Russische Propaganda

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8505
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Russische Propaganda

Beitragvon imp » So 18. Mär 2018, 15:40

JJazzGold hat geschrieben:(18 Mar 2018, 15:18)

Dass Strauss von Wirtschaft nichts verstand, halte ich für ein Gerücht.
Die Babuschka und ihre Kinder und Enkel wollen nichts Anderes, als der Bayer oder Deutsche, einen soliden Arbeitsplatz mit kontinuierlichem Einkommen, ein komfortables Dach über dem Kopf, eine größere Nahrungsmittelauswahl, als es der eigene Garten hergibt und möglichst keine toten Enkel beim militärischen Einsatz im Ausland. Das ließe sich in Russland bedingt durch die reichen Bodenschätze einfacher bewerkstelligen, als im kleinen Ressourcen armen Deutschland. Mir ist schleierhaft, weshalb Putin das nicht ohne, oder besser geschrieben, trotz Einsatz massiven externen Investments nicht schafft. Vor allem, in all den Jahren nicht geschafft hat.

Monokausale Erklärungen sind oft nicht zielführend. Unter den ärmeren Ländern der Welt haben viele irgendwelche Rohstoffe. Russland hat in der Tat bei vielen Indikatoren von einer Erbmasse aus der Sowjetzeit gelebt, etwa bei Frauenbildung, Abschlüssen insgesamt, Lesekompetenz, Patentanmeldungen. Die haben ihre besten Jahre hinter sich und in den 90ern/2000ern kam wenig nach. Zudem brachen die Geburten ein, was noch zu diversen Problemen führen wird. Die Geburtenrate ist inzwischen wieder eine der besten Europas und Russland ist ein großes Einwanderungsland, aber der Schaden ist da. Russland hat auch viele Fehler gemacht, indem es Lehrbuchweisheiten befolgt hat. Es fehlte an Konzentration, Schwerpunkten. Daneben ist die seit den 90ern herrschende Korruption samt Mafia immer noch nicht ausreichend besiegt, obwohl viel gemacht wurde. Einige Mafioso sind ja auch davongerannt und schreiben jetzt gegen kleinen Lohn Klagelieder. Da ist so wahnsinnig viel kaputt.

Dazu gehört selbstverständlich auch Glaubwürdigkeit, explizit im bürokratischen Bereich. Aber die besitzt China auch nicht und ist Russland wirtschaftlich meilenweit überlegen.

Ja, die braucht es. Durch Korruption und korruptionsgetriebene Bedenken bei Investitionen entsteht wahnsinniger Schaden.

China hat Jahrzehnte lang die Bevölkerung stalinmäßig verheizt. Der Erfolg ist unbestreitbar, aber noch heute träumt kein durchschnittlicher Russe davon, ein durchschnittlicher Chinese zu werden.

Der Germanist und Metzgersohn Strauss war ein großer und umstrittener Politiker. Man kann auch sagen, dass Bayern in seiner Zeit gut gefahren ist. Nichts an seiner Biographie zeigt herausragende Auskennerei in Wirtschaft. Brauchte er wohl nicht. Er war ein praktischer Typ. Sowas braucht Russland auch.
It's only words
Everythingchanges
Beiträge: 248
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Everythingchanges » Fr 12. Okt 2018, 19:18

https://fm4.orf.at/stories/2940657/
Agentencoup der NATO erwischt Russland auf dem falschen Fuß

Die öffentliche Blamage von GRU-Agenten durch die NATO-Allianz hat die Propagandamaschine Putins sichtlich aus dem Takt gebracht. Die neue westliche Strategie mit Gegenangriffen auf der Informationsebene hat zumindest bei ihrer Premiere funktioniert.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11494
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Cat with a whip » Mo 22. Okt 2018, 13:16

Terror der kremlnahen nationalistischen Oligarchen gegen die liberale russische Presse:

Erfinden von Fakenews, Besichtigung als Vaterlandsverräter und Morddrohungen und Psychoterror. In einem dem Feudalismus ähnlichen System. Sich mit den kremlnahen Banditen anzulegen sei oft gefährlicher als mit dem Kreml selbst.

Die Botschaft sei verständlich: „Wir schneiden euch die Köpfe ab“, sagt Dmitri Muratow, der Herausgeber der oppositionellen „Nowaja Gaseta“. Muratow erklärte unserer Zeitung, schon vorher hätten nationalistische Medien und Online-Bots eine Verleumdungskampagne gegen seine Zeitung und ihren neuen Reporter Korotkow gestartet.

So berichtete das wenig bekannte Portal „Ran“, die russischen Sicherheitsdienste hätten in der Uralstadt Ufa mehrere Terroristen des sogenannten Islamischen Staats festgenommen. Bei dem Versuch, Familien russischer Luftwaffenpiloten zu ermorden, die in Syrien kämpften. Die Adressen ihrer Opfer aber hätten sie angeblich aus Artikeln Denis Korotkows. Die „Nowaja Gaseta“ bezeichnet diese Behauptung als Fake-News. Und die Petersburger Internetzeitung „Fontanka“, für die Korotkow bis August arbeitete, schreibt, er habe niemals sensible Angaben über Wehrpflichtige wie Dienstnummern oder Geburtsdaten veröffentlicht.
Finanzierte Söldnergruppe Wagner

In der rechten Nachrichtenagentur RIA FAN wurde Korotkow trotzdem als „Vaterlandsverräter“ beschimpft. Er arbeite schon seit September in der „Nowaja Gaseta“, habe aber noch nichts veröffentlicht, weil er insgeheim damit beschäftigt sei, die BBC und Leute des Exiloligarchen Michail Chodorkowski mit Informationen zu versorgen.

Es gilt in Russland als offenes Geheimnis, dass RIA FAN dem kremlnahen Großunternehmer Jewgeni Prigoschin gehört. Er soll auch die Söldnergruppe Wagner finanzieren. Über ihre Kämpfer hatte Korotkow früher für „Fontanka“ zahlreiche Artikel geschrieben, über ihre Einsätze in der Ostukraine und in Syrien, auch über ihre schweren Verluste dort. Prigoschin soll außerdem die „Fabrik der Trolle“, ein Petersburger Zentrum für Internetpropaganda, bezahlen. Und sein Petersburger VIP-Restaurant „New Island“ besucht auch der russische Staatschef gern; böse Zungen bezeichnen Prigoschin als „Putins Koch“, inzwischen auch als „Putins Schlächter.“

Journalisten, die sich zu heftig für seine Projekte interessieren, leben gefährlich. Der Jekaterinenburger Reporter Maxim Borodin hatte über Familien gefallener Wagner-Söldner berichtet; er stürzte im April von seinem Balkon im vierten Stockwerk und starb. Ende Juli wurden die liberalen Reporter Orchan Dschemal, Alexander Rastorgujew und Kirill Radtschenko in der Zentralafrikanischen Republik erschossen. Sie wollten einen Film über Wagner-Kämpfer drehen, die dort auch Goldminen bewachen. Laut dem Portal The Bell gehören diese zumindest zum Teil Firmen Prigoschins.


http://www.fr.de/kultur/netz-tv-kritik- ... -a-1605575
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Tiefsinniger
Beiträge: 760
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 14:52
Wohnort: Moskau

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Tiefsinniger » Mi 21. Nov 2018, 14:33

Worauf ich nach wie vor, schon etwas hoffnungslos, auf dem Strang warte, sind die Beispiele einer russischen Propaganda !

Was im Konkreten wurde in den russischen "offiziellen" ("kremlnahen") Massmedien gelogen, gefaelscht? Das wuerde mich interessieren, finde ich aber nix. :)

Der Chef-Redakteur wurde von jemandem bedroht... Drei Journalisten kamen ums Leben (in der Zentral-Afrikanischen Republik, muss ich aber hinweisen ! Wohin sie gar ohne einer Bewachung gekommen waren !) Die GRU-Agenten wuerden erwischt... und und.

Wo ist die Propaganda?? :cool:
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12246
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 21. Nov 2018, 19:45

Tiefsinniger hat geschrieben:(21 Nov 2018, 14:33)

Worauf ich nach wie vor, schon etwas hoffnungslos, auf dem Strang warte, sind die Beispiele einer russischen Propaganda !

Was im Konkreten wurde in den russischen "offiziellen" ("kremlnahen") Massmedien gelogen, gefaelscht? Das wuerde mich interessieren, finde ich aber nix. :)

Der Chef-Redakteur wurde von jemandem bedroht... Drei Journalisten kamen ums Leben (in der Zentral-Afrikanischen Republik, muss ich aber hinweisen ! Wohin sie gar ohne einer Bewachung gekommen waren !) Die GRU-Agenten wuerden erwischt... und und.

Wo ist die Propaganda?? :cool:

die frage ist »was nennst du propaganda«? was du suchst ist negative propaganda.

ich verstehe unter negative propaganda auch und sogar vor allem das verbreiten von lügen. in der stalinzeit gab es einen arbeiter (stachanow o.ä.) der eine unwahrscheinliche menge rohstoff produzierte. oder wie glücklich das leben in der SU war. zu gleicher zeit starben viele menschen von hunger (holodomor). usw.

aber negative propaganda ist auch das verneinen die wahrheit zu gestehen. best dokumentierte aktion der heutigen zeit sind n.m.m. die vielen fälschungen in der MH17-tragödie.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Audi
Beiträge: 4401
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Audi » Mi 21. Nov 2018, 20:16

Nomen Nescio hat geschrieben:(21 Nov 2018, 19:45)

die frage ist »was nennst du propaganda«? was du suchst ist negative propaganda.

ich verstehe unter negative propaganda auch und sogar vor allem das verbreiten von lügen. in der stalinzeit gab es einen arbeiter (stachanow o.ä.) der eine unwahrscheinliche menge rohstoff produzierte. oder wie glücklich das leben in der SU war. zu gleicher zeit starben viele menschen von hunger (holodomor). usw.

aber negative propaganda ist auch das verneinen die wahrheit zu gestehen. best dokumentierte aktion der heutigen zeit sind n.m.m. die vielen fälschungen in der MH17-tragödie.

WO es mehr Fragen als Antworten gibt.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10221
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Russische Propaganda

Beitragvon odiug » Mi 21. Nov 2018, 20:22

Audi hat geschrieben:(21 Nov 2018, 20:16)

WO es mehr Fragen als Antworten gibt.

Stimmt ...aber es gibt intelligente Fragen und dann gibt es saudumme Fragen :(
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Audi
Beiträge: 4401
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Audi » Mi 21. Nov 2018, 23:09

Wieso wird nicht über westliche Propaganda geredet? LOOOOL

Arbeiten Mascha und der Bär für Putin?

Glaubt man der britischen „Times“, ist die Trickfilmserie aber vor allem eines: russische Propaganda.

In einem kurzen Artikel wird ein britischer Politologe zitiert, der Mascha „putinesk“ nennt, weil sie über ihrem Gewicht boxe – wie Wladimir Putin, der ständig den Westen provoziere. Dass der Bär traditionell für Russland steht und das Bild des Politologen damit schief ist, scheint die „Times“ nicht zu stören.

Ein estnischer Kommunikationswissenschaftler bezeichnet die Serie sogar als eine Gefahr für die nationale Sicherheit seines Landes, weil diese ein positives Bild von Russland zeichne.

Die russische Botschaft in London legte der britischen Regierung in ihrem für Troll-Kommentare bekannten Twitter-Account nahe, ein „Anti-Zeichentrick-Exzellenzzentrum irgendwo im Baltikum“ zu gründen und Zeichentrickkünstler auf die Sanktionsliste zu setzen.

Je abstruser der Vorwurf an Russland, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass dieser nach hinten losgeht und von den russischen Medien ausgeschlachtet wird. Wie vor zwei Jahren, als russische Hooligans bezichtigt wurden, sie seien Teil des hybriden Krieges von Putin gegen den Westen, weil sie bei der EM-2016 britische Fans zusammengeschlagen haben.
Damals unkten nationalistische Medien über die Paranoia der Briten, Putins Pressesprecher sprach von „russophober Hysterie“, und Russlands Präsident selbst ließ in seiner Verurteilung der Vorfälle sogar Anerkennung durchblicken: „Ich weiß ja nicht, wie 200 russische Fans Tausende Briten vermöbelt haben.“

Darüber hinaus entwerteten solche leichtsinnigen Propagandavorwürfe das moralische Selbstverständnis des Westens, ist Galeotti überzeugt. Um Putins Regime zu kritisieren, sei es nicht nötig, alles Russische zu verteufeln und Russen zu „entmenschlichen“.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... sitesearch

Ganz sauber sind die bei der Times wohl nicht.

Vor allem der Satz : "Ein estnischer Kommunikationswissenschaftler bezeichnet die Serie sogar als eine Gefahr für die nationale Sicherheit seines Landes, weil diese ein positives Bild von Russland zeichne."

Da sieht man was für kranke Köpfe dort unterwegs sind und mit was sich Russland befassen muss. Dann wundert man sich, dass Russland in der Ukraine mitmischt. Noch mehr solche kranken gestallten braucht keiner

Erinnert mich an " kauft nicht bei den Juden "
Tiefsinniger
Beiträge: 760
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 14:52
Wohnort: Moskau

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Tiefsinniger » Fr 23. Nov 2018, 13:54

Nomen Nescio hat geschrieben:(21 Nov 2018, 19:45)

die frage ist »was nennst du propaganda«? was du suchst ist negative propaganda.

ich verstehe unter negative propaganda auch und sogar vor allem das verbreiten von lügen. in der stalinzeit gab es einen arbeiter (stachanow o.ä.) der eine unwahrscheinliche menge rohstoff produzierte. oder wie glücklich das leben in der SU war. zu gleicher zeit starben viele menschen von hunger (holodomor). usw.

aber negative propaganda ist auch das verneinen die wahrheit zu gestehen. best dokumentierte aktion der heutigen zeit sind n.m.m. die vielen fälschungen in der MH17-tragödie.


:) Die Stalinzeit war in der Stalinzeit. Ich habe zB eine andere Meinung, wer wen mittels der Hungernot in der Ukraine ausrottete. Als einen Hinweis, kann man die "Ukrainisierung der Ukraine" als den wichtigsten und einen ganz offiziellen Teil der Stalinpolitik in der UkrSSR erwaehnen.

Aber das Thema bleibt hier "Russische Propaganda"! Gibt es Beispiele von so einer Propaganda, sprich von gefaelschten positiven Nachrichten von Russland und gefaelschten negativen Nachrichten von seinen Gegnern?

Oder gibt es noch keine? :cool:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33777
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Russische Propaganda

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 23. Nov 2018, 13:59

Tiefsinniger hat geschrieben:(23 Nov 2018, 13:54)

:) Die Stalinzeit war in der Stalinzeit. Ich habe zB eine andere Meinung, wer wen mittels der Hungernot in der Ukraine ausrottete. Als einen Hinweis, kann man die "Ukrainisierung der Ukraine" als den wichtigsten und einen ganz offiziellen Teil der Stalinpolitik in der UkrSSR erwaehnen.

Aber das Thema bleibt hier "Russische Propaganda"! Gibt es Beispiele von so einer Propaganda, sprich von gefaelschten positiven Nachrichten von Russland und gefaelschten negativen Nachrichten von seinen Gegnern?

Oder gibt es noch keine? :cool:

Jede Menge und regelmässig aktualisiert:

https://euvsdisinfo.eu/de/
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12246
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 23. Nov 2018, 16:34

DarkLightbringer hat geschrieben:(23 Nov 2018, 13:59)

Jede Menge und regelmässig aktualisiert:

https://euvsdisinfo.eu/de/

was zu beweisen war.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3176
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Darkfire » Fr 23. Nov 2018, 17:18

Das Hauptproblem hier ist daß einige ganz bewusst diese Desinformation verbreiten, da sie glauben sie würden für eine gute Sache kämpfen.
Der Westen ist böse, die Demokratie ist schlecht, wir werden alle durch die Medien gelenkt etc.
Das schlimme ist daß dieser Hass eigentlich nicht ziel gerichtet ist.
Egal ob Linksextrem oder Rechtsextrem, sogar Islamistisch ist ok.
Hauptsache dahinter steht eine Führerfigur die einfache Lösungen verspricht.
Ich kann verstehen das man mit dieser Welt die wir haben nicht mehr einverstanden ist.
Das ist nun mal der Stoff aus dem viele Revolutionen sind.
Aber kaum eine Revolution hat das gehalten was sie versprochen hat.
In der Regel haben sich nur einige Wenige an den vielen Dummen bereichert.
Man muss nur genügend Hass auf andere verbreiten und schon hat man eine sichere Anhängerschaft.

Die einfachste Methode für Autokraten egal welcher Couleur, war es schon immer ihre Anhängerschaft das Blaue vom Himmel zu versprechen, ihnen ein klares Feindbild zu zeigen und ihnen zu sagen wenn man sie nur stark genug Unterstützt wird alles Besser.

Ich halte nicht viel von unseren Politikern und ich sehe auch wie schlimm man oft mit den einfachen Menschen umgeht.
Aber deswegen lass ich mich noch lange nicht zum Kanonenfutter für Typen wie ein Putin, Trump oder Erdogan machen, deren einzig hervorragende Eigenschaft es ist Hass zu streuen.

Von daher haben wir im moment tatsächlich einige Autokraten die sich in den Fussstapfen eines Hitlers, Mussolinis, Duches, Stalins, Mao oder andere Despoten bewegen die damals die neuen aufkommenden Medien und Möglichkeiten, für ihre Propagandafeldzüge zu nutzen wussten.

Dieser Vorgang wiederholt sich leider immer wieder in unserer Geschichte, genau so wie es immer wieder erfolgreiche Pyramidenspiele geben wird, so ist der Mensch nun einmal gepolt, wenn einer laut genug und überzeugend schreit, wird er auch Anhänger bekommen.
Und deswegen werden hier immer wieder Typen aufschlagen die alles was ein Putin, Erdogan, Trump etc macht bis aufs Blut verteidigen und jede noch so lächerliche Propaganda von ihnen weiterverbreitet.
So lange es nicht wirklich härtere Strafen für diese Hassprediger im Internet gibt wird unsere Gesellschaft daran vielleicht wirklich zugrunde gehen.
In diesem Chaos werden dann einige wenige profitieren und die große Menge leiden.
Gerade in Russland wurde in einer ganzen Generation der blanke Hass in die Köpfe gepflanzt und auch in Nordkorea glauben genügend Menschen das sie ihnen ihren Führer der bösen Welt um sie herum schutzlos ausgeliefert wären.

Unsere Politiker sind nicht wirklich fähig hier kompetent gegenzuhalten, im Gegenteil sie verkaufen die Menschen noch an die Wirtschaft.
Das ist dann wie der Gewinn einer Pockerrunde auf der Titanic.
Die Erosion einer Gesellschaft fängt auch am Kopf an.
Ich sehe hier ziemlich schwarz und glaube die Zukunft gehört Typen wie Putin, Erdogan und Trump.

Die Anständigen werden wie so oft in der Geschichte verlieren und die Psychopaten unter dem Beifall der Masse gewinnen.
Leute die zu Millionen in den russischen Gulags starben, werden dann bei einem Tot wie dem von Stalin in tränen ausbrechen und denken es gebe keine Zukunft mehr ohne diese Despoten.

So ist der Mensch eben und er wird nicht schlau werden.
Er wird immer wieder die selben Fehler machen.
Audi
Beiträge: 4401
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Audi » Fr 23. Nov 2018, 17:54

Darkfire hat geschrieben:(23 Nov 2018, 17:18)

Das Hauptproblem hier ist daß einige ganz bewusst diese Desinformation verbreiten, da sie glauben sie würden für eine gute Sache kämpfen.
Der Westen ist böse, die Demokratie ist schlecht, wir werden alle durch die Medien gelenkt etc.
Das schlimme ist daß dieser Hass eigentlich nicht ziel gerichtet ist.
Egal ob Linksextrem oder Rechtsextrem, sogar Islamistisch ist ok.
Hauptsache dahinter steht eine Führerfigur die einfache Lösungen verspricht.
Ich kann verstehen das man mit dieser Welt die wir haben nicht mehr einverstanden ist.
Das ist nun mal der Stoff aus dem viele Revolutionen sind.
Aber kaum eine Revolution hat das gehalten was sie versprochen hat.
In der Regel haben sich nur einige Wenige an den vielen Dummen bereichert.
Man muss nur genügend Hass auf andere verbreiten und schon hat man eine sichere Anhängerschaft.

Die einfachste Methode für Autokraten egal welcher Couleur, war es schon immer ihre Anhängerschaft das Blaue vom Himmel zu versprechen, ihnen ein klares Feindbild zu zeigen und ihnen zu sagen wenn man sie nur stark genug Unterstützt wird alles Besser.

Ich halte nicht viel von unseren Politikern und ich sehe auch wie schlimm man oft mit den einfachen Menschen umgeht.
Aber deswegen lass ich mich noch lange nicht zum Kanonenfutter für Typen wie ein Putin, Trump oder Erdogan machen, deren einzig hervorragende Eigenschaft es ist Hass zu streuen.

Von daher haben wir im moment tatsächlich einige Autokraten die sich in den Fussstapfen eines Hitlers, Mussolinis, Duches, Stalins, Mao oder andere Despoten bewegen die damals die neuen aufkommenden Medien und Möglichkeiten, für ihre Propagandafeldzüge zu nutzen wussten.

Dieser Vorgang wiederholt sich leider immer wieder in unserer Geschichte, genau so wie es immer wieder erfolgreiche Pyramidenspiele geben wird, so ist der Mensch nun einmal gepolt, wenn einer laut genug und überzeugend schreit, wird er auch Anhänger bekommen.
Und deswegen werden hier immer wieder Typen aufschlagen die alles was ein Putin, Erdogan, Trump etc macht bis aufs Blut verteidigen und jede noch so lächerliche Propaganda von ihnen weiterverbreitet.
So lange es nicht wirklich härtere Strafen für diese Hassprediger im Internet gibt wird unsere Gesellschaft daran vielleicht wirklich zugrunde gehen.
In diesem Chaos werden dann einige wenige profitieren und die große Menge leiden.
Gerade in Russland wurde in einer ganzen Generation der blanke Hass in die Köpfe gepflanzt und auch in Nordkorea glauben genügend Menschen das sie ihnen ihren Führer der bösen Welt um sie herum schutzlos ausgeliefert wären.

Unsere Politiker sind nicht wirklich fähig hier kompetent gegenzuhalten, im Gegenteil sie verkaufen die Menschen noch an die Wirtschaft.
Das ist dann wie der Gewinn einer Pockerrunde auf der Titanic.
Die Erosion einer Gesellschaft fängt auch am Kopf an.
Ich sehe hier ziemlich schwarz und glaube die Zukunft gehört Typen wie Putin, Erdogan und Trump.

Die Anständigen werden wie so oft in der Geschichte verlieren und die Psychopaten unter dem Beifall der Masse gewinnen.
Leute die zu Millionen in den russischen Gulags starben, werden dann bei einem Tot wie dem von Stalin in tränen ausbrechen und denken es gebe keine Zukunft mehr ohne diese Despoten.

So ist der Mensch eben und er wird nicht schlau werden.
Er wird immer wieder die selben Fehler machen.

Wir müssen aufpassen, vor allem mit so Gemeinheiten wie Mascha und der Bär ist Putins fiesetes Hitler spiel :D
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2431
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Vongole » Fr 23. Nov 2018, 18:05

Audi hat geschrieben:(23 Nov 2018, 17:54)

Wir müssen aufpassen, vor allem mit so Gemeinheiten wie Mascha und der Bär ist Putins fiesetes Hitler spiel :D


Nö, das ist "Wer fängt Nawalny". :cool:
Audi
Beiträge: 4401
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Audi » Fr 23. Nov 2018, 18:31

Vongole hat geschrieben:(23 Nov 2018, 18:05)

Nö, das ist "Wer fängt Nawalny". :cool:

Der Nawalny ist soo wichtig. Den muss Putin bekämpfen. Wer kann da helfen?

Arbeiten Mascha und der Bär für Putin? :D
Tiefsinniger
Beiträge: 760
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 14:52
Wohnort: Moskau

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Tiefsinniger » Fr 23. Nov 2018, 19:02

DarkLightbringer hat geschrieben:(23 Nov 2018, 13:59)

Jede Menge und regelmässig aktualisiert:

https://euvsdisinfo.eu/de/


Gut, das kann schon ein sachliches Gespraech werden, bei dem ich nach wie vor hoffe, etwas fuer mich neues zu erfahren.

Koennen wir beginnen die Webseite zu uebersehen?

Also, "baltische Brutalitaet"... Ich habe bestimmt den Dokumentarfilm angesehen, von dem man da redet. Fuer mich war das interessant. Waehrend jeder "bunten Revolution" passierte wirklich immer das gleiche : unbekannte Scharfschuetzen toeteten die protestierenden Zivilisten - und das fuehrte immer zur allgemeinen Empoerung und zum Absturz der beschuldigten Fuehrung. Nicht "an Maidan", sondern UEBERALL !

Aber die Zivilisten in Vilnius wurden aus dem ganz alten Waffen getoetet, u.a. zB aus Mossin-Gewehr, das schon laengst in der Sowjetarmee nicht im Einsatz war. Und es wurden die Fotos der gesiegten litauischen "Freiheitskaempfer" im Film gezeigt, wo paar Leute genau mit den Mossin-Gewehren posierten!

Finde ich interessant, oder durfte man nicht? Man sagte doch nicht, wie die Englaender, dass man klare Beweise hatte, wenn in der Wirklichkeit es gar keine gibt. Aber vermuten duerfen die Journalisten?

Warum erzaehlte man von allen diesen Details im Artikel nicht? Es waeren die Gegenargumente von Interesse, und nicht so : "Die kremlfreundlichen Medien etzaehlten einen neuen Quatsch, und was fuer ein Quatsch sagen wir euch nicht, um nicht zu verwirren..." ;)
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3176
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Darkfire » Fr 23. Nov 2018, 19:24

Audi hat geschrieben:(23 Nov 2018, 17:54)

Wir müssen aufpassen, vor allem mit so Gemeinheiten wie Mascha und der Bär ist Putins fiesetes Hitler spiel :D


Wenn irgendjemand bei mir klingelt dann bellt mein Hund, der kann auch nicht anders.
Ich habe schon versucht es ihm zu erklären, aber irgendwie klappt das bei ihm nicht, ist halt so kann man nichts machen.
Ich bin deswegen ja auch nicht böse mit ihm.
Audi
Beiträge: 4401
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Audi » Fr 23. Nov 2018, 20:49

Darkfire hat geschrieben:(23 Nov 2018, 19:24)

Wenn irgendjemand bei mir klingelt dann bellt mein Hund, der kann auch nicht anders.
Ich habe schon versucht es ihm zu erklären, aber irgendwie klappt das bei ihm nicht, ist halt so kann man nichts machen.
Ich bin deswegen ja auch nicht böse mit ihm.

??? kannst du auch erklären auf wieso du zitierst und irgendein Kauderwelsch schreibst?
Audi
Beiträge: 4401
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Audi » Fr 23. Nov 2018, 20:51

Tiefsinniger hat geschrieben:(23 Nov 2018, 19:02)

Gut, das kann schon ein sachliches Gespraech werden, bei dem ich nach wie vor hoffe, etwas fuer mich neues zu erfahren.

Koennen wir beginnen die Webseite zu uebersehen?

Also, "baltische Brutalitaet"... Ich habe bestimmt den Dokumentarfilm angesehen, von dem man da redet. Fuer mich war das interessant. Waehrend jeder "bunten Revolution" passierte wirklich immer das gleiche : unbekannte Scharfschuetzen toeteten die protestierenden Zivilisten - und das fuehrte immer zur allgemeinen Empoerung und zum Absturz der beschuldigten Fuehrung. Nicht "an Maidan", sondern UEBERALL !

Aber die Zivilisten in Vilnius wurden aus dem ganz alten Waffen getoetet, u.a. zB aus Mossin-Gewehr, das schon laengst in der Sowjetarmee nicht im Einsatz war. Und es wurden die Fotos der gesiegten litauischen "Freiheitskaempfer" im Film gezeigt, wo paar Leute genau mit den Mossin-Gewehren posierten!

Finde ich interessant, oder durfte man nicht? Man sagte doch nicht, wie die Englaender, dass man klare Beweise hatte, wenn in der Wirklichkeit es gar keine gibt. Aber vermuten duerfen die Journalisten?

Warum erzaehlte man von allen diesen Details im Artikel nicht? Es waeren die Gegenargumente von Interesse, und nicht so : "Die kremlfreundlichen Medien etzaehlten einen neuen Quatsch, und was fuer ein Quatsch sagen wir euch nicht, um nicht zu verwirren..." ;)

Da ist was dran. Wie ein Drehbuch... letzten 10 Jahre: Libyen; Sniper ballern Revolution. Syrien, Maidan, alles das selbe. In der Ukraine wird nicht mal versucht zu ermitteln. EU schweigt... So viel zur Glaubwürdigkeit... Siehe Saudi Arabien
Elsombrero
Beiträge: 34
Registriert: Mo 4. Dez 2017, 23:09

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Elsombrero » Di 4. Dez 2018, 11:43

Sie wollten das Vertrauen in die Institutionen brechen»

Neue Dokumente zeigen: Das Budget der russischen Troll-Armee hat sich offenbar verdoppelt. Wie sieht ihre Propaganda aus?

https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/eu ... y/20832898

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast