Die Person Putin

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21646
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Die Person Putin

Beitragvon Cobra9 » Sa 22. Okt 2016, 09:34

Dieter Winter hat geschrieben:(22 Oct 2016, 08:43)

Stimmt. Er hat einfach den falschen Job. Wäre er Präsident der USA, wäre das oben Geschilderte sein gutes Recht, ja sogar seine Pflicht.


Gibts Dich auch noch :) Im Gegensatz zu Putin könnte der US Präsident keine Stadt so einäschern lassen wie Putin es mit Grosny tat oder Allepo aktuell. Wenn die USA zu weit gehen gibt es im Gegensatz zu Russland eine öffentliche Meinung sowie die beiden Kammern. In Russland werden derzeit die Taten totgeschwiegen.

Unter Putin gibt es eine Diktatur mittlerweile inkl. eigener Garde, Geheimdienste werden stärker.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20290
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Person Putin

Beitragvon ThorsHamar » Sa 22. Okt 2016, 09:38

Cobra9 hat geschrieben:(22 Oct 2016, 10:34)

Gibts Dich auch noch :) Im Gegensatz zu Putin könnte der US Präsident keine Stadt so einäschern lassen wie Putin es mit Grosny tat oder Allepo aktuell. Wenn die USA zu weit gehen gibt es im Gegensatz zu Russland eine öffentliche Meinung sowie die beiden Kammern. In Russland werden derzeit die Taten totgeschwiegen.

Unter Putin gibt es eine Diktatur mittlerweile inkl. eigener Garde, Geheimdienste werden stärker.


So ist es.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Poet
Beiträge: 101
Registriert: Di 13. Okt 2015, 17:08

Re: Die Person Putin

Beitragvon Poet » Sa 22. Okt 2016, 11:11

Meiner Meinung nach ist Putin weder rechtsextrem noch ein Kommunist.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9879
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Die Person Putin

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 22. Okt 2016, 11:22

Poet hat geschrieben:(22 Oct 2016, 12:11)

Meiner Meinung nach ist Putin weder rechtsextrem noch ein Kommunist.

er ist ein reiner kapitalist der über leiche geht.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2947
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Die Person Putin

Beitragvon Adlerauge » Sa 22. Okt 2016, 14:09

Cobra9 hat geschrieben:(22 Oct 2016, 10:34)

Gibts Dich auch noch :) Im Gegensatz zu Putin könnte der US Präsident keine Stadt so einäschern lassen wie Putin es mit Grosny tat oder Allepo aktuell. Wenn die USA zu weit gehen gibt es im Gegensatz zu Russland eine öffentliche Meinung sowie die beiden Kammern. In Russland werden derzeit die Taten totgeschwiegen.

Unter Putin gibt es eine Diktatur mittlerweile inkl. eigener Garde, Geheimdienste werden stärker.

Was das einäschern von Städten betrifft, sollte man den 2.Weltkrieg nicht vergessen,wo sich die AMIS mehr als verdient gemacht haben.
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2960
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Die Person Putin

Beitragvon Darkfire » Sa 22. Okt 2016, 14:44

Die Azteken waren aber auch Blutrünstig und die Mongolen erst, Whataboutism at his best......
Schön das man mit der selben Taktik immer noch einen Putin sauberwaschen will.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12716
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die Person Putin

Beitragvon Dieter Winter » Sa 22. Okt 2016, 14:51

Cobra9 hat geschrieben:(22 Oct 2016, 10:34)

Gibts Dich auch noch :)


Ja. Aber ich bin nach wie vor über den ideologischen Unsinn, der hier von div. Leuten verzapft wird entsetzt. Manche hier scheinen sich wirklich nichts geileres vorstellen zu können, als einen Krieg mit Russland anzuzetteln. Ich bin dann mal wieder weg. Evtl. schaue ich mich im Januar/ Februar noch mal hier um - dann wenn Mrs. Clinton die Flugverbotszone über Syrien durchsetzt. Gibt es dafür eigentlich so was wie eine Legitimation?
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21646
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Die Person Putin

Beitragvon Cobra9 » Sa 22. Okt 2016, 15:06

Adlerauge hat geschrieben:(22 Oct 2016, 15:09)

Was das einäschern von Städten betrifft, sollte man den 2.Weltkrieg nicht vergessen,wo sich die AMIS mehr als verdient gemacht haben.


Bitte das Thema 2 WK ist eine ganz andere Baustelle und es hat soch dort keine Seite wirklich mit Ruhm bedeckt, am wenigsten die Nazis. Hat aber mit 2016 und Putin soviel zu tun wie Tee. Oder wollen wir noch das alte Rom, Vlad den Pfähler usw. als Vergleiche herbeiziehen. Können wir dann ausweiten auf Kain und Abel. Aber die meisten Staaten haben inkl. Bevölkerung eine Entwicklung gemacht, bei Russland hege Ich da meine Zweifel.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21646
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Die Person Putin

Beitragvon Cobra9 » Sa 22. Okt 2016, 15:08

Dieter Winter hat geschrieben:(22 Oct 2016, 15:51)

Ja. Aber ich bin nach wie vor über den ideologischen Unsinn, der hier von div. Leuten verzapft wird entsetzt. Manche hier scheinen sich wirklich nichts geileres vorstellen zu können, als einen Krieg mit Russland anzuzetteln. Ich bin dann mal wieder weg. Evtl. schaue ich mich im Januar/ Februar noch mal hier um - dann wenn Mrs. Clinton die Flugverbotszone über Syrien durchsetzt. Gibt es dafür eigentlich so was wie eine Legitimation?



Krieg ? Also Ich lese hier relativ selten das man einen Krieg gegen Russland möchte oder gegen Putin. Aber wie Du meinst. Allerdings darf man die Taten von Russland oder Putin ansprechen sowie die Person.Russland geht unter Putin brutal vor. Das spreche Ich solange an wie es passiert. Russland möchte als Großmacht wahrgenommen werden, als Mitglied der Gemeinschaft. Es ist aber eher ein Verbrecher der gleichzeitig am Tisch der Richter sitzt. Paradoxe Lage. Russland schafft sich im überigen die Lage das nicht mehr Teil der Lösung sein kann, sondern eher ein Teil des Problemes wird. Siehe Syrien. Im überigen wenn eine Frau Clinton an die Macht kommt und gegenüber Russland auf Stärke setzt, wo ist das verwerflich bitte ?

Das ist doch die gleiche Politik ala Putin. Aber machen wir uns mal nix vor. Die Chance das es noch viel zu holen gibt an Punkten in Syrien ist gering. Bis Januar hat Russland viel Zeit. Wenn Aleppo fällt ist die Macht Assads erst einmal gesichert , die Rebellen sind dann zerschlagen. Das ist das russische Interesse und man hat dann de facto die Kontrolle über Syrien. Was das wert ist...frag Putin. Weil der "Westen" hat in Syrien minimale Interessen, eher gegen den IS zieht man zu Felde. Warum auch nicht. So hat Russland das syrische Problem inkl. Kosten an der Backe. Das wird teuer.

Für den "Westen" ist der Irak wichtiger. Die Eroberung Mossuls wäre der entscheidenden Schritt, um die dauerhafte Etablierung eines Rückzugsraums für Dschihadisten des IS zu verhindern. Ich erkläre mal meine bescheidene Meinung zu Putin. Der will Mitspracherecht was freie Staaten angeht. Es gab mal einen Satz von Putin den Ich so auslege. Russland wolle nach den desaströsen Jahren des Verfall, wieder ein echtes Mitspracherecht in der europäischen Politik haben. Macht wie die Sowejts oder am besten wie ein Zar. Dieses Europa gibt es aber nicht mehr, wo ein Autokrat namens Zar oder das Politbüro in der Sowjetunion agieren konnte nach freien Stücken. Es tanzen in Wien auch keine Kongresse mehr um russische Zaren oder man hat Putin zu huldigen. Putin lebt in der falschen Zeit. Es wäre vielmehr ein Rückfall in überwunden geglaubte Zeiten, wenn man Russland diese gewünschte Rolle zukommen lassen würde. Danke Verzichte
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Die Person Putin

Beitragvon von Grimm » Sa 22. Okt 2016, 16:08

Cobra9 hat geschrieben:(22 Oct 2016, 10:34)

Gibts Dich auch noch :) Im Gegensatz zu Putin könnte der US Präsident keine Stadt so einäschern lassen wie Putin es mit Grosny tat oder Allepo aktuell. Wenn die USA zu weit gehen gibt es im Gegensatz zu Russland eine öffentliche Meinung sowie die beiden Kammern. In Russland werden derzeit die Taten totgeschwiegen.



Vietnam hat nicht stattgefunden?
Nur mal so gefragt.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21646
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Die Person Putin

Beitragvon Cobra9 » Sa 22. Okt 2016, 17:11

von Grimm hat geschrieben:(22 Oct 2016, 17:08)

Vietnam hat nicht stattgefunden?
Nur mal so gefragt.


Die Ära Vietnam, genauer gesagt dem zweiten Vietnamkrieg, war ein Stellvertreter Krieg auch zwischen USA und Sowjets. Die USA waren voll im Anti-Kommi Kampf gefangen. Ein wichtigert Punkt daher ist die Beachtung das die USA und die Saigoner Regierung die FNL darstellten als eine Gefolgschaft der nordvietnamesischen Kommunisten dar. Es war ein dreckiger Krieg und mit Taten von allen Beteiltigten die dreckig, erbärmlich waren. Nur mit dem enormen Unterschied das dieser Krieg bei den Menschen in den USA nicht gerade beliebt war. Als Nixon dann noch Angriffe gegen Kambodscha durchführen lies war der Ofen aus.Die landesweite Antikriegsbewegung rief ab April 1970 zu neuen Protesten auf und mit dem Kent-State-Massaker war dann die öffentliche Meinung komplett am Arsch für Nixon. Es war die US Bevölkerung wo ihre Regierung zwar den Krieg zu beenden. Öffentliche Meinung. Die öffentliche Meinung in Russland ist dagegen tot.


Die öffentliche Meinung wo es in Russland dank Putins Propaganda gar nicht mehr. Oder nur im Keller , aus Angst vor Staatlicher Reaktion. Man nähert sich bei der Meinungsfreiheit schon bald stalinistischen Zuständen. Die Einschränkungen der Meinungsfreiheit in Russland sind heute viel subtiler freilich. Mit Restriktionen und Vorschriften nimmt der russische Staat seinen Bürgern immer mehr Freiheiten. Die meisten davon werden schleichend unter der Hand durchgesetzt, sodass die Loyalität der Russen gegenüber ihrem Präsidenten ungebrochen hoch ist.Doschd ist ein wunderbares Beispiel.

https://de.wikipedia.org/wiki/Doschd

Oder dieses feine Gesetz wo Putin und Co. es erlaubt jeden falschen Umgang zu bestrafen

http://www.sueddeutsche.de/politik/russ ... -1.2487229


Putin macht das was Er gelernt in Perfektion.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1602
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Die Person Putin

Beitragvon SirToby » Sa 22. Okt 2016, 17:14

Dieter Winter hat geschrieben:(22 Oct 2016, 15:51)

Ja. Aber ich bin nach wie vor über den ideologischen Unsinn, der hier von div. Leuten verzapft wird entsetzt. Manche hier scheinen sich wirklich nichts geileres vorstellen zu können, als einen Krieg mit Russland anzuzetteln. Ich bin dann mal wieder weg. Evtl. schaue ich mich im Januar/ Februar noch mal hier um - dann wenn Mrs. Clinton die Flugverbotszone über Syrien durchsetzt. Gibt es dafür eigentlich so was wie eine Legitimation?


Aha, dann mal bitte Butter bei die Fische. Ganz konkret: Wer soll bitte schön behauptet haben, die NATO solle einen Krieg mit Russland beginnen.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9879
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Die Person Putin

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 22. Okt 2016, 17:50

SirToby hat geschrieben:(22 Oct 2016, 18:14)

Aha, dann mal bitte Butter bei die Fische. Ganz konkret: Wer soll bitte schön behauptet haben, die NATO solle einen Krieg mit Russland beginnen.

ich nicht. mit putins benehmen aber würde ich nicht sonderlich erstaunt sein wenn das »versehentlich« passieren könnte.
das versehentlich würde dann durch provokiation verursacht sein. denn dazu geben die russen mehr als genügend grund. und sie finden das wieder von der NATO.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4568
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Person Putin

Beitragvon unity in diversity » Sa 22. Okt 2016, 18:53

Darkfire hat geschrieben:(22 Oct 2016, 08:48)

Was mich an dieser Sache am meisten schockt ist die Tatsache, daß je deutlicher man das alles sehen kann, je offener das Vorgehen, desto bedingungsloser stellen sich viele in seine Dienste.

Hier sieht man daß die selben Mechanismen die schon so viele Diktatoren hervorgebracht haben, zuverlässig immer und immer wieder funktionieren.

Ich habe sehr oft mit den Opfern von Sekten und Finanzkonstruktionen/Pyramidenspiele zu tun.
Würde man nun denken wer einmal deren Opfer gewesen ist hätte daraus gelernt, wird zutiefst überrascht sein.

Oft suchen sich die Anwerber bei Pyramidenspiele eben genau die Leute heraus, die schon mal auf sie hereingefallen sind, da sie da ein viel leichteres Spiel haben.
Menschen die einmal in einer Sekte waren und alles verloren haben, sind obwohl sie wissen daß sie schon mal drauf hereingefallen sind, viel stärker wieder in Gefahr erneut das Opfer zu werden.

Wir dürfen nicht Glauben das die Demokratie in der wir jetzt leben unangreifbar ist, aber wie kann man sie gegen solche Menschen schützen welche gerade auch die Mittel benutzen die ihnen durch diese Demokratie gegeben werden um sie zu zerstören ?

Auf die Einsicht der Gegner dieses Systems kann man nicht setzen, denn sie versprühen ihr Gift immer weiter und sind unversöhnliche Feinde unseres Systems, auch wenn sie oft so tun als würden sie sich an die Regeln halten, was aber nicht stimmt.
Welche Mittel bleiben dann noch ?

Eines der Mittel die ich kenne ist daß dieser Staat die schlimmsten Hassprediger, welche am unverschämtesten ihre Lügen verbreiten auch persönlich dafür zur Rechenschaft zieht.
Kein anonymes Hetzen im Internet mehr.
Die Menschen müssen wieder mehr für das was sie tun Verantwortung übernehmen.
Ein Rechtsfreier Raum in dem man ungehemmt Hass und Lügen verbreitet darf es nicht geben.

Es sind eben die Menschen welche Verbrechen erst durch ihre geistige Vorarbeit möglich machen, welche jeder Tat vorrausgehen.
Es sind die welche andere erst zu Verbrechen aufhetzen, welche an den Zäunen stehen und jubeln wenn andere Häuser anzünden welche diese Taten erst möglich machen.

Wenn zur Mobilmachung vorangeschritten werden muß, wird die Schönwetterherrschaftsvariante Demokratie, durch die Notstandsgesetze aufgehoben.
Das wäre dann auch Diktatur.
Kriegsgegner werden sich dann als erste Kriegsgefangene in Internierungslagern einfinden müssen.
ciesta
Beiträge: 1269
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 11:53

Re: Die Person Putin

Beitragvon ciesta » So 23. Okt 2016, 16:24

Cobra9 hat geschrieben:(22 Oct 2016, 10:34)

Gibts Dich auch noch :) Im Gegensatz zu Putin könnte der US Präsident keine Stadt so einäschern lassen wie Putin es mit Grosny tat oder Allepo aktuell. Wenn die USA zu weit gehen gibt es im Gegensatz zu Russland eine öffentliche Meinung sowie die beiden Kammern. In Russland werden derzeit die Taten totgeschwiegen.

Unter Putin gibt es eine Diktatur mittlerweile inkl. eigener Garde, Geheimdienste werden stärker.


Innenpolitische dürfte das stimmen, aber außenpolitischen sicher nicht.

Das letzt Beispiel war Ramadi.
Dort lagen 80% der Stadt nach der Rückeroberung in Trümmer.
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Battle_ ... E2%80%9316)
Egal wie dicht du bist. Goethe war Dichter.
Egal was du kochst. Karl Marx.

Do not correct a fool, or he will hate you.
Correct a wise man and he will appreciate you.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21646
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Die Person Putin

Beitragvon Cobra9 » So 23. Okt 2016, 18:18

Etwas älter aber lesenswert. Ein Vergleich von Putin und Hitler, gibt Schnittpunkte.

http://www.stern.de/politik/ausland/his ... 45916.html

Die Person Putin ist etwas schillernd, verteidigt Er ja auch den Hitler-Stalin Pakt

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 87368.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Die Person Putin

Beitragvon von Grimm » Mo 24. Okt 2016, 19:00

Cobra9 hat geschrieben:(23 Oct 2016, 19:18)

Etwas älter aber lesenswert. Ein Vergleich von Putin und Hitler, gibt Schnittpunkte.

http://www.stern.de/politik/ausland/his ... 45916.html

Die Person Putin ist etwas schillernd, verteidigt Er ja auch den Hitler-Stalin Pakt

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 87368.html


Zu Juri Georgijewitsch Felschtinski:
Dieser wurde 1956 geboren und lebt seit 1976 in den USA.

Zur FAZ:
Zitat: Putin antwortete, Angst sei „der innere Zustand derjenigen, die sich fürchten“. Es gelte aber, „einen Schritt nach vorne zu machen, nicht mit den Phobien der Vergangenheit zu leben, sondern in die Zukunft zu schauen“.
Alles andere ist eine reine Erfindung der FAZ.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Die Person Putin

Beitragvon Wildermuth » Mo 24. Okt 2016, 19:54

von Grimm hat geschrieben:(24 Oct 2016, 20:00)

Zu Juri Georgijewitsch Felschtinski:
Dieser wurde 1956 geboren und lebt seit 1976 in den USA.

Zur FAZ:
Zitat: Putin antwortete, Angst sei „der innere Zustand derjenigen, die sich fürchten“. Es gelte aber, „einen Schritt nach vorne zu machen, nicht mit den Phobien der Vergangenheit zu leben, sondern in die Zukunft zu schauen“.
Alles andere ist eine reine Erfindung der FAZ.


Auf welche quellen beziehst du dich?
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1602
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Die Person Putin

Beitragvon SirToby » Mo 24. Okt 2016, 20:21

Steht im Stern. Hat zur Sache auch nix beizutragen, ob der Mann in den USA oder Uganda lebt. Aber immer die USA schön mit ins Spiel bringen.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21646
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Die Person Putin

Beitragvon Cobra9 » Di 25. Okt 2016, 07:58

Gibt genug andere Quellen die das gleiche Bild und die Aussage berichten...Putin verteidigte den Hitler-Stalin Pakt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/p ... 01613.html
http://www.deutschlandfunk.de/das-gesch ... _id=302596
http://www.tagesspiegel.de/politik/russ ... 51420.html


Ja gut wenn wundert es bei Putin. Man nutzt ja solche Methoden wie Stalin
Zwar verurteilt Präsident Wladimir Putin Stalin offen als Verbrecher. Das hinderte ihn aber nicht daran, schon zu Beginn seiner Zeit an der Macht vor mehr als 15 Jahren stalinistische Symbolik zu übernehmen. Es war Putin, der etwa die unter Stalin gespielte Sowjethymne zur russischen Nationalhymne erhob, wenn auch mit neuem Text. Das Zeichen der Luftwaffe ist inzwischen wieder der rote Sowjetstern.
http://www.rp-online.de/politik/ausland ... -1.5789978[

Unter Putin gelangt Stalin zu immer neuen Ehren. Vorbehaltlos wird er sogar im Museum gefeiert. Warum verschreibt das heutige Russland sich wieder diesem Mann?
http://www.zeit.de/freitext/2016/07/05/ ... inowitsch/
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast