Drohender Krieg mit Russland?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DerFlamingo
Beiträge: 34
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 07:42

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DerFlamingo » Fr 13. Jul 2018, 14:17

@Zollagent und Europa2050:
Natürlich kenne ich die strategischen Ziele Russlands nicht. Ich folge in meinem Post den Ergebnissen westlicher Analysten.
Deutschland:
https://www.swp-berlin.org/publikation/us-geopolitik-und-nukleare-abschreckung-in-der-aera-neuer-grossmachtrivalitaeten/
Peter Rudolf
US-Geopolitik und nukleare Abschreckung in der Ära neuer Großmachtrivalitäten
SWP-Studie 2018/S 06, Mai 2018
Quelle der amerikanischen Position zum Thema:
Bryan Frederick et al., Assessing Russian Reactions to
U.S. and NATO Posture Enhancements, Santa Monica, CA: RAND
Corporation, 2017, S. XIff.

Zum Thema Manöver
Warum diese abgehalten werden kann ich dir auch nicht sagen.
Bist du denn der Meinung es besteht konkrete Gefahr eines Angriffs?
Und müssten ernsthafte Manöver dann nicht mit 45 MBTs sondern in ganz anderen Dimensionen erfolgen?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Fr 13. Jul 2018, 15:45

DerFlamingo hat geschrieben:(13 Jul 2018, 15:17)

@Zollagent und Europa2050:
Natürlich kenne ich die strategischen Ziele Russlands nicht. Ich folge in meinem Post den Ergebnissen westlicher Analysten.
Deutschland:
https://www.swp-berlin.org/publikation/us-geopolitik-und-nukleare-abschreckung-in-der-aera-neuer-grossmachtrivalitaeten/
Peter Rudolf
US-Geopolitik und nukleare Abschreckung in der Ära neuer Großmachtrivalitäten
SWP-Studie 2018/S 06, Mai 2018
Quelle der amerikanischen Position zum Thema:
Bryan Frederick et al., Assessing Russian Reactions to
U.S. and NATO Posture Enhancements, Santa Monica, CA: RAND
Corporation, 2017, S. XIff.

Zum Thema Manöver
Warum diese abgehalten werden kann ich dir auch nicht sagen.
Bist du denn der Meinung es besteht konkrete Gefahr eines Angriffs?
Und müssten ernsthafte Manöver dann nicht mit 45 MBTs sondern in ganz anderen Dimensionen erfolgen?

Ah, du folgst also dem, was andere feststellen. Gut, ich verlasse mich auf meine eigenen Wahrnehmungen. Und da sehe ich nun mal einen Autokraten, der nach und nach alle demokratischen Elemente in seinem Land beseitigt, mit Hilfe einer abhängigen Judikative, wie schon in der Jugend gelernt, alle Widerborstigen gleich mal zu Kriminellen macht, der über eine "große geopolitische Katastrophe" philosophiert, die es rückgängig zu machen gelte, und der dabei in seinen Mitteln so wenig wählerisch ist, wie es seine sowjetischen Vorgänger waren und der halt aktiv gegen seine Nachbarn vorgeht, wenn diese sich nicht seiner Hegemonie unterwerfen. Dazu gehört halt auch, zu demonstrieren "Wenn ich will, kann ich Euch erobern, ganz nach meinem Belieben". Übrigens, Zapad 2017 bewegte mehr als 45 MBT's.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Fr 13. Jul 2018, 15:47

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Jul 2018, 15:15)

Der war doch Angelsachse? :cool:

Das ändert nichts an seinem Neusprech. Du hast gut aufgepaßt. :thumbup:
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Fr 13. Jul 2018, 15:47

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Jul 2018, 15:14)

Wie die Russen halt auch.... :D

...nicht. Die üben Erobern.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DerFlamingo
Beiträge: 34
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 07:42

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DerFlamingo » Fr 13. Jul 2018, 16:08

zollagent hat geschrieben:(13 Jul 2018, 16:45)

Ah, du folgst also dem, was andere feststellen. Gut, ich verlasse mich auf meine eigenen Wahrnehmungen. Und da sehe ich nun mal einen Autokraten, der nach und nach alle demokratischen Elemente in seinem Land beseitigt, mit Hilfe einer abhängigen Judikative, wie schon in der Jugend gelernt, alle Widerborstigen gleich mal zu Kriminellen macht, der über eine "große geopolitische Katastrophe" philosophiert, die es rückgängig zu machen gelte, und der dabei in seinen Mitteln so wenig wählerisch ist, wie es seine sowjetischen Vorgänger waren und der halt aktiv gegen seine Nachbarn vorgeht, wenn diese sich nicht seiner Hegemonie unterwerfen. Dazu gehört halt auch, zu demonstrieren "Wenn ich will, kann ich Euch erobern, ganz nach meinem Belieben". Übrigens, Zapad 2017 bewegte mehr als 45 MBT's.

Was hat das mit dem Baltikum zu tun? Gefragt war nach russischen Plänen, sich dieses einzuverleiben. Alles was du geschrieben hast mag ganz oder teilweise stimmen, konkret ergibt sich für mich aber nur eine Entscheidung "aus dem Bauch" heraus.
Die von mir verlinkten Artikel haben Fakten ausgewertet, Publikationen, Aufstellungen, straegische Ansätze, Historie etc. und sind zu einem anderen Ergebnis gekommen.
Hast du denn noch mehr Argumente, welche deine These unterstützen?
Die abgehaltenen Manöver mit ca 13.000 Soldaten gehen zwar in "deine" Richtung, sind in der Grössenordnung aus meiner Sicht jedoch deutlich zu klein um als Agression durchzugehen. Zum Vergleich, die Nato übte 2018
mit 18.000 Soldaten, Agression?
http://www.spiegel.de/politik/ausland/nato-manoever-saber-strike-saebelrasseln-im-baltikum-a-1210937.html

Zum anderen:
Du verlässt dich also nur auf deine eigenen Wahrnemungen? Nun, dann überlege mal woher die kommt, hast du alles selbst gesehen, mitbekommen? Ich denke nicht.
Was spricht dagegen sich Positionen ausgewiesener Experten zueigen zu machen?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Fr 13. Jul 2018, 19:19

DerFlamingo hat geschrieben:(13 Jul 2018, 17:08)

Was hat das mit dem Baltikum zu tun? Gefragt war nach russischen Plänen, sich dieses einzuverleiben. Alles was du geschrieben hast mag ganz oder teilweise stimmen, konkret ergibt sich für mich aber nur eine Entscheidung "aus dem Bauch" heraus.
Die von mir verlinkten Artikel haben Fakten ausgewertet, Publikationen, Aufstellungen, straegische Ansätze, Historie etc. und sind zu einem anderen Ergebnis gekommen.
Hast du denn noch mehr Argumente, welche deine These unterstützen?
Die abgehaltenen Manöver mit ca 13.000 Soldaten gehen zwar in "deine" Richtung, sind in der Grössenordnung aus meiner Sicht jedoch deutlich zu klein um als Agression durchzugehen. Zum Vergleich, die Nato übte 2018
mit 18.000 Soldaten, Agression?
http://www.spiegel.de/politik/ausland/nato-manoever-saber-strike-saebelrasseln-im-baltikum-a-1210937.html

Zum anderen:
Du verlässt dich also nur auf deine eigenen Wahrnemungen? Nun, dann überlege mal woher die kommt, hast du alles selbst gesehen, mitbekommen? Ich denke nicht.
Was spricht dagegen sich Positionen ausgewiesener Experten zueigen zu machen?

Der gesunde Menschenverstand sollte dich in die Lage versetzen, dir deine eigene Ansicht zu bilden. Und du kennst nicht alle Quellen, die User hier so haben. Die Reduktion auf die BILD jedenfalls reicht da nicht. Und für Drohgesten reichen diese Manöver, zumal aus meinem Link halt hervorgeht, daß da so einige Experten einige Leute mehr in Bewegung sahen.

Das Ganze hat übrigens in zwei Punkten mit dem Baltikum zu tun. A. war das Baltikum mal Teil des russischen "Einflußbereichs" und die Unwilligkeit der baltischen Regierungen, Russlands Wünsche zu erfüllen, mag einen Herrn Putin schon dazu verleiten, denen mal zu zeigen, was eine "Harke" ist. B. Ist das Baltikum strategisch ein verwundbarer Punkt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 13. Jul 2018, 21:14

zollagent hat geschrieben:(13 Jul 2018, 16:47)

...nicht. Die üben Erobern.


Entscheide Dich mal. Angeblich haben sie doch bereits Teile der UA annektiert. Dann erübrigt sich doch die Überei.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Fr 13. Jul 2018, 21:15

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Jul 2018, 22:14)

Entscheide Dich mal. Angeblich haben sie doch bereits Teile der UA annektiert. Dann erübrigt sich doch die Überei.

Das kommt aufs Gelände an. Und sie haben nicht angeblich, sondern tatsächlich Teile der Ukraine annektiert. Das Abstimmungsschauspiel hatte in etwa den Wert der Abstimmung über den Anschluß Österreichs an das Deutsche Reich.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 13. Jul 2018, 21:17

zollagent hat geschrieben:(13 Jul 2018, 20:19)

Der gesunde Menschenverstand sollte dich in die Lage versetzen, dir deine eigene Ansicht zu bilden.


Der gesunde Menschenverstand sagt, dass ein sogenanntes Verteidigungsbündnis obsolet wird, wenn kein Feind da ist. Also baut man sich einen. RUS hat sich als Feindbild hervorragend bewährt, das Bild des bösen Iwan, der nur darauf lauert über den unschuldigen Westen herzufallen, brauchte nur reanimiert zu werden.

Und wie Du siehst, gibt es doch einige, eher schlichte, Gemüter, die das Gesabbel für bare Münze nehmen.
Zuletzt geändert von Dieter Winter am Fr 13. Jul 2018, 21:21, insgesamt 1-mal geändert.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 13. Jul 2018, 21:20

zollagent hat geschrieben:(13 Jul 2018, 22:15)

Das kommt aufs Gelände an. Und sie haben nicht angeblich, sondern tatsächlich Teile der Ukraine annektiert. Das Abstimmungsschauspiel hatte in etwa den Wert der Abstimmung über den Anschluß Österreichs an das Deutsche Reich.


Na, da haben doch recht viele freudig gejubelt, als sie in's Reich heimkamen. Immerhin war der Führer und Reichskanzler ein Landsmann...
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23017
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Cobra9 » Sa 14. Jul 2018, 09:49

DerFlamingo hat geschrieben:(13 Jul 2018, 17:08)

Was hat das mit dem Baltikum zu tun? Gefragt war nach russischen Plänen, sich dieses einzuverleiben. Alles was du geschrieben hast mag ganz oder teilweise stimmen, konkret ergibt sich für mich aber nur eine Entscheidung "aus dem Bauch" heraus.
Die von mir verlinkten Artikel haben Fakten ausgewertet, Publikationen, Aufstellungen, straegische Ansätze, Historie etc. und sind zu einem anderen Ergebnis gekommen.
Hast du denn noch mehr Argumente, welche deine These unterstützen?
Die abgehaltenen Manöver mit ca 13.000 Soldaten gehen zwar in "deine" Richtung, sind in der Grössenordnung aus meiner Sicht jedoch deutlich zu klein um als Agression durchzugehen. Zum Vergleich, die Nato übte 2018
mit 18.000 Soldaten, Agression?
http://www.spiegel.de/politik/ausland/nato-manoever-saber-strike-saebelrasseln-im-baltikum-a-1210937.html

Zum anderen:
Du verlässt dich also nur auf deine eigenen Wahrnemungen? Nun, dann überlege mal woher die kommt, hast du alles selbst gesehen, mitbekommen? Ich denke nicht.
Was spricht dagegen sich Positionen ausgewiesener Experten zueigen zu machen?



Das ist das typische Gerede von Russland ist nicht agressiv oder hält sich an Absprachen- :p

Seit Putin seine Truppen an der Grenze zu den baltischen Ländern verstärkt hat, hat auch die NATO ihre Präsenz erhöht. Wohlgemerkt erst ab dem Zeitpunkt als Russland sehr agressiv wurde und mal wieder gegen Verträge verstoßen hat. Unter den militärischen Drohgebärden leiden vor allem die Esten, Letten, Litauer und Polen. Private oder geschäftliche Beziehungen über Grenzen hinweg werden schwieriger. Was nachvollziehbar ist oder ?

Seit 2012, als Putin wieder zum Präsidenten gewählt wurde, droht die russische Regierung den Nachbarländern und den Staaten der NATO massiv. Verletzt Lufträume, ignoriert Grenzen. Warum ist man wegen der Manöver durch so besorgt ?

Russland veranstaltet regelmäßig Manöver an der Grenze der baltischen Staaten und Polens. 2014 hat die russische Armee unter dem Vorwand von Militärübungen an seiner Westgrenze Soldaten und Panzer in die Ukraine geschickt und die Krim annektiert. Seither provozieren russische Kampfflugzeuge immer wieder einen Zwischenfall, indem sie NATO-Territorium überfliegen. Im Baltikum geschieht es besonders häufig, auch weil es der kürzeste Weg zwischen Russland und der Exklave Kaliningrad ist.


Im Baltikum gibt es einen Anteil der russischstämmigen Bevölkerung. Dort fühlen sich viele russischstämmige Bürger diskriminiert. Auch der Einfluss der russischen Propaganda ist in dieser Bevölkerungsgruppe erfolgreich. Und so befürchten die baltischen Staaten, dass Russland, wie schon 2014 in der Ostukraine, russischstämmige Einwohner instrumentalisieren könnte, um für Unruhen zu sorgen. Das letzte Zapad-Manöver Russlands zeigt was Russland kann und was es plant. Dank der multinationalen Kampfgruppen der NATO sei ein russischer Angriff zudem unwahrscheinlicher geworden. Aber nur weil man hart reagiert auf Übergrife.

Russland testet derzeit, wie weit es gehen kann, ohne eine Reaktion der NATO und EU zu provozieren. Imnmer wieder wird was probiert. Die baltischen Staaten befürchten, dass Russland zum Beispiel die Grenzen verschieben könnte. Für die NATO wäre das der Bündnisfall. Die große Frage ist jedoch: Riskiert das Bündnis einen Dritten Weltkrieg für ein paar Quadratkilometer irgendwo im Baltikum?
Es geht um Glaubwürdigkeit und Konsequenz. Bisher klappt es. Aber es gab Lagen wo NATO Jets von russ. Jets beleuchtet wurden und dann von den NATO Jets auch erfasst wurden.


Meiner Meinung nach will Russland in der Lage sein, einen Krieg anzudrohen, um Zugeständnisse zu erzielen. Das heutige Russland weiß sehr wohl, dass es sich eine militärische Auseinandersetzung mit der NATO nicht leisten kann. Das ist das Letzte, was die Russen wollen unterm Strich. Einen Platz am Tisch der Mächtigen will Russland
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Sa 14. Jul 2018, 10:31

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Jul 2018, 22:20)

Na, da haben doch recht viele freudig gejubelt, als sie in's Reich heimkamen. Immerhin war der Führer und Reichskanzler ein Landsmann...

Sischer doch. In Österreich gab es auch viele Nazis, die gejubelt haben. Was sich auf der Tribüne abspielt, ist was für die Dummen. Wichtiger ist, was sich hinter der Tribüne abspielt und was denen passiert, die nicht mitjubeln.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33769
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 14. Jul 2018, 11:54

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Jul 2018, 22:17)

Der gesunde Menschenverstand sagt, dass ein sogenanntes Verteidigungsbündnis obsolet wird, wenn kein Feind da ist. Also baut man sich einen. RUS hat sich als Feindbild hervorragend bewährt, das Bild des bösen Iwan, der nur darauf lauert über den unschuldigen Westen herzufallen, brauchte nur reanimiert zu werden.

Und wie Du siehst, gibt es doch einige, eher schlichte, Gemüter, die das Gesabbel für bare Münze nehmen.

Der Westen ist doch aber auch ein schönes Feindbild mit traditioneller Herleitung.
Dinge wiederholen sich einfach. Im antiken Persien war mal ein winziger griechischer Westen der Feind.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Sa 14. Jul 2018, 13:55

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Jul 2018, 22:17)

Der gesunde Menschenverstand sagt, dass ein sogenanntes Verteidigungsbündnis obsolet wird, wenn kein Feind da ist. Also baut man sich einen. RUS hat sich als Feindbild hervorragend bewährt, das Bild des bösen Iwan, der nur darauf lauert über den unschuldigen Westen herzufallen, brauchte nur reanimiert zu werden.

Und wie Du siehst, gibt es doch einige, eher schlichte, Gemüter, die das Gesabbel für bare Münze nehmen.

"Man" hat sich niemanden als Feind gebaut. Das war der selber. Auch als Russland-Fan sollte man schon bei der Wahrheit bleiben.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8482
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon imp » Sa 14. Jul 2018, 14:01

DerFlamingo hat geschrieben:(13 Jul 2018, 17:08)

Was hat das mit dem Baltikum zu tun? Gefragt war nach russischen Plänen, sich dieses einzuverleiben.

Solche Pläne sind Märchen. Russland hat schon genug komplizierte Minderheiten und braucht nicht fünf neue.
It's only words
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Sa 14. Jul 2018, 14:06

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(14 Jul 2018, 15:01)

Solche Pläne sind Märchen. Russland hat schon genug komplizierte Minderheiten und braucht nicht fünf neue.

Ob Putin das auch weiß? Schließlich hat er die Wegnahme der baltischen Staaten üben lassen. Ergo hat er doch ein paar Gelüste.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6758
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon unity in diversity » Sa 14. Jul 2018, 14:33

zollagent hat geschrieben:(14 Jul 2018, 15:06)

Ob Putin das auch weiß? Schließlich hat er die Wegnahme der baltischen Staaten üben lassen. Ergo hat er doch ein paar Gelüste.

Mit ein paar tausend NATO-Verbündeten im Baltikum, wären die 40.000 Russen in der Umgebung schnell fertig. Sie bräuchten nur ihre Dawai-Gitarren und sonst nichts.
Wenn Sie es unterlassen, wissen sie wohl, daß die NATO mehr ist, als nur das Baltikum.
Das Hinterland sichert den langfristigen Erfolg.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Sa 14. Jul 2018, 14:42

unity in diversity hat geschrieben:(14 Jul 2018, 15:33)

Mit ein paar tausend NATO-Verbündeten im Baltikum, wären die 40.000 Russen in der Umgebung schnell fertig. Sie bräuchten nur ihre Dawai-Gitarren und sonst nichts.
Wenn Sie es unterlassen, wissen sie wohl, daß die NATO mehr ist, als nur das Baltikum.
Das Hinterland sichert den langfristigen Erfolg.

Sein Manöver dürfte auch mehr Drohsymbolik gewesen sein. Ich denke schon, daß auch er diese Dinge weiß.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33769
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 14. Jul 2018, 16:08

unity in diversity hat geschrieben:(14 Jul 2018, 15:33)

Mit ein paar tausend NATO-Verbündeten im Baltikum, wären die 40.000 Russen in der Umgebung schnell fertig. Sie bräuchten nur ihre Dawai-Gitarren und sonst nichts.
Wenn Sie es unterlassen, wissen sie wohl, daß die NATO mehr ist, als nur das Baltikum.
Das Hinterland sichert den langfristigen Erfolg.

Im Grunde würde es genügen, man stellte einen einzigen GI hin - als Symbol des atlantischen Widerstandes.

Vielleicht will man aber auch eine Hochrüstung provozieren, damit der Putin-Föderation bald die Luft ausgeht. 400.000 russische Soldaten wären schließlich sehr viel teurer als nur 40.000.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8482
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon imp » Sa 14. Jul 2018, 16:25

unity in diversity hat geschrieben:(14 Jul 2018, 15:33)

Mit ein paar tausend NATO-Verbündeten im Baltikum, wären die 40.000 Russen in der Umgebung schnell fertig. Sie bräuchten nur ihre Dawai-Gitarren und sonst nichts.
Wenn Sie es unterlassen, wissen sie wohl, daß die NATO mehr ist, als nur das Baltikum.
Das Hinterland sichert den langfristigen Erfolg.

Man muss ja nicht jeden Satz, der irgendwo fällt, gleich ernst nehmen. Das Geschiss wegen drei mal Lichthupe am Himmel - als ob das der Zweck dieser Stationierung wäre. Wer weiß, was die da wirklich treiben.
It's only words

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste