Die Person Putin

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7572
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Die Person Putin

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 8. Feb 2017, 22:17

elmore hat geschrieben:(08 Feb 2017, 17:26)

Nicht in Bayern. *Hier sind alle vor dem Gesetz gleich. Egal, ob ein russ. Holzdieb, eine um's nackte Überleben geflohene Syrische Familie mit kleinen Kindern oder auch musikalische Afghanen oder ausbildungswillige Neger … ähm Farbige … Anderspigmentierte halt

hast du auch noch einen kosenamen für einen anderspigmentierten albino ? ;)
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 9612
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Die Person Putin

Beitragvon Teeernte » Mi 8. Feb 2017, 23:02

Darkfire hat geschrieben:(08 Feb 2017, 01:38)

Nein das ist Falsch den die Macht Putins besteht darin das er eben alle anderen Kontrollinstanzen in seinem Land beseitigt hat.
Xi Jinping hat nicht dieselbe Macht eines Putins, denn wenn Xi Jinping gegen die Interessen seines Landes verstösst dann wird ihn seine Partei aus dem Verkehr ziehen.
Damit hat er eben nicht diese absolute Macht die ein Putin hat und welche die Putinfreunde so von Putin schwärmen lässt.
Putin ist schon der mächtigste Einzelmensch auf der Welt, aber gerade das was dazu führt das ihm seine Anhänger so zu Füssen liegen, macht ihn eben auch so gefährlich.
Er wird von einigen schon fast religös überhoben und egal was er macht alles wird von diesen Anhängern verteidigt.


Nun - das schätz ich anders ein.

Als Nokia den Deal mit China mobile gemacht hat (Huawei auf dem HEIMATBODEN GESCHLAGEN) - durfen 30+ Chefs bei Huawei Selbstmord "machen".

Manchen wurde die Dienstpistole auf den Schreibtisch gelegt.

So hart gehts bei den Russen nun doch nicht zu.

MOD Unzulässige Quelle entfernt
Schnitter
Beiträge: 1793
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Die Person Putin

Beitragvon Schnitter » Mi 8. Feb 2017, 23:57

Teeernte hat geschrieben:(08 Feb 2017, 23:02)

Nun - das schätz ich anders ein.

Als Nokia den Deal mit China mobile gemacht hat (Huawei auf dem HEIMATBODEN GESCHLAGEN) - durfen 30+ Chefs bei Huawei Selbstmord "machen".


Dazu hätte ich gerne einen seriösen Link.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 34
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Die Person Putin

Beitragvon Vongole » Do 9. Feb 2017, 01:48

elmore hat geschrieben:(08 Feb 2017, 17:13)

Stimmt. Alles halb so wild. Wenn einer Holz gestohlen hat, zumal wenn einer den russischen Präsidenten und sein Volk bestohlen hat (also einem russischen Staatsbetrieb),
darf er nicht als Kandidat für die Präsidentenwahl antreten. Gut, dass die unabhängigen russischen Gerichte
darauf achten. Gar nicht auszudenken, wenn wir nach einem pussy-grabber auch noch einen Holzdieb als
Präsidenten der zweiten, atomwaffenstrotzenden (militärischen) Supermacht bekämen. Wertetechnisch (freiheitsrechtlich, menschenrechtlich und rechtsstaatlich) ist Rußland zwar mehr
eine "Sahelzone", aber das ist ja eher wurstrelevant.

(..)


Deinen Beitrag zu Bayern mag ich nicht kommentieren, gerade weil er in seiner Ironie sehr zutreffend ist, aber hier a bissel OT.

Die Frage ist doch, hat Nawalny gestohlen oder erkannt, dass ein staatsgeführter Betrieb völlig unwirtschaftlich handelt, und daraus betriebswirtschaftliche Konsequenzen gezogen?
Ist natürlich für das Urteil völlig irrelevant, denn ein Schuldspruch - abgeschrieben selbst mit grammatischen Fehlern aus der ersten Instanz - ergeht ganz offensichtlich aus politischen Gründen.
Nawalny wird erneut den Gerichtshof für Menschenrechte anrufen, die werden das Urteil erneut kassieren, und was passiert?
Der Mann geht ja auch manchmal über Brücken, und da könnte man in ein Schussfeld geraten, vermutlich in das tschetschinscher Rebellen.
Ihr erinnert euch?
Benutzeravatar
elmore
Beiträge: 89
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:34

Re: Die Person Putin

Beitragvon elmore » Do 9. Feb 2017, 02:24

@vongole,
stimme dir zu. Meine aber, dass es keine Frage ist, ob Nawalny gestohlen hat.

Die Berichterstattungen und Kommentare, auch in der Presse hierzulande, sind ernüchternd. Es wird da tatsächlich berichtet, Nawalny hätte sich des Holzdiebstahls schuldig gemacht.
Die Zusammenhänge will wohl bei uns weder ein investigativer Spiegeljournalist, noch einer der sonst so genau hinguckenden Wirtschaftsredakteure der FAZ oder anderer Leitmedien so genau
unter die Lupe nehmen...

Wer da glaubt, dieser Prozess und der Schuldvorwurf des Diebstahls sei ernst zu nehmen, mag es offensichtlich, auch auf die dümmste russische Propaganda und
Erfüllungsjustiz des Herrn Putin hereinzufallen. Auch wenn soetwas selbst bei einem IQ von unter 90 schwerfallen dürfte, muss man sagen, so raffiniert
manche russische Propaganda auch sein mag: In Falle Nawalnys hat sich die Kremlbande samt Zar Waldimir so offensichtlich dämlich verhalten, dass man nur herzliches Beileid
wünschen kann. Wäre die Abgefeimtheit der politischen Tat, Opposition im Lande auszuschalten, nicht so widerlich.

Ich frage mich wirklich, ob die Russen und Russinnen wirklich mehrheitlich so dämlich sind, die Intentionen nicht zu durchschauen? Oder ob man abwinkt, weil es eh
egal ist. Die Frage, ob eine Verurteilung relevant, angebracht und ein Tatvorwurf gerechtfertigt ist, scheint völlig unwichtig zu sein. Auch den Richtern und Gerichten.
Hauptsache, er wird verurteilt und politisch aus dem Verkehr gezogen. 12 Prozesstage. Als humanere Variante, die man bei Boris Nemzov noch als zu aufwendig ansah und einfach kurzen Prozess machte.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 34
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Die Person Putin

Beitragvon Vongole » Fr 10. Feb 2017, 00:30

elmore hat geschrieben:(09 Feb 2017, 02:24)

@vongole,
stimme dir zu. Meine aber, dass es keine Frage ist, ob Nawalny gestohlen hat.

Die Berichterstattungen und Kommentare, auch in der Presse hierzulande, sind ernüchternd. Es wird da tatsächlich berichtet, Nawalny hätte sich des Holzdiebstahls schuldig gemacht.
Die Zusammenhänge will wohl bei uns weder ein investigativer Spiegeljournalist, noch einer der sonst so genau hinguckenden Wirtschaftsredakteure der FAZ oder anderer Leitmedien so genau
unter die Lupe nehmen...

Wer da glaubt, dieser Prozess und der Schuldvorwurf des Diebstahls sei ernst zu nehmen, mag es offensichtlich, auch auf die dümmste russische Propaganda und
Erfüllungsjustiz des Herrn Putin hereinzufallen. Auch wenn soetwas selbst bei einem IQ von unter 90 schwerfallen dürfte, muss man sagen, so raffiniert
manche russische Propaganda auch sein mag: In Falle Nawalnys hat sich die Kremlbande samt Zar Waldimir so offensichtlich dämlich verhalten, dass man nur herzliches Beileid
wünschen kann. Wäre die Abgefeimtheit der politischen Tat, Opposition im Lande auszuschalten, nicht so widerlich.

Ich frage mich wirklich, ob die Russen und Russinnen wirklich mehrheitlich so dämlich sind, die Intentionen nicht zu durchschauen? Oder ob man abwinkt, weil es eh
egal ist. Die Frage, ob eine Verurteilung relevant, angebracht und ein Tatvorwurf gerechtfertigt ist, scheint völlig unwichtig zu sein. Auch den Richtern und Gerichten.
Hauptsache, er wird verurteilt und politisch aus dem Verkehr gezogen. 12 Prozesstage. Als humanere Variante, die man bei Boris Nemzov noch als zu aufwendig ansah und einfach kurzen Prozess machte.


Ich fürchte, du hast mich missverstanden.
Die Frage an einen, wohlgemerkt rechtsstaatlichen Prozess, wäre sehr wohl, ob der Tatvorwurf zutrifft.
Hätte Nawalny "gestohlen", wäre ein Anklage gerechtfertigt, allerdings wäre auch dann das Urteil ein schlechter Witz.

Russen/Russinen in ihrer Mehrheit sind durchaus nicht dämlich, aber ihnen steht nur in begrenzter Menge das Internet zur Verfügung (Zensur bis Abschaltung bestimmter Inhalte), plus Sprachproblemen.
Viele Menschen dort sprechen Fremdsprachen, aber mit dem Lesen hapert's. Ein anderes Alphabet muss man erst mal lernen.
Die Medien sind gleichgeschaltet, was überhaupt berichtet wird, entscheidet der Kreml, und selbst das wird frisiert, siehe deutschsprachige Ausgabe von RT., die hier durchaus willfährige Anhänger findet.
Wer sich hinstellt und das Volk dort verantwortlich macht, macht es sich zu leicht.
In Russland herrscht sehr viel Angst, und trotzdem gibt es immer wieder Menschen, die sich mutig dem System Putin in den Weg stellen, und oft sind es sehr einfache Menschen.
Aber solange sich die anderen Potentaten der Welt wie Trump, Erdogan, und teilweise auch deutsche Politiker anwanzen, um ihr eigenes Süppchen zu kochen, respektive ihnen Putin für die eigenen Ziele grad mal richtig kommt,
wird sich dort nichts ändern.
Benutzeravatar
elmore
Beiträge: 89
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:34

Re: Die Person Putin

Beitragvon elmore » Fr 10. Feb 2017, 03:21

Vongole hat geschrieben:(10 Feb 2017, 00:30)

Ich fürchte, du hast mich missverstanden.

Die Frage an einen, wohlgemerkt rechtsstaatlichen Prozess, wäre sehr wohl, ob der Tatvorwurf zutrifft.
Hätte Nawalny "gestohlen", wäre ein Anklage gerechtfertigt, allerdings wäre auch dann das Urteil ein schlechter Witz.

Russen/Russinen in ihrer Mehrheit sind durchaus nicht dämlich…
...
Wer sich hinstellt und das Volk dort verantwortlich macht, macht es sich zu leicht.
...


Ich glaube, ich hatte dich nicht missverstanden. Aber *eidruff*

Was ich sagen wollte, ist folgendes:
In einem rechtsstaatlichem System würdest du wohl kaum unter dem Tatvorwurf Diebstahl oder Diebstahl an Volkseigentum vor Gericht gestellt werden,
wenn du - selbst nachweislich - ein Holzprodukt wie Holzbalken oder -stämme(ß), Holzbretter(?) unter Marktpreis veräussert hättest.
Vor allem, weil man auch bewusst schädigendes Verhalten - und den Vorsatz dazu - beweisen müsste. Also den Staat und das Volk, die Allgemeinheit, zu schädigen.
Wieweit hier betriebswirtschaftlich zutreffende Erwägungen einen marktunüblich niedrigen Verkaufspreis und letztlich auch den
Verkauf selbst sogar als vernünftig und angebracht erscheinen ließen, wäre zudem eine weitere Frage. Gerade die Hintergründe dazu und deren mangelnde Recherche
in deutschen Leitmedien hatte ich ja im anderen Beitrag schon beklagt und erwähnt.

Wie schon gesagt, der Tatvorwurf Diebstahl, also jemanden als Dieb vor Gericht zu zerren, wäre hierzulande einfach eine Farce.

Ich bezweifle allerdings nicht, dass in den russischen Medien von Diebstahl die Rede war und ist. Ein Dieb zu sein, zumal, wenn er Staat und Volk
bestiehlt, ist einfach emotional viel wirksamer, weil moralisierend. Haltet den (Volks-)DIEB Nawalny. Das geht natürlich direkt in den Bauch.

Und in diesem Zusammenhang hatte ich mir dir Frage gestellt, abseits aller von dir eindrücklich geschilderten Schwierigkeiten und dem Angstklima,
dass in RUS zweifelsfrei sehr stark vorherrscht, ob sich wenigstens im Stillen die Leute nicht denken, dass das ein dermaßen offenkundig
konstruierter Vorwurf ist, der einfach so stark stinkt, dass man den Geruch politischer Machenschaften der Machtelite um Putin und
seiner Kreml-Seilschaft auch noch mit angeschnallter Gasmaske riechen kann.

Ich habe auch nicht gesagt, dass ich die Russinnen und Russen mehrheitlich für so dämlich halte, diesen offenkundigen Schauprozess
und dieses Urteil a la Volksgerichtshof nicht zu durchschauen. Ich hatte mit meiner rhetorischen Frage und dem Fragezeichen am Ende des Satzes
mehr das Gegenteil in den Raum gestellt. Und mit dem anschließenden Hinweis angedeutet, dass man sicherheitshalber lieber resigniert abwinkt.

Ich glaube nicht, dass ich es mir zu einfach machte und das russische Volk für diesen Kreml-Putin-Coup verantwortlich machte. Wo steht das? - Im Gegenteil, gerade weil mir
durchaus (wenn auch aus der Ferne) bewusst ist, wie gefährlich die Situation in Rußland ist, wenn man den Mund zuweit aufmacht
oder nachfragt und das dort herrschende Angstklima nicht nur eine Erfindung des westlichen Progaganda ist, würde ich nie
soweit gehen, und das russische Volk dafür verantwortlich machen. Der Kreml-Totalitarismus Putin'scher Prägung hält Land und Leute mit
Geheimdiensten, Geheimpolizei, verdecktem Staatsterror, gleichgeschalteten Medien und abgefeimter Staatspropaganda sicher im eisernen
Würgegriff.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2850
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Die Person Putin

Beitragvon Darkfire » Fr 10. Feb 2017, 04:20

Elmore, Vongole irgendwie trifft sich hier gerade das MTT oder ?
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7572
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Die Person Putin

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 10. Feb 2017, 05:51

elmore hat geschrieben:(10 Feb 2017, 03:21)

Ich habe auch nicht gesagt, dass ich die Russinnen und Russen mehrheitlich für so dämlich halte, diesen offenkundigen Schauprozess
und dieses Urteil a la Volksgerichtshof nicht zu durchschauen. Ich hatte mit meiner rhetorischen Frage und dem Fragezeichen am Ende des Satzes
mehr das Gegenteil in den Raum gestellt. Und mit dem anschließenden Hinweis angedeutet, dass man sicherheitshalber lieber resigniert abwinkt.

vor einem halben bis ein jahr hörte ich eine ehemalige korrespondentin ins radio (meine wichtigste quelle für nachrichten) daß ihre sehr guten russischen freunde mehrheitlich von der feindlichkeit des westens überzeugt sind.
ihre mutter war russin und sie hat mehrere jahre als korrespondentin in der ehemaligen SU und rußland verbracht.
sie arbeitet bei einer NL-zeitung (NRC, vergleichbar mit der FAZ qua niveau).

ihre freunde sind fast alle akademiker. die freunde die nicht gebrainwashed sind, erklären das weil tagtäglich die russusche TV gegen den westen agiert und es in rußland kein anderes TV-station gibt. nur wundere ich mich ob die russen denn kein internet benützen.
oder vertrauen sie das nicht.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2850
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Die Person Putin

Beitragvon Darkfire » Fr 10. Feb 2017, 07:00

Wir haben in Deutschland doch auch Internet und schau dir an wie dort der Hass gezüchtet wird.
Wie schlimm muss es dann erst sein wenn es überhaupt kein Korrektiv mehr durch andere Medien gibt.
Benutzeravatar
elmore
Beiträge: 89
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:34

Re: Die Person Putin

Beitragvon elmore » Fr 10. Feb 2017, 15:40

Darkfire hat geschrieben:(10 Feb 2017, 04:20)

Elmore, Vongole irgendwie trifft sich hier gerade das MTT oder ?


Ich hoffe nicht! - Was mich betrifft, schreibe ich dort schon seit gut 2 Jahren nicht mehr.
Das MTT ist sowieso nur noch eine Kasperlveranstaltung - fast schon russischer Staatsführung gleichend,
wo man nur ausgewählte Themen und Board - (staatsgenehme) Propaganda in boardgenehmer Färbung
zulässt und aktuelle politische Themen ausspart.

Das Board bot früher tatsächlich mal eine Plattform für kontroverse politische Diskussionen, aber
das ist schon lange her. Es ging immer mehr bergab und mittlerweile ist das Niveau und der politische
Tiefgang ungefähr so flach wie eine Regenpfütze. Was soll man da also noch? - Eben.

Aber das weisst du ja selbst am besten.

Also ließ ich den Account dort vor ca. 2 Jahren löschen, machte eine Schreib- und Diskussionspause,
wie du an meinem Anmeldedatum hier in diesem Board sehen kannst und gucke nun erstmal,
wie ich mich in diesem bisher sehr angenehmen Politik-Forum thematisch und inhaltsbezogen
zurechtfinden kann. Das Board ist ja sehr umfangreich mit einer Vielzahl von interessanten Threads.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3545
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Die Person Putin

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 10. Feb 2017, 16:35

Mittlerweile ist mir (bei aller Bedingtheit des Vergleichs) ein Putin lieber als ein TRUMP oder ERDOGAN !!
Benutzeravatar
elmore
Beiträge: 89
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:34

Re: Die Person Putin

Beitragvon elmore » Fr 10. Feb 2017, 16:53

Fuerst_48 hat geschrieben:(10 Feb 2017, 16:35)

Mittlerweile ist mir (bei aller Bedingtheit des Vergleichs) ein Putin lieber als ein TRUMP oder ERDOGAN !!



Bei aller Bedingheit meinerseits, ich mag sie alle drei gleichwenig, also gar nicht. Und die politischen Verwüstungen
eines Erdogan oder eines Trump machen die von Zar Waldimir nicht weniger gefährlich oder gar irgendwie akzeptabler.

Ich sehe das mathematischer: Alptraum hochdrei.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 34
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Die Person Putin

Beitragvon Vongole » Fr 10. Feb 2017, 16:57

Darkfire hat geschrieben:(10 Feb 2017, 04:20)

Elmore, Vongole irgendwie trifft sich hier gerade das MTT oder ?


Hi Darki, das MTT gibt's ja nicht mehr, wie elmore schon schrieb.
Da ist mir halt wieder dieses nette Forum eingefallen.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3545
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Die Person Putin

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 10. Feb 2017, 17:57

elmore hat geschrieben:(10 Feb 2017, 16:53)

Bei aller Bedingheit meinerseits, ich mag sie alle drei gleichwenig, also gar nicht. Und die politischen Verwüstungen
eines Erdogan oder eines Trump machen die von Zar Waldimir nicht weniger gefährlich oder gar irgendwie akzeptabler.

Ich sehe das mathematischer: Alptraum hochdrei.

Wir sehen das beide RELATIV. Gehört auch so betrachtet. :thumbup:
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7572
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Die Person Putin

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 10. Feb 2017, 21:46

Fuerst_48 hat geschrieben:(10 Feb 2017, 16:35)

Mittlerweile ist mir (bei aller Bedingtheit des Vergleichs) ein Putin lieber als ein TRUMP oder ERDOGAN !!

ich würde mich nicht wundern, wenn putin sie alle ausharrt.

trump geht eins weil die skandale himmelhoch reisen (vide nixon). erdogan weil er wie ein ayatollah herrschen will. dafür sind zuviele türken emanzipiert verglichen mit damals in iran.
zufällig hörte ich soeben eine radiosendung über einen braindrain von jungen türkischen intellektuellen. bevorzügte länder: USA, GB und D... hilfe, noch mehr flüchtlinge ??? :p
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
ciesta
Beiträge: 1269
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 11:53

Re: Die Person Putin

Beitragvon ciesta » Fr 10. Feb 2017, 22:59

Darkfire hat geschrieben:(08 Feb 2017, 01:38)

Nein das ist Falsch den die Macht Putins besteht darin das er eben alle anderen Kontrollinstanzen in seinem Land beseitigt hat.
Xi Jinping hat nicht dieselbe Macht eines Putins, denn wenn Xi Jinping gegen die Interessen seines Landes verstösst dann wird ihn seine Partei aus dem Verkehr ziehen.
Damit hat er eben nicht diese absolute Macht die ein Putin hat und welche die Putinfreunde so von Putin schwärmen lässt.
Putin ist schon der mächtigste Einzelmensch auf der Welt, aber gerade das was dazu führt das ihm seine Anhänger so zu Füssen liegen, macht ihn eben auch so gefährlich.
Er wird von einigen schon fast religös überhoben und egal was er macht alles wird von diesen Anhängern verteidigt.


Kann gut stimmen, allerdings wird Xi Jinping auch mittlerweile eine Machtfülle zugeschrieben, die es in China seit Mao nicht mehr gab (also inkl. zb. Deng Xiaoping).
https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/x ... s-ld.82535
Egal wie dicht du bist. Goethe war Dichter.
Egal was du kochst. Karl Marx.

Do not correct a fool, or he will hate you.
Correct a wise man and he will appreciate you.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast