Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Moderator: Moderatoren Forum 3

Ist die russische Regierung an Skripal-Vergiftung beteiligt?

Ja
31
43%
Nein
23
32%
Momentan unklar
18
25%
 
Abstimmungen insgesamt: 72
Audi
Beiträge: 3463
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » Di 24. Jul 2018, 11:53

Orbiter1 hat geschrieben:(24 Jul 2018, 12:50)

Dieser Teil der Geschichte hat sich nach Angaben des vergifteten Mannes bestätigt. Allerdings hat nicht die Frau sondern er das Parfümfläschchen gefunden und es ihr dann geschenkt.

"Der Tod einer 44-jährigen Frau in Südengland durch den Kampfstoff Nowitschok ist durch einen fatalen Irrtum verursacht worden. Der Lebensgefährte der Verstorbenen sagte der englischen Zeitung "The Sun", er habe "eine kleine Kosmetikflasche" gefunden, "die ich aufhob und ihr schenkte". In der Flasche befand sich offenbar das gefährliche Nervengift." Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/a ... 19921.html

Hat er sich nicht damit besprüht um daran zu riechen. Also, angeblich reicht ein microgramm um einen Menschen zu tötet. Mindestens schwere Schäden bleiben. Wie kann es sein, dass 4 Leute damit in Berührung kamen und 3 von ihnen geht es prächtig?
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2121
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Orbiter1 » Di 24. Jul 2018, 12:00

Audi hat geschrieben:(24 Jul 2018, 12:53)

Hat er sich nicht damit besprüht um daran zu riechen. Also, angeblich reicht ein microgramm um einen Menschen zu tötet. Mindestens schwere Schäden bleiben. Wie kann es sein, dass 4 Leute damit in Berührung kamen und 3 von ihnen geht es prächtig?
Du weißt offenbar nicht wieviel des gefundenen Stoffes benötigt wird um jemanden zu töten und du weißt ganz sicher nicht wie stark die betroffenen Personen damit kontaminiert wurden. Was soll also deine Frage?
Audi
Beiträge: 3463
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » Di 24. Jul 2018, 12:07

Orbiter1 hat geschrieben:(24 Jul 2018, 13:00)

Du weißt offenbar nicht wieviel des gefundenen Stoffes benötigt wird um jemanden zu töten und du weißt ganz sicher nicht wie stark die betroffenen Personen damit kontaminiert wurden. Was soll also deine Frage?

Das ist es ja. Laut den Briten soll es übelst rein gewesen sein.
Da Blickt doch keiner mehr durch
Meine Frage ist durchaus berechtigt
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53479
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Di 24. Jul 2018, 12:10

Audi hat geschrieben:(24 Jul 2018, 13:07)

Das ist es ja. Laut den Briten soll es übelst rein gewesen sein.
Da Blickt doch keiner mehr durch
Meine Frage ist durchaus berechtigt

Wofür berechtigt? Um die Urheberschaft Moskaus in Frage zu stellen? Oder wofür sonst?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Audi
Beiträge: 3463
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » Di 24. Jul 2018, 16:35

zollagent hat geschrieben:(24 Jul 2018, 13:10)

Wofür berechtigt? Um die Urheberschaft Moskaus in Frage zu stellen? Oder wofür sonst?

Lies nochmal in Ruhe dann kannst du sachlich antworten
easylocoman
Beiträge: 105
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 16:10

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon easylocoman » Di 24. Jul 2018, 17:03

Spiegel Online hat geschrieben:[...]Ein Bericht, wonach die Polizei angeblich russische Verdächtige identifiziert hat, wurde bislang nicht bestätigt.


Link zum gesamten Beitrag

Da die Skripal-Affäre aufgrund der vorschnellen Beschuldigung Russlands durch die westlichen Medien eine schwere diplomatische Krise auslöste, halte ich die Tatsache, dass für diese Beschuldigung bisher weder Beweise, Indizien oder Beweise vorliegen, für unbedingt erwähnenspflichtig; denn eine diplomatische Krise zwischen Europa und Russland wirkt sich zumeist sehr negativ auf die Bevölkerung aus.
Deine Argumentation ist um so richtiger, je plötzlicher sie zu ignorieren versucht wird. - www.clusev.de
easylocoman
Beiträge: 105
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 16:10

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon easylocoman » Di 24. Jul 2018, 17:21

Audi hat geschrieben:Also, angeblich reicht ein microgramm um einen Menschen zu tötet. Mindestens schwere Schäden bleiben. Wie kann es sein, dass 4 Leute damit in Berührung kamen und 3 von ihnen geht es prächtig?


Audi hat geschrieben:Das ist es ja. Laut den Briten soll es übelst rein gewesen sein.
Da Blickt doch keiner mehr durch
Meine Frage ist durchaus berechtigt


Aber so was von berechtigt; denn gemäß der westlichen Berichtserstattung in den ersten Wochen der Skripal-Affäre, ist eine Gesundung praktisch nicht ohne bleibende Schäden möglich. Unlängst behauptete die britische Presse ja auch, dass die Skripals überlebt hätten, weil es an diesem Tage regnerisch war. Das bei der westlichen Berichtserstattung keiner mehr durchblickt, kann ich sehr gut verstehen, aber ich glaube auch, dass gar keiner diese Affentheater durchblicken soll. Es ist ja auch wirklich peinlich, öffentlich zu behaupten, es würden Beweise vorliegen, obwohl das nicht stimmt!

Eine Zusammenarbeit zwischen Russland und Großbritannien wäre unabdinglich, aber solange Großbritannien blind an seinem Vorwurf festhält, wird daraus nichts.
Zuletzt geändert von easylocoman am Di 24. Jul 2018, 18:38, insgesamt 1-mal geändert.
Deine Argumentation ist um so richtiger, je plötzlicher sie zu ignorieren versucht wird. - www.clusev.de
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53479
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Di 24. Jul 2018, 18:07

easylocoman hat geschrieben:(24 Jul 2018, 18:21)

Aber so was von berechtigt; denn gemäß der westlichen Berichtserstattung in den ersten Wochen der Skripal-Affäre, ist eine Gesundung praktisch nicht ohne bleibende Schäden möglich. Unlängst behauptete die britische Presse ja auch, dass die Skripals überlebt hätten, weil es an diesem Tage regnerisch war. Das bei der westlichen Berichtserstattung keiner meghr durchblickt, kann ich sehr gut verstehen, aber ich glaube auch, dass gar keiner diese Affentheater durchblicken soll. Es ist ja auch wirklich peinlich, öffentlich zu behaupten, es würden Beweise vorliegen, obwohl das nicht stimmt!

Eine Zusammenarbeit zwischen Russland und Großbritannien wäre unabdinglich, aber solange Großbritannien blind an seinem Vorwurf festhält, wird daraus nichts.

Klar, ein Geständnis der Täter ist ja nicht zu erwarten. :D :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53479
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Di 24. Jul 2018, 18:07

Audi hat geschrieben:(24 Jul 2018, 17:35)

Lies nochmal in Ruhe dann kannst du sachlich antworten

Ich habe sachlich GEFRAGT!
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
easylocoman
Beiträge: 105
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 16:10

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon easylocoman » Di 24. Jul 2018, 18:46

zollagent hat geschrieben:Wofür berechtigt? Um die Urheberschaft Moskaus in Frage zu stellen? Oder wofür sonst?


zollagent hat geschrieben:Ich habe sachlich GEFRAGT!


Das sind keine sachlichen, sondern suggestiv Fragen!

Und die Urheberschaft Moskaus, stellt ganz alleine Großbritannien in Frage.
Bzw. in Folge der höchst ominös propagierten Skripal-Affäre durch Großbritannien, wird bald niemand mehr an eine Urheberschaft Russlands glauben. Allerdings auch dann nicht, wenn Russland tatsächlich einmal der Urheber wäre!
Deine Argumentation ist um so richtiger, je plötzlicher sie zu ignorieren versucht wird. - www.clusev.de
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53479
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Di 24. Jul 2018, 19:26

easylocoman hat geschrieben:(24 Jul 2018, 19:46)

Das sind keine sachlichen, sondern suggestiv Fragen!

Und die Urheberschaft Moskaus, stellt ganz alleine Großbritannien in Frage.
Bzw. in Folge der höchst ominös propagierten Skripal-Affäre durch Großbritannien, wird bald niemand mehr an eine Urheberschaft Russlands glauben. Allerdings auch dann nicht, wenn Russland tatsächlich einmal der Urheber wäre!

Ganz offensichtlich glaubt aber außerhalb des Moskauer Machtbereiches niemand an die russische "Unschuld".
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
easylocoman
Beiträge: 105
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 16:10

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon easylocoman » Di 24. Jul 2018, 19:51

Siehst Du, es war eine suggestive Frage!

Und genauso wenig, wie Deine Behauptung stimmt, Du hättest eine sachliche Frage gestellt, stimmt Deine andere Behauptung. Aber das lag auch sehr nahe!
Deine Argumentation ist um so richtiger, je plötzlicher sie zu ignorieren versucht wird. - www.clusev.de
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53479
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Do 26. Jul 2018, 08:03

easylocoman hat geschrieben:(24 Jul 2018, 20:51)

Siehst Du, es war eine suggestive Frage!

Und genauso wenig, wie Deine Behauptung stimmt, Du hättest eine sachliche Frage gestellt, stimmt Deine andere Behauptung. Aber das lag auch sehr nahe!

Klar doch, kann man die Botschaft nicht angreifen, greift man den Boten an. Simple Welt für simple Hirne.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
easylocoman
Beiträge: 105
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 16:10

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon easylocoman » Do 26. Jul 2018, 08:34

zollagent hat geschrieben:Ganz offensichtlich glaubt aber außerhalb des Moskauer Machtbereiches niemand an die russische "Unschuld".


Diese Botschaft enthält keine Substanz, als dass man sie angreifen könnte. Sie ist nur der erbärmliche Hilfeschrei eines indoktrinierten Hirns!
Deine Argumentation ist um so richtiger, je plötzlicher sie zu ignorieren versucht wird. - www.clusev.de
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3109
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Darkfire » Do 26. Jul 2018, 10:02

easylocoman hat geschrieben:(26 Jul 2018, 09:34)
Sie ist nur der erbärmliche Hilfeschrei eines indoktrinierten Hirns!


Dannach wenn die Mods das entfernen mussten, läuft man dann als armes Opfer herum und tut so als wüsste man nicht wieso man etwas zwischen die Hörner bekommen hat.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53479
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Do 26. Jul 2018, 10:44

easylocoman hat geschrieben:(26 Jul 2018, 09:34)

Diese Botschaft enthält keine Substanz, als dass man sie angreifen könnte. Sie ist nur der erbärmliche Hilfeschrei eines indoktrinierten Hirns!

Sie ist die Beschreibung der Fakten. Die Erwischten jammern immer rum und versuchen auf andere zu verweisen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
easylocoman
Beiträge: 105
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 16:10

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon easylocoman » Do 26. Jul 2018, 14:26

Darkfire hat geschrieben:Dannach wenn die Mods das entfernen mussten, läuft man dann als armes Opfer herum und tut so als wüsste man nicht wieso man etwas zwischen die Hörner bekommen hat.


Oh, noch so einer!

zollagent hat geschrieben:Sie ist die Beschreibung der Fakten. Die Erwischten jammern immer rum und versuchen auf andere zu verweisen.


Nun, wenn es ein Fakt wäre, könntest Du ihn auch als solchen belegen, aber das kannst Du nicht, sonst hättest Du es längst gemacht.
Deine Argumentation ist um so richtiger, je plötzlicher sie zu ignorieren versucht wird. - www.clusev.de
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22921
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Cobra9 » Do 26. Jul 2018, 18:41

Mod

Regeln einhalten oder ich sorg dafür
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53479
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Do 26. Jul 2018, 21:23

easylocoman hat geschrieben:(26 Jul 2018, 15:26)

Oh, noch so einer!



Nun, wenn es ein Fakt wäre, könntest Du ihn auch als solchen belegen, aber das kannst Du nicht, sonst hättest Du es längst gemacht.

ICH muß gar nichts tun. Ich KANN mir aber aus den vorliegenden Hinweisen ein Bild machen. Und das zeigt nun mal Herrn Putin als Drahtzieher eines Giftmordes und -mordversuchs. Ob seine Fans zu dem gleichen Schluß kommen, ist da irrelevant, denn für die kann ja nicht sein, was nicht darf.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Audi
Beiträge: 3463
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » Do 26. Jul 2018, 23:11

zollagent hat geschrieben:(26 Jul 2018, 22:23)

ICH muß gar nichts tun. Ich KANN mir aber aus den vorliegenden Hinweisen ein Bild machen. Und das zeigt nun mal Herrn Putin als Drahtzieher eines Giftmordes und -mordversuchs. Ob seine Fans zu dem gleichen Schluß kommen, ist da irrelevant, denn für die kann ja nicht sein, was nicht darf.

Und wie sieht dein Bild aus? Putin ist nach England gefahren um einen unwichtigen Rentner zu killen den er viel einfacher töten könnte... Natürlich in einer Parfüm Flasche die dann wieder gefunden wird von Drogensüchtigen... Natürlich ist nowichok auf einmal gar nicht so giftig wie es und Wochen lang erklärt worden ist. Auf einmal hat die halbe EU das Zeug obwohl es nur Russland haben sollte....

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste