Russische Propaganda

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5804
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Russische Propaganda

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 18. Mär 2018, 15:40

JJazzGold hat geschrieben:(18 Mar 2018, 15:18)

Dass Strauss von Wirtschaft nichts verstand, halte ich für ein Gerücht.
Die Babuschka und ihre Kinder und Enkel wollen nichts Anderes, als der Bayer oder Deutsche, einen soliden Arbeitsplatz mit kontinuierlichem Einkommen, ein komfortables Dach über dem Kopf, eine größere Nahrungsmittelauswahl, als es der eigene Garten hergibt und möglichst keine toten Enkel beim militärischen Einsatz im Ausland. Das ließe sich in Russland bedingt durch die reichen Bodenschätze einfacher bewerkstelligen, als im kleinen Ressourcen armen Deutschland. Mir ist schleierhaft, weshalb Putin das nicht ohne, oder besser geschrieben, trotz Einsatz massiven externen Investments nicht schafft. Vor allem, in all den Jahren nicht geschafft hat.

Monokausale Erklärungen sind oft nicht zielführend. Unter den ärmeren Ländern der Welt haben viele irgendwelche Rohstoffe. Russland hat in der Tat bei vielen Indikatoren von einer Erbmasse aus der Sowjetzeit gelebt, etwa bei Frauenbildung, Abschlüssen insgesamt, Lesekompetenz, Patentanmeldungen. Die haben ihre besten Jahre hinter sich und in den 90ern/2000ern kam wenig nach. Zudem brachen die Geburten ein, was noch zu diversen Problemen führen wird. Die Geburtenrate ist inzwischen wieder eine der besten Europas und Russland ist ein großes Einwanderungsland, aber der Schaden ist da. Russland hat auch viele Fehler gemacht, indem es Lehrbuchweisheiten befolgt hat. Es fehlte an Konzentration, Schwerpunkten. Daneben ist die seit den 90ern herrschende Korruption samt Mafia immer noch nicht ausreichend besiegt, obwohl viel gemacht wurde. Einige Mafioso sind ja auch davongerannt und schreiben jetzt gegen kleinen Lohn Klagelieder. Da ist so wahnsinnig viel kaputt.

Dazu gehört selbstverständlich auch Glaubwürdigkeit, explizit im bürokratischen Bereich. Aber die besitzt China auch nicht und ist Russland wirtschaftlich meilenweit überlegen.

Ja, die braucht es. Durch Korruption und korruptionsgetriebene Bedenken bei Investitionen entsteht wahnsinniger Schaden.

China hat Jahrzehnte lang die Bevölkerung stalinmäßig verheizt. Der Erfolg ist unbestreitbar, aber noch heute träumt kein durchschnittlicher Russe davon, ein durchschnittlicher Chinese zu werden.

Der Germanist und Metzgersohn Strauss war ein großer und umstrittener Politiker. Man kann auch sagen, dass Bayern in seiner Zeit gut gefahren ist. Nichts an seiner Biographie zeigt herausragende Auskennerei in Wirtschaft. Brauchte er wohl nicht. Er war ein praktischer Typ. Sowas braucht Russland auch.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste