Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Moderator: Moderatoren Forum 3

Ist die russische Regierung an Skripal-Vergiftung beteiligt?

Ja
30
45%
Nein
18
27%
Momentan unklar
19
28%
 
Abstimmungen insgesamt: 67
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22675
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Cobra9 » Di 17. Apr 2018, 05:31

Der General

Das niemand vor Gericht steht weiß ich auch. Russland wird Verdächtigt, so wie Du es schreibst, also gibt es doch einen Verdächtigen so wie ich es schrieb oder etwa nicht ?



Du kannst auch schreiben das Du Russland für unschuldig hälst. Aber der Unterschied zwischen einer Meinung und einem Gerichtsverfahren ist wohl allgemein bekannt.

Das Russland aber in den letzten Monaten jeweils bei Lügen erwischt wurde ist belegbar. Momentan sieht es nach der üblichen russ. Taktik aus wenn man die Finger in der Schublade hatte.
Was sind denn das für Ermittlungen die das belegen und von WEM wird denn ermittelt ?



OCPW, staatliche Behörden, unabhängige Laboratorien. Wurde xmal erklärt. Russland setzte voll auf die OCPW. Als das Ergebnis nicht gefallen tut, ohhhh Wunder fängt Russland an zu rudern :p

Ist alles verlinkt worden. Aber nur mal so als Beispiel wie Russland Spielchen spielt wieder.

Labbertasche Larry aka Russlands Außenminister erzählt das ein Schweizer Labor irgendwie die OCPW Ergebnisse bisher bezweifelt.

Stimmt nur nicht


Labor Spiez reagiert auf Twitter

Damit bringt Lawrow das Labor Spiez in eine unangenehme Lage, denn die Diskussion um den Giftanschlag ist politisch aufgeladen. Auf seiner Webseite schreibt das Labor, sein Fachbereich Chemie habe «keine Zweifel daran, dass die Briten den eingesetzten Kampfstoff richtig identifizierten und es sich um den Nervenkampfstoff Nowitschok handelt».

Auf Twitter ergänzt es, nur die OPCW könne die Behauptungen Lawrows kommentieren. Und: Deren Standards seien so rigid, dass man den Forschungsergebnissen trauen könne.


https://www.srf.ch/news/international/f ... ins-visier


Die nächste russ. Story geplatzt.

Wie kommst Du eigentlich darauf, dass Theresa May und dessen Außenminister eine höhere Instanz ist, als der Gegenpart Russland ?



Ähmm das ist lediglich eine Unterstellung von Dir das Ich das tue. Fakt ist eher das Russland wahrscheinlich C Waffen in Europa eingesetzt hat und deshalb unter Druck gerät. Sowas mögen keine Staaten , egal wo.

Illegal und noch eine geächtete Waffe. Das hat Folgen.


In wie fern ? Glaubst Du jedes kleine Krankenhaus, kann in kurzer Zeit einen Militärischen Kampfstoff genau diagnostizieren und hat sofort ein Gegenmittel parat ?


Nein. Aber die Krankenhäuser mit Notaufnahme haben zu 90% für Notmaßnahmen die erforderlichen Medikamente im Haus. Seit 9/11 gibt es Handbooks. Hab Ich auch schon verlinkt inkl. langer Erklärung.

Zu manchen Aussagen spare ich mir einen Kommentar. Kampfstoff ja, aber wieder dann die Folgen anzweifeln. Plötzlich ist der Kampfstoff wohl harmlos. Ohne Worte JETZT. Der Schreiber vor mir hat es richtig beschrieben
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22675
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Cobra9 » Di 17. Apr 2018, 05:42

Kritikaster hat geschrieben:(17 Apr 2018, 06:15)

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Ich finde es ja eher schlimm, dass es für manche schlimmer ist, wenn Verfehlungen offen zugegeben werden, als wenn jemand sein Lügengespinnst mit ständig neuen Lügen aufrecht zu erhalten versucht.


Nichts neues bei einer gewissen Gruppe von Menschen.
Erst war es eine Fischvergiftung. Jetzt muss man feststellen es war der Kampfstoff. Nun werden die Folgen wie Koma usw. angezweifelt. Komischerweise war aber ein tödlicher Ausgang oder Fokgewirkungen eigentlich sicher. Alles belegbar in den Aussagen.

Vorher den med. Experten geben ohne Quellen, aber frei zugängliche Informationen mit Verlinkung nicht nutzen.....na ja bilde sich jeder selbst eine Meinung.


Voll in die russ. Masche reinfallen. Die OCPW wird aber Russland bald den Mund auswaschen. Wie bei Mh17
fängt Russland an. Arm nenn ich das.

Russland darf gerne konstruktiv mitarbeiten. Hat doch die Möglichkeiten zur Aufklärung beizutragen. Aber seriös bitte.



https://www.blick.ch/news/ausland/russl ... 57468.html
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50150
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Di 17. Apr 2018, 07:43

Der General hat geschrieben:(17 Apr 2018, 01:10)

Das siehst Du falsch. Der Sigi z.B. in seiner eher kurzen Amtszeit ist da schon wesentlich besser aufgetreten als das Gestammel eines Maas wobei zumindest ich das Gefühl habe, dass was er sagt wird Ihm vorgesetzt es sagen zu müssen. Er wirkt Unsicher und Inkompetent !

Gibt es schon Neuigkeiten zur Vergiftung der Skripals seit 2 Tagen ist Funkstille ?!

So, so, sagt er nicht, was Putins Anhänger gerne lesen würden? Und dann auch noch unter Zwang? Das Einzige, was ich hier als Zwang sehe, ist die zwanghafte Produktion völlig irrationaler Verschwörungstheorien geradezu am Fließband. :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50150
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon zollagent » Di 17. Apr 2018, 07:49

Der General hat geschrieben:
(16 Apr 2018, 01:29)

Aber selbst wenn alles von dem stimmt, ist Russland bei Weitem nicht so schlimm wie ein anderer gewisser Staat. Das schlimme dabei ist, dass Dieser sich nicht wie ein Aal windet oder für Verwirrung sorgt, sondern die eigenen Verfehlungen früher oder später offen zugibt ...


Für mich ist schlimm, was GETAN WURDE. Die Rumtanzerei um das Verhalten nach der Tat ist nicht der Hauptvorwurf. Auch einem Bankräuber würde das Falschparken des Fluchtautos nicht besonders zur Last gelegt, sondern SEINE Tat, selbst wenn es früher oder sogar zum gleichen Zeitpunkt woanders auch Bankräuber gegeben haben sollte oder auch andere ihre Autos falsch geparkt hätten. Die russische Regierung verstrickt sich immer wieder in ihre Lügen und Widersprüche. Und ihre Fans versuchen immer wieder, mit Hinweis auf Andere von ihrer Tat abzulenken oder gar aufzurechnen. Eine schlechte Haltung in Bezug auf Verbrechen. Sie sind nicht aufrechenbar.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8835
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Der General » Di 17. Apr 2018, 10:17

Cobra9 hat geschrieben:(17 Apr 2018, 06:31)

Du kannst auch schreiben das Du Russland für unschuldig hälst...


Ich halte es nach Westlichen Werten, schließlich Lebe ich ja im Westen. "Im Zweifel für den Angeklagten und solange nichts Erwiesen ist, gilt für mich auch in diesem Fall die Unschuldsvermutung !

Cobra9 hat geschrieben:Das Russland aber in den letzten Monaten jeweils bei Lügen erwischt wurde ist belegbar. Momentan sieht es nach der üblichen russ. Taktik aus wenn man die Finger in der Schublade hatte.


Ja das wird immer rauf und runter erzählt. Es werden auch schon erste Stimmen laut, denen es egal ist wenn es keine Belege für den Chlorgas Angriff gibt, denn die Beweise sind ja die vielen Tote vom Ganzen Krieg.

Nicht Russland als Angeklagter muß seine Unschuld beweisen, sondern diejenige Seite, die anklagt bzw. Verdächtigt !

Cobra9 hat geschrieben:OCPW, staatliche Behörden, unabhängige Laboratorien. Wurde xmal erklärt. Russland setzte voll auf die OCPW. Als das Ergebnis nicht gefallen tut, ohhhh Wunder fängt Russland an zu rudern :p
Ist alles verlinkt worden. Aber nur mal so als Beispiel wie Russland Spielchen spielt wieder.

Labbertasche Larry aka Russlands Außenminister erzählt das ein Schweizer Labor irgendwie die OCPW Ergebnisse bisher bezweifelt.

Stimmt nur nicht

Labor Spiez reagiert auf Twitter

Damit bringt Lawrow das Labor Spiez in eine unangenehme Lage, denn die Diskussion um den Giftanschlag ist politisch aufgeladen. Auf seiner Webseite schreibt das Labor, sein Fachbereich Chemie habe «keine Zweifel daran, dass die Briten den eingesetzten Kampfstoff richtig identifizierten und es sich um den Nervenkampfstoff Nowitschok handelt».

Auf Twitter ergänzt es, nur die OPCW könne die Behauptungen Lawrows kommentieren. Und: Deren Standards seien so rigid, dass man den Forschungsergebnissen trauen könne.

https://www.srf.ch/news/international/f ... ins-visier

Die nächste russ. Story geplatzt.

Ähmm das ist lediglich eine Unterstellung von Dir das Ich das tue. Fakt ist eher das Russland wahrscheinlich C Waffen in Europa eingesetzt hat und deshalb unter Druck gerät. Sowas mögen keine Staaten , egal wo.

Illegal und noch eine geächtete Waffe. Das hat Folgen.

Nein. Aber die Krankenhäuser mit Notaufnahme haben zu 90% für Notmaßnahmen die erforderlichen Medikamente im Haus. Seit 9/11 gibt es Handbooks. Hab Ich auch schon verlinkt inkl. langer Erklärung.

Zu manchen Aussagen spare ich mir einen Kommentar. Kampfstoff ja, aber wieder dann die Folgen anzweifeln. Plötzlich ist der Kampfstoff wohl harmlos. Ohne Worte JETZT. Der Schreiber vor mir hat es richtig beschrieben


Alles nichts neues, dass von mir Rot markierte ist das einzige was wirklich zählt. Wahrscheinlichkeiten, sind ebend keine Belege die den Täter überführen !

Ich bin da ganz Eng bei der Meinung von Günter Verheugen. "Eine Annahme wird mit einer anderen Annahme begründet"....



Eine stimme und Meinung der Vernunft :thumbup:
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11395
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Nomen Nescio » Di 17. Apr 2018, 10:22

Kritikaster hat geschrieben:(17 Apr 2018, 06:15)

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Ich finde es ja eher schlimm, dass es für manche schlimmer ist, wenn Verfehlungen offen zugegeben werden, als wenn jemand sein Lügengespinnst mit ständig neuen Lügen aufrecht zu erhalten versucht.

das schlimmste ist wenn die falsche taten nicht korrigiert werden.

was nennst du lügengespinnst. und über welche neue lügen redest du?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8835
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Der General » Di 17. Apr 2018, 10:26

Kritikaster hat geschrieben:(17 Apr 2018, 06:15)

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Ich finde es ja eher schlimm, dass es für manche schlimmer ist, wenn Verfehlungen offen zugegeben werden, als wenn jemand sein Lügengespinnst mit ständig neuen Lügen aufrecht zu erhalten versucht.


Wenn Deine Zunge mit dem zergehen fertig ist, liest Du bitte noch mal meinen Beitrag genauer.

Ich habe nicht geschrieben was nun schlimmer ist, sondern das es Schlimm ist, dass Verfehlungen die offen zugegeben werden und damit als Bewiesen gelten einen "harmloseren" Stellenwert besitzen, als bei einer Partei wo bislang noch sehr wenig bis gar nichts bewiesen wurde.

Erkennst Du den Unterschied ? ;)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5257
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Kritikaster » Di 17. Apr 2018, 10:39

Der General hat geschrieben:(17 Apr 2018, 11:26)

Wenn Deine Zunge mit dem zergehen fertig ist, liest Du bitte noch mal meinen Beitrag genauer.

Ich habe nicht geschrieben was nun schlimmer ist, sondern das es Schlimm ist, dass Verfehlungen die offen zugegeben werden und damit als Bewiesen gelten einen "harmloseren" Stellenwert besitzen, als bei einer Partei wo bislang noch sehr wenig bis gar nichts bewiesen wurde.

Erkennst Du den Unterschied ? ;)

Hier gilt dann offensichtlich für Dich, dass Du die andere von Dir angesprochene Strategie anwendest, indem Du dich
Der General hat geschrieben:... wie ein Aal winde(s)t oder für Verwirrung sorg(s)t ...
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8835
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Der General » Di 17. Apr 2018, 10:44

Kritikaster hat geschrieben:(17 Apr 2018, 11:39)

Hier gilt dann offensichtlich für Dich, dass Du die die andere von Dir angesprochene Strategie anwendest, indem Du dich


Um MICH geht es hier nicht, ich bin sicher das Du das irgendwann auch noch begreifst :rolleyes:
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8835
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Der General » Di 17. Apr 2018, 10:52

Roady66 hat geschrieben:(17 Apr 2018, 11:24)

@ General

Nochmal..in dem Fall gibt es keine Unschuldsvermutung. Die Leier kannst dir sparen . Nur Dumme leiern Ausgelutschtes ständig neu. Es sind Indizien eindeutig da . Die zeigen Richtung Osten.

Verheugen hat im Kontext auch was anderes ausgedrückt, als du in deiner simplen Art meinst gehört zu haben. Dies passt aber besser in dein Entschuldungsprogramm


Verheugen macht deutlich das dieses Allgemeine Rußland Bashing so wie es gerade stattfindet, in einer Westlich und Demokratischen Werte Gesellschaft Untragbar ist ! Es wird eine Krise impliziert ohne Grundlage von sicheren Erkenntnissen.

UND In dubio pro reo im Übertragen Sinn gehört Selbstverständlich mit dazu !
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11395
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Nomen Nescio » Di 17. Apr 2018, 11:01

Der General hat geschrieben:(17 Apr 2018, 11:52)

In dubio pro reo im Übertragen Sinn gehört Selbstverständlich mit dazu !

ist hier denn rede von einem offiziellen prozeß ?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3089
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Darkfire » Di 17. Apr 2018, 14:35

Der General hat geschrieben:(17 Apr 2018, 11:52)

Verheugen macht deutlich das dieses Allgemeine Rußland Bashing so wie es gerade stattfindet, in einer Westlich und Demokratischen Werte Gesellschaft Untragbar ist ! Es wird eine Krise impliziert ohne Grundlage von sicheren Erkenntnissen.

UND In dubio pro reo im Übertragen Sinn gehört Selbstverständlich mit dazu !


Deine Feindschaft zu den westlichen Werten hast du schon öfters gezeigt.
Auf diese Werte beziehst du dich nur wenn sie dir nützlich sind und es dir gerade in den Kram passt.
Ansonsten versteckst du dich auch mal hinter den Freiheiten die du hier hast um gegen den Westen zu hetzen.

Andersherum wenn es gegen den bösen Westen geht, gilt für dich diese Unschuldvermutung nicht mehr, da war dann 9.11 auch schon mal ein Insidejob, man warf der Ukraine vor sie hätte vor alle russischsprachigen zu ermorden und und und.
Unschuldsvermutung kommt immer dann von dir wenn es in die Richtung geht die Taten deines Idols zu verteidigen, wobei du selbst weist was er abzieht.
Wirklich niederträchtig ist aber wieder mal dein Versuch die berechtigte Kritik an der Kremlführung, als Russland Bashing zu verkaufen.
Das ist so eine schmutzige Methode von dir und anderen, so zu tun, als würden alle die ein berechtigte und fundierte Kritik an der Kremlführung haben, lediglich etwas gegen Russen zu haben.

Insgesamt folgst du extrem eng allen Vorgaben, welche immer von den bezahlten Putintrollen gegeben wird.
Wer so ein wenig die Quellen betrachtet, über welche die Petersburger versuchen das Internet zu lenken bist du immer vorne mit dabei denen ihre Lügen und Verdrehungen unter die Leute zu bringen. Wer nach den neusten Lügenmärchen dieser Propagandatruppe sucht, wird oft bei dir fündig.
Wie kann ich also erwarten das jemand wirklich neutral wäre, wenn er selbst immer in vorderster Linie ihres Hybriden Krieges steht.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11395
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 18. Apr 2018, 14:46

es gibt hier leute, die sagen «wir sollen rußland auch mal trauen« und nicht davon ausgehen daß rußland (immer ? :D )lügt.

wohlan, außenminister lawrow sagte daß es nicht ein russisches nervengas war, sondern eine westerse weiterentwicklung davon.
soeben hörte ich in den nachrichten, daß die OPCW das verneint und bei ihrer behauptung bleibt »es ist das nervengas daß in rußland wurde entwickelt«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31017
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 18. Apr 2018, 15:37

Der General hat geschrieben:(17 Apr 2018, 11:52)

Verheugen macht deutlich das dieses Allgemeine Rußland Bashing so wie es gerade stattfindet, in einer Westlich und Demokratischen Werte Gesellschaft Untragbar ist ! Es wird eine Krise impliziert ohne Grundlage von sicheren Erkenntnissen.

UND In dubio pro reo im Übertragen Sinn gehört Selbstverständlich mit dazu !

Wenn sich Bashar al Assad nach Den Haag überstellt, bekommt er sicherlich sein in dubio pro reo. Er verlöre dann aber seinen advocatus diaboli.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5023
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Senexx » Mi 18. Apr 2018, 15:49

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Apr 2018, 16:37)

Wenn sich Bashar al Assad nach Den Haag überstellt, bekommt er sicherlich sein in dubio pro reo. Er verlöre dann aber seinen advocatus diaboli.

Und was ist mit Putin? Der gehört doch auch auf die Anklagebank.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31017
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 18. Apr 2018, 16:14

Senexx hat geschrieben:(18 Apr 2018, 16:49)

Und was ist mit Putin? Der gehört doch auch auf die Anklagebank.

Womöglich schon. Aber um ihn anzuklagen, müssten ihn die Russen erstmal bekommen und sich an der mächtigen Oligarchenmafia vorbeischmuggeln. Das dürfte schwierig sein.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5023
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Senexx » Mi 18. Apr 2018, 19:07

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Apr 2018, 17:14)

Womöglich schon. Aber um ihn anzuklagen, müssten ihn die Russen erstmal bekommen und sich an der mächtigen Oligarchenmafia vorbeischmuggeln. Das dürfte schwierig sein.

Der Mossad könnte ihn doch entführen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1342
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Orbiter1 » Mi 18. Apr 2018, 19:17

Die Lüge von Lawrow über den angeblich gefundenen westlichen Kampfstoff kommt nicht gut an.

„Den Vogel abgeschossen hat vor ein paar Tagen Aussenminister Lawrow mit der Behauptung, die OPCW verheimliche den wahren Befund im Fall Skripal, nämlich dass in Wirklichkeit ein westlicher Kampfstoff in Salisbury zum Einsatz gekommen sei. Das war eine glatte Lüge. Russland wusste sehr genau, dass der von ihm zitierte interne Bericht des OPCW nicht die geringste Grundlage für einen solchen Schluss bot. Dass Lawrow sich dabei auch noch auf das angesehene Labor Spiez berief, wirkt besonders infam. Es ist ein schlechter Dank dafür, dass die Schweiz als eines der wenigen Länder Europas im Fall Skripal bisher keine Russen ausgewiesen hat.

Was steckt hinter den ständigen Ablenkungsmanövern aus Moskau, der Verbreitung von Unwahrheiten und der mutwilligen Schädigung der Autorität einer Organisation wie der OPCW? Ein solches Verhalten passt jedenfalls nicht zu einem Land, das sich danach sehnt, als globale Führungsmacht ernst genommen zu werden. Es wirkt vielmehr wie die zynische Reaktion eines Staates, der auf frischer Tat ertappt wurde und die Ermittlung der Wahrheit nun nach Kräften behindern möchte. Die Herkunft des Nowitschok-Giftes ist weiterhin unbewiesen, aber mit seinem Verhalten belastet sich Russland selbst am meisten.“ Quelle: https://www.nzz.ch/amp/meinung/fall-skr ... ld.1378701
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11395
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 18. Apr 2018, 21:04

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Apr 2018, 16:37)

Wenn sich Bashar al Assad nach Den Haag überstellt, bekommt er sicherlich sein in dubio pro reo. Er verlöre dann aber seinen advocatus diaboli.

weiß der was ein advocatus diaboli ist? nach seinen postings zu urteilen ist das fragwürdig.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11395
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 18. Apr 2018, 21:05

Senexx hat geschrieben:(18 Apr 2018, 16:49)

Und was ist mit Putin? Der gehört doch auch auf die Anklagebank.

für putin braucht man eigentlich einen nürnberg 2.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast