Putin's "Wahlsieg"

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9091
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Der General » Di 20. Mär 2018, 00:37

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Mar 2018, 16:59)

Die Russen wissen selbst, dass es sich um Satire-Wahlen handelte.


Das stimmt sogar und trotzdem sind nicht wenige zur Wahl gegangen.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9091
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Der General » Di 20. Mär 2018, 01:05

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 19:44)

Ganz offenbar ist in der Ukraine das Wahlvolk anderer Ansicht als du. Eine Regierung, die von einem Parlament gewählt wurde, das anschließend auch genau diese Regierung abwählte, das ist keine Minderheit. Wer seinen Regierungsauftrag mißbraucht und gegen die Interessen des eigenen Volkes handelt, der darf auch entlassen werden. ;)


Ja sicher, aber dann auch nach Verfassung durch Ordnungsgemäße Wahlen und nicht durch bewaffnete Rechte Hooligans, die sämtliche Behörden unter "Kontrolle" brachten. Die spätere Wahl, war eine Wahl ohne Stimmen aus der Ost-Ukraine und das ist bis Heute ein Problem.

zollagent hat geschrieben:Deine "Anhaltspunkte und Indizien" sind ausschließlich Behauptungen des Kreml. Und die einzige Aggression, die es da gab, ging auch von da aus. Deine Meinung ist bekannt, für dich kann der große Bruder nichts falsch machen, weil er eben der große Bruder ist. Übrigens ist die Ukraine kein "ungebetender Gast", Russland behandelt sie wie eine abtrünnige Kolonie. So wird ein Schuh daraus.


Es ist Hinlänglich bekannt und selbst von "Westlichen Medien" bestätigt, dass vor dem Regierungssturz Millionen an US Dollar in die Ukraine geflossen ist. Selbst der Friedensnobelpreisträger Obama hat sich da Öffentlich einen Fauxpas geleistet, als er sich verplappert hat und Ihm das Wort Regime-Chance über die Lippen geleitet ist ;) Und die Ganzen US "Persönlichkeiten" die in Kiev Regelmäßig zu Besuch waren, wollten sicher nur die schöne Stadt anschauen nicht wahr ?! Offensichtlich dachte die USA und die Ukraine Führung, in Moskau sitzt noch ein betrunkener Jelzin :D

zollagent hat geschrieben:Komplizenschaft mit einem blutigen Despoten ist alles andere als glaubhaft, es sei denn, man WILL Märchen glauben. Diese Komplizenschaft ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, und die Haupttäter heißen Assad und Putin. Und wenn Diktaturen gewollt wären, brauchten diese keinen riesigen Sicherheitsapparat, der die Bevölkerung bespitzelt, drangsaliert, verhaftet und foltert. Und gelegentlich den Einen oder Anderen auch verschwinden läßt. General, für jemanden, der wie du behauptet, er sei für Demokratie, schwingst du seltsame Reden. Putins Motiv ist sein Stützpunkt und sonst gar nichts.


Du solltest Dich in Sachen Sicherheitsapparat was Assad angeht mal besser informieren. Der Typ hat noch nicht einmal einen Leibwächter und fährt mit seinem Privat PKW (Audi) ganz allein mit seiner Frau ins Theater. Musst Du mal googlen, gibt erstaunliches zu sehen.

Nein zolli, ich fand es sehr gut das Putin sich dort eingesetzt hat. Die Alternative sehe so aus wie das jetzige Lybien,Irak,Tunesien oder Algerien. Chaos, Mord und Totschlag mit Jungs die auf einem Toyota durch die Gegend fahren ohne irgendeine Perspektive in Form einer Halbwegs stabilen Regierung.

Aus dem Schicksal Gaddafi sollte man eigentlich gelernt haben. Böser Despot, aber den Menschen ging es Mehrheitlich gut und lebten in Frieden, niemand ist geflüchtet !
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Kritikaster » Di 20. Mär 2018, 01:26

Der General hat geschrieben:(20 Mar 2018, 00:37)

Das stimmt sogar und trotzdem sind nicht wenige zur Wahl gegangen.

... die trotzdem noch manipuliert wurde.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9091
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Der General » Di 20. Mär 2018, 01:44

Kritikaster hat geschrieben:(20 Mar 2018, 01:26)

... die trotzdem noch manipuliert wurde.


Ändert kaum etwas am Ergebnis, noch weniger ändert sich etwas, wenn wir darüber noch weiter streiten oder diskutieren, von daher bin ich jetzt auch raus aus diesem Thema.

grüsse
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Di 20. Mär 2018, 01:56

Der General hat geschrieben:(20 Mar 2018, 01:05) Selbst der Friedensnobelpreisträger Obama hat sich da Öffentlich einen Fauxpas geleistet, als er sich verplappert hat und Ihm das Wort Regime-Chance über die Lippen geleitet ist ;)
ich glaube, da is jemand anderem ein faux pas unterlaufen...- ;)
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6779
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon unity in diversity » Di 20. Mär 2018, 02:25

Der General hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:01)

Das bedeutet automatisch, 6 Jahre länger für den Erhalt des Weltfriedens !

Hat die Deutsche Regierung eigentlich schon Glückwunsch Telegramm übersendet ?

Haben Merkel und Steinmeier gemacht.
Aber den Weltfrieden sichert man nicht mit symmetrischen Antworten.
Die Russen haben auch Diplomaten ausgewiesen und zusätzlich ein Konsulat und eine Stiftung geschlossen.
Kluge Russen hätten das unterlassen, weil man nicht weiß, was man den englischen Diplomaten vorwerfen soll und sowieso nichts mit der Skripal-Affäre zu tun habe.
So verschärfen die russischen Politiker nur sinnlos die Lage und machen sich unglaubwürdig.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Kritikaster » Di 20. Mär 2018, 06:12

Der General hat geschrieben:(20 Mar 2018, 01:44)

Ändert kaum etwas am Ergebnis ...

Vorhin warst Du noch der Meinung, 20% könne man abziehen. :s

Aber wenn ich Deine Ausführungen richtig verstanden habe, betreiben Putin und seine Schergen diese Wahlfälschungen nur, weil DAS VOLK das von seinem Führer erwartet und kein Interesse an ehrlichen Wahlergebnissen hat. :x
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Tiefsinniger
Beiträge: 760
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 14:52
Wohnort: Moskau

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Tiefsinniger » Di 20. Mär 2018, 09:01

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Mar 2018, 13:14)

Der Unterschied zwischen Mossul und Aleppo wird hier erklärt: http://www.spiegel.de/video/aleppo-und- ... 15335.html

Die iranisch-russische Invasion ist für niemanden eine Befreiung.

Und so können "Wahlen" in Russland eben auch nichts bewegen.


Sehe ich richtig in deinem Link : es erscheint manchmals in der linken unteren Ecke die etwas verraeterische Anschrift "Quelle : Propagandavideo des IS" ? :cool:

Das bedeutet aber, dass die Bilder in Aleppo nach den Kaempfen - mit den Bildern in Mossul vor den Kaempfen zum Vergleich angeboten werden?
Das ist nur mal zum Thema "die Wahrheit und die Propaganda".

Schon keine FRage zum ganz peinlichen Thema, ob die sog."Rebellen" (unter dem amerikanischen Schutz) und die "Kaempfer" des IS nicht das gleiche sind.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Di 20. Mär 2018, 09:11

Tiefsinniger hat geschrieben:(20 Mar 2018, 09:01)

Sehe ich richtig in deinem Link : es erscheint manchmals in der linken unteren Ecke die etwas verraeterische Anschrift "Quelle : Propagandavideo des IS" ? :cool:

Das bedeutet aber, dass die Bilder in Aleppo nach den Kaempfen - mit den Bildern in Mossul vor den Kaempfen zum Vergleich angeboten werden?
Das ist nur mal zum Thema "die Wahrheit und die Propaganda".

Schon keine FRage zum ganz peinlichen Thema, ob die sog."Rebellen" (unter dem amerikanischen Schutz) und die "Kaempfer" des IS nicht das gleiche sind.

Bomben des IS, Russlands oder auch Assads Fassbomben richten durchaus das Gleiche an.
Tiefsinniger
Beiträge: 760
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 14:52
Wohnort: Moskau

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Tiefsinniger » Di 20. Mär 2018, 09:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Mar 2018, 16:59)

Die Russen wissen selbst, dass es sich um Satire-Wahlen handelte.


Das ganze politische Spektrum Russlands war vorgestellt. Es gab die prowestlichen Kandidaten : Sobtschak, Jawlinski, Titow. Es gab einen Altkommunisten, es gab einen Neukommunisten (schon mit einer unternehmerischen Erfahrung). Es gab wie immer einen wuetenden "Shirik", und einen Zentristen Baburin.

Bei wem sich der Westen fuer so eine Unterstuetzung Putins bedanken muss, ist natuerlich die englische Ministerpraesidentin. Es ist wirklich zu pruefen, ob sie gemeinsam mit Putin diese Affaere mit Skripal nicht vereinbart hat. ;) Die kriegerischen Tanzen im Parlament haben die Anzahl der Putinanhaenger deutlich nach oben gedruckt, mehrere kapierten in Russland : das ist schon kein Witz mehr! Russland muss sich zum Nuklearkrieg gut vorbereitet sein, sonst kriegt es ein "Problem".
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Di 20. Mär 2018, 09:31

Der General hat geschrieben:(20 Mar 2018, 01:05)

Ja sicher, aber dann auch nach Verfassung durch Ordnungsgemäße Wahlen und nicht durch bewaffnete Rechte Hooligans, die sämtliche Behörden unter "Kontrolle" brachten. Die spätere Wahl, war eine Wahl ohne Stimmen aus der Ost-Ukraine und das ist bis Heute ein Problem.


Die von Russland geförderten Banditen ließen ja niemanden aus ihrem Machtbereich wählen. Das Ergebnis hätte nicht nach Wunsch ausfallen können.

Der General hat geschrieben:(20 Mar 2018, 01:05)Es ist Hinlänglich bekannt und selbst von "Westlichen Medien" bestätigt, dass vor dem Regierungssturz Millionen an US Dollar in die Ukraine geflossen ist. Selbst der Friedensnobelpreisträger Obama hat sich da Öffentlich einen Fauxpas geleistet, als er sich verplappert hat und Ihm das Wort Regime-Chance über die Lippen geleitet ist ;) Und die Ganzen US "Persönlichkeiten" die in Kiev Regelmäßig zu Besuch waren, wollten sicher nur die schöne Stadt anschauen nicht wahr ?! Offensichtlich dachte die USA und die Ukraine Führung, in Moskau sitzt noch ein betrunkener Jelzin :D


Es ist vor allen Dingen das Märchen des Kreml, daß die Ukraine "gekauft" wurde. Ständige Wiederholung macht diese Stories nicht wahrer. Guggsdu und wirst du schlauer! Ebenso die ständig widergekaute Story von der "von außen ins Land getragenen Revolution". Auch das ist ein Kreml-Märchen, das du eifrig wiederholst. Es war mehr oder weniger hausgemacht von Putins Satrap.

Der General hat geschrieben:(20 Mar 2018, 01:05)Du solltest Dich in Sachen Sicherheitsapparat was Assad angeht mal besser informieren. Der Typ hat noch nicht einmal einen Leibwächter und fährt mit seinem Privat PKW (Audi) ganz allein mit seiner Frau ins Theater. Musst Du mal googlen, gibt erstaunliches zu sehen.


Das war mal bei seinem Amtsantritt. Heute ist das Anders, der braucht Leibwächter, weil er sonst sogar von Straßenjungen angespuckt wird.

Der General hat geschrieben:(20 Mar 2018, 01:05)Nein zolli, ich fand es sehr gut das Putin sich dort eingesetzt hat. Die Alternative sehe so aus wie das jetzige Lybien,Irak,Tunesien oder Algerien. Chaos, Mord und Totschlag mit Jungs die auf einem Toyota durch die Gegend fahren ohne irgendeine Perspektive in Form einer Halbwegs stabilen Regierung.


Bomber mit dem Roten Stern auf den Flügeln zum Machterhalt eines Verbrechers sind also besser. Nun, General, das kann man so sehen. Hat aber mit Recht und Humanität so viel zu tun wie Stalins Ansichten. Wichtig ist nicht allein "Stabilität", denn das ist vor allem ein Bedürfnis von Diktaturen, wichtig ist Rechtssicherheit für die Menschen. Und das ist in einer Despotie nicht gegeben. In Putins Russland inzwischen auch nicht mehr.

Der General hat geschrieben:(20 Mar 2018, 01:05)Aus dem Schicksal Gaddafi sollte man eigentlich gelernt haben. Böser Despot, aber den Menschen ging es Mehrheitlich gut und lebten in Frieden, niemand ist geflüchtet !


Und alle waren Glücklich! General, glaubst du solchen Schwachsinn wirklich?
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Kritikaster » Di 20. Mär 2018, 09:34

Tiefsinniger hat geschrieben:(20 Mar 2018, 09:27)

Das ganze politische Spektrum Russlands war vorgestellt. Es gab die prowestlichen Kandidaten : Sobtschak, Jawlinski, Titow. Es gab einen Altkommunisten, es gab einen Neukommunisten (schon mit einer unternehmerischen Erfahrung). Es gab wie immer einen wuetenden "Shirik", und einen Zentristen Baburin.

Und dann war da noch der Kandidat Nawalny, den man mittels gelenkter Justiz zur Wahl kaltstellte.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Teekanne
Beiträge: 230
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 08:36

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Teekanne » Di 20. Mär 2018, 09:46

Der General hat geschrieben:(20 Mar 2018, 00:37)

Das stimmt sogar und trotzdem sind nicht wenige zur Wahl gegangen.

Naja, einige bestanden halt aus Papier und waren auch nicht wenige. Die Blätter sind sicherlich aus versehen auf Mäusen ausgerutscht und wurden vom Wind gegen die Deckenlampen gedrückt, haben einen Stromschlag bekommen und sind im hohem Bogen rein zufällig in der Urne gelandet.
Tiefsinniger
Beiträge: 760
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 14:52
Wohnort: Moskau

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Tiefsinniger » Di 20. Mär 2018, 09:53

Kritikaster hat geschrieben:(20 Mar 2018, 09:34)

Und dann war da noch der Kandidat Nawalny, den man mittels gelenkter Justiz zur Wahl kaltstellte.


Das fand ich nicht gut. Aber einmal habe ich schon einen "Kampf gegen die Korruption" erlebt - das war am Ende 80er. Im Vergeleich zu der Korruption, die danach folgte, in der Zeit von Jelzin und Gaidar, war die sog. "usbekische Affaere" der Sowjetfuehrung wirklich ein KInderspiel.
Eine Wiederholung von so einem Grossbetrug moechte ich nicht.

Ausserdem finde ich es keine Demokratie, wenn man einen Kandidaten auch an die Macht zulaesst - und dann prozessiert man gegen ihn ohne Ende, und laesst man ihn alleine ohne Mannschaft im Regen stehen und im Endeffekt zu einer miserablen Marionette macht. Das heisst fuer mich, den Willen der Waehler als Clopapier auszunutzen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Di 20. Mär 2018, 10:05

Tiefsinniger hat geschrieben:(20 Mar 2018, 09:53)

Das fand ich nicht gut. Aber einmal habe ich schon einen "Kampf gegen die Korruption" erlebt - das war am Ende 80er. Im Vergeleich zu der Korruption, die danach folgte, in der Zeit von Jelzin und Gaidar, war die sog. "usbekische Affaere" der Sowjetfuehrung wirklich ein KInderspiel.
Eine Wiederholung von so einem Grossbetrug moechte ich nicht.

Ausserdem finde ich es keine Demokratie, wenn man einen Kandidaten auch an die Macht zulaesst - und dann prozessiert man gegen ihn ohne Ende, und laesst man ihn alleine ohne Mannschaft im Regen stehen und im Endeffekt zu einer miserablen Marionette macht. Das heisst fuer mich, den Willen der Waehler als Clopapier auszunutzen.

Du spielst auf Trump an? Nun, kein Amt macht jemanden sakrosankt. Wenn ein Gewählter ein Amt antritt und es kommen dann Manipulationen von ihm ans Licht, ist der genau so zu verfolgen wie John Doe. Denn der Betrüger hat den Willen der Wähler als "Clopapier" benutzt und nicht die, die seine Machenschaften aufklären.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Dieter Winter » Di 20. Mär 2018, 10:06

Kritikaster hat geschrieben:(20 Mar 2018, 09:34)

Und dann war da noch der Kandidat Nawalny, den man mittels gelenkter Justiz zur Wahl kaltstellte.


Du meinst dass diese russische Bernd Höcke Version berechenbarer und umgänglicher als Putin wäre?
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Di 20. Mär 2018, 10:08

Dieter Winter hat geschrieben:(20 Mar 2018, 10:06)

Du meinst dass diese russische Bernd Höcke Version berechenbarer und umgänglicher als Putin wäre?

Das ist nicht die Frage. Die Frage ist, warum man mit solchen durchsichtigen Vorwänden russischen Bürgern das passive Wahlrecht verweigert.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Kritikaster » Di 20. Mär 2018, 10:13

Dieter Winter hat geschrieben:(20 Mar 2018, 10:06)

Du meinst dass diese russische Bernd Höcke Version berechenbarer und umgänglicher als Putin wäre?

Interessant, dass Du offensichtlich den wesentlichen Punkt dieses Falles (wie von zollagent korrekt beschrieben) ignorierst. :rolleyes:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Dieter Winter » Di 20. Mär 2018, 11:32

Kritikaster hat geschrieben:(20 Mar 2018, 10:13)

Interessant, dass Du offensichtlich den wesentlichen Punkt dieses Falles (wie von zollagent korrekt beschrieben) ignorierst. :rolleyes:


Dubios sind die Geschäfte, die Nawalny zusammen mit seinem Bruder begangen hat, allemal. Der Kooruptinsverdacht gegen ihn ist definitiv gut begründet, auch wenn das Urteil - von westlicher Warte aus - politisch motiviert ist. Grundsätzlich halte ich es für begrüßenswert, wenn verurteilte Betrüger nicht zur Wahl um ein solches Amt kandidieren dürfen. Im Westen mag dergleichen als Qualifikation für hohe Staatsämter betrachtet werden....

Würde ein Politiker in Deutschland ein Volk als "Nagetiere" bezeichnen, dürfte seine politische Kariere damit beendet sein, oder? Nawalny hat genau das getan. Insofern ist es also ok, den Burschen vom Kreml fern zu halten.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Kritikaster » Di 20. Mär 2018, 11:48

Dieter Winter hat geschrieben:(20 Mar 2018, 11:32)

Dubios sind die Geschäfte, die Nawalny zusammen mit seinem Bruder begangen hat, allemal.

Aha, und das rechtfertigt also Deiner Ansicht nach - gerade bei der korrupten Moskauer Oligarchenclique unter "Zar Wladimir" - Nawalny, dem Prinzip Putin folgend, mit vom Europäischen Menschengerichtshof als "Willkür" festgestellten Pseudoverfahren aus dem Verkehr zu ziehen? :rolleyes:

Nach Deinem Maßstab müssten Putin und seine Crew selbst schon lange in Sibirien Löcher graben, wenn Du denn auf ihn und seine Bande dieselben Kriterien anwenden würdest. :eek:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste