Propaganda gegen Russland

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22054
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon Cobra9 » Mi 2. Nov 2016, 13:17

von Grimm hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:02)

Sorry.
Habe ich mit N24 verwechselt. :|


Kein Problem. Ich weiss ja was Du mir sagen wolltest. Ich geb Dir auch Recht wenn Du sagst 100% neutral sind die Medien bei Uns nicht. Nur ist es eben ein Unterschied, für mich jedenfalls, ob ein Staat die Linie vorgibt und die anderen freien Medien verdrängt. Oder ob Springer als Firma das Risiko fährt einseitig zu berichten manchmal
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon von Grimm » Mi 2. Nov 2016, 14:08

Cobra9 hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:17)

Kein Problem. Ich weiss ja was Du mir sagen wolltest. Ich geb Dir auch Recht wenn Du sagst 100% neutral sind die Medien bei Uns nicht. Nur ist es eben ein Unterschied, für mich jedenfalls, ob ein Staat die Linie vorgibt und die anderen freien Medien verdrängt. Oder ob Springer als Firma das Risiko fährt einseitig zu berichten manchmal


Naja, eigentlich ging es mir um die "Atlantische Initiative" und um die PR-Agentur Bohnen, Kallmorgen und Partner.
Also, um einen der wichtigsten Vertreter von Propaganda gegen Russland, aber auch China u.ä.
http://atlantische-initiative.org

und deren Kritiker:
u.a.: http://spiegelkabinett-blog.blogspot.de/2012/10/ein-blick-in-den-berliner-lobbysumpf.html

Kann sein, dass dies zu Medien besser passt.
Aber wer mal lesen will, wie und wo Propaganda entsteht und wem sie nützt, kann das ja mal tun.
ciesta
Beiträge: 1269
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 11:53

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon ciesta » Sa 17. Dez 2016, 16:26

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... picks=true
Quelle für Enthüllungen im Bundestag vermutet


Ein schönes Beispiel, dass diese Propagandanummer keine Einseitigkeit ist.
Es ist zwar nur ein Wunschtraum, aber ich wäre sehr erfreut, wenn die öffentlichen Diskussionen sich eher auf Beweise den auf Vorverurteilungen stürzen würden.
Aber Vorverurteilungen sind ja schwer in Mode und sie sind natürlich auch eine Möglichkeit für "Propaganda" (besser wäre heute eher von Public Ralation oder Öffentlichkeitsarbeit zu sprechen).
Egal wie dicht du bist. Goethe war Dichter.
Egal was du kochst. Karl Marx.

Do not correct a fool, or he will hate you.
Correct a wise man and he will appreciate you.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon Darkfire » Sa 17. Dez 2016, 18:42

Man muss hier schon auf extrem Naiv tun um den Unterschied zwischen falsch vermuten und absichtlicher Desinformation nicht zu erkennen.
ciesta
Beiträge: 1269
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 11:53

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon ciesta » So 18. Dez 2016, 08:43

Darkfire hat geschrieben:(17 Dec 2016, 18:42)

Man muss hier schon auf extrem Naiv tun um den Unterschied zwischen falsch vermuten und absichtlicher Desinformation nicht zu erkennen.


Sag ja keiner, dass es keinen Unterschied gibt. Eine Eiche und ein Ahorn sind auch nicht gleich und zählen trotzdem zu den Bäumen.

Der Unterschied zwischen Vorverurteilung und Desinformation (im Sinne falscher "Fakten") ist, dass das Vermuten viel wirksamer ist und eine spätere Korrektur kaum alle gebildeten Meinungen wieder auf ungeschehen stellt. Eine Desinformation lässt sich meist relativ leicht widerlegen.

Eine falsche Vorverurteilung hingegen war dann einfach ein Versehen. Da kann ja mal passieren....
Welche Wirkung sowas hat, lässt sich zb. an Kachelmann sehen.
Rechtlich völlig rehabilitiert, aber hängen bleibt trotzdem was.

So ist heute jeder Hackerangriff eigentlich umgehend ein potentiell russischer oder eine Vergewaltigung eine potentielle Flüchtlingstat oder jeder öffentlich aufmerksamkeitserregende Angriff ein potentiell islamistischer Anschlag...

Es wäre extrem naiv anzunehmen, dass mit dieser Wirkung von Vorverurteilung nicht gespielt wird.
Propaganda ist eben vielfältig und alle Seiten sind vor allem bemüht, eigene Propaganda eher anders zu bezeichnen.
Egal wie dicht du bist. Goethe war Dichter.
Egal was du kochst. Karl Marx.

Do not correct a fool, or he will hate you.
Correct a wise man and he will appreciate you.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1649
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon SirToby » So 18. Dez 2016, 11:06

ciesta hat geschrieben:(18 Dec 2016, 08:43)

Sag ja keiner, dass es keinen Unterschied gibt. Eine Eiche und ein Ahorn sind auch nicht gleich und zählen trotzdem zu den Bäumen.



Ja, Mais, Gerste und Roggen sind alles Getreide, nicht alles aus dieser Familie ist automatisch Weizen. :D

Aber Spass beiseite:

Ich will gar nicht erst auf diese Nummer weiter eingehen, alle machen Propaganda und am Ende gleicht sich das irgendwie wieder aus. Die russischen Staatsmedien sind reine Propagandaorgane.

Es sind keine Nachrichtenagenturen und sie haben auch keinerlei journalistischen Auftrag.

Diese Medien mit den westlichen Nachrichtenagenturen, staatlich oder nichtstaatlich, vergleichen zu wollen, ist der berühmte Birne-Apfel-Vergleich.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
ciesta
Beiträge: 1269
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 11:53

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon ciesta » Mo 19. Dez 2016, 10:46

SirToby hat geschrieben:(18 Dec 2016, 11:06)

Ja, Mais, Gerste und Roggen sind alles Getreide, nicht alles aus dieser Familie ist automatisch Weizen. :D

Aber Spass beiseite:

Ich will gar nicht erst auf diese Nummer weiter eingehen, alle machen Propaganda und am Ende gleicht sich das irgendwie wieder aus. Die russischen Staatsmedien sind reine Propagandaorgane.

Es sind keine Nachrichtenagenturen und sie haben auch keinerlei journalistischen Auftrag.

Diese Medien mit den westlichen Nachrichtenagenturen, staatlich oder nichtstaatlich, vergleichen zu wollen, ist der berühmte Birne-Apfel-Vergleich.


Man kann sie hervorragend dazu nutzen, um mitzubekommen, was hier nicht an die große Glocke gehangen werden soll.
Die weitergehende Recherche erspart es nicht, denn sonst sitzt man auch Fakes auf. Auf der anderen Seite wissen mittlerweile auch alle Seiten, dass die Zeit der Fakes sich mehr oder weniger überlebt hat (mal von Kriegs"faken" abgesehen).

Es kommt viel mehr auf die Bewertung von Entwicklungen an. Da wird denn auch einiges nur am Rande/beiläufig erwähnt oder auch mal gar nicht aufs Tablet gepackt und um was es sich dabei handelt, kann man gut in den Medien der anderen Seite lesen.

Ich kann dazu nur sagen, dass ich zb. nur durch diese nicht westlichen Medien erfahren habe, dass sich Dtl. bei UN-Resolution zur Ablehnung der Glorifizierung von Nazitum nur enthalten hat.
Wollte ich erst nicht glauben, ist aber so https://documents-dds-ny.un.org/doc/UND ... penElement
Das ist auch nicht die erste sogelagerte Resolution (2012 gabs das schon mal), bei der Dtl sich enthielt und die Realpolitik der Zeit (diese Resolution hätte 2014 gewisse Kräfte in der Ukraine diskreditiert) steht eben über der historischen Frage. Selbst in solchen Belangen.

Am Ende kann man über die Nutzung beider Seiten deutlich besser erkennen, was wo in Sachen Darstellung gerne verzerrt wird.
Und es führt zum Bild, dass du ja auch geschrieben hast. "Alle machen Propaganda"

Wie auch bei anderen Fragen dreht es sich auch hier eher um die Frage wer macht mehr. Da teile ich deine Sicht insbesondere in der Außendarstellung allerdings nicht.
Der Westen verfügt über weit größere Mittel und die setzt er auch ein. Russland versucht da nur auf Augenhöhe zu kommen.

Bestes Beispiel ist da aktuell Aleppo.
Da kann bei diversen Publikationen eigentlich kaum von Journalismus die Rede sein und dort wird besonders gerne mit den schon generierten Bildern ggü Russland und Vorverurteilung gearbeitet.
Sehr wirksam wohlgemerkt.
Egal wie dicht du bist. Goethe war Dichter.
Egal was du kochst. Karl Marx.

Do not correct a fool, or he will hate you.
Correct a wise man and he will appreciate you.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24540
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Dez 2016, 11:01

Die russisch-föderale Propaganda ist ein gezieltes Kampfmittel zur Unterstützung der Aggressionsverbrechen und auch sehr geeignet, um Hybrid-Operationen vorzubereiten und zu begleiten.

Die Alliierten im Westen wären gut beraten, darauf eine adäquate Antwort zu finden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
ciesta
Beiträge: 1269
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 11:53

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon ciesta » Mo 19. Dez 2016, 11:26

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Dec 2016, 11:01)

Die russisch-föderale Propaganda ist ein gezieltes Kampfmittel zur Unterstützung der Aggressionsverbrechen und auch sehr geeignet, um Hybrid-Operationen vorzubereiten und zu begleiten.

Die Alliierten im Westen wären gut beraten, darauf eine adäquate Antwort zu finden.


Man muss eben die bisherigen Methoden um gute Auslandsbeeinflussung ergänzen und das wird wohl auch nicht lange auf sich warten lassen bzw. läuft schon.
Russland hat sich auch angepasst und damit ganz gute Erfolge erzielt.

Aber die Budgets der Russen für reine Auslandsmedienarbeit liegt weit hinter denen aus westlichen Gefilden (als Summe betrachtet).
(Nur zum Vergleich: VOA+Radio Liberty 2015: 211+95 Mio Dollar, Deutsche Welle 2016: 270 Mio Euro, BBC World ab 2017: deutliche Steigerung auf 85 Mio Pfund, RT 2014 (also vor der Sparaktion) 390 Mio EUR, )
Hier sind dann Zahlen für Instituionen ala EU oder NATO noch gar nicht drin. Auch die haben noch den ein oder anderen Dollar für Öffentlichkeitsarbeit im Budget.
Hier als Beispiel für die Wirkung:
http://www.theeuropean.de/gunnar-sohn/9 ... sst-werden

Am Ende ist es ein Wettretten zwischen vielen Konkurrenten (China, SaudiArabien und Co schlafen ja auch nicht) und genau so muss man sich mMn dem Thema Propaganda/Öffentlichkeitsarbeit/PR auch nähern.
An Russland sieht man, dass auch andere gute Propaganda mit großer Reichweite können. Das war man hier bislang nicht gewohnt bzw. es hat eher weniger interessiert.
Egal wie dicht du bist. Goethe war Dichter.
Egal was du kochst. Karl Marx.

Do not correct a fool, or he will hate you.
Correct a wise man and he will appreciate you.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24540
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 21. Dez 2016, 05:16

ciesta hat geschrieben:(19 Dec 2016, 11:26)

Man muss eben die bisherigen Methoden um gute Auslandsbeeinflussung ergänzen und das wird wohl auch nicht lange auf sich warten lassen bzw. läuft schon.
Russland hat sich auch angepasst und damit ganz gute Erfolge erzielt.

Aber die Budgets der Russen für reine Auslandsmedienarbeit liegt weit hinter denen aus westlichen Gefilden (als Summe betrachtet).
(Nur zum Vergleich: VOA+Radio Liberty 2015: 211+95 Mio Dollar, Deutsche Welle 2016: 270 Mio Euro, BBC World ab 2017: deutliche Steigerung auf 85 Mio Pfund, RT 2014 (also vor der Sparaktion) 390 Mio EUR, )
Hier sind dann Zahlen für Instituionen ala EU oder NATO noch gar nicht drin. Auch die haben noch den ein oder anderen Dollar für Öffentlichkeitsarbeit im Budget.
Hier als Beispiel für die Wirkung:
http://www.theeuropean.de/gunnar-sohn/9 ... sst-werden

Am Ende ist es ein Wettretten zwischen vielen Konkurrenten (China, SaudiArabien und Co schlafen ja auch nicht) und genau so muss man sich mMn dem Thema Propaganda/Öffentlichkeitsarbeit/PR auch nähern.
An Russland sieht man, dass auch andere gute Propaganda mit großer Reichweite können. Das war man hier bislang nicht gewohnt bzw. es hat eher weniger interessiert.

Die EU hat ganze elf Personen mit der Beobachtung von Desinformation beauftragt und warum gibt es "Radio Liberty" eigentlich nicht auch in deutscher Sprache, so wie "RT" und "Sputniknews"?
Die Widerstandsgruppe "InformNapalm" rechnet vor, das russisch-föderale System gebe insgesamt mindestens 3, 5 Milliarden Dollar pro Jahr für Propaganda aus. Das entspräche fast 50 Cent pro Kopf der Weltbevölkerung. Da ist allerdings schon die Inlandsbeeinflussung mit eingerechnet - die russisch-föderale Bevölkerung muss schließlich auch unter Kontrolle gehalten werden.

Quellenzitat:
Der Krieg, der von Russland gegen die Ukraine entfesselt wurde, wird nur teilweise mit traditionellen Waffen geführt – mit Kanonen, Panzern und Maschinenpistolen. Hinter den Kulissen der Kampfhandlungen bleibt die Informationskomponente der russischen Aggression.
https://informnapalm.org/de/13174-2/

Um die Relienz der Bevölkerung zu erhöhen, ist eine Aufklärung über gegnerische Hybrid-Operationen sinnvoll.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
ciesta
Beiträge: 1269
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 11:53

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon ciesta » Mi 21. Dez 2016, 09:53

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Dec 2016, 05:16)
1.
Die EU hat ganze elf Personen mit der Beobachtung von Desinformation beauftragt und warum gibt es "Radio Liberty" eigentlich nicht auch in deutscher Sprache, so wie "RT" und "Sputniknews"?
Die Widerstandsgruppe "InformNapalm" rechnet vor, das russisch-föderale System gebe insgesamt mindestens 3, 5 Milliarden Dollar pro Jahr für Propaganda aus. Das entspräche fast 50 Cent pro Kopf der Weltbevölkerung. Da ist allerdings schon die Inlandsbeeinflussung mit eingerechnet - die russisch-föderale Bevölkerung muss schließlich auch unter Kontrolle gehalten werden.

Quellenzitat: https://informnapalm.org/de/13174-2/

2.
Um die Relienz der Bevölkerung zu erhöhen, ist eine Aufklärung über gegnerische Hybrid-Operationen sinnvoll.


1.
Nun ist die "Beobachtung von Desinformation" aber sicher keine sonderlich allumfassende Definition für Öffentlichkeitsarbeit. ;)
Die USA haben deutlich bessere Einflussmöglichkeiten als ein Radio. Die sind hier medial weit besser vernetzt als Russland es jemals sein wird.
(Nur als Beispiel: http://nachhaltigkeit.axelspringer.de/d ... aetze.html)

Die Berechnungen zu pro Kopf usw. (inkl. Inlandsbeeinflussung) bringen nicht viel, weil diesen verlinkten Berechnungen eben sehr strittige Annahmen zu Grunde liegen.
Dort wird ja mehr oder weniger unterstellt, dass sämtliche öffentliche Medienausgaben der Beeinflussung dienen und dann werden noch Mittel für NGOs usw dazugezählt...
Damit wird letztlich kein Beleg gebracht, sondern einfach nur eine Meinung (alle Gelder für Medien sind Beeinflussungsgelder) transportiert.
Die Meinung kann man teilen oder nicht.

Nur mal zum Vergleich für eine analoge Herangehensweise:
Allein die ÖR in Dtl haben ein Budget vom mehr als 8 Mrd Euro pro Jahr.
Setze da eine entsprechende "Info...gruppe" dran und schon rechnet dir jemand vor, das Deutschland mit der o.g. Messmethode der mehr als doppelt so viele Mittel für Beeinflussung ausgibt.

Russland ist was Beeinflussung angeht kein Kind von Traurigkeit.
Aber man sollte nicht so tun, als ob wir das wären.
Unsere gesammelten westlichen Budgets für Beeinflussung liegen WEIT über denen der Russen.
Ist auch nicht verwunderlich, denn dort machen sich die wirtschaftlichen Möglichkeiten eben bemerkbar.

2.
Ich sage ja, dass man sich anpassen muss.
Ich denke aber auch, dass das simple Aufklären wenig sinnvoll ist.
Das Problem dabei ist eben, dass die meisten Menschen misstrauisch werden, weil ihnen auffällt, dass hier eben gerade nicht nur russische Beeinflussung stattfindet.

Nur besonders verstrahlte Konsumenten werden in den News von RT, Sputnik und Co die reine Wahrheit sehen.
Das wissen die Macher dieser Medien auch und nennen sich ja nicht umsonst "fehlender Part" usw.
Deren Wirkungsmacht liegt in den Schwächefeldern unserer Medien und den teils bescheidenen Darstellungsvarianten unserer Politiker (Man erinnere sich an Merkels Fable für Werteverteidigung).
Egal wie dicht du bist. Goethe war Dichter.
Egal was du kochst. Karl Marx.

Do not correct a fool, or he will hate you.
Correct a wise man and he will appreciate you.
Schnitter
Beiträge: 2688
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon Schnitter » Di 7. Feb 2017, 20:38

von Grimm hat geschrieben:(07 Feb 2017, 19:54)

Wie die SZ nun mitteilt, ist nichts dran an einer russischen Desinformationskampagne.


Das steht nicht in dem verlinkten Bericht.

Ein bisschen weniger offensichtlich dürfte deine Propaganda schon sein.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24540
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon DarkLightbringer » Di 7. Feb 2017, 20:50

Boris Reitschuster:
Nach dem was ich weiß ist es eher so, dass die Süddeutsche, WDR und NDR den BND-Bericht entstellt haben. Da der BND aber einen Maulkorb hat kann er sich nicht wehren.
https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... 645&type=3

Im Bericht der "Süddeutschen" steht ja aber auch, dass keine Entwarnung gegeben werden könne.

Die Sonderauswertung "Sputnik" wird fortgesetzt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon Darkfire » Di 7. Feb 2017, 21:19

Interessant gerade deswegen weil gerade die Personen die sich am tiefsten in dem Propagandasumpf herumtreiben, dann genau mit einer ähnlichen Wortwahl wie man sonst Informationen verdreht und Aussagen verfälscht, behaupten die Süddeutsche hätte geschrieben das der BND sagt es gäbe gar keine russische Desinformationskampagnen.

Als nächstes erklärt er uns dann noch das es gar kein Winter (nicht der User) gibt und das alles nur eine Kampagne gegen Russland durch die gelenkten Systemmedien ist.
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1507
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon harry52 » Di 7. Feb 2017, 21:30

Cobra9 hat geschrieben: 100% neutral sind die Medien bei Uns nicht.

Die Medien bei uns sind selbstverständlich nicht neutral,
die TAZ hat ganz andere Leser als die Welt. Die BILD andere als die FAZ, der Spiegel andere als der Focus....... Jede Zeitung würde sich übrigens schnell ruineren, wenn sie ihren Lesern nicht ein bißchen nach dem Mund reden würde.

Wenn was anderes geschrieben wird als das,
was der Leser gerne liest, flattern am nächsten Tag tausende Abo Kündigungen ins Haus.

Der Unterschied zu einer Diktatur ist aber, dass es bei uns diese Vielfalt gibt.
Die einzelnen Medien sind wegen der Dummheit ihrer Leser allerdings gezwungen, einseitig zu sein. Wir selber sollten uns dieser Mechansmen bewusst sein und wer der Wahrheit wrklich nahe kommen will, sollte unterschiedliche Zeitungen lesen und besonders kritisch sein, wenn es einem zu sehr gefällt, was da steht.

Der Fortschritt in der Wissenschaft ist ja auch nur deswegen so rasant,
weil Naturwissenschaftler gerne Fehler und Lücken finden und sich immer selbtkritisch fragen, ist das wrklich so, wie ich oder der alte Newton sich das denkt. In den Religionen (auch in den braunen und roten) Relgionen gilt der Abweichler als Ketzer und wird umgebracht.

In der Physik bekommt man hingegen einen Nobelpreis,
wenn man herausfindet, das dies oder jenes total falsch ist, was bis jetzt geglaubt wird.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1507
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon harry52 » Di 7. Feb 2017, 21:39

Mehr Kritik an Putin würde den Russen nicht schaden.
Das einfach als "Propaganda" abzutun und Putin als eine Art unfehlbarer Führer zu verehren, ist hingegen religös und dumm. Richtig dumm ist das.

Siehe oben:
Nehmt euch besser mal ein Beispiel an Naturwissenschaftlern.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1649
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon SirToby » Di 7. Feb 2017, 22:22

Darkfire hat geschrieben:(07 Feb 2017, 21:19)

Interessant gerade deswegen weil gerade die Personen die sich am tiefsten in dem Propagandasumpf herumtreiben, dann genau mit einer ähnlichen Wortwahl wie man sonst Informationen verdreht und Aussagen verfälscht, behaupten die Süddeutsche hätte geschrieben das der BND sagt es gäbe gar keine russische Desinformationskampagnen.

Als nächstes erklärt er uns dann noch das es gar kein Winter (nicht der User) gibt und das alles nur eine Kampagne gegen Russland durch die gelenkten Systemmedien ist.


Winter is coming... ;)

Leider... :(
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1649
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon SirToby » Di 7. Feb 2017, 22:31

harry52 hat geschrieben:(07 Feb 2017, 21:39)

Mehr Kritik an Putin würde den Russen nicht schaden.
Das einfach als "Propaganda" abzutun und Putin als eine Art unfehlbarer Führer zu verehren, ist hingegen religös und dumm. Richtig dumm ist das.

Siehe oben:
Nehmt euch besser mal ein Beispiel an Naturwissenschaftlern.


Das ist halt das Problem in postreligiösen Gesellschaften: Dass die Menschen mehrheitlich nicht an Gott glauben, bedeutet ja nicht, dass sie an nichts mehr glauben, sondern viele suchen sich eine Ersatzreligion.

In meinen Augen, ist für manche halt die Ersatzreligion eine religiös verbrämter Antiamerikanismus und eine fanatische Ablehnung der Moderne. Hatte neulich auch eine Diskussion mir jemanden der sich als Atheist sah, der gleichzeitig ein heilloser Russlandverehrer war. Die Heiligen dieser Religion heissen dann oft Castro, Chavez, mittlerweile Putin und neuerdings auch Trump. Und wer jetzt meint, Trump könne gar nicht dazu gehören, denn der könne ja kein per definitionem kein Antiamerikaner sein, der liegt falsch.

Aber um wieder auf das Thema zu kommen: Ich verstehe nicht, was an einer "neutralen" Haltung erstrebenswert sein soll. Bei praktisch allen Diskutanten, die so argumentieren kommt sobald man 1x an der Oberfläche kratzt, eine absolut prorussische und eben keine neutrale Haltung zu Tage.

Ich habe das auch prinzipiell nie verstanden. Eine pluralistische Gesellschaft lebt vom Meinungsaustausch oder sollte das zumindest tun. Und wie sollte bitte schön ein Meinungsaustausch zustande kommen, wenn jeder einer neutrale Haltung einnimmt und bei jedem Thema, man-muss-beide-Seiten-betrachten-Einstellung zum Vorschein kommt? Das ist doch angeblich genau das, was die Putenfanclubs an ihrem Idol so toll finden. Dass er ein richtiger Kerl ist und so klare Worte findet.

Findet man nun selbst klare Worte(Putin ist ein Mörder) wie neulich O'Reilly bei Trump, wird dann rumgeheult wie im Kindergarten, man könne das doch nicht so einseitig sehen, und dies sei doch nun wirklich unfair, immer gehe es nur gegen Russland, etc.

Ich weiss gar nicht, was das soll. Das ist doch genau das Verhalten, welches die Putinfanboys doch immer bemängeln, dass der verschwulte Westen zu verweichlicht ist, um die Dinge beim Namen zu nennen. Das Verhalten des Putenfanclubs (und der Fairness halber sei gesagt, dass gilt für den Trump Fanclub auch, die Doppelmitgliedschaft ist ja die Regel), ist einfach nur heuchlerisch, widerlich und verlogen.

Und weil sie genau das auch wissen, werfen sie genau das was sie selber tun, allen anderen auch vor, nach dem Motto, wer zuerst wirft, bleibt länger sauber.

Ich hoffe, das waren der deutlichen Worte nun genug gewesen und zumindest ich muss mir nicht mehr vorwerfen lassen ein schwules rohes Westei zu sein.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24540
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon DarkLightbringer » Di 7. Feb 2017, 23:56

SirToby hat geschrieben:(07 Feb 2017, 22:22)

Winter is coming... ;)

Leider... :(

Der Winter naht. Wir müssen alle wählen. Ob Mann oder Frau, ob jung oder alt, ob Lord oder Bauer. Wir haben die gleiche Wahl. Wir wählen das Licht oder wir wählen die Dunkelheit.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11560
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Propaganda gegen Russland

Beitragvon Teeernte » Mi 8. Feb 2017, 01:33

SirToby hat geschrieben:(07 Feb 2017, 22:31)

Das ist halt das Problem in postreligiösen Gesellschaften: Dass die Menschen mehrheitlich nicht an Gott glauben, bedeutet ja nicht, dass sie an nichts mehr glauben, sondern viele suchen sich eine Ersatzreligion.

Ich hoffe, das waren der deutlichen Worte nun genug gewesen und zumindest ich muss mir nicht mehr vorwerfen lassen ein schwules rohes Westei zu sein.


Der Zonie kennt den Russen. Der studierte Ossi (Mann) ....ist zum Grössten Teil LÄNGERDIENENDER - sonst keinen Studienplatz.

MANN kennt also den "Russen" vom Saufen.... so wie Er wirklich ist.... wenn man das nach 0,7L Wodka sagen darf. -

(Meinst Du - der Putin ist ....wie bei uns Adolf - ein plötzliches, zeitlich und örtlich bestimmbares und von außen einwirkendes Ereignis, ??
So wie ein Blitz ? :D :D :D )

Die haben DEN - der zu ihnen passt.... GLAUBEN ist da falsch. Wissen ist MACHT. :D

Der Suffkopp Jelzin - war ne Ausnahme - ....wirklich ein "gemachter" Präsident - der den Russen arg geschadet hat.

Nun haben die eben Putin. Für SIE die beste Wahl.

Mittlerweile darf ja jeder Mörder genannt werden. - ob nun die Bundeswehr....Obama oder Putin. - EINSEITIG wird die "Putinfraktion" das nicht sehen. Gleiches Recht ? nur welches ? - das "Recht" was die meisten im Kopf haben - ohne "Juristischen" Firlefanz....ohne Rechtsverbieger..

Kannst Du versuchen nachzuvollziehen - das - für dich wahrgenommene "in SCHUTZ" nehmen - für mich zB - nur eine GLEICHbeRECHTIGUNG ist ?

Was "DER AMI" darf.....sich die Russen als GLEICHES Recht HERAUSNEHMEN . ... Warum ?.....ähmmmm WEIL sie es können. :D :D :D

Ja - die Russen sind doch etwas "anders" als wir. Die Lebensweise der Russen war in die Ossis nicht reinzubringen - aber ein gewisses Verständnis.
Russen sind da sehr "Berechenbar" und man kann sehr gute Vorhersagen treffen- was passiert - wenn man einen HAUCH Ahnung hat.

Viele Ossis mit längerem Studium haben da in der SU ein paar Jahre "genommen". Die können "Slang" - und kennen LAND und Leute....haben bis heute Kontakte.

Wenn Du meinst - dass das die Weltanschauung untermauert ? .....Die meisten sind sehr GUUUUUTE Kapitalisten geworden.

GLAUBEN ist da falsch. Wissen ist MACHT. :D

Ja - eins eint diese Riege.... es ist kein shairity "Verein" - Putin nicht, Trump nicht..... und die Veränderung im Osten war plakatiert mit "Leistung muss sich wieder lohnen" -


"Leistung muss sich wieder für *Land/Volk* lohnen".....eint die Truppe. ....Nationalismus - ja - .....Wohlstand für Alle ....? Ist in dieser Phase der Entwicklung nicht drin.

Nur meine Meinung.....die unterschiedliche Gestaltung des Textes inbegriffen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste