1 » Do 13. Sep 2018, 08:26

Audi hat geschrieben:(13 Sep 2018, 04:36)

Nein, es sollen zivilisten sein die sich verstecken und unschuldig seien. Es bleibt spannend
Selbstverständlich sind sie unschuldig, als ob es in solchen Fällen jemals einen schuldigen Russen gegeben hätte. Und selbstverständlich ist da überhaupt nichts spannend sondern alles vorhersehbar.
Audi
Beiträge: 4402
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » Do 13. Sep 2018, 08:39

Orbiter1 hat geschrieben:(13 Sep 2018, 09:26)

Selbstverständlich sind sie unschuldig, als ob es in solchen Fällen jemals einen schuldigen Russen gegeben hätte. Und selbstverständlich ist da überhaupt nichts spannend sondern alles vorhersehbar.

Erstens, sind es nur Beschuldigungen. Man hat im Westen schon genug Behauptungen aufgestellt und gelogen. Da nehmen sich alle nichts
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1426
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 13. Sep 2018, 10:37

Audi hat geschrieben:(13 Sep 2018, 04:36)

Nein, es sollen zivilisten sein die sich verstecken und unschuldig seien. Es bleibt spannend


Die uebliche Putin Luegen. "Es sind Zivilisten" Sie sind Touristen" Wir wissen von nix"

Wie fuer bloed haelt uns dieser Kerl?
Support the Australian Republican Movement
Saxon
Beiträge: 17
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 09:44

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Saxon » Do 13. Sep 2018, 10:38

easylocoman hat geschrieben:(13 Sep 2018, 09:50)

    Für die Briten ist der skandalöse Skripal-Affäre nun praktisch aufgeklärt:

    Zwei Männer haben die Skripals am 4. März 2018 mit Novitschok vergiftet.

    Aber wie immer bleiben ein paar wesentliche Fragen unbeantwortet und als Konsument mit halbwegs funktionierendem Menschenverstand stellt man sich die Frage, warum niemand diese wesentlichen Fragen beantworten will, wenn man damit doch der wahrhaften Lösung wesentlich näher käme? Kann man sich überhaupt vorstellen, wie bei einem x-beliebigen Gerichtsverfahren in einem westlichen demokratischen Rechtsstaat offenen Fragen zum Tathergang und zu den Tätern einfach ignoriert werden und dennoch ein Urteil gefällt wird?

    Die Briten behaupten nun zu wissen, dass zwei russische Profikiller vom Militärgeheimdienst GRU versucht haben, die Skripals mit dem Nervengift Novitschock zu vergiften. Die britischen Ermittlungsbehörden benennen sogar die Namen der Täter, räumen aber gleichzeitig ein, dass es sich um Decknamen handeln könnte. Die wahre Identität der Männer müsse daher noch festgestellt werden. Fest stünde nur, dass es sich um Personal des GRU handeln soll.

    Neben der nicht belegbaren Tatsache, dass der GRU schon seit vielen Jahren offiziell nicht mehr existieren soll, stellt sich dennoch die Frage, wie die britischen Behörden so schnell feststellen konnten, wo die Verdächtigen arbeiten, ohne dabei deren wirklichen Namen in Erfahrung gebracht zu haben? Die Täter müssen daher der britsischen Spionage Abwehr bekannt gewesen sein, aber damit stellt sich die Frage, warum die Spione nicht überwacht wurden; denn laut dem Polizeibericht konnten die Verdächtigen in aller Seelenruhe quer durch Europa reisen und mit ihren Pässen sogar in Großbritannien einreisen?

    Die Briten präsentierten minderwertige Fotos der Verdächtigen als Beweis und es stellt sich die Frage, warum die Polizei bislang weder die Originalbilder noch die biometrischen Daten beim Außenamt angefordert hat; denn um ein britisches Einreisevisum zu erhalten, müssen russische Bürger diese Daten beim Außenamt einreichen. Angemerkt sei, dass die angeblichen Täter bereits seit dem 04. Mai verdächtigt werden.

    Die angeblichen Täter sollen am 2. März mit einem Direktflug aus Moskau in Gatwick gelandet sein. Einen Tag bevor Julia Skripal in Heathrow landete. Beide Verdächtigen bewegen sich in England ausschließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln fort, obwohl so die größte Wahrscheinlichkeit besteht, von öffentlichen Überwachungskameras erfasst zu werden.

    Die angeblichen Täter mieten sich in ein Hotel ein und füllen dort ohne gesundheitliche Einbussen das leicht flüchtige und absolut tödliche Nervengift in kleiner Fläschen ab. Die britsche Polizei versichert die Inspizierung des Zimmers, lässt aber die Frage offen, wie das Aufspüren der Giftsubstanz ohne komplexe Gerätschaften, Schutzanzüge, Fachleuten und ohne die Aufmerksamkeit des Hotelpersonals funktioniert haben soll.

    Am 04. März um 11.48 Uhr kommen die angeblichen Täter mit dem Zug aus London in Salisbury an. Eine Überwachungskamera hält fest, wie sie sich in Richtung des Skripal-Hauses bewegen welches 25 Gehminuten vom Bahnhof entfernt ist. Die angeblichen Täter konnten zu diesem Zeitpunkt den aktuellen Aufenthaltsort der Skripals nicht wissen; denn die Skipals haben wenige Stunden zuvor mit abgeschaltetem GPS ihr Haus verlassen. Wohin die Skripals gefahren sind und warum sie ihr GPS aus geschaltet haben, konnten die britischen Ermittlungsbehörden bisher nicht erklären. Auch was die angeblichen Täter bis 13.05 Uhr unternommen haben, geht aus dem Polizeibericht nicht hervor, aber die Polizei mutmaßt, dass in diesem Zeitraum von ihnen das Gift installiert wurde. Ab 13.05 Uhr zeigen Überwachungskameras, wie die Verdächtigen zurück zum Bahnhof gehen.

    Am 13.09.18 erklären russiche Medien, dass Rossiya Segodnya gerade ein Interview mit den angeblichen Skripal-Attentäter führt. Aber auch danach werden die Medienkonsumenten nicht klüger sein als zuvor. Weder Russland noch Großbritannien werden belegen können, was wirklich hinter der Skripal-Affäre steckt. Die Sanktionen werden jedoch auch ohne jeglichen Beweis aufrecht erhalten und die Leidtragenden finden sich ausschließlich im Volke wieder, denn der militärische und technische Handel zwischen Ost und West wird einfach uneingeschränkt weitergeführt!

Ohne Zweifel ist der medial inszenierte Informations-Krieg zwischen den Großmächten als Bestandteil des Wirtschafts-Krieg zwischen den Großmächten zu verstehen. Sowohl auf der einen als auch auf der anderen Seite, sind mediale Schlagzeilen daher in erster Linie Propaganda, welche die Meinungen der Konsumenten im eigenen Land beeinflussen sollen. Die Wahrheit spielt in solchen Schlagzeilen auf allen Seiten nur eine untergeordnete Rolle.
So ist es auch im Falle Skripal. Die diesbezügliche Propaganda auf allen Seiten gleicht einem manipulierendem Schlagabtausch mit virtuellen Waffen. Glauben kann man freilich keiner Seite und wie sooft bleibt die Wahrheit auf der Strecke, aber wer die medial inszenierte Schlacht möglichst objektiv betrachtet und hinterfragt, dem erschließt sich vielleicht, was wirklich dahinter stecken könnte. Wer jedoch nur eine einseitige Sichtweise zulässt, wird zum Opfer des Medienfaschismus und Mitläufer einer Hetz-Propaganda, die früher oder später zum Krieg führen wird.

Und wie immer, wollen und werden die Initiatoren den Krieg gewinnen und das Volk soll und wird verlieren!


Schwachsinn der nächsten Stufe. Erklär mir mal warum Igor Korobow seit 2016 als Komandant geführt wird von etwas das es gar nicht gibt :p

Kein Wort davon das es Ihn nicht mehr gibt. Sehr viele Hinweise das der GRU noch sehr aktiv ist eher.
https://en.wikipedia.org/wiki/Main_Inte ... irectorate
Saxon
Beiträge: 17
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 09:44

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Saxon » Do 13. Sep 2018, 10:42

Audi hat geschrieben:(13 Sep 2018, 11:37)

Die nicht vorhandenen Massenvernichtungs Waffen im Irak haben sich wohl von selbst aufgelöst... Zu geil


Ich hatte Dich Fruchtzwerg nach vergleichbaren Aktionen gefragt. Die USA haben den Irak längt wieder verlassen, die Krim und die Ostukraine sind von Russland weiterhin illegal besetzt. Oder haben die USA den Irak in ihr Gebilde aufgenommen ? Nep, never ever. Aber gut für Russland Freunde gibts ja eine Grenze was die Wahrheit betrifft. Nur was Putin sagt ist richtig. Heil dem Führer ist in Mode. Schade das die Menschen nichts gelernt haben. So Fruchtzwerg jetzt hol Dir deine Befehle ab und antworte dann.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste