Putin's "Wahlsieg"

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54304
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 19:54

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 17:54)

Pressestimmen zu Putins Wahl
"Die Einigkeit ist authentisch"
Wladimir Putin baut seine Macht in einer umstrittenen Wahl aus. Die internationale Presse erwartet nun einen noch autoritäreren Stil, erkennt aber an, dass das Volk mehrheitlich hinter ihm steht.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/w ... 98786.html

Was denn nun

Das ist das gleiche Bild, wie es Deutschland 1936 geboten hat. Wer die Geschichte nicht kennt, ist verdammt, sie zu wiederholen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54304
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 19:55

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 17:59)

Das ist doch das gleiche wenn Man Ukraine und Demokratie in einem Satz erwähnt :rolleyes: Man sollte die russischen Wahlen akzeptieren und nicht schäumen wie ein Hund mit Tollwut

Mogeleien muß niemand akzeptieren. Verbuchen wir das Ganze doch unter dem Begriff Theater.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54304
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 20:03

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 19:32)

Hier geht es um die russischen Wahlen. Ukraine hat den Russen die Wahl verwehrt. Kannst du dein MIMI weiter texten.Ändert nichts an der Tatsache

...daß Putin die Rahmenbedingungen der Wahl so verändert hat, daß sie zur Farce wurde. Ich weiß. :p
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54304
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 20:04

Ger9374 hat geschrieben:(19 Mar 2018, 19:34)

Putin ist gewählt, konkurrenz war chancenlos.
Selbst ohne den Medienapparat im hintergrund hätten die Russen den starken mann gewählt.
Heimlich wird so mancher west politiker froh sein, kennt man doch putin.Die nach Putin ära wird
viele risiken beinhalten. Russland braucht feste führung, es ist mit westlichem demokratie verständnis nicht vergleichbar!

Irgendwie erinnert das an das Gerede von der genetischen Veranlagung gewisser Völker. :D :D :D :D
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54304
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 20:05

Ebiker hat geschrieben:(19 Mar 2018, 19:40)

Na dann müßten so ziemlich alle amerikanischen Präsidenten auf die Couch.

Wieder mal "aber die Anderen". Eigene Politik erfordert eigene Denkarbeit. Da positioniert man sich doch lieber als Gegenpart. Ist leichter und spart Denkarbeit. :)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32700
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Mär 2018, 20:22

Ger9374 hat geschrieben:(19 Mar 2018, 19:34)

Putin ist gewählt, konkurrenz war chancenlos.
Selbst ohne den Medienapparat im hintergrund hätten die Russen den starken mann gewählt.
Heimlich wird so mancher west politiker froh sein, kennt man doch putin.Die nach Putin ära wird
viele risiken beinhalten. Russland braucht feste führung, es ist mit westlichem demokratie verständnis nicht vergleichbar!

Die Konkurrenz wurde chancenlos gemacht. Davon und von einer festen Hand geführt zu werden träumen auch manche im Westen, nicht wahr?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 3589
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 20:28

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 20:03)

...daß Putin die Rahmenbedingungen der Wahl so verändert hat, daß sie zur Farce wurde. Ich weiß. :p

Deswegen darf die Ukraine eine Landeswahl verbieten? :?: Seltsame Logik
Audi
Beiträge: 3589
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 20:29

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 20:05)

Wieder mal "aber die Anderen". Eigene Politik erfordert eigene Denkarbeit. Da positioniert man sich doch lieber als Gegenpart. Ist leichter und spart Denkarbeit. :)

"Aber die anderen" Nur sieht man Zollagent nur bei Russland und Putin heulen. Seltsam :rolleyes:
KarlRanseier
Beiträge: 1713
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon KarlRanseier » Mo 19. Mär 2018, 20:35

Putin ist für Russland was die Bondskanzlerin für Deutschland ist. Alternativlos.

Sollten die Russen tatsächlich ihre Pfoten bei der Wahl Trumps im Spiel gehabt haben, muss ich meinen Hut ziehen. Mehr hätten sie den USA gar nicht schaden können, schon jetzt hat der US-Präsident eine Menge zerTrumpelt, die USA haben in Rekordzeit Einfluss in der Welt verloren.
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54304
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 20:37

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 20:28)

Deswegen darf die Ukraine eine Landeswahl verbieten? :?: Seltsame Logik

Es ist eher deine Begriffsfähigkeit, die hier seltsam ist. Die Ukraine hat Wahltätigkeiten für Russland AUF IHREM TERRITORIUM untersagt. Und das ist Teil der Souveränität, die Russland ja nicht so ganz akzeptieren will, sondern sogar Krieg dagegen führt.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54304
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 20:40

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Mar 2018, 20:22)

Die Konkurrenz wurde chancenlos gemacht. Davon und von einer festen Hand geführt zu werden träumen auch manche im Westen, nicht wahr?

In der Tat. Und das sind die, die Putin fördert.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6248
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Kritikaster » Mo 19. Mär 2018, 20:41

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 20:37)

Es ist eher deine Begriffsfähigkeit, die hier seltsam ist. Die Ukraine hat Wahltätigkeiten für Russland AUF IHREM TERRITORIUM untersagt. Und das ist Teil der Souveränität, die Russland ja nicht so ganz akzeptieren will, sondern sogar Krieg dagegen führt.

Kremltrolle werden's nicht verstehen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54304
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 20:41

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 20:29)

"Aber die anderen" Nur sieht man Zollagent nur bei Russland und Putin heulen. Seltsam :rolleyes:

Tja, Diktaturanhänger können Kritik an der Lichtgestalt und ihren Handlungen selten nachvollziehen.persönlichen Angriff entfernt, Moses, Mod
Audi
Beiträge: 3589
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 20:42

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 20:37)

Es ist eher deine Begriffsfähigkeit, die hier seltsam ist. Die Ukraine hat Wahltätigkeiten für Russland AUF IHREM TERRITORIUM untersagt. Und das ist Teil der Souveränität, die Russland ja nicht so ganz akzeptieren will, sondern sogar Krieg dagegen führt.

Den Russen stehen die Wahlen in den Botschaften zu. Man zeigt seine Fratze in dem man normalen Menschen die Wahl verwehrt
Audi
Beiträge: 3589
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 20:43

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 20:41)

Tja, Diktaturanhänger können Kritik an der Lichtgestalt und ihren Handlungen selten nachvollziehen. Kann auch am Denkvermögen hängen. :cool:

Von dir kommt immer die selbe Platte. So bald man was kritisiert kommt: Aber der Kreml, diktatorenfreund usw... 99% die selbe Leier
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54304
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 20:46

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 20:43)

Von dir kommt immer die selbe Platte. So bald man was kritisiert kommt: Aber der Kreml, diktatorenfreund usw... 99% die selbe Leier

So lange im Kreml ein Diktator das Sagen hat, ist diese Platte hochaktuell. ;)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32700
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Mär 2018, 21:26

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 20:42)

Den Russen stehen die Wahlen in den Botschaften zu. Man zeigt seine Fratze in dem man normalen Menschen die Wahl verwehrt

Innerhalb der Botschaften konnte das Personal natürlich abstimmen, worüber es wollte. Nur drumherum hat das Innenministerium Straftaten gegen die nationale Sicherheit der Ukraine untersagt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Mehmet
Beiträge: 187
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Benutzertitel: cCc
Wohnort: İstanbul/Berlin

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Mehmet » Mo 19. Mär 2018, 21:51

Glückwunsch an Putin und Russland.

Der Ablauf und das Ergebnis waren genauso wenig überraschend wie in Deutschland.
Türkiye Türklerindir
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8990
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Der General » Di 20. Mär 2018, 00:26

Kritikaster hat geschrieben:(19 Mar 2018, 15:09)

Es gilt selbstverständlich nicht, zu akzeptieren, was Du "von Dir aus" an "Abzugsfähigkeit" für angemessen hältst. :cool:

Nein, es war, wie immer unter Putin, keine Wahl, die demokratischen Ansprüchen genügte. Ernst zu nehmende Gegenkandidaten wurden, wenn nicht gleich getötet, so zumindest durch eine kremlhörige Justiz aus dem Verkehr gezogen.

So etwas zu begrüßen, steht Dir frei. So etwas als Demokrat abzulehnen, hat nichts mit anti-russischen Äußerungen zu tun.


Für Russische Verhältnisse, war das durchaus eine Demokratische Wahl, schließlich wurden ja nicht 109 Millionen Menschen gezwungen wählen zu gehen oder doch ;)

Ich schreibe das jetzt hier bestimmt schon zum 50. mal:

Die Russen wollen Mehrheitlich keine Westliche Demokratie !

Den Russen ist Demokratie egal, warum das die "Vollblut-Demokraten" nicht verstehen wollen, ist mir immer wieder ein Rätsel :?:

Wie wichtig sind demokratische Verhältnisse? Eine Umfrage in 29 Ländern Europas belegt: Viele Staaten bleiben hinter den Erwartungen ihrer Bürger zurück. Nur die Russen legen am wenigsten Wert darauf.

Gleich ganz dicht dahinter steht im übrigen die Ukraine..... Repräsentative Umfrage eines Seriösen Institut !

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... -egal.html

@Kritikaster; ein "Echter Demokrat" akzeptiert solche Meinungen, auch wenn Sie nicht ins eigene Weltbild passen.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8990
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Der General » Di 20. Mär 2018, 00:34

Nomen Nescio hat geschrieben:(19 Mar 2018, 15:25)

wenn du weltfrieden gleich stellt mit annexion, intrigieren und besetzen von teilen von anderen ländern, dann hast du recht.


Ja, so ungefähr ist das auch Richtig. Nicht auszudenken, wenn damals der "Wilde Ukrainische Mob" sich an der Macht verfestigt hätte.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste