Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1284
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Wuppertal, Berlin, Köln

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Summers » Mi 23. Aug 2017, 08:14

Du meinst EU und schreibst Europa. Gehen wir mal von der EU aus, ist eine rosige Zukunft möglich, es ist aber genauso möglich, dass die EU in ein paar Jahrzehnten zerfallen ist. Niemand kann das im Moment genau voraussagen.

Dass ein Land, in dem wenig Englisch gesprochen wird, automatisch langweilig sei, ist vielleicht das Motto der Faulen. Für andere macht es das eher interessant. Ganz davon ab, wären dann Frankreich, Spanien (außerhalb der Proleten-Touristen-Zentren), China und Japan auch langweilig, nur so als Beispiele.

Das mit dem Potenzial Russlands als Reiseland, scheint man in China anders zu sehen.
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1284
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Wuppertal, Berlin, Köln

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Summers » Mi 23. Aug 2017, 08:20

Cobra9 hat geschrieben:(21 Aug 2017, 17:18)

Russland ist ein Klassiker eines Petro Staates. Das wird noch ne Weile gut gehen , aber bis auf Öl & Gas sowie Rüstungsgüter ist Russland nirgends führend dabei.


Das kommt noch, man ist dabei, es zu ändern. In Teilen der Landwirtschaft hat man es mittlerweile geschafft, ganz vorne mit dabei zu sein. Die Software-Industrie ist auf einem guten Weg, wenn er auch noch weit sein wird, und in der Atom-Technik ist man führend.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21952
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Mi 23. Aug 2017, 10:47

Summers hat geschrieben:(23 Aug 2017, 09:20)

Das kommt noch, man ist dabei, es zu ändern. In Teilen der Landwirtschaft hat man es mittlerweile geschafft, ganz vorne mit dabei zu sein. Die Software-Industrie ist auf einem guten Weg, wenn er auch noch weit sein wird, und in der Atom-Technik ist man führend.


Ahja in der Landwirtschaft ist man global führend. Falsch den man ist regional nur eine Macht. Software ??? China , USA sind meilenweit weiter. Atom Technik......wow
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1284
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Wuppertal, Berlin, Köln

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Summers » Mi 23. Aug 2017, 12:45

Man ist bspw. größter Weizenexporteur der Welt.

Bei der Software kommt es auf den Bereich an, in der Virenerkennung ist man deutlich weiter als China und mindestens gleichauf mit den USA.

Atomtechnik ist für Deutschland nicht mehr interessant, für viele andere Länder der Welt jedoch schon.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21952
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » So 27. Aug 2017, 07:19

Russland muss seine Landwirtschaft mit Millarden subventioniert arbeiten lassen weil nur wenige Bereiche ohne Defezit arbeiten. Ohne die Erträge aus Öl, Gas wäre die russ. Wirtschaft im Minus.

Ohne Ölpreis von 45-50$ schwimmt Russland

://www.google.de/amp/www.zeit.de/amp/wirtschaft/2017-06/wirtschaftswachstum-wladimir-putin-russland-ukraine-krise

Wie der Artikel treffend beschreibt ist das meiste Fassade. Atom Technik......wow hat Russland Dank der Sowjetunion. Aber die große Technik der Zukunft sieht anders aus. Software ist Russland nur mit drei Firmen gut aufgestellt. Da haben andere Länder 30-50Unternehmen in petto.

Russland hat Potential ohne Ende. Aber das wird nicht genutzt
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1284
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Wuppertal, Berlin, Köln

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Summers » Mi 30. Aug 2017, 03:09

Cobra9 hat geschrieben:(27 Aug 2017, 08:19)

Russland muss seine Landwirtschaft mit Millarden subventioniert arbeiten lassen weil nur wenige Bereiche ohne Defezit arbeiten. Ohne die Erträge aus Öl, Gas wäre die russ. Wirtschaft im Minus.


Russland entwickelt gerade seine Landwirtschaft, der Weizenexport kann schon alleine laufen, bei der Milchwirtschaft ist man auf dem Weg, andere Bereiche brauchen noch ordentliche Unterstützung, na und? Dafür ist der Staat schließlich da, das ist doch bei uns in vielen Bereichen nicht anders.

Cobra9 hat geschrieben:(27 Aug 2017, 08:19)
Ohne Ölpreis von 45-50$ schwimmt Russland


Ohne Öl und Gas geht es noch nicht, aber die Abhängigkeit sinkt.

Cobra9 hat geschrieben:(27 Aug 2017, 08:19)

Wie der Artikel treffend beschreibt ist das meiste Fassade. Atom Technik......wow hat Russland Dank der Sowjetunion.


Die UdSSR bestand zum größten Teil aus Russland.
Die Atom-Technik wurde allerdings im postsowjetischen Russland weiterentwickelt, neue Produkte auf den Markt gebracht, die UdSSR ist seit 25 Jahren Geschichte – willkommen im Jahr 2017!


Cobra9 hat geschrieben:(27 Aug 2017, 08:19)
Aber die große Technik der Zukunft sieht anders aus. Software ist Russland nur mit drei Firmen gut aufgestellt. Da haben andere Länder 30-50Unternehmen in petto.


Wie viele dieser 30–50 Unternehmen sind denn am Weltmarkt so erfolgreich, wie diese angeblich nur drei russischen Firmen?
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9474
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 30. Aug 2017, 07:15

Summers hat geschrieben:(23 Aug 2017, 09:20)

Das kommt noch, man ist dabei, es zu ändern. In Teilen der Landwirtschaft hat man es mittlerweile geschafft, ganz vorne mit dabei zu sein.

Ja. Aber nur mit gewaltigen staatlichen Finanzierungshilfen. Die aktuelle Lage der russischen Wirtschaft wurde erst im Juni dieses Jahres auf dem SPIEF (St. Petersburg International Economic Forum, sozusagen Russlands "Davos") resümiert. Sie sieht einerseits sehr positiv insofern aus, als dass der "negative Effekt der Wirtschaftssanktionen" als "verdaut" angesehen werden kann. Was aber zum einen an einem stabilisierten Erdölpreis liegt. Und zum anderen (wie eben in der Landwirtschaft) an massiver staatlicher Unterstützung. Als echter Erfolg kann die Fertigstellung des Mittelstreckenflugzeugs MS-21 gelten, mit welchem eine echte und realistische Konkurrenz zu Boeing und Airbus möglich ist. Und natürlich tatsächlich der Export von Atomtechnologie (zum Beispiel nach Indien).

Eine gute Zusammenfassung der Tagunsgerbenisse hier: http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-06/w ... aine-krise

Nach wie vor bin ich der Meinung, dass bei der ganzen Diskussion um Russlands Wirtschaft eins nicht aus dem Blickfeld geraten sollte: Im Gegensatz zu allen sonstigen vorrangig auf Rohstoff-Export basierenden Volkswirtschaften gibt es in Russland - schon allein wegen der Größe und Diversität des Landes - eine Binnenwirtschaft von erheblichem Ausmaß. In Venezuela muss selbst jede Rolle Klopapier importiert werden, und wenn die Öleinnahmen versiegen, gibts halt kein Klopapier oder nur für Unsummen. In Russland ist das Klopapier vielleicht nicht weltmarkttauglich, aber der Binnenmarkt bietet es an. Und zur Binnenwirtschaft kommt noch die wahrscheinlich bedeutendste informelle Wirtschaft der Welt. Das ist der Grund, weshalb alle Prognosen zum Niedergang der russischen Wirtschaft, auch schon in der Rubelkrise in den Neunzigern, so völlig danebenlagen. Man hatte damals Hungerkatastrophen prognostiziert. Nix dergleichen geschah.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4019
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 30. Aug 2017, 17:33

schokoschendrezki hat geschrieben:(30 Aug 2017, 08:15)

Ja. Aber nur mit gewaltigen staatlichen Finanzierungshilfen. Die aktuelle Lage der russischen Wirtschaft wurde erst im Juni dieses Jahres auf dem SPIEF (St. Petersburg International Economic Forum, sozusagen Russlands "Davos") resümiert. Sie sieht einerseits sehr positiv insofern aus, als dass der "negative Effekt der Wirtschaftssanktionen" als "verdaut" angesehen werden kann. Was aber zum einen an einem stabilisierten Erdölpreis liegt. Und zum anderen (wie eben in der Landwirtschaft) an massiver staatlicher Unterstützung.

Alle exportorientierten großen Landwirtschaften sind Gegenstand staatlicher Projekte. Das ist in der EU so, in USA, so auch in Russland. Ohne die Schaffung von geeigneten Import/Exportbedingungen, aber eben auch Blockaden, ohne die Finanzierung von Forschung und Anwendung durch Förderprojekte, Steueranreize oder günstige Kredite ging die Schaffung und Erhaltung einer weltmarktorientierten Landwirtschaft nirgendwo ab. Der Agrarhaushalt der EU ist einer ihrer wichtigsten Töpfe. Hier holt Russland viel und mit teilweise rabiaten Methoden nach. Ob sich das für den Staatshaushalt mittelfristig rentiert, darf bezweifelt werden. Das ist aber auch nur ein Nebenziel.

Als echter Erfolg kann die Fertigstellung des Mittelstreckenflugzeugs MS-21 gelten, mit welchem eine echte und realistische Konkurrenz zu Boeing und Airbus möglich ist. Und natürlich tatsächlich der Export von Atomtechnologie (zum Beispiel nach Indien).

Der Verkauf von Flugzeugen ist immer auch ein Politikum. Das kann sich für Russland in einigen Märkten auch als Nachteil erweisen.

Das ist der Grund, weshalb alle Prognosen zum Niedergang der russischen Wirtschaft, auch schon in der Rubelkrise in den Neunzigern, so völlig danebenlagen. Man hatte damals Hungerkatastrophen prognostiziert. Nix dergleichen geschah.

Hunger gab es durchaus. Das lag aber an fehlender Fähigkeit, Dinge zu kaufen, nicht an fehlenden Angeboten.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21952
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Mi 30. Aug 2017, 20:23

Summers hat geschrieben:(30 Aug 2017, 04:09)

Russland entwickelt gerade seine Landwirtschaft, der Weizenexport kann schon alleine laufen, bei der Milchwirtschaft ist man auf dem Weg, andere Bereiche brauchen noch ordentliche Unterstützung, na und? Dafür ist der Staat schließlich da, das ist doch bei uns in vielen Bereichen nicht anders.



Ohne Öl und Gas geht es noch nicht, aber die Abhängigkeit sinkt.



Die UdSSR bestand zum größten Teil aus Russland.
Die Atom-Technik wurde allerdings im postsowjetischen Russland weiterentwickelt, neue Produkte auf den Markt gebracht, die UdSSR ist seit 25 Jahren Geschichte – willkommen im Jahr 2017!




Wie viele dieser 30–50 Unternehmen sind denn am Weltmarkt so erfolgreich, wie diese angeblich nur drei russischen Firmen?


Russische Handies, Autos, Laptops, Betriebssysteme........sind so vertreten am Weltmarkt :)

Ich hätte mehrfach Quellen gebracht. Muss man nur lesen. Aber einfaches Beispiel.....die Optiken für den T14 stammen aus Deutschland . Russland hat lediglich Lizenzen erworben vor 2014. Wie geht's Lada ?

Russland ist ein Petro Staat. Ohne Einnahmen aus dem Energiebereich ist man klinisch tot. Das kannst Du mit Deutschland kaum vergleichen. Unser Export hat auch seine Risiken , aber Russland darf nur hoffen das der Ölpreis 40 $ + bleibt.

Angezählt war man schon öfters.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9474
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 30. Aug 2017, 22:53

Cobra9 hat geschrieben:(30 Aug 2017, 21:23)

Russland ist ein Petro Staat.

Dass das eine dieser Erzählungen ist, bei denen tiefergehende Zeit-Analysen durch einprägsame Formeln ersetzt werden, kann man aktuell durch direkten Vergleich und den überdeutlichen Kontrast eines echten Petrostaats (Venezuela) zu einem Staat, dessen Exportwirtschaft überwiegend von Rohstofferlösen abhängig ist (Russland) erkennen. In Venezuela kostet derzeit eine Halbliterflasche Mineralwasser soviel wie 25 Tankfüllungen Kraftstoff (!). Russland reagierte auf westliche Sanktionen bezeichnenderweise mit einem Lebensmittel-Importverbot: Aus dem einfachen Grund, weil es diese Lebensmittel wenn auch nicht in durchgängig gleicher Qualität so doch in ausreichender Menge zur Selbstversorgung selbst produzieren kann. Der Begriff "Petrostaat" passt lediglich auf eine von Rohstoffexport vollständig abhängige Wirtschaft, die darüber hinaus auch noch intern vollständig undiversifiziert ist.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4019
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 12. Sep 2017, 15:39

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/i ... sland.html

Russische Produkte auch in der Türkei immer beliebter - jetzt kauft sogar ein NATO-Staat russisches Raketenequipment.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21952
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Di 12. Sep 2017, 15:49

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(12 Sep 2017, 16:39)

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/i ... sland.html

Russische Produkte auch in der Türkei immer beliebter - jetzt kauft sogar ein NATO-Staat russisches Raketenequipment.


Völlig in Ordnung. Ich lehne die Politik von Russland ab. Aber mit dem S400 Deal kauft die Türkei was ein wo Sie wegen Auflagen sonst nicht kriegen würde.

Ich war vor 2014 auch ein Freund russ. Rüstungsprodukte. Unsere Luftwaffe hätte sich auch ein zwei Muster überlegen können. Bis zum next Step ahead. Das Russland aber solch eine Agressor Haltung entwickelt ist schade
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4019
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 12. Sep 2017, 15:54

Cobra9 hat geschrieben:(12 Sep 2017, 16:49)

Völlig in Ordnung. Ich lehne die Politik von Russland ab. Aber mit dem S400 Deal kauft die Türkei was ein wo Sie wegen Auflagen sonst nicht kriegen würde.

Ich war vor 2014 auch ein Freund russ. Rüstungsprodukte. Unsere Luftwaffe hätte sich auch ein zwei Muster überlegen können. Bis zum next Step ahead. Das Russland aber solch eine Agressor Haltung entwickelt ist schade

Jeder Konflikt endet auch irgendwann mal. Das weiß die Türkei, das weiß Russland, das wissen auch Politiker in Deutschland. Solche Rüstungsprojekte müssen die wechselnden Stimmungslagen überstehen, denn oft sind sie Festlegungen auf viele Jahre. Stornierte Lieferungen sind genau wie stornierte Bestellungen auf die Dauer ein Faktor der Unsicherheit, der sich auf die erzielbaren Preise auswirkt.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1284
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Wuppertal, Berlin, Köln

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Summers » Mi 13. Sep 2017, 06:34

Cobra9 hat geschrieben:(30 Aug 2017, 21:23)

Russische Handies, Autos, Laptops, Betriebssysteme........sind so vertreten am Weltmarkt :)

Wie geht's Lada ?


Wie sieht es denn mit deutschen Handys und Betriebssystemen aus? Wo sind die denn?
themenfremde spam entfernt

Wie es Lada geht? Frag Renault! Lada gehört schon etliche Zeit zu Renault.
beleidung entfernt

NN, mod
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21952
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Mi 13. Sep 2017, 08:19

Summers hat geschrieben:(13 Sep 2017, 07:34)

Wie sieht es denn mit deutschen Handys und Betriebssystemen aus? Wo sind die denn?
themenfremde spam entfernt

Wie es Lada geht? Frag Renault! Lada gehört schon etliche Zeit zu Renault.
beleidung entfernt

NN, mod


Bischen weniger Erregung empfehle Ich. Deutsche Firmen, vor allem High Tech, sind Zulieferer von Apple, Huawei uvm. und verdammt gut bei den Zahlen. Der vergleichbare Wert in Russland bei Exporten ......lachhaft. Russland exportiert fast nur Waffen, Öl und Gas. Thats it. Nachlesbar :)


Eine kleine Anekdote aber. Seltsamerweise kann Russland derzeit wichtige Bauteile für den Superpanzer Armata nicht fertigen. Optiken, Rechner....ne nette Liste was fehlt. Ganz kleinlaut gibt man bekannt mehr T90.

Huiiii bin schwer beeindruckt wie Russland die High Tech nicht importiert :D Oder welche Probleme es im medizinischen Bereich gibt weil Siemens und Co. nich mehr alles liefern können bzw. auch nicht mehr wollen. Schon blöde wenn Russland seine Partner wie bei den Turbinen Deals aufs Eis führt. Ist doch klasse wenn man sich als Firma in der Presse findet und die Behörden wie Staatsanwalt, Zoll usw. anrücken.

Das freut jede Firma massiv. Vor allem die Folgewirkungen :D

Betriebssystem ernsthaft in Zahlen gibt es nur Microsoft. Allerdings haben Wir SAP und Co. wo eine marktführende Stellung haben. Sorry technisch ist Russland in der Breite in der Wirtschaft einfach rückständig im Vergleich. Zu Lada erzähle keinen Mist.

Man hat 25% Anteile seitens Renault. Der größte Anteil gehört staatlichen Firmen und die haben das Sagen. Rostec. Siehe Quelle. Blick bei Firmenbeteiligungen von Renault reicht. Man hat seitens Renault lediglich Interesse kundgetan mehr zu übernehmen. Aber das hätte massiv negative Auswirkungen. Entlassungen, Werksschliessungen. Alles was der Kreml nicht mag. In dem Fall auch nachvollziehbar. Von Lada als Arbeitgeber leben zwei Städte quasi. Da hast Du aber das Grundproblem sauber. Notwendigkeit zu Reformen hat man lange grundlegend verpasst




Fazit......ohne Rüstung, Energieexporte wäre Russland am Arsch. Die Wirtschaft ist rückständig, nicht breit genug aufgestellt und hat mit dem russ. System zu kämpfen.


Sagt Dir ein Kenner der russ. Wirtschaft was namens Kudrin ? Nicht sehr optimistisch der Gute. Aber halt hat als Ex Minister usw. auch keine Ahnung ;) Oder andere Russ. Pfeifen wo nicht dem Kreml huldigen. Haufenweise nur Unfug :rolleyes:



https://imrussia.org/en/analysis/econom ... r%E2%80%9D

http://www.google.de/search?q=russian+e ... E-eajICpu8


https://en.m.wikipedia.org/wiki/AvtoVAZ

http://defence-blog.com/army/russias-ar ... -2018.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4019
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 16. Okt 2017, 09:35

Russland führt neue Geldscheine mit Krim-Motiven ein. Derweil sagt FDP-Chefdenker Kubicki:

"Zu glauben, Russland würde irgendwann die Krim wieder rausrücken, wenn wir die Sanktionen nur lange genug laufen lassen, ist, mit Verlaub, kindisch."

Das werden spannende Koalitionsverhandlungen.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21952
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Fr 24. Nov 2017, 14:48

Massenhaft gehen Firmen in Russland pleite. Ich bin gespannt ob der Artikel Recht behalten wird

http://www.businessinsider.de/russland- ... 17-11?IR=T


Das jetzige Wachstum sei nahe am Potenzialwachstum und nur noch durch Reformen auf drei bis vier Prozent zu beschleunigen. Besonders besorgniserregend ist der Umstand, dass die real verfügbaren Einkommen der Bevölkerung – entgegen aller Prognosen – zurückgehen. Und zwar mittlerweile seit zwölf Quartalen am Stück. Seit 2013 seien sie um ganze elf Prozent gesunken, errechnete die Ratingagentur Fitch.

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... aeche.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Dieter Winter
Beiträge: 13011
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Dieter Winter » Fr 24. Nov 2017, 15:07

Cobra9 hat geschrieben:(24 Nov 2017, 14:48)

Massenhaft gehen Firmen in Russland pleite. Ich bin gespannt ob der Artikel Recht behalten wird

http://www.businessinsider.de/russland- ... 17-11?IR=T




Allein im dritten Quartal 2017 waren es laut dem Moskauer Zentrum für makroökonomische Analysen und kurzfristige Prognosen (ZMAKP) 3227 Firmen.

Zum Verleich die Zahlen aus Deutschland 2016:

Das Jahr 2016 hat aber auch große Unternehmen ins Straucheln gebracht. Zwar ging nach den Erhebungen des Verbands der Vereine Creditreform die Zahl der Unternehmensinsolvenzen insgesamt um mehr als 6 Prozent auf 21.700 (Vorjahr 23.180) zurück.

Macht rd. 5.400 Insolvenzen pro Qaartal in D.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21952
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Fr 24. Nov 2017, 15:14

Dieter Winter hat geschrieben:(24 Nov 2017, 15:07)

Allein im dritten Quartal 2017 waren es laut dem Moskauer Zentrum für makroökonomische Analysen und kurzfristige Prognosen (ZMAKP) 3227 Firmen.

Zum Verleich die Zahlen aus Deutschland 2016:

Das Jahr 2016 hat aber auch große Unternehmen ins Straucheln gebracht. Zwar ging nach den Erhebungen des Verbands der Vereine Creditreform die Zahl der Unternehmensinsolvenzen insgesamt um mehr als 6 Prozent auf 21.700 (Vorjahr 23.180) zurück.

Macht rd. 5.400 Insolvenzen pro Qaartal in D.


Es sinken aber nicht die Real Löhne. Thema hier ist auch Russland
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4019
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 24. Nov 2017, 15:17

Dieter Winter hat geschrieben:(24 Nov 2017, 15:07)

Allein im dritten Quartal 2017 waren es laut dem Moskauer Zentrum für makroökonomische Analysen und kurzfristige Prognosen (ZMAKP) 3227 Firmen.

Zum Verleich die Zahlen aus Deutschland 2016:

Das Jahr 2016 hat aber auch große Unternehmen ins Straucheln gebracht. Zwar ging nach den Erhebungen des Verbands der Vereine Creditreform die Zahl der Unternehmensinsolvenzen insgesamt um mehr als 6 Prozent auf 21.700 (Vorjahr 23.180) zurück.

Macht rd. 5.400 Insolvenzen pro Qaartal in D.

Man kann die Zahlen nicht nebeneinander stellen, ohne auch den Kontext zu beachten. Russlands Wirtschaft wächst mit unter 3 %, ein ordentlicher Wert, aber nicht "sehr gut". Neben Gründungen und Fusionen gibt es viele Pleiten, auch am Bau. Die stärkeren Firmen setzen sich durch.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast