Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27682
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Tom Bombadil » Do 28. Jan 2016, 17:46


Der Mann ist für seinen Mut zu bewundern und wenn er in den Knast will, um da noch mehr Aufmerksamkeit zu erregen, war das sicherlich nicht falsch, die entsprechenden Gesetze kennt er sicherlich.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2908
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Darkfire » Do 28. Jan 2016, 17:53

Es ist für mich auch nicht die Frage ob er dafür in den Knast gehört.
Es ging mir einfach darum daß er eben kein Terrorist ist,
denn er will nicht Angst und Terror verbreiten, sondern er will Aufmerksamkeit.
Außerdem ist die Behauptung das er ein Gebäude abfackeln wollte ebenso Unsinn.
Ich sehe das wir zunehmend in eine Gesellschaft abdriften die sich nicht mehr um die Zusammenhänge schert oder um das Nachdenken über Hintergründe.

Es geht nur noch darum so schnell wie möglich ein Empörungspotential aufzubauen und mit möglichst viel Menschen schreiend durch die Strassen zu rennen.
Man will die Menschen mit Angst und Hass für seine Zwecke einspannen um diese Menschen dann für den eigenen Zweck zu lenken.
Das hier von vielen ganz bewusst auch Lügen eingesetzt werden ist mehr als offensichtlich.
Kommt dann jemand an und sagt Leute legt mal die Fackeln weg und denkt erst mal klar wird dieser dann zum Gegner deren die sich selbst so wohl in dieser Masse fühlen.

Man gibt vor es geht um die oder diejenige Sache, wobei dahinter längst Rattenfänger stecken denne diese Sachen eigentlich Egal sind, sondern damit nur so viele Menschen wie möglich aufhetzen wollen.
So ist der Mensch nun mal und es hat schon so oft funktioniert, nur Menschen die trotzdem ruhig bleiben können und sich auch mal gegen eine rassende Merheit stellen,
keine Angst davor haben auch mal nicht in der Merheit zu sein, können so was verhindern.
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Do 28. Jan 2016, 17:56

Darkfire hat geschrieben:(28 Jan 2016, 17:36)

Er hatte nicht vor das Gebäude abzufackeln.
Es ging dabei um das als Lubjanka bekannt - seit Sowjetzeiten ein Synonym für staatliche Unterdrückung stehende Gebäude.
Er filmte sich dann selbst vor dieser brennenden Tür.

http://images.derstandard.at/2015/11/09/Pavlensky.jpg

Er hat also nicht vorgehabt dieses Gebäude niederzubrennen, er wollte mit diesem Akt einfach Aufstehen erregen und wurde dann auch dort Verhaftet.
Das Gebäude war zu keinem Moment in echter Gefahr und es war auch nicht die Absicht dieses zu zerstören.
Er wollte einfach aufmerksamkeit erregen.

Morgen gehe ich mit benzin zur polizeistation und fackrl es an. Mal schauen ob meine kunst verstanden wird. Was fur rechtfertigung hier.klapse ist ok fir ihn
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27682
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Tom Bombadil » Do 28. Jan 2016, 17:59

ICH habe nicht geschrieben, dass er ein Terrorist ist. Er mag ja auch ein hehres Ziel mit seinen Aktionen verfolgen, trotzdem ist es zumindest versuchte Brandstiftung bei einem öffentlichen Gebäude und das würde auch in Deutschland verfolgt werden. Ich bin ganz bestimmt kein Freund von Putin, im Gegenteil, aber auch ein Künstler muss sich an Gesetze halten.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Do 28. Jan 2016, 18:00

Solange es putinkritisch ist, kann man schon uber leichen gehen
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2908
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Darkfire » Do 28. Jan 2016, 18:01

Abensberg hat geschrieben:(28 Jan 2016, 17:56)

Morgen gehe ich mit benzin zur polizeistation und fackrl es an. Mal schauen ob meine kunst verstanden wird. Was fur rechtfertigung hier.klapse ist ok fir ihn


Ich antworte mal mit mir selbst.

"Es ist für mich auch nicht die Frage ob er dafür in den Knast gehört."
Ich will nicht darüber Urteilen ob ich für diese Tat in ein Gefängniss gehöre oder ob es nur Sachbeschädigung ist.
Auf jedenf all ist es für mich nicht ungefährlich und bestraft werden muss es.

Nur ist die Absicht dahinter eben kein Terroranschlag oder der Versuch das Gebäude abzufakeln.
Allerdings ist mir auch klar das manche diesen Unterschied überhaupt nicht sehen wollen.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon bakunicus » Do 28. Jan 2016, 18:05

Abensberg hat geschrieben:(28 Jan 2016, 17:56)

Morgen gehe ich mit benzin zur polizeistation und fackrl es an. Mal schauen ob meine kunst verstanden wird. Was fur rechtfertigung hier.klapse ist ok fir ihn


nein ist es nicht ...
gefängnis ja, aber eben nicht die psychatrie ...
das ist die reaktionäre antwort des russischen staates, die den mann als "irren" abstempeln will.

russland hat eine menge akute probleme, die von einem islamfeindlichen weltbild putins bis zu heftigster rechtsextremer gewalt benannt werden müßen, ein autokratisch faschistoides sittengemälde, mit überbordender willkür der staatsmacht, extremer verleugnung elementarer bürgerrechte, bis hin zum quasi völkermord in tschetschenien ...

dagegen ist ein kleines feuer an der eingangstür zur lubjanka geradezu harmlos ... höchstens ein sachschaden von unter 5.000 € ...
Zuletzt geändert von bakunicus am Do 28. Jan 2016, 18:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2908
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Darkfire » Do 28. Jan 2016, 18:06

Abensberg hat geschrieben:(28 Jan 2016, 18:00)

Solange es putinkritisch ist, kann man schon uber leichen gehen


Jetzt sind wir schon wieder an dem Punkt an dem man hysterisch schreit "Solange es putinkritisch ist" etc.
Wo habe ich das gesagt ?
Ich sagte es muss bestraft werden, aber als das was es wirklich war ?
Kommt dir das nicht selbst manchmal komisch vor wieso man immer wieder dort landet ?
Putin hin oder her, ich sehe in diesem Fall keinen Terroranschlag oder den Versuch das Gebäude abzufackeln, sondern lediglich den Versuch Aufmerksamkeit zu erregen.
Hätte er es Abfackeln wollen wäre er bestimmt cleverer vorgegangen.
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Do 28. Jan 2016, 18:07

Ich sage, der mann wird zu recht psychisch untersucht. Immer ist er nacktbund verstümmelt sich selbst. Dann fackelt er mit brandbeschleuniger rum. Da jetzt putin persönlich und die ussr dahinter zu sehen ist absurd
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2908
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Darkfire » Do 28. Jan 2016, 18:09

Das mit es wäre ok solange es gegen Putin geht kommt aber von dir.
Es waren deine eigenen Reflexe die du mit dem Spruch rausgehauen hast.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9072
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Cat with a whip » Do 28. Jan 2016, 18:35

Abensberg hat geschrieben:(28 Jan 2016, 17:14)

Ich glaube er hat einen fetisch.


Was ist das denn?
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Do 28. Jan 2016, 19:24

bakunicus hat geschrieben:(28 Jan 2016, 18:05)

nein ist es nicht ...
gefängnis ja, aber eben nicht die psychatrie ...
das ist die reaktionäre antwort des russischen staates, die den mann als "irren" abstempeln will.

russland hat eine menge akute probleme, die von einem islamfeindlichen weltbild putins bis zu heftigster rechtsextremer gewalt benannt werden müßen, ein autokratisch faschistoides sittengemälde, mit überbordender willkür der staatsmacht, extremer verleugnung elementarer bürgerrechte, bis hin zum quasi völkermord in tschetschenien ...

dagegen ist ein kleines feuer an der eingangstür zur lubjanka geradezu harmlos ... höchstens ein sachschaden von unter 5.000 € ...

Nach putin und islamfeindlich habe ich aufgehört zu lesen, sorry
Benutzeravatar
Cooper
Beiträge: 348
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 12:07

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Cooper » Do 28. Jan 2016, 22:42

Abensberg hat geschrieben:(28 Jan 2016, 17:56)

Morgen gehe ich mit benzin zur polizeistation und fackrl es an. Mal schauen ob meine kunst verstanden wird. Was fur rechtfertigung hier.klapse ist ok fir ihn

Hierzulande kommst nur in die Klappse, wenn du eine Gefahr für andere oder dich selbst darstellst. Wenn du morgen ne Tür bei der Polente anbrennst, kommst garantiert nicht in die Psychiatrie, sondern in U-Haft. Und wenn du halbwegs lieb bist, nen festen Wohnsitz nachweisen kannst, bist übermorgen wieder frei und wartest auf deinen Prozess, bei dem du sicherlich mit Bewährung davon kommst.
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Do 28. Jan 2016, 22:44

Naja, nach dem ich immer nackt rum laufe und seine eier fest nagel dannach mit Benzin ein Gebäude anbrenne, ist die Wahrscheinlichkeit nicht so gering in die Klapse zu kommen
Zuletzt geändert von Abensberg am Do 28. Jan 2016, 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Cooper
Beiträge: 348
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 12:07

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Cooper » Do 28. Jan 2016, 22:53

Abensberg hat geschrieben:(28 Jan 2016, 22:44)

Naja, nach dem ich immer nackt rum laufe und meine eier fest nagel dannach mit Benzin ein Gebäude anbrenne, ist die Wahrscheinlichkeit nicht so gering in die Klapse zu kommen

Ja, dann hast in der Tat einen an der Waffel, dies hier in Deutschland, einem der freiesten Ländern der Welt zu tun. Protest eigentlich... gegen was?! :?:
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Do 28. Jan 2016, 22:55

Jetzt gibt es Indikatoren in Form des Präsidenten wer einen an der Waffel hat... Na dann
Aristide
Beiträge: 835
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 12:01
Benutzertitel: Forumrekordhalter

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Aristide » Do 28. Jan 2016, 23:02

Naja, wer sich selbst am Hodensack festnagelt, kann wohl freilich nicht der hellste sein. Eine nachvollziehbare Entscheidung!
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Do 28. Jan 2016, 23:13

Tom Bombadil hat geschrieben:(28 Jan 2016, 17:46)

Der Mann ist für seinen Mut zu bewundern und wenn er in den Knast will, um da noch mehr Aufmerksamkeit zu erregen, war das sicherlich nicht falsch, die entsprechenden Gesetze kennt er sicherlich.

Wenn er deswegen verurteilt wird, obwohl er Gesetze gebrochen hat, würde man wieder schreien : Putin sperrt Künstler ein. Das ist schon langsam affig
Aristide
Beiträge: 835
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 12:01
Benutzertitel: Forumrekordhalter

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Aristide » Do 28. Jan 2016, 23:23

Der will auch noch freiwillig in den Knast? Den Gefallen sollte man diesem Verrückten nicht tun. Ein klarer Fall für die Geschlossene!
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20828
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Cobra9 » Fr 29. Jan 2016, 07:32

Abensberg hat geschrieben:(28 Jan 2016, 18:07)

Ich sage, der mann wird zu recht psychisch untersucht. Immer ist er nacktbund verstümmelt sich selbst. Dann fackelt er mit brandbeschleuniger rum. Da jetzt putin persönlich und die ussr dahinter zu sehen ist absurd


Die Sowjetunion gibts nicht mehr. Ergo kann da keine Justiz mehr aktiv werden. Wenn kann nur die Art und Weise kopiert werden. Putin mit Kritik anzugehen kann ins Auge gehen.

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... tiker.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast