Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9755
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Cat with a whip » Do 28. Jan 2016, 13:27

Abensberg hat geschrieben:(28 Jan 2016, 12:50)

Wer nackt in der Innenstadt rumläuft, sich die Hoden an den Boden nagelt der kann nicht ganz sauber sein
Ohrläppchen abschneiden zählt auch dazu. Psychisch ist er nicht ganz gesund


Sowas zu behaupten verkennt die Tatsache dass der Künstler dies bewusst als Stilmittel einsetzt. Man muß das was der Künstler tut ja auch als verrückt bezeichnen. Denn ansonsten würde es ja seine Wirkung verfehlen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48131
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon yogi61 » Do 28. Jan 2016, 13:34

Cat with a whip hat geschrieben:(28 Jan 2016, 13:23)

Wer sowas sagt hat sich nicht seine Arbeit bisher angesehen.


Ich kann nicht beurteilen ob er behandlungsbedürftig ist, deswegen schrieb ich vielleicht. Ob er nun aus politischen Gründen den van Gogh gab, weiss ich nicht. Würde er sich in diesem Land öfter verstümmeln, dann würde er auch hier begutachtet werden.
Mir ist auch nicht bekannt, ob die russische Presse im Fall Gustl Mollath behauptet hat, dass er wegen seiner Aussagen über die HypoVereinsbank durch den Staat Bayern weggesperrt wurde,oder weil wir das in Nazi Zeit auch so gemacht haben und das ein bewährtes Mittel in diesem Land sei. Ich würde das ebenfalls für eine völlig aus der Luft gegriffenen These halten.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9755
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Cat with a whip » Do 28. Jan 2016, 13:52

yogi61 hat geschrieben:(28 Jan 2016, 13:34)

Ich kann nicht beurteilen ob er behandlungsbedürftig ist, deswegen schrieb ich vielleicht. Ob er nun aus politischen Gründen den van Gogh gab, weiss ich nicht. Würde er sich in diesem Land öfter verstümmeln, dann würde er auch hier begutachtet werden.
Mir ist auch nicht bekannt, ob die russische Presse im Fall Gustl Mollath behauptet hat, dass er wegen seiner Aussagen über die HypoVereinsbank durch den Staat Bayern weggesperrt wurde,oder weil wir das in Nazi Zeit auch so gemacht haben und das ein bewährtes Mittel in diesem Land sei. Ich würde das ebenfalls für eine völlig aus der Luft gegriffenen These halten.


Mollaths Fall ist ja anders gelagert. Dort gehts um die Korruption und Filz im CSU-Stadl von kleinen Kriminellen und wo womöglich die große Hand der CSU eine Aufarbeitung eines Justizskandals verhindert.

Hier gehts nicht um Mollath sondern um Russland und um einen Künstler der sich gleich mit dem Staat anlegt und die allgemeine Apathie in der Unfreiheit mit extremen Happenings symbolisiert. Abgetrennt von seiner Absicht und den realen politischen Hintergrund WÄRE das freilich was der macht durchgeknallt und auch hier würde der fraglos sitzen. Schon alleine würde man ihn vor sich selbst schützen. Das ist ja nicht die Frage! Das ist seine Absicht.

Mir war es beim Verfassen des Themas schon klar dass es an böswilligen verleumdungen nicht mangeln wird und die politische Absicht des Künstlers geleugnet wird, wie auch der Zusammengang zur aktuellen innenpolitischen Lage Russlands ausgeblendet wird. Aber da zeigt sich ja schon wessen Geistes Kind man ist. Interessant zu sehen welche User dem folgen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48131
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon yogi61 » Do 28. Jan 2016, 13:57

Achso. :)
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2980
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Darkfire » Do 28. Jan 2016, 14:00

Georg Elser wäre warscheinlich auch von vielen als Verrückt angesehen worden, trotzdem gilt er vielen als Held.
Oft sind es gerade die verrückten Aussenseiter die manchmal auch einen "guten" Kampf vorantreiben.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48131
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon yogi61 » Do 28. Jan 2016, 14:05

Darkfire hat geschrieben:(28 Jan 2016, 14:00)

Georg Elser wäre warscheinlich auch von vielen als Verrückt angesehen worden, trotzdem gilt er vielen als Held.
Oft sind es gerade die verrückten Aussenseiter die manchmal auch einen "guten" Kampf vorantreiben.


Manchmal ist das so und manchmal auch nicht.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9755
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Cat with a whip » Do 28. Jan 2016, 14:17

Darkfire hat geschrieben:(28 Jan 2016, 14:00)

Georg Elser wäre warscheinlich auch von vielen als Verrückt angesehen worden, trotzdem gilt er vielen als Held.
Oft sind es gerade die verrückten Aussenseiter die manchmal auch einen "guten" Kampf vorantreiben.


Verrückt? Wieso war Elser verrückt? Der war klar bei Verstand. Genauso wie der russische Künstler. Des einen Helden, des anderen Feind. Aber beide unterscheiden sich deutlich in den Methoden und auch die politische Situation war nicht gleich. Die Nazis hätten mit dem russ. Künstler sofort kurzen Prozess gemacht, wenn sie ihn nicht noch propagandistisch verwerten konnten.

Georg Elser war ein stiller Attentäter und der Russe ist ein eher harmloser aber extrovertierter Aktionskünstler. Der eine wollte Hitler töten und hat dabei den Tod vieler Unschuldiger in Kauf genommen, der andere will medienwirksam auf unfreiheitliche Zustände hinweisen und richtet die Gewalt als Stilmittel gegen sich.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2980
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Darkfire » Do 28. Jan 2016, 14:29

Cat with a whip hat geschrieben:(28 Jan 2016, 14:17)

Verrückt? Wieso war Elser verrückt?


"von vielen als Verrückt" reicht das als Antwort ?
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11554
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Provokateur » Do 28. Jan 2016, 15:14

Die Psychiatrie wird gerne als Mittel eingesetzt, um kritische Stimmen zum Verstummen zu bringen. Ich erinnere an diesen Fall:

http://www.welt.de/debatte/kolumnen/deutsch-sued-west/article149957266/Hessen-schickt-seine-Steuerfahnder-zum-Psychiater.html

Der Unterschied: In Deutschland gibt das einen Aufschrei und Schadenersatz.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9755
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Cat with a whip » Do 28. Jan 2016, 16:10

Mal sehen was sie in den drei Wochen mit dem Künstler gemacht haben und was danach passiert. Das wird Terrorvorwurf oder Hooliganism im besten, Klappse im zweitbesten Fall. Das schlimmste was dem Künstler passieren kann ist dass ihn Putin gönnerisch begnadigt: "Seht, was für ein freiheitsliebender, fairer Menschenfreund ich doch eigentlich bin". Putin wärs zuzutrauen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
kathrin

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon kathrin » Do 28. Jan 2016, 16:17

Cat with a whip hat geschrieben:(28 Jan 2016, 16:10)

Mal sehen was sie in den drei Wochen mit dem Künstler gemacht haben und was danach passiert. Das wird Terrorvorwurf oder Hooliganism im besten, Klappse im zweitbesten Fall. Das schlimmste was dem Künstler passieren kann ist dass ihn Putin gönnerisch begnadigt: "Seht, was für ein freiheitsliebender, fairer Menschenfreund ich doch eigentlich bin". Putin wärs zuzutrauen.



Das ist kein Künstler ,sondern bestenfalls ein armer Irrer.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9755
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Cat with a whip » Do 28. Jan 2016, 16:48

kathrin hat geschrieben:(28 Jan 2016, 16:17)

Das ist kein Künstler ,sondern bestenfalls ein armer Irrer.

Begründen sie doch mal anhand der Kunstaktion als er sich in Stacheldraht einwickelte, wieso er ein armer Irrer sei.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
kathrin

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon kathrin » Do 28. Jan 2016, 16:57

Cat with a whip hat geschrieben:(28 Jan 2016, 16:48)

Begründen sie doch mal anhand der Kunstaktion als er sich in Stacheldraht einwickelte, wieso er ein armer Irrer sei.



Sich mit Stacheldraht einzuwickeln ist keine ,wie auch immer geartete "Kunstaktion".

Über die "Kunstaktion" auf dem Roten Platz breiten wir besser mal den gnädigen Mantel des Schweigens, nicht wahr?
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9755
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Cat with a whip » Do 28. Jan 2016, 17:08

Sondern?
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Do 28. Jan 2016, 17:14

Ich glaube er hat einen fetisch. Und mit benzin ein gebäude abzufackeln ist hochkriminel. Alleine deswegen müsste er un den knast. Wegen seinem fetisch sollte er schon untersucht werden
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Abensberg » Do 28. Jan 2016, 17:16

Cat with a whip hat geschrieben:(28 Jan 2016, 17:08)

Sondern?

Bald kommt: Ein putin kritiker der auf autos kackt muss gekdstrafe bezahlen. Das ist pure diktatur denn das ist doch kunst
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9755
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Cat with a whip » Do 28. Jan 2016, 17:24

Abensberg hat geschrieben:(28 Jan 2016, 17:14)

Ich glaube er hat einen fetisch.


Was ist das denn?
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2980
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Darkfire » Do 28. Jan 2016, 17:36

Abensberg hat geschrieben:(28 Jan 2016, 17:14)

Ich glaube er hat einen fetisch. Und mit benzin ein gebäude abzufackeln ist hochkriminel. Alleine deswegen müsste er un den knast. Wegen seinem fetisch sollte er schon untersucht werden


Er hatte nicht vor das Gebäude abzufackeln.
Es ging dabei um das als Lubjanka bekannt - seit Sowjetzeiten ein Synonym für staatliche Unterdrückung stehende Gebäude.
Er filmte sich dann selbst vor dieser brennenden Tür.

http://images.derstandard.at/2015/11/09/Pavlensky.jpg

Er hat also nicht vorgehabt dieses Gebäude niederzubrennen, er wollte mit diesem Akt einfach Aufstehen erregen und wurde dann auch dort Verhaftet.
Das Gebäude war zu keinem Moment in echter Gefahr und es war auch nicht die Absicht dieses zu zerstören.
Er wollte einfach aufmerksamkeit erregen.
Zuletzt geändert von Darkfire am Do 28. Jan 2016, 17:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon bakunicus » Do 28. Jan 2016, 17:39

yogi61 hat geschrieben:(28 Jan 2016, 13:34)

Ich kann nicht beurteilen ob er behandlungsbedürftig ist, deswegen schrieb ich vielleicht. Ob er nun aus politischen Gründen den van Gogh gab, weiss ich nicht. Würde er sich in diesem Land öfter verstümmeln, dann würde er auch hier begutachtet werden.
Mir ist auch nicht bekannt, ob die russische Presse im Fall Gustl Mollath behauptet hat, dass er wegen seiner Aussagen über die HypoVereinsbank durch den Staat Bayern weggesperrt wurde,oder weil wir das in Nazi Zeit auch so gemacht haben und das ein bewährtes Mittel in diesem Land sei. Ich würde das ebenfalls für eine völlig aus der Luft gegriffenen These halten.


der mann ist echt krass ... ich hab ein wenig über ihn im TV gesehen.
und man kann sagen dass er in den knast gehört, denn genau da will er hin, um auf eklatante mißstände in der russischen politik und gesellschaft aufmerksam zu machen ...
das mußt du dir vorstellen wie eine mischung aus schlingensief und femen, in potenzierter form.

aber verrückt ist der mann nicht, ganz im gegenteil, sondern zu allem bereit ...
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9755
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Systemkritischer Künstler nun in Psychiatrie

Beitragvon Cat with a whip » Do 28. Jan 2016, 17:41

Darkfire hat geschrieben:(28 Jan 2016, 17:36)

Er hatte nicht vor das Gebäude abzufackeln.
Es ging dabei um das als Lubjanka bekannt - seit Sowjetzeiten ein Synonym für staatliche Unterdrückung stehende Gebäude.
Er filmte sich dann selbst vor dieser brennenden Tür.
Er hat also nicht vorgehabt dieses Gebäude niederzubrennen, er wollte mit diesem Akt einfach Aufstehen erregen und wurde dann auch dort Verhaftet.
Das Gebäude war zu keinem Moment in echter Gefahr und es war auch nicht die Absicht dieses zu zerstören.
Er wollte einfach aufmerksamkeit erregen.


Er wollte sehr warscheinlich in den Knast. Auch das gehört zum Konzept. Aber ich hatte ja bei kathrin und dem anderen Hansi noch Fragen offen die sie nicht beanworten wollen oder können. Schade, vermutlich liegt das daran dass sie nur zu Einzeilern fähig sind, da passen keine längeren Gedankengänge rein.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast