Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Moderator: Moderatoren Forum 3

Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Fr 29. Jan 2016, 11:44

Chordokowskys Kritik ist so selbstlos LOL. Meine Güte, was juckt es mich was Oligarchen sich bekriegen.
Tankist
Beiträge: 1968
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 19:33

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Tankist » Fr 29. Jan 2016, 16:00

Wer weiss ob es sein Ziel überhaupt ist, gegen Putin zu demonstrieren. Oder dies nur eine Entschuldigung für seine bizarren Aktionen ist. Also jemanden aufrütteln wird er damit nicht...
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Darkfire » Fr 29. Jan 2016, 16:32

Hatt er aber gerade bei dir getan.
Tankist
Beiträge: 1968
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 19:33

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Tankist » Fr 29. Jan 2016, 16:52

Darkfire hat geschrieben:(29 Jan 2016, 16:32)

Hatt er aber gerade bei dir getan.


Ein Gedankenleser?
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Fr 29. Jan 2016, 17:00

Wenn ich an ihn denke, sehe ich einen menschen, der nicht ganz sauber ist. Sonwird es die mehrheit auch sehen. Ich verbinde keine politik mit ihm.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Darkfire » Fr 29. Jan 2016, 17:04

Tankist hat geschrieben:(29 Jan 2016, 16:52)

Ein Gedankenleser?


Du hast dir offenbar über ihn Gedanken gemacht oder ?
Also war er mit seinen Aktionen doch erfolgreich, also hat er dich aufgerüttelt über etwas nachzudenken.
Ob du seiner Meinung bist ist dabei nicht wichtig.
Von daher hatte er zumindest also erfolg.
Tankist
Beiträge: 1968
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 19:33

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Tankist » Fr 29. Jan 2016, 17:22

Darkfire hat geschrieben:(29 Jan 2016, 17:04)

Du hast dir offenbar über ihn Gedanken gemacht oder ?
Also war er mit seinen Aktionen doch erfolgreich, also hat er dich aufgerüttelt über etwas nachzudenken.
Ob du seiner Meinung bist ist dabei nicht wichtig.
Von daher hatte er zumindest also erfolg.


Also weil ich hier schreibe, bin ich automatisch aufgerüttelt? Das ist doch Quatsch. Ich war schon Putin-kritisch bevor ich ihn kannte.
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Fr 29. Jan 2016, 17:50

Wenn dark festgetackerte hoden oder nackte männer sieht, denkt er an politik und wird wachgerüttelt
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Darkfire » Fr 29. Jan 2016, 19:00

:thumbup: Also ein recht ähnlicher Reflex wie oft wenn ich deine Postings so lese. :D
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Fr 29. Jan 2016, 19:39

Ja dann weist ja jetzt, dass so ein psychisch gestörter misst mich nicht zum nachdenken zwecks putin, merkel oder sonst wen bringt
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Fr 29. Jan 2016, 19:44

Vor allem wachrütteln lool
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Darkfire » Fr 29. Jan 2016, 20:09

Es ging nicht darum ob es jemand wachrüttelt es ging ums aufrütteln und das wurde alleine schon dadurch erfüllt das man überhaupt über ihn redet.
Mehr habe ich nicht gesagt, es war absolut nicht wertend denn auch ich finde der ist etwas danneben.
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Fr 29. Jan 2016, 20:09

Dann sind wir im großen und ganzen einer Meinung
Benutzeravatar
Vizegott
Beiträge: 416
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 10:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Vizegott » So 14. Feb 2016, 23:36

Cat with a whip hat geschrieben:(28 Jan 2016, 12:32)

Bekannt wurde der russische Aktionskünstler Pjotr Pawlenski durch öffentliche Selbstkasteiungen mit denen er Methaphern setzte zum autoritären Staat Russlands und die öffentliche Apathie. Seine letzte Aktion war ein Brandanschlag auf ein Gebäude des FSB, dies konnte seitens der staatlichen Sicherheitsbehörden natürlich nicht mehr unbeantwortet bleiben und diese Eskalation lag sicher in der Absicht des Künstlers, der seitdem festgenommen ist. Nun soll er zur Untersuchung seines mentalen Zustands in die Psychiatrie verlegt worden sein. Es könnte durchaus sein, dass dies in der Absicht geschieht bei ihm eine psychische Erkrankung zu "finden" und der Mann ist zeitlebens weg von der Bühne. Jeden halbwegs verständigen Menschen ist natürlich klar, dass seine Aktionskunst stets politsch motiviert ist. Ihn verrückt erklären zu wollen ist die fortgesetzte Strategie sich nicht mit ihm auseinandersetzen zu wollen. Spannend bleibt der Mann weiterhin, denn die Öffentlichkeit ist informiert.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 74349.html


MOD Verstoss §5-2 und §8d Spam entfernt MOD


Der hier beschriebene Fall in Russland ist aber vermutlich wirklich in der Klappse besser aufgehoben. Zu seiner eigenen Sicherheit.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21962
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Cobra9 » Mo 15. Feb 2016, 06:15

Vizegott hat geschrieben:(14 Feb 2016, 23:36)


MOD Verstoss §5-2 und §8d Spam entfernt MOD


Der hier beschriebene Fall in Russland ist aber vermutlich wirklich in der Klappse besser aufgehoben. Zu seiner eigenen Sicherheit.


Also ist jeder der in Russland etwas tut das seinen Körper schädigt ein Fall für die Geschlossene ? Oder ist das deine allgemeine Meinung ?

Weil dann wird es da voll. Künstler die sich an Geräten für Metzger aufhängen lassen, Extrem Piercer, Cutter, Free Climber.....ja alle in die Geschlossene. Lass mich raten das natürlich nicht. Das FSB HQ in Brand zu setzen war keine Kunst sondern eine Straftat. Dafür hat der Künstler sich zu verantworten. Aber nur weil jemand seine Gesundheit selbst und bewusst gefährdet macht das nicht jeden Mensch darunter zum Fall für den Seelenklempner.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Darkfire » Mo 15. Feb 2016, 10:11

Die Frauen von Pussy Riot wurden doch auch nur vorsorglich eingesperrt weil sie so schlecht singen.
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Mo 15. Feb 2016, 15:20

Weil sie die Kirche entweiht haben. Frag doch mal bei unseren STrategischen Partnern in Saudi was passiert
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11554
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Provokateur » Mo 15. Feb 2016, 18:47

Bei dem Brandanschlag: Ja, er würde verurteilt. Je nach Vorgeschichte auch zu Knast.

Zum Sack festnageln: Nö.

https://de.wikipedia.org/wiki/Body-Suspension

Könnte jemand problemlos vor dem Bundestag machen, um auf das Elend der Flüchtlinge, die Ungerechtigkeit des Kapitalismus oder die Ablehnung des Bauantrages für ein erweitertes Dachgeschoss aufmerksam zu machen. Nix würde passieren.

Kannst du dir so eine Aktion hier in Russland vorstellen?
Arbeiten Sie für BND, NSA oder GCHQ? Finden Sie, Ihre Behörde schadet der Demokratie? Die Initiative Intelexit hilft Ihnen auszusteigen.

Da wäre Polonium im Tee das mindeste.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
kathrin

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon kathrin » Mo 15. Feb 2016, 20:11

Provokateur hat geschrieben:(15 Feb 2016, 18:47)

Bei dem Brandanschlag: Ja, er würde verurteilt. Je nach Vorgeschichte auch zu Knast.

Zum Sack festnageln: Nö.

https://de.wikipedia.org/wiki/Body-Suspension

Könnte jemand problemlos vor dem Bundestag machen, um auf das Elend der Flüchtlinge, die Ungerechtigkeit des Kapitalismus oder die Ablehnung des Bauantrages für ein erweitertes Dachgeschoss aufmerksam zu machen. Nix würde passieren.

Kannst du dir so eine Aktion hier in Russland vorstellen?
Arbeiten Sie für BND, NSA oder GCHQ? Finden Sie, Ihre Behörde schadet der Demokratie? Die Initiative Intelexit hilft Ihnen auszusteigen.

Da wäre Polonium im Tee das mindeste.




1. versuch es doch mal, so schnell kannst du gar nicht gucken wie schnell du im nächsten Krankenhaus in der Psychiatrie landest und auf deinen Geisteszustand untersucht wirst.

2. natürlich kannst du eine solche Aktion auch in Russland starten und wirst von den Geheimdienstmitarbeitern mitleidig belächelt werden.
Andrea-Perula

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Andrea-Perula » Mo 15. Feb 2016, 20:14

Also mal Ehrlich wer sich die Ohrläppchen abschneidet, den Mund selbst zunäht und seinen Hodensack auf dem Rotem Platz festnagelt gehört wohl offensichtlich vor sich selbst beschützt.....

http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 74349.html


Das der in die KLappse kommt ist eigentlich völlig normal....... ausserdem soll er nur zur Untersuchung für 21 Tage dort verweilen.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast