Das russische Rentensystem

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Zerberster
Beiträge: 634
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 18:02
Benutzertitel: Stop Gayropa!

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Zerberster » So 4. Sep 2016, 19:37

Was interessieren dich russische Rentner? Du bist denen völlig egal. Die geben eh ihr ganzes Geld ihren Kindern oder Enkelkindern. Da die Jugendlichen heutzutage viel Blödsinn kaufen, brauchen die Rentner nicht so viel Geld. Außerdem müssen die Alten den Jungen vorleben, wie man leidet, damit diese in Zukunft Kriege gewinnen können. Wenn die Alten verweichlichen, dann werden die Jungen von der Natur schnell vernichtet.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1649
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon SirToby » So 4. Sep 2016, 20:11

Zerberster hat geschrieben:(04 Sep 2016, 20:37)

Was interessieren dich russische Rentner? Du bist denen völlig egal. Die geben eh ihr ganzes Geld ihren Kindern oder Enkelkindern. Da die Jugendlichen heutzutage viel Blödsinn kaufen, brauchen die Rentner nicht so viel Geld. Außerdem müssen die Alten den Jungen vorleben, wie man leidet, damit diese in Zukunft Kriege gewinnen können. Wenn die Alten verweichlichen, dann werden die Jungen von der Natur schnell vernichtet.


Oh, sind die nächsten Kriege schon in Planung? :eek:

Aber egal, Sozialpolitik war einer meiner Schwerpunkte beim Studium, deswegen interessieren mich Rentensysteme generell.

Rentenzahlungen sind wichtig: Wenn die mal ausfallen, dann kann die Akzeptanz eines Systems schnell kippen.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Zerberster
Beiträge: 634
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 18:02
Benutzertitel: Stop Gayropa!

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Zerberster » So 4. Sep 2016, 20:58

SirToby hat geschrieben:(04 Sep 2016, 21:11)

Oh, sind die nächsten Kriege schon in Planung? :eek:

Aber egal, Sozialpolitik war einer meiner Schwerpunkte beim Studium, deswegen interessieren mich Rentensysteme generell.

Rentenzahlungen sind wichtig: Wenn die mal ausfallen, dann kann die Akzeptanz eines Systems schnell kippen.


Von sowas würde die KPRF am meisten profitieren. Ironischerweise sind viele russische Liberale KPRF-Wähler. Russland heilt sich selbst.


„...diese Kommunistische Partei also bildet nichtsdestotrotz in der Duma der 4. Legislaturperiode die moderateste, rationalste Kraft. Jene Kommunisten, die vor gerade einmal zwölf Jahren ebenso gestürzt wurden wie das Denkmal des >>eisernen Tschekisten<< Felix Dsershinski auf dem Moskauer Lubjanka-Platz, sie sind am Ende des Jahres 2003 die Hoffnung aller Demokraten Russlands. Das zu schreiben, und erst recht zu erkennen, fällt schwer. Doch es ist die Wahrheit.“
Anna Politkowskaja: Russisches Tagebuch, Frankfurt am Main 2008, S. 22
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11560
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Teeernte » So 4. Sep 2016, 22:59

SirToby hat geschrieben:(16 Aug 2016, 16:11)

Meines Wissens nach alimentiert Russland seine Rentner durch den Staatshaushalt. Die Frage ist, ob Russlands Rentner dann noch genauso zu Putin stehen, wenn der Staat sparen muss.

Warscheinlicher wäre allerdings eher eine kalte Enteignung über Inflation.


Gaaaaanz schlimm in Russland.... Da haben doch die heutigen Rentner ihre Wohnung/Häuschen beim Ausstieg aus dem Sozialismus geschenkt bekommen - und das WARME Wasser gibts meist heute noch PAUSCHAL für 3 Eu im Monat..... die haben nicht mal ein Warm-Wasserzähler da....

Der Spritpreis - WAHNSINNIGE 46 Cent.....Taxi 20 Minuten - 5 Euro..... und ein Metroticket 40 Cent. Ein Roggenbrot 40 Cent....

und der BIG MAC -- 1,44 Eu.....und der Strompreis ist GESTIEGEN auf 7,5 CENT die kWh. Bester Kaviar 100g nur 7 eu.

So wird das NIE was mit dem guuuuuuten Kapitalismus !!! :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22054
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Cobra9 » Mo 5. Sep 2016, 05:28

Teeernte hat geschrieben:(04 Sep 2016, 23:59)

Gaaaaanz schlimm in Russland.... Da haben doch die heutigen Rentner ihre Wohnung/Häuschen beim Ausstieg aus dem Sozialismus geschenkt bekommen - und das WARME Wasser gibts meist heute noch PAUSCHAL für 3 Eu im Monat..... die haben nicht mal ein Warm-Wasserzähler da....

Der Spritpreis - WAHNSINNIGE 46 Cent.....Taxi 20 Minuten - 5 Euro..... und ein Metroticket 40 Cent. Ein Roggenbrot 40 Cent....

und der BIG MAC -- 1,44 Eu.....und der Strompreis ist GESTIEGEN auf 7,5 CENT die kWh. Bester Kaviar 100g nur 7 eu.

So wird das NIE was mit dem guuuuuuten Kapitalismus !!! :D :D :D



Wenn alles so toll ist erkläre mal den Artikel


http://www.deutschlandfunk.de/rentner-i ... _id=317694
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11560
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Teeernte » Mo 5. Sep 2016, 14:04

Cobra9 hat geschrieben:(05 Sep 2016, 06:28)

Wenn alles so toll ist erkläre mal den Artikel


http://www.deutschlandfunk.de/rentner-i ... _id=317694


Medikamente sind in Russland nur während eines stationären Klinikaufenthaltes kostenlos. Wird ein Patient aus dem Krankenhaus entlassen, muss er sie selbst bezahlen.

Wer hat denn ALLES toll geredet ? Eher ALLES MIES in Ru - war der TENOR.

Nebenbei - die haben da die SOZIALKANTINE des Sozialamtes. Unsere Obdachlosen/Bedürftigen in D suchen die meist vergebens.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22054
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Cobra9 » Mo 5. Sep 2016, 15:59

Teeernte hat geschrieben:(05 Sep 2016, 15:04)

Medikamente sind in Russland nur während eines stationären Klinikaufenthaltes kostenlos. Wird ein Patient aus dem Krankenhaus entlassen, muss er sie selbst bezahlen.

Wer hat denn ALLES toll geredet ? Eher ALLES MIES in Ru - war der TENOR.

Nebenbei - die haben da die SOZIALKANTINE des Sozialamtes. Unsere Obdachlosen/Bedürftigen in D suchen die meist vergebens.



Du hast von den so billigen Preisen geschrieben. Nicht Ich. Die Rente liegt im Schnitt in Russland bei 80,00 Euro. Da sind deine Preise ganz tolle Luftnummern. Rentner in Russland leben leider einfach zum Grossteil beschissen, schlimmer als bei Uns.

Sozial Kantinen usw. gibt es auch in Deutschland, von Behörden unterstützt. Leb Du mal von 80 Euro und erzähl nix von Kaviar für 7 Euro. Lage in Russland ist einfach mies. Mieser als bei Uns in Zahlen. Streiten das generell Rentner global eine ausreichende Rente muss man nicht . Ist logisch


http://www.caritas-international.de/hil ... gesundheit
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11560
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Teeernte » Mo 5. Sep 2016, 16:24

Cobra9 hat geschrieben:(05 Sep 2016, 16:59)

Du hast von den so billigen Preisen geschrieben. Nicht Ich. Die Rente liegt im Schnitt in Russland bei 80,00 Euro. Da sind deine Preise ganz tolle Luftnummern. Rentner in Russland leben leider einfach zum Grossteil beschissen, schlimmer als bei Uns.

Sozial Kantinen usw. gibt es auch in Deutschland, von Behörden unterstützt. Leb Du mal von 80 Euro und erzähl nix von Kaviar für 7 Euro. Lage in Russland ist einfach mies. Mieser als bei Uns in Zahlen. Streiten das generell Rentner global eine ausreichende Rente muss man nicht . Ist logisch


http://www.caritas-international.de/hil ... gesundheit


Die russische Basisrente reicht oft nicht aus. Die Differenz bis zum festgelegten Existenzminimum wird aus den Mitteln der Region geleistet, in der ein Rentenberechtigter lebt. Die Regionen regeln ebenso die Vergünstigungen für öffentliche Verkehrsmittel und kommunale Leistungen und legen zudem die Höhe der Rentenzuschläge fest, etwa für Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges.

Das konkrete Niveau der Renten wie auch der Basisrenten in Russland kann je nach Region stark variieren. So beträgt die Basisrente im Jahr 2015 in Moskau 9 046 Rubel, rund 123 Euro, in der Stadt Sankt Petersburg 6 621 Rubel, also 90 Euro, in Krasnodar 6 735 Rubel, 92 Euro, und im Gebiet Swerdlowsk 7 161 Rubel, umgerechnet in etwa 97 Euro. Der landesweite Durchschnitt liegt bei 7 476 Rubel, rund 101 Euro.


Eigener Garten ist Voraussetzung.


Die Russen der kleine Muschkote hatten in der DDR einen Monatssold von 25 DDR MARK. (Schuhcreme, Zahnpasta, Haarwäsche, Seife Zigaretten.. )
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22054
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Cobra9 » Mo 5. Sep 2016, 17:52

Teeernte hat geschrieben:(05 Sep 2016, 17:24)

Eigener Garten ist Voraussetzung.


Die Russen der kleine Muschkote hatten in der DDR einen Monatssold von 25 DDR MARK. (Schuhcreme, Zahnpasta, Haarwäsche, Seife Zigaretten.. )



Das sind jetzt deine Argumente :?: :p Tschuldige aber es wird absurd. Erkläre mir mal welche % Zahl einen eigenen Garten der russ. Rentner hat. Ich habe schon Quellen gebracht für meine Aussagen. Von Dir ? Jetzt der Schwenk zur DDR.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11560
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Teeernte » Mo 5. Sep 2016, 19:14

Cobra9 hat geschrieben:(05 Sep 2016, 18:52)

Das sind jetzt deine Argumente :?: :p Tschuldige aber es wird absurd. Erkläre mir mal welche % Zahl einen eigenen Garten der russ. Rentner hat. Ich habe schon Quellen gebracht für meine Aussagen. Von Dir ? Jetzt der Schwenk zur DDR.


Ich kann nur berichten wie ich es kenne - Selbstversorger...

https://www.youtube.com/watch?v=wGVq8EVahcU von `14.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Zerberster
Beiträge: 634
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 18:02
Benutzertitel: Stop Gayropa!

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Zerberster » Mo 5. Sep 2016, 19:19

Cobra9 hat geschrieben:(05 Sep 2016, 16:59)

Du hast von den so billigen Preisen geschrieben. Nicht Ich. Die Rente liegt im Schnitt in Russland bei 80,00 Euro. Da sind deine Preise ganz tolle Luftnummern. Rentner in Russland leben leider einfach zum Grossteil beschissen, schlimmer als bei Uns.

Sozial Kantinen usw. gibt es auch in Deutschland, von Behörden unterstützt. Leb Du mal von 80 Euro und erzähl nix von Kaviar für 7 Euro. Lage in Russland ist einfach mies. Mieser als bei Uns in Zahlen. Streiten das generell Rentner global eine ausreichende Rente muss man nicht . Ist logisch


http://www.caritas-international.de/hil ... gesundheit


In Russland ist alles extremer. Auch die Armut. Man kann es gewissen Putinkritikern nicht abkaufen, dass sie hinter den Interessen der russischen Rentner stehen. Die überwiegende Mehrheit der Putinkritiker ist liberal und der Liberalismus arbeitet per se nicht für die Rentner. Kennt man ja hier die ganzen Debatten seit gut 15 Jahren, Altersarmut, Sozialabbau, Renteneintrittsalter uw. usf. Bei Putin wurde nunmal auch nach unten verteilt. Die Renten sind um ein vielfaches gestiegen und das Renteneintrittsalter wurde nicht merklich verändert. Unter Jelzin haben die Rentner flächendeckend immer wieder mal bis zu nem halben Jahr ihre Renten nicht bekommen. Es gab Massendemos, wo sich Rentnerinnen mit Polizisten geprügelt hatten.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22054
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Cobra9 » Di 6. Sep 2016, 05:16

Teeernte hat geschrieben:(05 Sep 2016, 20:14)

Ich kann nur berichten wie ich es kenne - Selbstversorger...

https://www.youtube.com/watch?v=wGVq8EVahcU von `14.


Also sprich Du hast keinen Schnitt bzw. Quellen was Rente in Russland angeht , nach deiner Erfahrung ist bei 80 Euro auch Kaviar zu 7 Euro zu 100 Gramm drinn. Nimm Dir mal die Preise in Russland im Schnitt inkl. Miete, Nebenkosten sowie den durchschnittlichen Warenkorb im Vergleich zu 80,00 Euro an Rente.

Du wirst sehen es gibt massig Probleme . Nennt sich Altersarmut , die in Russland eben größere Kreise zieht als bei Uns. Es ist nur weniger Interesse beim Kreml da für das Thema . Ach so nebenbei .....laut alten Soldlisten betrug der Wehrsold der Rotarmisten im Jahr 88 einen Rubel pro Tag, rund drei DDR Mark. Zusätzlich gab es bis zu 25 DDR Mark drauf .


Bestätigt sich in diversen Quellen

Bsp.....http://www.mdr.de/damals/archiv/artikel94768.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22054
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Cobra9 » Di 6. Sep 2016, 05:20

Zerberster hat geschrieben:(05 Sep 2016, 20:19)

In Russland ist alles extremer. Auch die Armut. Man kann es gewissen Putinkritikern nicht abkaufen, dass sie hinter den Interessen der russischen Rentner stehen. Die überwiegende Mehrheit der Putinkritiker ist liberal und der Liberalismus arbeitet per se nicht für die Rentner. Kennt man ja hier die ganzen Debatten seit gut 15 Jahren, Altersarmut, Sozialabbau, Renteneintrittsalter uw. usf. Bei Putin wurde nunmal auch nach unten verteilt. Die Renten sind um ein vielfaches gestiegen und das Renteneintrittsalter wurde nicht merklich verändert. Unter Jelzin haben die Rentner flächendeckend immer wieder mal bis zu nem halben Jahr ihre Renten nicht bekommen. Es gab Massendemos, wo sich Rentnerinnen mit Polizisten geprügelt hatten.



Also mal vielen Dank für den Bruchteil an relevanten Infos . Rente in Russland ist also ein Problem . Mehr ist gar besprochen worden :)
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1649
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon SirToby » Mi 7. Sep 2016, 09:18

Teeernte hat geschrieben:(04 Sep 2016, 23:59)

Gaaaaanz schlimm in Russland.... Da haben doch die heutigen Rentner ihre Wohnung/Häuschen beim Ausstieg aus dem Sozialismus geschenkt bekommen - und das WARME Wasser gibts meist heute noch PAUSCHAL für 3 Eu im Monat..... die haben nicht mal ein Warm-Wasserzähler da....

Der Spritpreis - WAHNSINNIGE 46 Cent.....Taxi 20 Minuten - 5 Euro..... und ein Metroticket 40 Cent. Ein Roggenbrot 40 Cent....

und der BIG MAC -- 1,44 Eu.....und der Strompreis ist GESTIEGEN auf 7,5 CENT die kWh. Bester Kaviar 100g nur 7 eu.

So wird das NIE was mit dem guuuuuuten Kapitalismus !!! :D :D :D


Gehen Sie mal in Russland in eine Krankenhaus und in Deutschland. Wo wären Sie lieber. gerade als Rentner? Metroticket ist ein gutes Stichwort, das war früher für Rentner mal umsonst. Wenn in Russland alles so toll wäre, würde man nicht über eine Erhöhung des Rentenalters nachdenken.
Gleichzeitig sind viele Rentner in Russland noch erwerbstätig, was nicht darauf hinweist, dass die Rente so dolle is.

http://www.n-tv.de/panorama/Kampf-um-Le ... 31883.html
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11560
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Teeernte » Mi 7. Sep 2016, 14:24

SirToby hat geschrieben:(07 Sep 2016, 10:18)

Gehen Sie mal in Russland in eine Krankenhaus und in Deutschland. Wo wären Sie lieber. gerade als Rentner? Metroticket ist ein gutes Stichwort, das war früher für Rentner mal umsonst. Wenn in Russland alles so toll wäre, würde man nicht über eine Erhöhung des Rentenalters nachdenken.
Gleichzeitig sind viele Rentner in Russland noch erwerbstätig, was nicht darauf hinweist, dass die Rente so dolle is.

http://www.n-tv.de/panorama/Kampf-um-Le ... 31883.html



"D" ...Leute ohne KV... und Minimalrente - pleite gegangene Unternehmer ..
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22054
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Cobra9 » Mi 7. Sep 2016, 15:21

Teeernte hat geschrieben:(07 Sep 2016, 15:24)

"D" ...Leute ohne KV... und Minimalrente - pleite gegangene Unternehmer ..


AHH wieder der Schwenk ins Allgemeine. Rentner sind nicht jedermann wie man zum wiederholten Male erklärt. Im Grundsatz hat JEDER Rentner in Deutschland auch Anspruch auf Grundsicherung, ergo damit eine KV. Damit Du und andere nicht mit Wortspielen kommen meine Defention eines Rentners:

Ein Rentner ist grundsätzlich eine nicht mehr überwiegend erwerbstätige Person, die ihren Lebensunterhalt aus einer Rente, also einer gesetzlichen oder privaten Versicherungsleistung, bestreitet. Comprende ? Als Rentner hat man aber IMMER einen Anspruch auf Grundsicherung in Deutschland. Dazu die RV



http://www.deutsche-rentenversicherung. ... tner.pdf44


Es kann also keinen Rentner in dem Sinne ohne KV geben. Zu deinem Beispiel ist hier das Thema falsch. Eine Krankenversicherung ist für jeden Bürger Pflicht. Nach Zahlen der GKV sind es maximal 78.000 Menschen derzeit die in Deutschland ohne. Zahlen dito beim Bundesgesundheitsministerium . In Deutschland wird aber jeder behandelt, der akute Schmerzen oder eine lebensbedrohliche Krankheit hat. Doch auf den Kosten für diese Behandlungen bleiben die Krankenhäuser sitzen bzw. der Staat. Sowas gilt in Russland nicht nach meinem Wissen.

Wer ohne KV in Deutschland lebt hat bsp. nicht in die Rente eingezahlt. Ist bsp. bei Selbständigen keine Pflicht ! Man tut aber wohl daran sich die Ansprüche daraus zu sichern. Aber gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz andere Baustelle. Was Du meinst wäre der Klassiker hier etwa:

Alter Mann mit Namen Paul, 71 Jahre alt und ein aktiver Rentner. Sein Problem: Der Mann machte sich selbstständig, was zur Folge hatte, dass die Entscheidung fiel sich privat krankenversichern zu wollen und zwar bei der DKV. Keine Frewilligen Zahlungen an die Rente geleistet. Der PKV Beitrag betrug im Schnitt 650 Euro im Monat. Im Jahr 2002/2003 wurden seine Aufträge immer weniger und somit auch der Umsatz. 2006 ging der Mann pleite und konnte seine Beitrag nicht mehr bezahlen. Wohlgemerkt hat das zur Folge, dass die DKV den Vertrag kündigte. Trotz aller Bemühungen, einen Ersatz mit einem bezahlbaren Beitrag zu finden, ob gesetzlich oder privat, hatte Er keinen Erfolg.

Tja was bleibt ? Ab zum Sozialamt ! Nur hier kann man eine Lösung finden wie Übernahme des Basistarifes als BSP. Wer bereits auf Hilfe angewiesen ist oder aufgrund der Beitragslast hilfebedürftig wird und Leistungen bezieht, bekommt einen Zuschuss oder auch eine volle Übernahme des Basistarifes zur privaten Krankenversicherung gezahlt. So jedenfall im Kreis Heilbronn, Stuttgart, Esslingen
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11560
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Teeernte » Mi 7. Sep 2016, 15:57

Cobra9 hat geschrieben:(07 Sep 2016, 16:21)

AHH wieder der Schwenk ins Allgemeine. Rentner sind nicht jedermann wie man zum wiederholten Male erklärt. Im Grundsatz hat JEDER Rentner in Deutschland auch Anspruch auf Grundsicherung, ergo damit eine KV. Damit Du und andere nicht mit Wortspielen kommen meine Defention eines Rentners:



Wenn Du keine Ahnung von Unternehmer hast - der Pleite ist - andere Sache ....

So ein Verfahren dauert... und so lange muss der sich durchbeissen....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22054
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Cobra9 » Mi 7. Sep 2016, 16:43

Teeernte hat geschrieben:(07 Sep 2016, 16:57)

Wenn Du keine Ahnung von Unternehmer hast - der Pleite ist - andere Sache ....

So ein Verfahren dauert... und so lange muss der sich durchbeissen....


Ich habe Ahnung ,war oft genug Begleit Person. Gerade bei Bedürftigen. Bei Härtefällen hat man sehr schnell Bescheide. Ist aber hier nicht das Thema, aber Du versuchst immer wieder neue " Tatsachen" zu bringen , erwischt man Dich kommen neue Inhalte ohne Bezug zum Thema .

Ala Rotarmisten in der DDR . Rente in Russland ist das Thema , zum Rest haben wir einen Innenpolitik Bereich usw.

Bring zum Thema was und erzähl keine Anekdote. Ich warte auf deine Rechnung bsp. wie man so toll leben kann in Russland von der Schnitt Rente. Unter der Schirmherrschaft der Uno erstellten Ranking der Wohltätigkeitsorganisation HelpAge International geht hervor das Russland nicht so doll dasteht. Anhand von Daten der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und der UNESCO wurde die Lebensqualität von Menschen ab 60 Jahren in 91 Ländern untersucht. st auf einer Stufe mit Nepal und Laos. Selbst in Weißrussland (Platz 60) und der Ukraine (Platz 66) ist die Lebensqualität der Rentner besser. Auch in allen anderen BRICS-Ländern (Brasilien, Indien, China, Südafrika) geht es älteren Menschen besser als in Russland, obwohl es in China und Indien überhaupt kein einheitliches Rentenversicherungssystem gibt


http://www.helpage.org/resources/publications/
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11560
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon Teeernte » Mi 7. Sep 2016, 19:20

Cobra9 hat geschrieben:(07 Sep 2016, 17:43)
Unter der Schirmherrschaft der Uno erstellten Ranking der Wohltätigkeitsorganisation HelpAge International geht hervor das Russland nicht so doll dasteht. Anhand von Daten der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und der UNESCO wurde die Lebensqualität von Menschen ab 60 Jahren in 91 Ländern untersucht. st auf einer Stufe mit Nepal und Laos. Selbst in Weißrussland (Platz 60) und der Ukraine (Platz 66) ist die Lebensqualität der Rentner besser. Auch in allen anderen BRICS-Ländern (Brasilien, Indien, China, Südafrika) geht es älteren Menschen besser als in Russland, obwohl es in China und Indien überhaupt kein einheitliches Rentenversicherungssystem gibt


http://www.helpage.org/resources/publications/


Originalzitat

https://de.sputniknews.com/zeitungen/20 ... t-ab-.html

:thumbup:
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1649
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Das russische Rentensystem

Beitragvon SirToby » Mi 7. Sep 2016, 20:37

Teeernte hat geschrieben:(07 Sep 2016, 15:24)

"D" ...Leute ohne KV... und Minimalrente - pleite gegangene Unternehmer ..


Schon mit dem Satz haben Sie sich disqualifiziert. In D gilt ab 1.1.2009 Krankenversicherungspflicht. Wer eine braucht, kriegt auch eine. Bedürftige Rentner sind über die GKV sowieso pflichtversichert.

Also alles heisse Luft.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste