Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Geri2 » Di 12. Jun 2018, 16:52

Eine deutliche Mehrheit der Russen steht hinter Putin. Deshalb nennen wir ihn Diktator.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6578
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon unity in diversity » Di 12. Jun 2018, 17:00

Geri2 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 17:52)

Eine deutliche Mehrheit der Russen steht hinter Putin. Deshalb nennen wir ihn Diktator.

Das rechtfertigt einen Vernichtungsfeldzug gegen das russische Volk?
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Geri2 » Di 12. Jun 2018, 17:07

unity in diversity hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:00)

Das rechtfertigt einen Vernichtungsfeldzug gegen das russische Volk?

Deutschland kuemmert sich mehr um die Minderheiten als um die Mehrheiten.
Deshalb sind wir eine Demokratie.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3648
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Europa2050 » Di 12. Jun 2018, 17:15

Geri2 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 17:52)

Eine deutliche Mehrheit der Russen steht hinter Putin. Deshalb nennen wir ihn Diktator.


Die Trennlinie Demokratisches Führungspersonal / Diktator liegt auch nicht in der Zustimmung durch das Volk, sondern in der Frage, ob derjenige unter oder über dem geschriebenen Recht steht.

In letztem Fall handelt es sich um eine Autokratie, auch Diktatur genannt.

Wird dazu noch dem Volk eine meist epische Gefahr von außen vorgegaukelt, die nur durch bedingungsloses Folgen der Führerperson begegnet werden kann, nennt man das Faschismus.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Geri2 » Di 12. Jun 2018, 17:22

Europa2050 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:15)

Die Trennlinie Demokratisches Führungspersonal / Diktator liegt auch nicht in der Zustimmung durch das Volk, sondern in der Frage, ob derjenige unter oder über dem geschriebenen Recht steht.

In letztem Fall handelt es sich um eine Autokratie, auch Diktatur genannt.

Wird dazu noch dem Volk eine meist epische Gefahr von außen vorgegaukelt, die nur durch bedingungsloses Folgen der Führerperson begegnet werden kann, nennt man das Faschismus.

Du verstehst Demokratie nicht.
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Geri2 » Di 12. Jun 2018, 17:25

Putin muss um die Mehrheit der Bevoelkerung werben, Merkel um die Mehrheit der Delegierten.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3648
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Europa2050 » Di 12. Jun 2018, 17:26

Geri2 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:22)

Du verstehst Demokratie nicht.


Diesem äußerst fundierten Argument kann ich natürlich nichts entgegnen :eek:
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Geri2 » Di 12. Jun 2018, 17:33

Europa2050 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:26)

Diesem äußerst fundierten Argument kann ich natürlich nichts entgegnen :eek:

Um die Begriffe Minderheitenrechte und Demokratie unterscheiden zu koennen, braucht es einen IQ>115.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3648
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Europa2050 » Di 12. Jun 2018, 17:41

Geri2 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:33)

Um den Begriff Minderheitenrechte und Demokratie unterscheiden zu koennen, braucht es einen IQ>115.


Was haben die Fragen, ob Putin einerseits von einer Mehrheit seines Volkes geliebt wird und andererseits ob er über dem Recht steht, und an welcher der Fragen man festmacht, ob er ein Autokrat/Diktator ist, mit Minderheiten zu tun?

Übrigens, im lateinischen bedeutet Diktator genau das: Vom Volk mit Vollmachten betraut, die über dem Recht stehen. Und beim Thema Recht waren die alten Römer ganz genau.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Geri2 » Di 12. Jun 2018, 17:47

Die Herrschaft des Volkes.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3648
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Europa2050 » Di 12. Jun 2018, 17:56

Geri2 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:47)

Die Herrschaft des Volkes.


Eine Zurücksetzung des Rechtsstaates hinter eine Herrschaft des Populismus führt zu einer ganz anderen Herrschaft:

Der Herrschaft des Ellbogens

Und es sind selten die Besten, die da gewinnen, und nie sind sie so gut, dass man sie ohne das Korsett eines Rechtsstaates auf die Welt loslassen sollte.

Aber das Volk wollte es so. Weil es ja von Kapitalhaien, Schwulen, Juden, Brüssel, Muslimen, Deutschen, <hier kannst Du einsetzen, was Du willst> bedroht wird in nur er es retten kann.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Geri2 » Di 12. Jun 2018, 18:00

Ihr Fehler ist, dass Sie Demokratie mit allem Moeglichen gleichsetzen.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3648
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Europa2050 » Di 12. Jun 2018, 18:05

Geri2 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 19:00)

Ihr Fehler ist, dass Sie Demokratie mit allem Moeglichen gleichsetzen.


Demokratie ist:

Rechtsstaat + Legitimation durch das Volk.

Und sonst nix. Und das eine nicht ohne das Andere.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54371
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon zollagent » Di 12. Jun 2018, 18:55

Geri2 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:25)

Putin muss um die Mehrheit der Bevoelkerung werben, Merkel um die Mehrheit der Delegierten.

Ein kleiner Hinweis für die politische Bildung: Versuch, den Unterschied zwischen einem Präsidenten und einem Kanzler herauszuarbeiten.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6264
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Kritikaster » Di 12. Jun 2018, 19:00

Geri2 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:22)

Du verstehst Demokratie nicht.

... so wie Du, und das ist auch gut so! :thumbup:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11753
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Nomen Nescio » Di 12. Jun 2018, 19:59

Geri2 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:22)

Du verstehst Demokratie nicht.

und du weißt nicht was kleptokraten können.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11753
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Nomen Nescio » Di 12. Jun 2018, 20:00

Geri2 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:25)

Putin muss um die Mehrheit der Bevoelkerung werben, Merkel um die Mehrheit der Delegierten.

falsch.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3110
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Darkfire » Di 12. Jun 2018, 21:14

Geri2 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 17:52)

Eine deutliche Mehrheit der Russen steht hinter Putin. Deshalb nennen wir ihn Diktator.


Es stand auch eine deutliche Mehrheit hinter Hitler, besonders nach dem er das Sudetenland "befreite".
Außerdem gab es immer Märchenhafte Abstimmungsergebnisse für einen Honecker und auch die DDR Führung argumentierte so arrogant das ja die breite Öffentlichkeit hinter ihnen steht.
Diktatoren kommen immer an die Macht weil erst mal ne breite Mehrheit hinter ihnen steht, das ist der Lauf der Geschichte.
Aber wie man sieht lernen viele Menschen eben nicht aus der Geschichte und rennen immer wieder Diktatoren hinterher.

Es ist halt der Trick den Populisten drauf haben so das immer und immer wieder Diktatoren an die Macht kommen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7834
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 1. Jul 2018, 18:11

Europa2050 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:56)
Und es sind selten die Besten, die da gewinnen, und nie sind sie so gut, dass man sie ohne das Korsett eines Rechtsstaates auf die Welt loslassen sollte.

Das ist im Einzelfall zu hinterfragen. Je nach Zielsetzung und betrachteter Phase sind einzelne Anführer ohne viel Brimborium tatsächlich auch mal schneller, weiter oder sonst wie besser. Komplizierte Kontrollsysteme funktionieren in normalen Parametern zuverlässig "gut genug", sicher im Schnitt auch besser als irgendwie besondere Einzelfiguren. Das ist sehr viel wert und dafür sollte man auch mal einen Euro hingeben. Jedoch ist die Wirtschaft, die Region und die Welt nicht immer "normal". Dann kann es schon mal passieren, dass andere Organisationsformen beobachtbar gut abschneiden, bei allen ihren Problemen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54371
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon zollagent » So 1. Jul 2018, 19:25

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(01 Jul 2018, 19:11)

Das ist im Einzelfall zu hinterfragen. Je nach Zielsetzung und betrachteter Phase sind einzelne Anführer ohne viel Brimborium tatsächlich auch mal schneller, weiter oder sonst wie besser. Komplizierte Kontrollsysteme funktionieren in normalen Parametern zuverlässig "gut genug", sicher im Schnitt auch besser als irgendwie besondere Einzelfiguren. Das ist sehr viel wert und dafür sollte man auch mal einen Euro hingeben. Jedoch ist die Wirtschaft, die Region und die Welt nicht immer "normal". Dann kann es schon mal passieren, dass andere Organisationsformen beobachtbar gut abschneiden, bei allen ihren Problemen.

"Besser" für wen? Für das internationale Recht? Gibt es dafür ein Beispiel?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast