Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20492
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon ThorsHamar » Mi 5. Apr 2017, 13:31

relativ hat geschrieben:(05 Apr 2017, 14:19)

Stimme ich völlig mit dir überein.
So eine Geste tut nicht weh und bewirkt ein gutes Gefühl auf beiden Seiten. Für sowas darf/sollte es keine bürokratischen Hindernisse geben.


Dem schliesse ich mich vorbehaltlos an.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6312
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon Bleibtreu » Mi 5. Apr 2017, 13:38

JJazzGold hat geschrieben:(05 Apr 2017, 14:17)

Ist doch egal, wie viele ex Russen, oder vermeintliche immer noch Russen, oder zweigeteilte Russen in einem Staat leben.
Die Beleuchtung in Farben des durch Terror betroffenen Staates hat damit nichts zu tun. Oder wie erklärst Du dir ansonsten die Beleuchtung des Brandenburger Tores in den jeweiligen Nationalfarben bezogen auf den prozentualen Anteil der in Deutschland Lebenden ex der jeweils betroffenen Staaten?

Man sollte sich entscheiden, entweder ganz oder gar nicht. So, wie es jetzt gehandhabt wird, wirkt es erbärmlich.



Erbaermlich, so schrieb ich es auch in meinem ersten Beitrag im Strang. :thumbup:
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35081
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon Liegestuhl » Mi 5. Apr 2017, 13:41

ThorsHamar hat geschrieben:(05 Apr 2017, 14:27)

Ja, sehe ich genau so wie Du. ICH hätte angesichts der jüngsten Historie der Beleuchtung einfach das Licht angemacht, für die Petersburger.


Es ist eine schöne Geste und sie kostet nichts.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20492
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon ThorsHamar » Mi 5. Apr 2017, 13:53

Liegestuhl hat geschrieben:(05 Apr 2017, 14:41)

Es ist eine schöne Geste und sie kostet nichts.


Ja ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27126
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon JJazzGold » Mi 5. Apr 2017, 14:01

ThorsHamar hat geschrieben:(05 Apr 2017, 14:27)

Ja, sehe ich genau so wie Du. ICH hätte angesichts der jüngsten Historie der Beleuchtung einfach das Licht angemacht, für die Petersburger.
Und meine Bemerkung zu den russischen Migranten in Israel hatte allein mit dem Kontext der Diskussion hier zu tun.
Die Bindung von Millionen Israelis zu Russland und Sowjetunion ist prozentual ungleich höher als hier. Das war schon Alles ....


Wie bennyh richtig schreibt, es ist eine Geste. Zu der scheint dieser Berliner Senat nicht fähig zu sein. Der isst wahrscheinlich geschlossen auch nur Joghurt mit linksdrehenden Kulturen, weil er in jedem Akt der Tätigkeit ein Politikum vermutet.

Ok.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27126
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon JJazzGold » Mi 5. Apr 2017, 14:05

Bleibtreu hat geschrieben:(05 Apr 2017, 14:38)

Erbaermlich, so schrieb ich es auch in meinem ersten Beitrag im Strang. :thumbup:


Eine zutreffende Bezeichnung, nur fehlt mir für diesen Rot-Rot-Grünen Senat jegliches Erbarmen. ;)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6312
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon Bleibtreu » Mi 5. Apr 2017, 14:10

JJazzGold hat geschrieben:(05 Apr 2017, 15:05)

Eine zutreffende Bezeichnung, nur fehlt mir für diesen Rot-Rot-Grünen Senat jegliches Erbarmen. ;)

Auch da sind wir uns einig. :D
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2343
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon Europa2050 » Mi 5. Apr 2017, 14:35

relativ hat geschrieben:(05 Apr 2017, 15:17)

Mal sind sie zu Russland nah, mal wieder zu feindlich, hauptsache man kann den Linken alles in die Schuhe schieben. Da hat der Tag gleich wieder Struktur. :D


Vielleicht fehlt die nötige Trennschärfe zwischen russischer Regierung und russischem Volk?

Wahrscheinlicher ist mir aber ehrlicherweise trotzdem einfach Berliner Inkompetenz und keine Bösartigkeit in irgendeine Richtung.

Ob das eine Ehrenrettung ist :?:
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20492
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon ThorsHamar » Mi 5. Apr 2017, 14:43

JJazzGold hat geschrieben:(05 Apr 2017, 15:01)

Wie bennyh richtig schreibt, es ist eine Geste. Zu der scheint dieser Berliner Senat nicht fähig zu sein. Der isst wahrscheinlich geschlossen auch nur Joghurt mit linksdrehenden Kulturen, weil er in jedem Akt der Tätigkeit ein Politikum vermutet.

Ok.


Damit wirst Du richtig liegen.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20096
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon relativ » Mi 5. Apr 2017, 14:45

Europa2050 hat geschrieben:(05 Apr 2017, 15:35)

Vielleicht fehlt die nötige Trennschärfe zwischen russischer Regierung und russischem Volk?

Wahrscheinlicher ist mir aber ehrlicherweise trotzdem einfach Berliner Inkompetenz und keine Bösartigkeit in irgendeine Richtung.

Ob das eine Ehrenrettung ist :?:

Mir egal , ging mir hierbei nicht um eine Ehrenrettung des Senats, oder der Linken, wer immer jetzt auch dazugehören soll.
Evtl. bereuen sie jetzt schon ihre Begründung. Das Politiker gewisse Mechanismen gerne mal unterschätzen ist ja nix neues. Aber das man eine menschliche Regung eines mitfühlendes Symbols/Geste, mit ner Städtepartnerschaft rechtfertigt, sagt m.M. viel über die emphatischen Synapsengänge so einiger Politiker.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6312
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon Bleibtreu » Mi 5. Apr 2017, 14:45

Europa2050 hat geschrieben:(05 Apr 2017, 15:35)

Vielleicht fehlt die nötige Trennschärfe zwischen russischer Regierung und russischem Volk?


Ja, bei einigen scheint es an dieser Differenzierung eklatant zu mangeln. Der NacktAngler gehoert zu den Letzten, die mir auch nur einen Hauch von Sympathie abringen koennen. Es geht um Solidaritaet mit den TerrorOpfern, sich im Kampf gegen den Terror auch mental beizustehen. Die Reihen gegen diese TerrorKroeten zu schliessen und zu sagen: Uns bekommt ihr Gesindel niemals klein - NIE! :thumbup:
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2036
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon Ger9374 » Mi 5. Apr 2017, 15:17

Die Deutsche Regierung drückt stets ihre
Trauer mit dem Land ,und den Opfern und deren Familienangehörigen aus.
Da das auch die Bundeskanzlerin einschließt, wird
niemand Deutschland und den Berlinern etwas
negatives vorwerfen wollen.Ausser die Deutschen
sich selbst.
Es ist vom Senat in Berlin ein Zeichen von mangelndem Fingerspitzengefühl ,die Symbolik
des Brandenburger Tores in den Russischen Farben zu verweigern. Die Opfer der Terroranschläge waren Menschen.
Terror trifft alle Menschen , egal welcher Nation!
Das obwohl Berlin selbst Opfer war, ich fasse es einfach nicht was da im Senat rumläuft. Linke Dumpfbacken und Vollpfosten!
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8658
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon odiug » Mi 5. Apr 2017, 16:02

Ist schon komisch, dass das brandenburger Tor nicht beleuchtet wurde ... auf der anderen Seite, mir geht diese "Je suis gerade irgendwas" ziemlich auf den Nerv :mad2:
Es ist so verdammt billig, Solidaritaet mit ein paar Scheinwerfern, einem Fetzen Stoff, einem Bumper-Sticker oder einem Pappschild zu heucheln.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Dieter Winter
Beiträge: 13011
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Explosionen in St. Petersburger Ubahn

Beitragvon Dieter Winter » Mi 5. Apr 2017, 16:16

Nomen Nescio hat geschrieben:(05 Apr 2017, 09:56)

BEI RUßLAND STEHT FÜR MICH NICHTS FEST.

n.m.m. sind die russischen behörden zu allem fähig. auch zu solchen anschlägen.


Ach so, deshalb haben sich eben diese russischen Behörden, jetzt in diesem Fall, so sehr mit den Schuldzuweisungen zurück gehalten. :rolleyes:

Wahrscheinlich wussten sie nicht, welche Dienststelle dafür verantwortlich ist.

Nur so am Rande: Das Ding mit dem WTC geht aber nicht auf Putins Kappe?
Dieter Winter
Beiträge: 13011
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon Dieter Winter » Mi 5. Apr 2017, 16:19

odiug hat geschrieben:(05 Apr 2017, 17:02)

Ist schon komisch, dass das brandenburger Tor nicht beleuchtet wurde ...


Ja, das Komische daran ist die unfreiwillige Ehrlichkeit. Es wird immer behauptet man habe ein Problem mit dem System Putin. (so richtig übrigens erst, seitdem dort Snowden politisches Asyl erhält - schon mal aufgefallen?) Hier wird aber offensichtlich, dass das Problem die Russen sind....
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2036
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon Ger9374 » Mi 5. Apr 2017, 16:24

odiug hat geschrieben:(05 Apr 2017, 17:02)

Ist schon komisch, dass das brandenburger Tor nicht beleuchtet wurde ... auf der anderen Seite, mir geht diese "Je suis gerade irgendwas" ziemlich auf den Nerv :mad2:
Es ist so verdammt billig, Solidaritaet mit ein paar Scheinwerfern, einem Fetzen Stoff, einem Bumper-Sticker oder einem Pappschild zu heucheln.



Nein, das wohl das mit wichtigste bekannte Symbol ,nämlich das Brandenburger Tor die Nationalfarben eines Landes zeigt das vom unmenschlichen Terror getroffen wurde nennst du
verdammt billig. Billig sind die faulen Ausreden
um das nicht zu gewähren. Oftmals bleibt in solchen Fällen doch kaum mehr als Symbolische
Aktionen , Heuchelei ist nur zu agieren wenn die
Kameras laufen. Stille Anteilnahme mit Hilfe der
Technik hätte ich als würdevoll empfunden.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35081
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon Liegestuhl » Mi 5. Apr 2017, 16:26

relativ hat geschrieben:(05 Apr 2017, 16:29)

Man meint also die ominösen Linken hier mögen nur Putin, aber für die Menschen dort haben sie nix übrig? Steile These.


Nein. Ich schrieb, dass du zwei unterschiedliche Dinge miteinander vergleichst.

Wen irgendwelche Linken mögen oder nicht, ist mir persönlich eigentlich ziemlich egal.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35081
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon Liegestuhl » Mi 5. Apr 2017, 16:34

Dieter Winter hat geschrieben:(05 Apr 2017, 17:19)

Ja, das Komische daran ist die unfreiwillige Ehrlichkeit. Es wird immer behauptet man habe ein Problem mit dem System Putin. (so richtig übrigens erst, seitdem dort Snowden politisches Asyl erhält - schon mal aufgefallen?) Hier wird aber offensichtlich, dass das Problem die Russen sind....


Soweit würde ich nicht gehen. Ich unterstelle dem Senat, dass er die Bedeutung dieser Geste der Solidarität einfach falsch eingeschätzt hat. Dem Senat ein bewusst rassistisch und diskriminierendes Verhalten vorzuwerfen, schießt übers Ziel hinaus.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Dieter Winter
Beiträge: 13011
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon Dieter Winter » Mi 5. Apr 2017, 16:42

Liegestuhl hat geschrieben:(05 Apr 2017, 17:34)

Soweit würde ich nicht gehen. Ich unterstelle dem Senat, dass er die Bedeutung dieser Geste der Solidarität einfach falsch eingeschätzt hat. Dem Senat ein bewusst rassistisch und diskriminierendes Verhalten vorzuwerfen, schießt übers Ziel hinaus.


Naja, was ist nun schlimmer? Unbewusste oder bewusste Diskriminierung/Rassismus durch gewählte Volksvertreter? Ich halte beides für nicht besonders sexy...
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2036
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Solidaritätsbeleuchtung am Brandenburger Tor

Beitragvon Ger9374 » Mi 5. Apr 2017, 16:51

Dieter Winter hat geschrieben:(05 Apr 2017, 17:42)

Naja, was ist nun schlimmer? Unbewusste oder bewusste Diskriminierung/Rassismus durch gewählte Volksvertreter? Ich halte beides für nicht besonders sexy...


Da bin ich ja beruhigt das der Berliner Senat
nicht rassistisch sondern nur Null Feingefühl hat.
Ich nehme also Vollpfosten zurück. Denn sie wissen ja nicht was sie tun, als gewählte Volksvertreter der Deutschen Hauptstadt!!
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste