Propaganda gegen Russland

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 8304
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon Nomen Nescio » So 30. Okt 2016, 09:10

Fadamo hat geschrieben:(29 Oct 2016, 19:34)

Und dieses Näherrücken der Nato,fand schon vor der Einnahme der Krim statt.

viewtopic.php?f=10&t=62385&p=3709108#p3709108
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Hans Albers

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon Hans Albers » So 30. Okt 2016, 12:52

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(30 Oct 2016, 07:26)

Und der Argumentation des Herrn Freise brauchst Du natürlich auch nicht mit Argumenten entgegenzutreten.

Der Bezug auf Äußerlichkeiten oder die Unterstellung unbelegter Motivationslagen reicht Dir zur "Widerlegung" dessen, was man Deiner Haltung entgegen hält, ja offenbar bereits aus. :rolleyes:


Oh ja. Der Herr S. muß mal. :D

Hier noch Leserbriefe zu Herrn Freises Kommentar.

Sehr geehrter Herr Prof. Freise,
ich bin Ihnen sehr dankbar für Ihren Artikel. Er spricht mir voll aus dem Herzen.
Auch ich bin über viele Jahrzehnte sehr eng mit Russland verbunden. Ich bin Dolmetscherin, habe in Moskau studiert und viele Jahre im Gebiet Perm gelebt. Wäre das nicht der Fall gewesen, hätte ich den neuen viel diskutierten russischen Film „Leviathan“, der zurzeit auch in deutschen Kinos läuft, für Übertreibung gehalten. Er zeichnet ein Russlandbild, wie es tatsächlich heute noch ist. Korruption und Suff lassen sich kaum den Amerikanern in die Schuhe schieben, sondern sind ureigenste Probleme.
Einigen, die in diesem Forum so auf ihre Hochschulbildung pochen und sich einbilden, nur sie kennen Russland wirklich, möchte ich sagen: Bildung lässt sich nicht an Universitäten erwerben. Es gibt Herzensbildung, gegenseitige Achtung und Respekt, wovon auf Russlands Straßen gegenwärtig rein gar nichts zu spüren ist, oder was vielleicht nie da war. Es herrscht Hysterie. Was ist das für ein Land, in dem der Kommentator des 1. Fernsehprogramms Dmitri Kiselev am 16.3.14 ungestraft (da ja Sprachrohr des Kreml) verbreitet, Russland sei das einzige Land der Welt, „das in der Lage ist, Amerika in radioaktive Asche zu verwandeln“?
Was ist das für ein Land, in dem Andersdenkende umgebracht oder in Arbeitslager gesteckt werden?
Und welche Rolle spielt eigentlich die orthodoxe Kirche? Erinnert der Rolex-tragende Patriarch seine Schäfchen (auch den vom KGB-Mann zum Christen geläuterten Putin) daran, dass es zehn Gebote gibt, dass man seinen Nächsten lieben soll? Heute tun einige so, als ob Russland die letzte Bastion christlicher Werte sei! Ich kann mich an Zeiten in den 80ern erinnern, als noch die Nase gerümpft wurde, wenn man sagte, dass man Christ ist. Dann folgte die russische Antwort auf den Fuß: «А я коммунист!» Da hat der Heilige Geist ganze Arbeit geleistet!
„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche nie die Welt angeschaut haben.“ (Alexander von Humboldt).

Herzliche Grüße
Antworten
Dr. Michael Schneidermann sagt:
22. März 2015 um 10:50

Sehr geehrter Herr Prof. Freise,

ich bin Ihnen für Ihren Brief sehr dankbar. Ich komme aus Russland, wo ich 48 Jahre meines Lebens verbrachte. Seit 22 Jahren lebe ich in Deutshland. Ich verfolge aufmerksam die Diskussionen über Russland, und ich muss sagen: selten, dass ein Mensch den Nerv der Sache so treffend berührt hat, wie Sie es gemacht haben. Ich leite in Köln einen Klub namens „West-Ost Salon“ (Webseite gegeben), und mir wäre eine große Freude und Ehre, Sie einmal bei uns sehen zu düren.

Mit freundlichem Gruß aus Köln

Dr. Michael Schneidermann
Antworten
Axel Beinlich sagt:
15. März 2015 um 20:41

Sehr geehrter Herr Freise,
sie haben mit Ihrem offenen Brief an Frau Krone- Schmalz eine Herangehensweise an die Probleme mit Russland angesprochen, die leider in Deutschland gegenwärtig sehr verbreitet ist. Das Buch „Russland verstehen“, habe ich nicht gelesen.
Mit dem von Ihnen dargelegten Standpunkt kann ich mich voll identifizieren. Ich betrachte mich ebenfalls als Russlandkenner in dem von Ihnen dargelegten Sinn. Mich verbindet mit Russland sehr viel und schon über viele Jahre.
Ich habe in der damaligen Sowjetunion, Leningrad, studiert, in dieser Zeit zusammen mit den Studenten das „Neuland erschlossen“, Probleme mit dem KGB gehabt. Während des Studiums habe ich dort meine zukünftige Frau kennengelernt, mit der ich schon über fünfzig Jahre glücklich verheiratet bin.
Kurz gesagt, das Leben in der UdSSR und später in Russland mit allen seinen positiven und negativen Fassetten kennen gelernt.
Später habe ich von der DDR aus in Moskau und in den neunziger und zweitausender Jahren für einen großen deutschen Konzern in St. Petersburg gearbeitet
Während meiner Tätigkeit in der UdSSR und in Russland habe ich ständig aktive Kontakte zu den verschiedensten Schichten Russlands gehabt, bis hinein in die Regierungsebene und mit den Arbeitern und Ingenieuren direkt in der Produktion.
So kann ich von mir sagen, dass ich das Leben in Russland gut kenne, die Sorgen und Nöte der Menschen dort sind mir vertraut. Zusammen mit meiner Frau verfolgen wir mit größter Beunruhigung und Sorge die politische und gesellschaftliche Entwicklung in Russland insbesondere unter Putin, der das Land mit rasender Geschwindigkeit auf Konfrontationskurs und in die Isolation führt.
Durch seine Innenpolitik ist es dazu gekommen, dass in Russland eine Zivilgesellschaft, wie wir sie kennen existiert, viele der fähigsten Köpfe das Land verlassen haben oder mussten, bzw. ermordet wurden. Niemand hätte es früher für möglich gehalten, dass der Rassismus in Russland einen Nährboden gefunden hat, wie es kaum mit anderen Ländern zu vergleichen ist. Putin betreibt eine chauvinistische Großmachtpolitik verändert den Status quo in Europa, schwindelt das Blaue vom Himmel und übertrifft darin wohl schon Hitler. Gegenüber der EU geht er nach dem Prinzip „divide at impera“ mit gutem Erfolg vor.
Wenn Frau Krone- Schmalz und viele andere, wie z.B. Hr. Schröder und die MdB der Linken Gehrcke und Hunko, der Auffassung sind, dass man Russland verstehen und eventuell dies Politik und diese schreckliche Entwicklung noch rechtfertigen solle, gibt es dafür keinerlei Verständnis.
Dann rechtfertigen diese Leute auch, wie Putins Absicht für die Annexion der Krim sogar Atomwaffen einzusetzen.
Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank für den offenen Brief

S. und A. Beinlich
Ahrensfelde, 15.03.15
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2910
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon Darkfire » So 30. Okt 2016, 13:57

Das eigentlich Schlimme daran ist, daß dann solche Briefe, in denen jede Menge Kompetenz liegt, man merkt wie man sich bemüht die einfachen Menschen zu sehen und klar differenziert daß die Vorwürfe an die politische Führung geht, dann hier von denen bei den man merkt ihre Fachwissen tendiert gegen Null die Arroganz hingegen ins Uferlose mit plumper Russophobie und Russenhasser abgekanzelt wird.

Putin wird von dennen gleich Russland gesetzt.
Jeder der Russland kennt weiß eben das Russland und die Politik und deren Oligarchen eben nicht gleich Russland sind und so gar nichts mit der Seele des Landes und der Herzlichkeit der Bewohner die diese normalerweise haben, zu tun hat.

Wer sind da die echten Russlandhasser ?
Sind es nicht die welche in einem Personenkult um Putin der schon ins Faschistische geht, einfach ganz arrogant dieses Land für dessen Führer in Geiselhaft nehmen.

Auch unter den Nazis hat es eine Periode gegeben in der die Menschen an ihren Führer glaubten, als die ehemals Arbeitslosen mit ihren Spaten singend durch die Städte zogen und ein kurzzeitiger Boom auf Kosten der Zukunft entfacht wurde.
Gab es nicht die jubelnden Massen am Strassenrand und die grenzenlose Zustimmung als der „nationale Führer“ (der selbe Titel den auch ein Putin in seiner Partei führt) das Sudentenland „heim ins Reich führte“.
Als man in der Reichskristallnacht wegschaute als die SA ihre Pogrome durchführte und man aber sagte „Ok das muss man halt in Kauf nehmen“
Auch dort glaubte man für einen höheren Zweck darf man Unrecht begehen.
Auch der Sprachgebrauch von damals, als man mit Hilfe der Sprache ganze Volksgruppen entmenschlichte mit Ungeziefer und Krankheiten gleichsetzte, erinnert an die Sprache die auch sogar im Forum schon aufgekommen ist.
Ich erinnere mich noch an die Worte wenn man ein Geschwür wegschneidet passiert so was halt.
Der absolut widerwärtigste Tiefpunkt denn ich hier lesen durfte, aus dem Mund derer die sich selbst für etwas besseres halten und nicht zur „dummen Masse“ zählen.
Lügenpresse usw, man bedient sich nur zu gern an der Sprache der Nazis und zeigt dann aber auf die anderen.
Man diffamiert die Gegner als Kriegshetzer postet sich aber gegenseitig gern Bilder der neusten russischen Waffentechnik zu.
All das böse für was man selber steht, wird ungehemmt und ohne Scham den anderen Unterstellt.

Das einzige narrativ das man hat ist, ich bin besser als das dumme Volk, also habe ich immer recht, selbst wenn ich zu dumm bin um ohne die Finger zu brechen in der Nase popeln will.

Deutschland ist schon mal auf solche Rattenfänger hereingefallen, wir schulden es unserer Geschichte so was nicht mehr geschehen zu lassen und zwar mit friedlichen Mitteln und nicht mit Panzer und Millitär wie es unsere Putinisten lieben.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21566
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon DarkLightbringer » So 30. Okt 2016, 15:30

Zhanna Nemzowa, die Tochter des ermordeten Oppositionspolitikers, setzt sich für ein freies Russland ein. Wie viele andere auch. In der Sichtweise der Anhänger eines unfreien Russlands ist das dann "antirussisch". Unsere NPD versteht ja auch alles mögliche als "antideutsch", was nicht ihren verqueren Vorstellungen entspricht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1554
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon SirToby » So 30. Okt 2016, 16:12

Selina hat geschrieben:(29 Oct 2016, 14:14)

Danke, Grimm, dass du hier mal einen Strang eröffnet hast, wo mal die Kehrseite gezeigt wird. Nicht immer nur die "Propaganda der Russen", sondern auch, wie einseitig und verfälschend ein Großteil der deutschen Berichterstattung über Russland ist. Das Interview des NDR mit Krone-Schmalz kennst du? Ist zwar schon ein wenig älter, von 2014, passt aber immer noch haargenau. Hab es auch schon mal irgendwo verlinkt. Kann man aber nicht oft genug tun. Die 24 Minuten Zeit sind echt gut eingesetzt ;)

https://www.youtube.com/watch?v=22VfEe1RkH8


Das Video kannte ich schon. Ich hab's vor ca. einem Jahr schon mal gesehen, und hab mir daraufhin mal den Artikel 7 durchgelesen, auf den Krone-Schmalz sich direkt am Anfang beruft und in dem angeblich eine militärische Zusammenarbeit vereinbart wurde(Ich weiss zwar nicht mit welcher Armee, denn die EU hat ja bekanntlich keine, aber gut).

Das Assoziierungsabkommen ist kein Geheimvertrag, sondern frei einsehbar:

https://www.wko.at/Content.Node/service ... 29_neu.pdf

Lesen wir doch mal genau, was die ja so (nach eigenen Angaben) präzise Krone-Schmalz so erregt:

"Artikel 7
Außen- und Sicherheitspolitik
(1) Die Vertragsparteien intensivieren ihren Dialog und ihre Zusammenarbeit und fördern die schrittweise Annäherung im Bereich der Außen- und Sicherheitspolitik, einschließlich der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP), behandeln insbesondere Fragen der Konfliktverhütung und Krisenbewältigung, regionalen Stabilität, Abrüstung, Nichtverbreitung, Rüstungs- und Waffenausfuhrkontrolle und führen einen für beide Seiten vorteilhaften intensiveren Dialog auf dem Gebiet der Raumfahrt. Die Zusammenarbeit stützt sich auf gemeinsame Werte und beiderseitige Inte­ressen und hat das Ziel, die Annäherung und Wirksamkeit der Politik zu verstärken und die gemeinsame politische Planung zu fördern. Zu diesem Zweck nutzen die Vertragsparteien bilaterale, internationale und regionale Foren.
(2) Die Ukraine, die EU und die Mitgliedstaaten bekräftigen erneut ihr Bekenntnis zu den Grundsätzen der Achtung der Unabhängigkeit, Souveränität, territorialen Unversehrtheit und Unverletzlichkeit der Grenzen, wie sie in der Charta der VN und der Schlussakte der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa in Helsinki von 1975 festgelegt sind, sowie zur Förderung dieser Grundsätze in den bilateralen und multilateralen Beziehungen.
(3) Die Vertragsparteien behandeln Herausforderungen im Zusammenhang mit diesen Grundsätzen rechtzeitig und kohärent im Rahmen des politischen Dialogs auf allen geeigneten Ebenen, die in diesem Abkommen vorgesehen sind, einschließlich auf Ministerebene."

Das einzige was, auch nur annähernd so etwas sein könnte, wie eine militärische Zusammenarbeit, wäre Paragraph 1. Nur, das ist so allgemein gehalten, dass es praktisch nichtssagend ist. Eine Zusammenarbeit wie sie bei jedem diplomatischen Gipfel beliebiger Länder in der offiziellen Presseerklärung erklärt verkündet wird.

Krone-Schmalz hätte weiterlesen sollen, denn da kommen noch ein paar andere Artikel, die das genaue Gegenteil von dem sind, was KS intendiert. Ich erspar die Details und setze nur die Überschriften ein:

Artikel 9
Regionale Stabilität

Artikel 10
Konfliktverhütung, Krisenbewältigung und militärisch-technologische Zusammenarbeit

Artikel 11
Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen

Artikel 12
Abrüstung, Rüstungskontrolle, Waffenausfuhrkontrollen und Bekämpfung des illegalen Waffenhandels

Das hat KS natürlich nicht für nötig befunden, zu erwähnen. Um sie mal mit ihrem eigenen Anspruch zu messen: höchst einseitig und sehr umprofessionell. Der schulmeisterliche Tonfall und die arrogante Grundhaltung ist auch nicht gerade geeignet, Sympathien zu erzeugen.

Das Video ist insgesamt ein gutes Beispiel, wie die Putinisten agieren und Tatsachen auf den Kopf stellen. Ihren Ruf als Sprachrohr für Kremlpropaganda hat KS sich redlich verdient. Die Bezeichnung Journalistin hingegen sollte sie aufgeben.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4355
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon von Grimm » So 30. Okt 2016, 16:48

Hajo Seppelt, wie er leibt und lebt:



Ein Möchtegern und kann es doch nicht.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon Fadamo » So 30. Okt 2016, 16:59

SirToby hat geschrieben:(30 Oct 2016, 16:12)

Das Video kannte ich schon. Ich hab's vor ca. einem Jahr schon mal gesehen, und hab mir daraufhin mal den Artikel 7 durchgelesen, auf den Krone-Schmalz sich direkt am Anfang beruft und in dem angeblich eine militärische Zusammenarbeit vereinbart wurde(Ich weiss zwar nicht mit welcher Armee, denn die EU hat ja bekanntlich keine, aber gut).

Das Assoziierungsabkommen ist kein Geheimvertrag, sondern frei einsehbar:

https://www.wko.at/Content.Node/service ... 29_neu.pdf

Lesen wir doch mal genau, was die ja so (nach eigenen Angaben) präzise Krone-Schmalz so erregt:

"Artikel 7
Außen- und Sicherheitspolitik
(1) Die Vertragsparteien intensivieren ihren Dialog und ihre Zusammenarbeit und fördern die schrittweise Annäherung im Bereich der Außen- und Sicherheitspolitik, einschließlich der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP), behandeln insbesondere Fragen der Konfliktverhütung und Krisenbewältigung, regionalen Stabilität, Abrüstung, Nichtverbreitung, Rüstungs- und Waffenausfuhrkontrolle und führen einen für beide Seiten vorteilhaften intensiveren Dialog auf dem Gebiet der Raumfahrt. Die Zusammenarbeit stützt sich auf gemeinsame Werte und beiderseitige Inte­ressen und hat das Ziel, die Annäherung und Wirksamkeit der Politik zu verstärken und die gemeinsame politische Planung zu fördern. Zu diesem Zweck nutzen die Vertragsparteien bilaterale, internationale und regionale Foren.
(2) Die Ukraine, die EU und die Mitgliedstaaten bekräftigen erneut ihr Bekenntnis zu den Grundsätzen der Achtung der Unabhängigkeit, Souveränität, territorialen Unversehrtheit und Unverletzlichkeit der Grenzen, wie sie in der Charta der VN und der Schlussakte der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa in Helsinki von 1975 festgelegt sind, sowie zur Förderung dieser Grundsätze in den bilateralen und multilateralen Beziehungen.
(3) Die Vertragsparteien behandeln Herausforderungen im Zusammenhang mit diesen Grundsätzen rechtzeitig und kohärent im Rahmen des politischen Dialogs auf allen geeigneten Ebenen, die in diesem Abkommen vorgesehen sind, einschließlich auf Ministerebene."

Das einzige was, auch nur annähernd so etwas sein könnte, wie eine militärische Zusammenarbeit, wäre Paragraph 1. Nur, das ist so allgemein gehalten, dass es praktisch nichtssagend ist. Eine Zusammenarbeit wie sie bei jedem diplomatischen Gipfel beliebiger Länder in der offiziellen Presseerklärung erklärt verkündet wird.

Krone-Schmalz hätte weiterlesen sollen, denn da kommen noch ein paar andere Artikel, die das genaue Gegenteil von dem sind, was KS intendiert. Ich erspar die Details und setze nur die Überschriften ein:

Artikel 9
Regionale Stabilität

Artikel 10
Konfliktverhütung, Krisenbewältigung und militärisch-technologische Zusammenarbeit

Artikel 11
Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen

Artikel 12
Abrüstung, Rüstungskontrolle, Waffenausfuhrkontrollen und Bekämpfung des illegalen Waffenhandels

Das hat KS natürlich nicht für nötig befunden, zu erwähnen. Um sie mal mit ihrem eigenen Anspruch zu messen: höchst einseitig und sehr umprofessionell. Der schulmeisterliche Tonfall und die arrogante Grundhaltung ist auch nicht gerade geeignet, Sympathien zu erzeugen.

Das Video ist insgesamt ein gutes Beispiel, wie die Putinisten agieren und Tatsachen auf den Kopf stellen. Ihren Ruf als Sprachrohr für Kremlpropaganda hat KS sich redlich verdient. Die Bezeichnung Journalistin hingegen sollte sie aufgeben.
Du weist wahrscheinlich nicht,wie in der Praxis mit Verträgen gehandhabt wird.
Verträge. :D
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 8304
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon Nomen Nescio » So 30. Okt 2016, 17:02

Fadamo hat geschrieben:(30 Oct 2016, 16:59)

Du weist wahrscheinlich nicht,wie in der Praxis mit Verträgen gehandhabt wird.
Verträge. :D

ach soo... hitlers »nur ein fetzen papier«. :rolleyes:
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1554
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon SirToby » So 30. Okt 2016, 17:25

Fadamo hat geschrieben:(30 Oct 2016, 16:59)

Du weist wahrscheinlich nicht,wie in der Praxis mit Verträgen gehandhabt wird.
Verträge. :D


Ich weiss, wie Russland mit Verträgen umgeht. Rechtsstaatlichkeit wird in dort ja auch gross geschrieben.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21566
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon DarkLightbringer » So 30. Okt 2016, 17:35

von Grimm hat geschrieben:(30 Oct 2016, 16:48)

Hajo Seppelt, wie er leibt und lebt:



Ein Möchtegern und kann es doch nicht.

...operative Staatspropaganda gegen einen einzelnen Journalisten, der sich kritisch mit dem Doping-System auseinandergesetzt hatte.

Der sog. Informationskrieg gehört zur Militärdoktrin des rechtsgerichteten Moskauer Regimes.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon Fadamo » So 30. Okt 2016, 17:45

SirToby hat geschrieben:(30 Oct 2016, 17:25)

Ich weiss, wie Russland mit Verträgen umgeht. Rechtsstaatlichkeit wird in dort ja auch gross geschrieben.



Faires halber sollten wir noch andere Staaten benennen.
Du weist bestimmt wen ich damit meine.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1554
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon SirToby » So 30. Okt 2016, 17:57

Nein.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21566
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon DarkLightbringer » So 30. Okt 2016, 18:18

Fadamo hat geschrieben:(30 Oct 2016, 17:45)

Faires halber sollten wir noch andere Staaten benennen.
Du weist bestimmt wen ich damit meine.

Und bevor man jemanden wegen Mordes anklagt, ist fairerweise über Jack the Ripper zu sprechen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1554
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon SirToby » So 30. Okt 2016, 18:23

von Grimm hat geschrieben:(30 Oct 2016, 16:48)

Hajo Seppelt, wie er leibt und lebt:



Ein Möchtegern und kann es doch nicht.


Eigentlich sollte man Russia1 ein bisschen dankbar sein. Ungewollt hat die Reporterin bei Minute 3:00 ja mal die Maske fallen gelassen und damit gezeigt, wie russ. Medien wirklich funktionieren: "Ich bin ein Freund meines Landes" :dead: LOL. :p

Man merkt halt den Unterschied zwischen Journalist und Reporter.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon Fadamo » So 30. Okt 2016, 18:58

DarkLightbringer hat geschrieben:(30 Oct 2016, 18:18)

Und bevor man jemanden wegen Mordes anklagt, ist fairerweise über Jack the Ripper zu sprechen.


Schau dir den begriff mord an.Wie er juristisch definiert wird.
dann können wir weiter diskutieren.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8389
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon schokoschendrezki » So 30. Okt 2016, 19:34

yogi61 hat geschrieben:(29 Oct 2016, 12:58)

Man verstösst vor allen Dingen gegen die eigenen Richtlinien.

Unternehmensgrundsatz Nr. 3 der Axel Springer AG
Die Unterstützung des transatlantischen Bündnisses und die Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika.


Vorsicht: das "transatlantische Bündnis" als Basis für die NATO-Verträge ist kein Ewigkeitszusammenschluss sondern ein von konkreten Regierungen vereinbartes Ding. Präsidentschaftskandidat Trump hat die Relevanz dieses "trnasatlantischen Bündnisses" im Wahlkampf grundsätzlich in Frage gestellt. Bzw. will es einfach als zu bezahlende Schutz-Dienstleistung der USA in Sicherheitsfragen herabqualifizieren.

Mehrere aktuelle politische Kommentare weisen auf die offensichtliche Parelelle eines (glücklicherweise unwahrscheinlichen) Falls Trump-USA/Putin-Russland hin: Antiputin bzw. Antikreml-Haltung ist was ganz anderes als Anti-Russland-Haltung genauso wie kritische Distanz oder auch offene Ablehnung Trumps keineswegs Antiamerikanismus impliziert. Im Gegenteil.

Der Thread-Titel an sich und dass was darin diskutiert wird, sind zwei völlig andere Dinge. Ich persönlich sehe z.B. meine Russlandliebe und meine Putinverachtung als organisch ein- und dasselbe an. Ebenso wie meine US-Liebe und Trump-Verachtung.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2094
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon Kritikaster » So 30. Okt 2016, 20:39

schokoschendrezki hat geschrieben:(30 Oct 2016, 19:34)

Ich persönlich sehe z.B. meine Russlandliebe und meine Putinverachtung als organisch ein- und dasselbe an. Ebenso wie meine US-Liebe und Trump-Verachtung.

Das hast Du sehr schön ausgedrückt!
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21566
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon DarkLightbringer » So 30. Okt 2016, 21:06

SirToby hat geschrieben:(30 Oct 2016, 18:23)

Eigentlich sollte man Russia1 ein bisschen dankbar sein. Ungewollt hat die Reporterin bei Minute 3:00 ja mal die Maske fallen gelassen und damit gezeigt, wie russ. Medien wirklich funktionieren: "Ich bin ein Freund meines Landes" :dead: LOL. :p

Man merkt halt den Unterschied zwischen Journalist und Reporter.

Journalisten sind nicht für den Krieg ausgebildet, sie haben ein völlig anderes Metier. Das müsste erstmal verstanden werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1554
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon SirToby » So 30. Okt 2016, 21:12

schokoschendrezki hat geschrieben:(30 Oct 2016, 19:34)

Vorsicht: das "transatlantische Bündnis" als Basis für die NATO-Verträge ist kein Ewigkeitszusammenschluss sondern ein von konkreten Regierungen vereinbartes Ding. Präsidentschaftskandidat Trump hat die Relevanz dieses "trnasatlantischen Bündnisses" im Wahlkampf grundsätzlich in Frage gestellt. Bzw. will es einfach als zu bezahlende Schutz-Dienstleistung der USA in Sicherheitsfragen herabqualifizieren.

Mehrere aktuelle politische Kommentare weisen auf die offensichtliche Parelelle eines (glücklicherweise unwahrscheinlichen) Falls Trump-USA/Putin-Russland hin: Antiputin bzw. Antikreml-Haltung ist was ganz anderes als Anti-Russland-Haltung genauso wie kritische Distanz oder auch offene Ablehnung Trumps keineswegs Antiamerikanismus impliziert. Im Gegenteil.

Der Thread-Titel an sich und dass was darin diskutiert wird, sind zwei völlig andere Dinge. Ich persönlich sehe z.B. meine Russlandliebe und meine Putinverachtung als organisch ein- und dasselbe an. Ebenso wie meine US-Liebe und Trump-Verachtung.


Die USA kenne ich sehr gut. Und daher kann mich ihrem letzten Satz voll und ganz anschliessen. :thumbup:

Russland kenne ich nicht, aber ich wünschte ich würde ein solches Russland kennen lernen.

http://www.loksh.org/2016/05/09/rlw51/#more-336
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21566
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon DarkLightbringer » So 30. Okt 2016, 21:53

Fadamo hat geschrieben:(30 Oct 2016, 18:58)

Schau dir den begriff mord an.Wie er juristisch definiert wird.
dann können wir weiter diskutieren.

Wenn du dir dafür den Begriff des Aggressionsverbrechens vergegenwärtigst, gerne.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot], Nomen Nescio, Yahoo [Bot] und 3 Gäste