Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Moderator: Moderatoren Forum 3

Ist die russische Regierung an Skripal-Vergiftung beteiligt?

Ja
29
47%
Nein
14
23%
Momentan unklar
19
31%
 
Abstimmungen insgesamt: 62
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 48592
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Sa 14. Apr 2018, 11:54

CaptainJack hat geschrieben:(14 Apr 2018, 11:16)

Das ist ja schon Verzweiflung pur ....in Ermangelung von logischen Argumenten.
Inzwischen glauben wir(der Westen) selbst nicht mehr daran, so putzig wirkt das Ganze. :)

Daß die rechte Ecke auch abstreitet, liegt in der Natur der politischen Sympathien. Aber "Wir", sorry, nach dem, was du hier so schreibst, schreibst du nicht für "den Westen".
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 699
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Arcturus » Sa 14. Apr 2018, 12:12

zollagent hat geschrieben:(14 Apr 2018, 12:52)

Und du mußt nicht glauben, daß kleine Internetschreiber wie du oder ich Einblick in das Wissen bekommen, das die Regierungen haben.


Dann musst du doch erst recht zurückhalten in deinen Äußerungen sein.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 48592
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Sa 14. Apr 2018, 12:20

Arcturus hat geschrieben:(14 Apr 2018, 13:12)

Dann musst du doch erst recht zurückhalten in deinen Äußerungen sein.

Ich muß nichts von dem, was du dir vorstellst. Ich kann aufgrund der Indizienlage durchaus davon ausgehen, daß Russland in diesem Fall der Täter ist. Die russischen Lügen dazu bestärken mich in meiner Überzeugung. Und letztlich die Eliminationsmethode nach der Frage "Wer kann an der Tat Interesse haben" ergibt letztlich nur Russland. Zumal es schon länger angekündigt war.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22387
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Cobra9 » Sa 14. Apr 2018, 12:29

KarlRanseier hat geschrieben:(14 Apr 2018, 12:41)

Die OPCW hat den Skripal-Fall untersucht? Jetzt verstehe ich endlich, wieso die Briten nicht behauptet haben, dass Putin persönlich das Zeug in seiner Garage gebraut hat...


Ähmm es ist allgemein bekannt das die OPCW auch einbezogen ist.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
KarlRanseier
Beiträge: 1161
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon KarlRanseier » Sa 14. Apr 2018, 12:33

Cobra9 hat geschrieben:(14 Apr 2018, 13:29)

Ähmm es ist allgemein bekannt das die OPCW auch einbezogen ist.



Was hat die OPCW einbezogen? Putins Garage? :?:
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 699
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Arcturus » Sa 14. Apr 2018, 12:37

zollagent hat geschrieben:(14 Apr 2018, 13:20)

Ich muß nichts von dem, was du dir vorstellst. Ich kann aufgrund der Indizienlage durchaus davon ausgehen, daß Russland in diesem Fall der Täter ist. Die russischen Lügen dazu bestärken mich in meiner Überzeugung. Und letztlich die Eliminationsmethode nach der Frage "Wer kann an der Tat Interesse haben" ergibt letztlich nur Russland. Zumal es schon länger angekündigt war.


Mach, was immer dir beliebt. Ich bin auch ein großer Fan der Eliminationsmethode, komme da aber nicht nur auf ein Ergebnis.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 48592
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Sa 14. Apr 2018, 12:41

Arcturus hat geschrieben:(14 Apr 2018, 13:37)

Mach, was immer dir beliebt. Ich bin auch ein großer Fan der Eliminationsmethode, komme da aber nicht nur auf ein Ergebnis.

...weil du auf halbem Weg aufhörst. Ist durchaus ähnlich wie bei Nemzow, da wurden irgendwelche Narren tief aus dem asiatischen Teil Russlands herangeschleppt, deren Mordmotiv ein kritischer Artikel Nemzows gegen ihre heimatliche Bewegung gewesen sein soll, wer solche hanebüchenen Stories glauben will, der glaubt sie.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Roady66
Beiträge: 525
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 19:14

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Roady66 » Sa 14. Apr 2018, 13:07

Cobra9 hat geschrieben:(14 Apr 2018, 13:29)

Ähmm es ist allgemein bekannt das die OPCW auch einbezogen ist.


Nein, den Putin-freunden ist das nicht bekannt. Ist an ihrem Propaganda- Leierkasten zu erkennen.

Immer die gleiche !! Leier. Dümmliche Äußerungen ohne ein echtes !! Argument in der Sache. Nur Propagandageschwätz und kindisches Verleugnen von dargelegten Indizien. Eigentlich IMMER Spam aus deren Tastaturen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11053
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 14. Apr 2018, 13:10

der russische FSB hat sergei skripal mindestens 5 jahr (seit 2013) beobachtet.
das schrieb die britische nachrichtendienst am freitag an jens stoltenberg, sekretär-genetal der NATO.

da haben wir wieder ein mosaiksteinchen. warum mußten die russen skripal beobachten.



daneben, ich weiß nicht ob ich es gut verstand, aber es scheint daß die russen experimentierten mit nervengiften auf türen mahlen. woher die briten das wissen? k.a.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 699
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Arcturus » Sa 14. Apr 2018, 13:23

zollagent hat geschrieben:(14 Apr 2018, 13:41)

...weil du auf halbem Weg aufhörst. Ist durchaus ähnlich wie bei Nemzow, da wurden irgendwelche Narren tief aus dem asiatischen Teil Russlands herangeschleppt, deren Mordmotiv ein kritischer Artikel Nemzows gegen ihre heimatliche Bewegung gewesen sein soll, wer solche hanebüchenen Stories glauben will, der glaubt sie.


Thema ist hier Skripal, nicht Nemzow.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3049
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Darkfire » Sa 14. Apr 2018, 13:25

KarlRanseier hat geschrieben:(14 Apr 2018, 13:33)

Was hat die OPCW einbezogen? Putins Garage? :?:


Das OPCW wurde mit einbezogen, nicht das OPWC hat mit einbezogen.
Es zeigt schon sehr gut die Lese und Verständniskompetenz.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3049
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Darkfire » Sa 14. Apr 2018, 13:35

Arcturus hat geschrieben:(14 Apr 2018, 14:23)

Thema ist hier Skripal, nicht Nemzow.


Das sagen die selben Leute die gern mal als Rechtfertigung für diesen Mord alle möglichen Kriege der Vergangenheit bemühen.
Dieses ist aber auch genau der Trick, sieht man diesen Mord mit allen anderen Morden in der Gesamtheit dann ist es sehr klar wie der Kreml hier vorgeht.

Daher versucht man in die kleinsten Details zu gehen und dort irgendwie Desinformation zu streuen. Ein uralter Trick der Kremlunterstützer der bei älteren Fällen, diesem Fall und neuen Fällen genau gleich gehandhabt wird.
Natürlich hat ein Putin das Zeug nicht selber hergestellt, natürlich hat er auch selbst keinen schriftlichen Befehl dafür unterschrieben, aber er ist der Führer eines Apparats über die er die Macht hat. Und ohne das Wissen eines Putins ist so etwas nicht möglich.
Das wissen auch seine treusten Verteidiger hier, nur stellt man sich dumm.
Der Beweis ist ja gerade das Vorgehen dieser Putinverteidiger, denn sie bemühen sich ja gerade darum die Wahrheit zu verschleiern und nicht sie aufzuklären.
Man würde keine unwahrscheinlichen Nebelbomben werfen müssen um alles noch stärker zu verwischen, wenn man nicht eh schon genau wusste das es eben doch der Kreml ist der dahintersteckt.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 699
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Arcturus » Sa 14. Apr 2018, 14:05

Darkfire hat geschrieben:(14 Apr 2018, 14:35)

Das sagen die selben Leute die gern mal als Rechtfertigung für diesen Mord alle möglichen Kriege der Vergangenheit bemühen.

Ich dachte, ich darf das vielleicht auch mal vorwerfen ;)

Daher versucht man in die kleinsten Details zu gehen und dort irgendwie Desinformation zu streuen. Ein uralter Trick der Kremlunterstützer der bei älteren Fällen, diesem Fall und neuen Fällen genau gleich gehandhabt wird.
Natürlich hat ein Putin das Zeug nicht selber hergestellt, natürlich hat er auch selbst keinen schriftlichen Befehl dafür unterschrieben, aber er ist der Führer eines Apparats über die er die Macht hat. Und ohne das Wissen eines Putins ist so etwas nicht möglich.
Das wissen auch seine treusten Verteidiger hier, nur stellt man sich dumm.
Der Beweis ist ja gerade das Vorgehen dieser Putinverteidiger, denn sie bemühen sich ja gerade darum die Wahrheit zu verschleiern und nicht sie aufzuklären.
Man würde keine unwahrscheinlichen Nebelbomben werfen müssen um alles noch stärker zu verwischen, wenn man nicht eh schon genau wusste das es eben doch der Kreml ist der dahintersteckt.


Wieso sollten das eigentlich die angeblichen Putinisten aus deiner Sicht tun? Also sich dumm stellen. Welchen Grund sollte man dafür haben? Ich will deine Vorwürfe nur mal nachvollziehen können.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11053
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 14. Apr 2018, 17:29

Arcturus hat geschrieben:(14 Apr 2018, 15:05)

Wieso sollten das eigentlich die angeblichen Putinisten aus deiner Sicht tun? Also sich dumm stellen. Welchen Grund sollte man dafür haben? Ich will deine Vorwürfe nur mal nachvollziehen können.

weil das eine anerkannte methode ist um erstens nichts zuzugeben und zweitens zu hoffen auskünfte zu bekommen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Dieter Winter
Beiträge: 14066
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Dieter Winter » Sa 14. Apr 2018, 17:33

JJazzGold hat geschrieben:(14 Apr 2018, 09:47)

Was hindert die Putin Regierung daran, das einzugestehen?


Sein - nennen wir es mal euphemistisch - Charakter.
Dieter Winter
Beiträge: 14066
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Dieter Winter » Sa 14. Apr 2018, 17:37

Cobra9 hat geschrieben:(14 Apr 2018, 09:31)


Die Ergebnisse der Analyse in den Labors "bestätigen die Ergebnisse Großbritanniens", teilte die Den Haager Organisation mit. Der Stoff, dessen Name nicht genannt wird, sei von hoher Reinheit. Name und Struktur der chemischen Substanz seien allerdings im Bericht aufgeführt, der nicht öffentlich sei.


Die Formulierung ist halt schon sehr schwammig. Was genau bestätigen denn die Ergebnisse? Dass das Zeug hochgiftig ist? Oder dass Putin selbst den Befehl gab? Letzteres hat GBs amtierender Außenminister behauptet....
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29124
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon JJazzGold » Sa 14. Apr 2018, 17:40

Dieter Winter hat geschrieben:(14 Apr 2018, 18:33)

Sein - nennen wir es mal euphemistisch - Charakter.


Schön zusammengefasst. ;)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Dieter Winter
Beiträge: 14066
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Dieter Winter » Sa 14. Apr 2018, 17:47

Roady66 hat geschrieben:(14 Apr 2018, 09:28)

Typisches russisches Geschwätz.


Nö. Fast wörtlich ein Zitat Verheugens. Der steht m. W., im Gegensatz zu seinem ehemaligen Parteivorsitzenden, nicht auf Putins payroll.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22387
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Cobra9 » Sa 14. Apr 2018, 18:21

Dieter Winter hat geschrieben:(14 Apr 2018, 18:37)

Die Formulierung ist halt schon sehr schwammig. Was genau bestätigen denn die Ergebnisse? Dass das Zeug hochgiftig ist? Oder dass Putin selbst den Befehl gab? Letzteres hat GBs amtierender Außenminister behauptet....


Oh ein Außenminister der was sagt wo Pro Russland nicht gefällt ? Wer gibt den bei Russland die Befehle :rolleyes:

Ich denk Johnson hat deutlich bessere Quellen als Wir.

Russlands Verhalten treffend
https://www.tagesschau.de/ausland/russl ... e-103.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
KarlRanseier
Beiträge: 1161
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon KarlRanseier » Sa 14. Apr 2018, 18:28

Cobra9 hat geschrieben:(14 Apr 2018, 19:21)

Oh ein Außenminister der was sagt wo Pro Russland nicht gefällt ? Wer gibt den bei Russland die Befehle :rolleyes:

Ich denk Johnson hat deutlich bessere Quellen als Wir.

Russlands Verhalten treffend
https://www.tagesschau.de/ausland/russl ... e-103.html



Ist das nicht der gleiche Johnson, der schon beim BREXIT das Blaue vom Himmel log? Wenn dieser Mensch irgendetwas weiß, warum legt er die Beweise dann nicht auf den Tisch? Ein normaler Mensch glaubt dem doch nichtmal die Uhrzeit... :rolleyes:

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste