Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Moderator: Moderatoren Forum 3

Ist die russische Regierung an Skripal-Vergiftung beteiligt?

Ja
29
45%
Nein
17
26%
Momentan unklar
19
29%
 
Abstimmungen insgesamt: 65
Dieter Winter
Beiträge: 14135
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Dieter Winter » Mi 25. Apr 2018, 08:29

Senexx hat geschrieben:(25 Apr 2018, 09:27)

Wieso der Welt? Ihnen, Sie echoieren doch diese krude Theorie.


Weil es die "Welt" nun mal so dargestellt hat. Ich meine das Medium, nicht den Planeten.... :D

Also Lügenpresse? :?:
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22513
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Cobra9 » Mi 25. Apr 2018, 09:07

Dieter Winter hat geschrieben:(25 Apr 2018, 08:59)

Hieß es nicht, dass Julia das Zeug in ihrem Schminkkoffer gehabt hätte?

Was sollten denn dann die FSB Agenten in GB?


Ach der Kampfstoff beamt sich von selbst in Taschen, an Türklinken und verteilt sich von alleine. Bestimmt auch der Weg vom Ursprung bis zum Zielort per Beamen. Entschuldige aber das ist so irgendwie nicht möglich. Irgendwie muss jemand tätig gewesen sein

Das Skripal vom russ. Dienst überwacht wurde ist belegbar. Das Russland mit Kampfstoffen oder ähnlichem arbeitet ist bekannt. Das Russland schlampt beim Einsatz der Personen ist auch nicht neu.

Bisher stimmt nix von russ. Theorien. Aus der FAZ und das deckt sich mit englischen Medien


Die Wohnung von Sergej Skripal ist offenbar nur einer von mehreren Orten, an denen das Nervengift Nowitschok ausgebracht wurden. Das hat das britische Umweltministerium mitgeteilt.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Dieter Winter
Beiträge: 14135
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Dieter Winter » Mi 25. Apr 2018, 09:28

Cobra9 hat geschrieben:(25 Apr 2018, 10:07)

Ach der Kampfstoff beamt sich von selbst in Taschen, an Türklinken und verteilt sich von alleine. Bestimmt auch der Weg vom Ursprung bis zum Zielort per Beamen. Entschuldige aber das ist so irgendwie nicht möglich. Irgendwie muss jemand tätig gewesen sein

Das Skripal vom russ. Dienst überwacht wurde ist belegbar. Das Russland mit Kampfstoffen oder ähnlichem arbeitet ist bekannt. Das Russland schlampt beim Einsatz der Personen ist auch nicht neu.

Bisher stimmt nix von russ. Theorien


Also: Das Ding mit dem Koffer ist ein Ergebnis der (britischen?) Ermittler. Keine russische Theorie.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22513
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Cobra9 » Mi 25. Apr 2018, 09:32

Dieter Winter hat geschrieben:(25 Apr 2018, 10:28)

Also: Das Ding mit dem Koffer ist ein Ergebnis der (britischen?) Ermittler. Keine russische Theorie.


Bisher wurde jede russ. Behauptung als falsche Darstellung entlarvt. Das meinte Ich. Fakt ist aber das diverse Orte präpariert wurden. Der Koffer wohl auch. Laut Ermittlungen jedenfalls. Was russ. Agenten vor Ort dann verdächtig macht ist das diverse Orte wohl präpariert wurden
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Dieter Winter
Beiträge: 14135
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Dieter Winter » Mi 25. Apr 2018, 09:34

Cobra9 hat geschrieben:(25 Apr 2018, 10:32)

Bisher wurde jede russ. Behauptung als falsche Darstellung entlarvt. Das meinte Ich. Fakt ist aber das diverse Orte präpariert wurden. Laut Ermittlungen jedenfalls. Was russ. Agenten vor Ort dann verdächtig macht.


Wie bringt man das Zeug auf?

Soll ja doch etwas ungesund sein, damit in Hautkontakt zu kommen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22513
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Cobra9 » Mi 25. Apr 2018, 09:37

Dieter Winter hat geschrieben:(25 Apr 2018, 10:34)

Wie bringt man das Zeug auf?

Soll ja doch etwas ungesund sein, damit in Hautkontakt zu kommen.


Man kann sich schützen. Allerdings über die neue Form flüssig fehlen mir Informationen. Aber das ein Einsatz Team entsprechend Training hat und Ausrüstung ist wohl Fakt.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Dieter Winter
Beiträge: 14135
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Dieter Winter » Mi 25. Apr 2018, 09:54

Cobra9 hat geschrieben:(25 Apr 2018, 10:37)

Man kann sich schützen. Allerdings über die neue Form flüssig fehlen mir Informationen. Aber das ein Einsatz Team entsprechend Training hat und Ausrüstung ist wohl Fakt.


Naja, es ist halt so, dass ich die Ermittler in diesen unförmigen, gelben Schutzanzügen im TV sah. Wenn so eine Ausrüstung erforderlich ist, dann fällt der Attentäter vermutlich gehörig auf. So ein Outfit ist ja nun nicht gerade üblich - noch nicht mal in GB.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11277
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 25. Apr 2018, 11:28

Der General hat geschrieben:(24 Apr 2018, 10:23)

Na ja nicht gerade ein Meilensprung, wenn man Russen verdächtigt die einfach nur von A nach B geflogen sind

da haben wir es wieder: VERNIEDLICHEN.

sorgfältig wurde nachgeschaut wer das UK verließ. also nicht einfach. durch elimination blieb offensichtlich schließlich eine kleine gruppe übrig. und die hat man dann scheinbar sorgfältig gescreened.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11277
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 25. Apr 2018, 11:36

Dieter Winter hat geschrieben:(25 Apr 2018, 10:54)

Naja, es ist halt so, dass ich die Ermittler in diesen unförmigen, gelben Schutzanzügen im TV sah. Wenn so eine Ausrüstung erforderlich ist, dann fällt der Attentäter vermutlich gehörig auf. So ein Outfit ist ja nun nicht gerade üblich - noch nicht mal in GB.

weil es körperkontakt fordert, reichen gummi handschuhe vermutlich schon. und die kann man gut verstecken.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8809
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Der General » Mi 25. Apr 2018, 11:42

Nomen Nescio hat geschrieben:(25 Apr 2018, 12:28)

da haben wir es wieder: VERNIEDLICHEN.

sorgfältig wurde nachgeschaut wer das UK verließ. also nicht einfach. durch elimination blieb offensichtlich schließlich eine kleine gruppe übrig. und die hat man dann scheinbar sorgfältig gescreened.


Ich habe mich nur auf den Inhalt eines Artikels bezogen.

Ein früherer Mitarbeiter der Metropolitan Police sagte der Zeitung, es werde sehr schwer, die Vorwürfe zu erhärten. Es habe möglicherweise Russen gegeben, die zum fraglichen Zeitpunkt nach und aus Großbritannien geflogen und eventuell noch in Salisbury gewesen seien. Aber das beweise noch gar nichts.

Im übrigen, ist es schon erstaunlich das solche (angeblichen) gefährlichen Agenten die man Offensichtlich bereits gut kennt, mir nichts dir nichts, frei nach England Reisen können und wieder zurück ohne vorher aufzufallen. Kann man mal sehen wie Unrealistisch doch die James Bond Filme sind ;)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49722
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Mi 25. Apr 2018, 11:53

Der General hat geschrieben:(24 Apr 2018, 10:20)

Mit Sicherheit ist es kein Wort was ich hier frei erfunden habe :D

https://www.duden.de/rechtschreibung/vermeidlich

Ich gehe mal davon aus, daß du "vermeintlich" schreiben wolltest. Das würde in den Kontext deiner Beiträge passen, denn diejenigen, die hier Russland verdächtigen, haben doch in deiner Sicht nur "vermeintlich" was in der Hand. ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49722
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Mi 25. Apr 2018, 11:56

Der General hat geschrieben:(25 Apr 2018, 12:42)

Ich habe mich nur auf den Inhalt eines Artikels bezogen.

Ein früherer Mitarbeiter der Metropolitan Police sagte der Zeitung, es werde sehr schwer, die Vorwürfe zu erhärten. Es habe möglicherweise Russen gegeben, die zum fraglichen Zeitpunkt nach und aus Großbritannien geflogen und eventuell noch in Salisbury gewesen seien. Aber das beweise noch gar nichts.

Im übrigen, ist es schon erstaunlich das solche (angeblichen) gefährlichen Agenten die man Offensichtlich bereits gut kennt, mir nichts dir nichts, frei nach England Reisen können und wieder zurück ohne vorher aufzufallen. Kann man mal sehen wie Unrealistisch doch die James Bond Filme sind ;)

Mit freiheitlichen Gesellschaften hast du es ja nicht so. Da muß man schon was angestellt haben, wenn man nicht reingelassen wird. Gefährlich aussehen reicht da nicht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8809
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Der General » Mi 25. Apr 2018, 11:58

Dieter Winter hat geschrieben:(25 Apr 2018, 10:54)

Naja, es ist halt so, dass ich die Ermittler in diesen unförmigen, gelben Schutzanzügen im TV sah. Wenn so eine Ausrüstung erforderlich ist, dann fällt der Attentäter vermutlich gehörig auf. So ein Outfit ist ja nun nicht gerade üblich - noch nicht mal in GB.


Herr Winter;

Dieser Militärische Kampfstoff Nowitschok ist schon in kleinsten Mengen absolut tödlich und wirkt auch sehr schnell. Das in einem kleinen Krankenhaus überhaupt so schnell Diagnostiziert werden konnte um dann auch noch ein passendes Gegenmittel anzuwenden ist höchst Unrealistisch und der größte Knackpunkt an dieser Geschichte !

Die Rede ist hier von Militärischen Kampfstoff und nicht von Gift einer Klapperschlange oä....

Das man nun ganz gefährliche Agenten aus Russland (angeblich) identifizieren konnte, ist ebenfalls sehr fragwürdig. Als ob sich solche Agenten von irgendwelchen Überwachungskameras filmen lassen :rolleyes:
Dieter Winter
Beiträge: 14135
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Dieter Winter » Mi 25. Apr 2018, 12:00

Der General hat geschrieben:(25 Apr 2018, 12:58)


Die Rede ist hier von Militärischen Kampfstoff und nicht von Gift einer Klapperschlange oä....



Eben. Das Zeug ist sicher sehr kritisch zu handhaben. Irgendwie ist die Story einfach nicht rund.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22513
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Cobra9 » Mi 25. Apr 2018, 12:12

Dieter Winter hat geschrieben:(25 Apr 2018, 10:54)

Naja, es ist halt so, dass ich die Ermittler in diesen unförmigen, gelben Schutzanzügen im TV sah. Wenn so eine Ausrüstung erforderlich ist, dann fällt der Attentäter vermutlich gehörig auf. So ein Outfit ist ja nun nicht gerade üblich - noch nicht mal in GB.


Halten wir mal fest das kein Mensch am Anfang wusste was der Auslöser war. Daher geht man mit größter Sorgfalt vor, sprich große Ausrüstung. Wenn Du als Täter geschult im Umgang bist hast Du andere Grundlagen. Plus unauffällig gehaltene Ausrüstung.

Das russ. Personal war nur unvorsichtig das man es gefilmt hat. Es ist meine Meinung das es russ. Agenten waren basierend auf dem Stand verfügbarer Informationen. In England ist jedes Nest mit Kameras überwacht. Damals wegen der IRA usw
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49722
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Mi 25. Apr 2018, 12:18

Der General hat geschrieben:(25 Apr 2018, 12:58)

Herr Winter;

Dieser Militärische Kampfstoff Nowitschok ist schon in kleinsten Mengen absolut tödlich und wirkt auch sehr schnell. Das in einem kleinen Krankenhaus überhaupt so schnell Diagnostiziert werden konnte um dann auch noch ein passendes Gegenmittel anzuwenden ist höchst Unrealistisch und der größte Knackpunkt an dieser Geschichte !

Die Rede ist hier von Militärischen Kampfstoff und nicht von Gift einer Klapperschlange oä....

Das man nun ganz gefährliche Agenten aus Russland (angeblich) identifizieren konnte, ist ebenfalls sehr fragwürdig. Als ob sich solche Agenten von irgendwelchen Überwachungskameras filmen lassen :rolleyes:

Man kann so was nicht immer vermeiden. Besonders, wenn man nicht weiß, daß es welche gibt. ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49722
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Mi 25. Apr 2018, 12:19

Dieter Winter hat geschrieben:(25 Apr 2018, 13:00)

Eben. Das Zeug ist sicher sehr kritisch zu handhaben. Irgendwie ist die Story einfach nicht rund.

Giftmorde im Autrag autokratischer Regierungen sind nie rund.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8809
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Der General » Mi 25. Apr 2018, 12:26

Cobra9 hat geschrieben:(25 Apr 2018, 13:12)

Halten wir mal fest das kein Mensch am Anfang wusste was der Auslöser war. Daher geht man mit größter Sorgfalt vor, sprich große Ausrüstung....


Wieso sollte man das tun :?:

Es gibt unzählige Gründe dafür, wenn Menschen bewusstlos aufgefunden werden und ins Krankenhaus transportiert werden. Dort angekommen wird dann fleißig untersucht und ich behaupte einfach mal, dass nicht ein einziger Arzt auf die Idee kommen würde, dass diese Personen mit einem Militärischen Kampfstoff vergiftet worden sind.

Was ist eigentlich mit den Personen die Unmittelbar in Kontakt standen ? Sanitäter, Ärzte, Krankenschwestern ect... ? Aus Wikipedia hatte ich eine Neutrale Quelle verlinkt. Dort stand ua. dass es bei der Herstellung Unfälle gab. Trotz sofortigen Maßnahmen in Form von Gegenmittel, hat niemand überlebt.

Cobra, es ist doch nicht so, dass Bewusstlose Personen sofort auf eine Quarantäne Station verlegt werden und die Ärzte mit Schutzkleidung auflaufen.

Ich hoffe Du verstehst was ich meine ?
Zuletzt geändert von Der General am Mi 25. Apr 2018, 12:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8809
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Der General » Mi 25. Apr 2018, 12:29

zollagent hat geschrieben:(25 Apr 2018, 13:18)

Man kann so was nicht immer vermeiden. Besonders, wenn man nicht weiß, daß es welche gibt. ;)


Sicher, so böse Agenten wissen Selbstverständlich noch nicht das es Rund um und In Flughäfen Kameras gibt.

Starkes Argument :thumbup: :D
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22513
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Cobra9 » Mi 25. Apr 2018, 12:32

Da manche Dienstränge wieder mal Kreativität zeigen....etwas mit Quellen


Ich erkläre es nochmals für Alle. Nach 9/11 sind global in westlichen Staaten diverse Handbücher, Schulungen usw. durchgeführt.

Handbook of Bioterrorism and Disaster Medicine [Robert Antosia, John D. Cahill] nur als Beispiel. Gibt hunderte davon.

Außerdem sind die Symptome durchaus behandelbar. Ein guter Notfall Mediziner erkennt neurologische Ursachen und geht entsprechend vor. Was so top Secret an Atropin, Oxim usw. sein soll....unbekannt. Das hat jede Notaufnahme.

Dem Herr Skripal hat es das Fell gerettet das die Notfall Mediziner saubere Arbeit geleistet haben und schnell auf Vergiftung kamen. Mit Pech hätte Er krepieren können.



Lest selber


Ein Medikament, um die Nervensignale zu bändigen, ein zweites als Gegengift

Ärzte behandeln eine Nowitschok-Vergiftung indem sie zwei Medikamente verabreichen: Zum Einen Pralidoxim, das die Produktion von Cholesterase beschleunigt. Dieses Enzym wird durch das Nervengift blockiert, dadurch wird der ganze Signalweg durcheinandergebracht.

Sobald wieder Cholesterase produziert wird, kann auch der Neurotransmitter Acetylcholin wieder unter Kontrolle gebracht werden. Dadurch geht die Flut der Signale an die Muskeln und Organe zurück, die Nerven beruhigen sich wieder.

Zum Anderen verabreichen die Ärzte Atropin, ein Alkaloid, das auch in Tollkirschen vorkommt und als Gegengift nicht nur gegen Nowitschok-Verbindungen wirkt. "Es ist auch ein Gegengift gegen andere Organophosphat-Insektizide und Pestizide", erklärt Toxikologin Carlin.

http://m.dw.com/de/nowitschok-nervengif ... a-42959622

https://www.swr.de/wissen/wie-ein-nerve ... index.html
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast