Russlands Militärhaushalt

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
theo
Beiträge: 6078
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Russlands Militärhaushalt

Beitragvon theo » Do 23. Mär 2017, 23:30

http://www.der-postillon.com/2017/03/mi ... ozent.html

der Postillon schreibt in einem Artikel, dass Russland seine Militärausgaben um 7% reduziert hätte

OK - Postillon ist keine Quelle - aber - wo findet man die tatsächlichen Zahlen?
Wie hoch sind die geplanten Militärausgaben Russlands in diesem Jahr und wenn
es stimmen sollte, dass Russland seine Ausgaben reduziert - warum um Himmels
Willen sollten wir dann unsere Rüstungsausgaben steigern?

Das ergäbe in diesem Fall keinen Sinn! Oder müssen wir uns auf eine
Invasion der Türken vorbereiten?
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 8075
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 24. Mär 2017, 07:53

theo hat geschrieben:(23 Mar 2017, 23:30)

http://www.der-postillon.com/2017/03/mi ... ozent.html

der Postillon schreibt in einem Artikel, dass Russland seine Militärausgaben um 7% reduziert hätte

OK - Postillon ist keine Quelle - aber - wo findet man die tatsächlichen Zahlen?
Wie hoch sind die geplanten Militärausgaben Russlands in diesem Jahr und wenn
es stimmen sollte, dass Russland seine Ausgaben reduziert - warum um Himmels
Willen sollten wir dann unsere Rüstungsausgaben steigern?

Das ergäbe in diesem Fall keinen Sinn! Oder müssen wir uns auf eine
Invasion der Türken vorbereiten?

ich erinnere mich aus früheren zeiten, daß militärausgaben immer verschleiert wurden. tut übrigens die USA auch, wenn nicht so ostentativ. research z.b. kann ganz leicht unter zivilausgaben gebucht werden.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21264
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon Adam Smith » Fr 24. Mär 2017, 08:09

China verschleiert gerne seine Militärausgaben. In einigen Jahrzehnten werden die Militärausgaben von China sogar höher als die der USA sein. Das ist aber nicht schlimm.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6544
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon Moses » Fr 24. Mär 2017, 08:46

theo hat geschrieben:(23 Mar 2017, 23:30)

http://www.der-postillon.com/2017/03/mi ... ozent.html

der Postillon schreibt in einem Artikel, dass Russland seine Militärausgaben um 7% reduziert hätte

OK - Postillon ist keine Quelle - aber - wo findet man die tatsächlichen Zahlen?
Wie hoch sind die geplanten Militärausgaben Russlands in diesem Jahr und wenn
es stimmen sollte, dass Russland seine Ausgaben reduziert - warum um Himmels
Willen sollten wir dann unsere Rüstungsausgaben steigern?

Das ergäbe in diesem Fall keinen Sinn! Oder müssen wir uns auf eine
Invasion der Türken vorbereiten?


Ich verstehe Dein Weltbild nicht.

Es ist nicht so, dass jede Maßnahme der NATO in direktem Bezug mit Maßnahmen Russlands erfolgt - für wie wichtig und Überbewertet hältst Du persönlich die asiatische Regionalmacht?
Es gibt kein Blockdenken mehr, NATO vs. Russland
Also haben russische Militärausgaben allenfalls marginale Auswirkungen auf die finanzielle oder materielle Ausrüstung von NATO-Staaten.

Und Deinen Dummfug zur Türkei meinst selbst Du nicht ernst - oder?
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10100
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon Teeernte » Fr 24. Mär 2017, 09:14

Moses hat geschrieben:(24 Mar 2017, 08:46)

Ich verstehe Dein Weltbild nicht.

Es ist nicht so, dass jede Maßnahme der NATO in direktem Bezug mit Maßnahmen Russlands erfolgt - für wie wichtig und Überbewertet hältst Du persönlich die asiatische Regionalmacht?
Es gibt kein Blockdenken mehr, NATO vs. Russland
Also haben russische Militärausgaben allenfalls marginale Auswirkungen auf die finanzielle oder materielle Ausrüstung von NATO-Staaten.



Darum gehts .... :D :D :D .....>>
https://3.bp.blogspot.com/-upjZgKFxkC4/ ... sgaben.jpg
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20828
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon Cobra9 » Fr 24. Mär 2017, 12:08

theo hat geschrieben:(23 Mar 2017, 23:30)

http://www.der-postillon.com/2017/03/mi ... ozent.html

der Postillon schreibt in einem Artikel, dass Russland seine Militärausgaben um 7% reduziert hätte

OK - Postillon ist keine Quelle - aber - wo findet man die tatsächlichen Zahlen?
Wie hoch sind die geplanten Militärausgaben Russlands in diesem Jahr und wenn
es stimmen sollte, dass Russland seine Ausgaben reduziert - warum um Himmels
Willen sollten wir dann unsere Rüstungsausgaben steigern?

Das ergäbe in diesem Fall keinen Sinn! Oder müssen wir uns auf eine
Invasion der Türken vorbereiten?


Du stellst hier manche Thesen auf die sind lustig. Die Türkei kann ohne NATO Partner noch recht wenig, also klar wird es NATO Partner angreifen :rolleyes: Das mal dazu. Warum reagiert die NATO insgesamt auf Russland. Als was erleben Wir Russland aktuell. Wir erleben Russland als einen Agressor, das seine alte Zone wieder herstellen will in jenen Gebieten, die früher Teil des Russischen Reichs waren oder unter seiner Dominanz standen. Das ist klar erkennbar, In den vergangenen zehn Jahren hat das Kreml-Regime mit der Ukraine und Georgien zwei Kriege gegen seine Nachbarn geführt, was ein gewisses Muster verdeutlicht. Dazu Moldawien. Wenn man nicht blind ist ergibt sich der Rest sichtbar.

Putin glaubt, was geopolitisch gut für den Westen ist, kann per definitionem nicht gut sein für Russland. Wo Putin mangelnde Einigkeit oder Zaghaftigkeit erkennt, sieht er eine Chance, das machtpolitische Vakuum selbst zu füllen und Russland wird aktiv. Die Wahl der Mittel ist extrem . Putin ist ein rationaler Spieler auf dem Parkett . Aus meiner kleinen, unwichtigen Perspektive ist es extrem wichtig, der agressiven und expansiven russ. Politik mit einer sehr eindeutigen und vereinten Position zu begegnen. Das ist die beste Art, ihn zu entmutigen. Die NATO Truppen stören Putin nur deshalb weil es Ihn nervt. Keine Möglichkeiten erstmal viel zu unternehmen, weil jede Aktion würde eine deutliche Reaktion der NATO zur Folge haben. Spezialkräfte um ein bischen Stimmung zu machen ? Das kann Er im Baltikum vergessen. Damit würden sogar die wenigen Truppen der NATO fertig momentan. Auch ist man nicht die Ukraine in der Breite, Stand 2013/14.

Ja die russ. Streitkräfte könnten die NATO Kräfte im Baltikum schlagen. Die NATO Truppen, die dort stationiert sind , dienen als Stolperdraht und Symbol. Wagt es unsere Partner anzugreifen, lautete die stehende Warnung, und ihr löst den dritten Weltkrieg aus. Zu den russ. Rüstungsausgaben. Russland hat viel mehr Black Cash im System als vergleichbare Staaten. Wenn man mal die Kosten der Projekte nachrechnet erkennt man das und Putin löste die gegenseitigen Verträge auf. Erklär Mir mal wie man in der Summe neue Projekte finanziert in größerem Umfang ohne das die bestehende Truppe leidet, bei weniger Geld. Das will ich sehen wie das jemand rechnet.


Russland spielt wieder Poker, aber immerhin es hat wenn Ich das richtig lese ein wenig Einsparungen im Sinn


http://nationalinterest.org/blog/the-bu ... g-25-19831
http://www.popularmechanics.com/militar ... -crashing/
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
bennyh
Beiträge: 4174
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Verwarn.: 0
Wohnort: 123 Fake street

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon bennyh » Fr 24. Mär 2017, 15:10

Teeernte hat geschrieben:(24 Mar 2017, 09:14)

Darum gehts .... :D :D :D .....>>
https://3.bp.blogspot.com/-upjZgKFxkC4/ ... sgaben.jpg

Es ist ganz klar und für jedermann ersichtlich, welchen Zweck die exorbitanten Militärausgaben der Sovietunion - ääh Russlands - verfolgen
http://www.globalresearch.ca/wp-content/uploads/2014/05/russia-wants-war.jpg
Best of pn:
- "Kannst du deine blöde Fresse nicht halten? Ich antworte nicht auf deine Zitate, also verpiss dich."
"Wennst mit der deppaten Fußzeile ofoahst, wars scho ghuifn."
Benutzeravatar
theo
Beiträge: 6078
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon theo » Fr 24. Mär 2017, 18:51

Cobra9 hat geschrieben:(24 Mar 2017, 12:08)

Du stellst hier manche Thesen auf die sind lustig. Die Türkei kann ohne NATO Partner noch recht wenig, also klar wird es NATO Partner angreifen :rolleyes: Das mal dazu. Warum reagiert die NATO insgesamt auf Russland. Als was erleben Wir Russland aktuell. Wir erleben Russland als einen Agressor, das seine alte Zone wieder herstellen will in jenen Gebieten, die früher Teil des Russischen Reichs waren oder unter seiner Dominanz standen. Das ist klar erkennbar, In den vergangenen zehn Jahren hat das Kreml-Regime mit der Ukraine und Georgien zwei Kriege gegen seine Nachbarn geführt, was ein gewisses Muster verdeutlicht. Dazu Moldawien. Wenn man nicht blind ist ergibt sich der Rest sichtbar.

Putin glaubt, was geopolitisch gut für den Westen ist, kann per definitionem nicht gut sein für Russland. Wo Putin mangelnde Einigkeit oder Zaghaftigkeit erkennt, sieht er eine Chance, das machtpolitische Vakuum selbst zu füllen und Russland wird aktiv. Die Wahl der Mittel ist extrem . Putin ist ein rationaler Spieler auf dem Parkett . Aus meiner kleinen, unwichtigen Perspektive ist es extrem wichtig, der agressiven und expansiven russ. Politik mit einer sehr eindeutigen und vereinten Position zu begegnen. Das ist die beste Art, ihn zu entmutigen. Die NATO Truppen stören Putin nur deshalb weil es Ihn nervt. Keine Möglichkeiten erstmal viel zu unternehmen, weil jede Aktion würde eine deutliche Reaktion der NATO zur Folge haben. Spezialkräfte um ein bischen Stimmung zu machen ? Das kann Er im Baltikum vergessen. Damit würden sogar die wenigen Truppen der NATO fertig momentan. Auch ist man nicht die Ukraine in der Breite, Stand 2013/14.

Ja die russ. Streitkräfte könnten die NATO Kräfte im Baltikum schlagen. Die NATO Truppen, die dort stationiert sind , dienen als Stolperdraht und Symbol. Wagt es unsere Partner anzugreifen, lautete die stehende Warnung, und ihr löst den dritten Weltkrieg aus. Zu den russ. Rüstungsausgaben. Russland hat viel mehr Black Cash im System als vergleichbare Staaten. Wenn man mal die Kosten der Projekte nachrechnet erkennt man das und Putin löste die gegenseitigen Verträge auf. Erklär Mir mal wie man in der Summe neue Projekte finanziert in größerem Umfang ohne das die bestehende Truppe leidet, bei weniger Geld. Das will ich sehen wie das jemand rechnet.


Russland spielt wieder Poker, aber immerhin es hat wenn Ich das richtig lese ein wenig Einsparungen im Sinn


http://nationalinterest.org/blog/the-bu ... g-25-19831
http://www.popularmechanics.com/militar ... -crashing/



die Nato hat sich in der Vergangenheit auch nicht gerade als besonders friedfertig gezeigt

Wettrüsten ist jedenfalls keine gute Idee, wenn man wirklich möchte, dass Europa friedlicher wird
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6544
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon Moses » Fr 24. Mär 2017, 18:52

theo hat geschrieben:(24 Mar 2017, 18:51)

die Nato hat sich in der Vergangenheit auch nicht gerade als besonders friedfertig gezeigt

Wettrüsten ist jedenfalls keine gute Idee, wenn man wirklich möchte, dass Europa friedlicher wird


die Nato hat sich in der Vergangenheit auch nicht gerade als besonders friedfertig gezeigt


ja? wo denn? kannst Du das auch belegen?
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
theo
Beiträge: 6078
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon theo » Fr 24. Mär 2017, 18:54

Moses hat geschrieben:(24 Mar 2017, 08:46)

Und Deinen Dummfug zur Türkei meinst selbst Du nicht ernst - oder?


dann sind das also nur leere Drohungen?

Wer hat den IS in Syrien unterstützt? Hast Du Dir diese Frage mal gestellt, über welche Länder die Kämpfer einreisen,
wo das Material beschafft wird und wo das Öl verkauft wird?
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... assen.html

>>Der türkische Präsident Erdogan hat im Konflikt mit der EU eine weitere Warnung ausgesprochen. Europa müsse umdenken, Demokratie und Menschenrechte respektieren – sonst sei bald kein Europäer mehr sicher.<<
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
theo
Beiträge: 6078
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon theo » Fr 24. Mär 2017, 18:55

Moses hat geschrieben:(24 Mar 2017, 18:52)


die Nato hat sich in der Vergangenheit auch nicht gerade als besonders friedfertig gezeigt


ja? wo denn? kannst Du das auch belegen?


Ja!
überall dort, wo sie Angriffskriege ohne UN-Mandat führten
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21264
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon Adam Smith » Fr 24. Mär 2017, 18:56

theo hat geschrieben:(24 Mar 2017, 18:55)

Ja!
überall dort, wo sie Angriffskriege ohne UN-Mandat führten


Im Irak.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6544
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon Moses » Fr 24. Mär 2017, 19:00

theo hat geschrieben:(24 Mar 2017, 18:54)

dann sind das also nur leere Drohungen?

Wer hat den IS in Syrien unterstützt? Hast Du Dir diese Frage mal gestellt, über welche Länder die Kämpfer einreisen,
wo das Material beschafft wird und wo das Öl verkauft wird?
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... assen.html

>>Der türkische Präsident Erdogan hat im Konflikt mit der EU eine weitere Warnung ausgesprochen. Europa müsse umdenken, Demokratie und Menschenrechte respektieren – sonst sei bald kein Europäer mehr sicher.<<


theo bitte - in Deinem blinden Feindbild Islam sollte doch zumindest ein Fünkchen Licht noch möglich sein . . . Du erwartest also tatsächlich, dass das NATO-Mitglied Türkei - welches zum Schutz seiner Grenze nach Syrien deutsche FlaRak angefordert hatte - greift Staaten der EU oder gar Deutschland militärisch an?
Ich weiß ja, dass Dein Horizont dem einer knieenden Ameise in einer Katoffelfurche entspricht, aber nimm doch endlich mal Deine "alle böse außer sachsen" Brille ab - es wird langsam sehr, sehr peinlich theo.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6544
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon Moses » Fr 24. Mär 2017, 19:01

theo hat geschrieben:(24 Mar 2017, 18:55)

Ja!
überall dort, wo sie Angriffskriege ohne UN-Mandat führten

Ich kann die Beweise für diese Lüge nicht sehen, Du hast sie bestimmt vergessen anzuhängen theo
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6544
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon Moses » Fr 24. Mär 2017, 19:02

Adam Smith hat geschrieben:(24 Mar 2017, 18:56)

Im Irak.


Wann war die NATO im Irak in einen Angriffskrieg verwickelt?
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21264
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon Adam Smith » Fr 24. Mär 2017, 19:07

Moses hat geschrieben:(24 Mar 2017, 19:02)

Wann war die NATO im Irak in einen Angriffskrieg verwickelt?


Sie hat einen unabhängigen Staat ohne UNO Mandat angegriffen.
Benutzeravatar
theo
Beiträge: 6078
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon theo » Fr 24. Mär 2017, 19:15

Moses hat geschrieben:(24 Mar 2017, 19:01)

Ich kann die Beweise für diese Lüge nicht sehen, Du hast sie bestimmt vergessen anzuhängen theo



Kannst Du beweisen, dass die Nato-Verbündeten keine Kriege geführt haben, für die sie kein UN-Mandat hatten?
bzw. im Rahmen einer UN-Mission nicht die Befugnisse überschritten worden sind?
Zuletzt geändert von theo am Fr 24. Mär 2017, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6544
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon Moses » Fr 24. Mär 2017, 19:19

Adam Smith hat geschrieben:(24 Mar 2017, 19:07)

Sie hat einen unabhängigen Staat ohne UNO Mandat angegriffen.


Wann hat die NATO im Irak angegriffen ohne UN-Mandat??
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6544
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon Moses » Fr 24. Mär 2017, 19:20

theo hat geschrieben:(24 Mar 2017, 19:15)

Kannst Du beweisen, dass die Nato-Verbündeten keine Kriege geführt hat, für die sie kein UN-Mandat hatten?
bzw. im Rahmen einer UN-Mission nicht die Befugnisse überschritten worden sind?


geht das schon wieder los theo? Nein ich lasse mich auf Deine Spielchen nicht ein. entweder Du belegst deine Behauptung oder gibst zu, dass Du gelogen hast.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
theo
Beiträge: 6078
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Russlands Militärhaushalt

Beitragvon theo » Fr 24. Mär 2017, 19:25

Moses hat geschrieben:(24 Mar 2017, 19:20)

geht das schon wieder los theo? Nein ich lasse mich auf Deine Spielchen nicht ein. entweder Du belegst deine Behauptung oder gibst zu, dass Du gelogen hast.



Hatte die Nato für den Krieg gegen Jugoslawien ein UN-Mandat?
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste