Drohender Krieg mit Russland?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Senexx » Di 19. Jun 2018, 12:31

Putin bereitet weiter den Atomkrieg vor

http://www.spiegel.de/politik/ausland/k ... 13714.html

Erschreckend.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32360
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 19. Jun 2018, 12:33

Die USA will eine "Space Force" zum eigenständigen 6. Arm der Streitkräfte machen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/u ... 13681.html
https://bazonline.ch/ausland/amerika/wi ... y/12811293

Das erinnert an das SDI-Programm, welches nie wirklich funktionierte, den Supermächten aber enorme Mittel entlockte.
In diesem "Spaßbereich" kann dann die Russische Föderation mitzuhalten versuchen, zu Lasten der Ressourcen. Und bevor tatsächlich Weltraum-Armeen herum schwirren, ist die Russ. Föderation wahrscheinlich schon das dritte mal pleite.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Everythingchanges
Beiträge: 127
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Everythingchanges » Di 19. Jun 2018, 12:36

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Jun 2018, 13:33)

Die USA will eine "Space Force" zum eigenständigen 6. Arm der Streitkräfte machen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/u ... 13681.html
https://bazonline.ch/ausland/amerika/wi ... y/12811293

Das erinnert an das SDI-Programm, welches nie wirklich funktionierte, den Supermächten aber enorme Mittel entlockte.
In diesem "Spaßbereich" kann dann die Russische Föderation mitzuhalten versuchen, zu Lasten der Ressourcen. Und bevor tatsächlich Weltraum-Armeen herum schwirren, ist die Russ. Föderation wahrscheinlich schon das dritte mal pleite.


Die Russen sind ja vieles, aber nicht blöd.

Die Nummer ist ähnlich wie das SDI-Programm eine tolle Gelegenheit Geld aus öffentlichen Taschen in andere umzuleiten.
Nur mal um zu zeigen, welchen Umfang diese Spielchen schon angenommen haben: https://www.globalresearch.ca/how-21-tr ... on/5638534
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53525
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Di 19. Jun 2018, 13:24

Senexx hat geschrieben:(19 Jun 2018, 13:31)

Putin bereitet weiter den Atomkrieg vor

http://www.spiegel.de/politik/ausland/k ... 13714.html

Erschreckend.

Es dürfte eher so was sein, was Kim Jong Un tut, nämlich, eine atomare Drohung aufzubauen, um seine eigene Herrschaft zu sichern. Dazu paßt repressives Handeln im Inneren und eine glaubwürdige Drohung gegen Drittmächte, daß diese sich nicht in "innere Angelegenheiten" einmischen. So was mögen Diktatoren gar nicht.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3109
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Darkfire » Di 19. Jun 2018, 14:08

Nur wollen unsere Putinfans so was nicht hören, da ist es der böse Westen der Kriegslüstern mit einer hochgerüsteten Bundeswehr Russland bedroht.
Sobald wir dann mal einen Hubschrauber einsatzfähig haben, werden wir wohl angreifen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32360
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 19. Jun 2018, 14:13

Everythingchanges hat geschrieben:(19 Jun 2018, 13:36)

Die Russen sind ja vieles, aber nicht blöd.

Die Nummer ist ähnlich wie das SDI-Programm eine tolle Gelegenheit Geld aus öffentlichen Taschen in andere umzuleiten.
Nur mal um zu zeigen, welchen Umfang diese Spielchen schon angenommen haben: https://www.globalresearch.ca/how-21-tr ... on/5638534

Das sog. Totrüsten hat schon mal funktioniert, warum nicht wieder?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53525
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Di 19. Jun 2018, 14:31

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Jun 2018, 15:13)

Das sog. Totrüsten hat schon mal funktioniert, warum nicht wieder?

Ist halt ein teures Hobby. ;)
Everythingchanges
Beiträge: 127
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Everythingchanges » Di 19. Jun 2018, 18:36

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Jun 2018, 15:13)

Das sog. Totrüsten hat schon mal funktioniert, warum nicht wieder?


Weil die Russen nicht blöd sind. Die machen den gleichen Fehler nicht zweimal.
Das hat man schon gesehen, als der Ölpreis eingebrochen ist (analog zum SU-Ende der große Faktor Einnahmeeinbruch). Du weißt selber, wie laut hier der Abgesang auf die Russen abgestimmt wurde. Die haben aber ihre Kosten in den Griff bekommen (Haushaltsüberschuss dieses Jahr).

In allem, was sie tun geht es um eine asymetrische Kostenstruktur.
Die USA entwicklen mit Billionenbeträgen Tarnkappentechnologie und Russland mit kleineren Milliarden Luftabwehr und Radartechnik, um diesen Einsatz sehr teuer zu machen.
Die USA bauen zig Flugzeugträger und Russland legt mit seinem neuen Dolch eine ca. 2000 KM-Zone um ihre Grenzen, die im Fall der Fälle quasi eine Nichteinlaufzone für die US-Navy wäre. Die Russen liegen nach Aussagen von US-Generälen im Bereich elektronische Kriegsführung und Hyperschall vorne.
Das alles haben die mit einem ziemlichen Lowbudget im Vergleich zur Waffenentwicklung anderswo hinbekommen.
Sprich sie haben aus 1990ff ihre Lehren gezogen. Das sollte man berücksichtigen, wenn man wirklich plant Russland "totzurüsten".

Trump liefert mit der Idee "Weltraum" den Rüstungsfirmen in den USA ein neues Betätigungsfeld. Das brauchen die auch.
Zudem haben die USA eben selber ein Kostenproblem.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32360
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 19. Jun 2018, 18:51

Everythingchanges hat geschrieben:(19 Jun 2018, 19:36)

Weil die Russen nicht blöd sind. Die machen den gleichen Fehler nicht zweimal.
Das hat man schon gesehen, als der Ölpreis eingebrochen ist (analog zum SU-Ende der große Faktor Einnahmeeinbruch). Du weißt selber, wie laut hier der Angesang auf die Russen abgestimmt wurde. Die haben aber ihre Kosten in den Griff bekommen (Haushaltsüberschuss dieses Jahr).

In allem, was sie tun geht es um eine asymetrische Kostenstruktur.
Die USA entwicklen mit Billionenbeträgen Tarnkappentechnologie und Russland mit kleineren Milliarden Luftabwehr und Radartechnik, um diesen Einsatz sehr teuer zu machen.
Die USA bauen zig Flugzeugträger und Russland legt mit seinem neuen Dolch eine ca. 2000 KM-Zone um ihre Grenzen, die im Fall der Fälle quasi eine Nichteinlaufzone für die US-Navy wäre. Die Russen liegen nach Aussagen von US-Generälen im Bereich elektronische Kriegsführung und Hyperschall vorne.
Das alles haben die mit einem ziemlichen Lowbudget im Vergleich zur Waffenentwicklung anderswo hinbekommen.
Sprich sie haben aus 1990ff ihre Lehren gezogen. Das sollte man berücksichtigen, wenn man wirklich plant Russland "totzurüsten".

Trump liefert mit der Idee "Weltraum" den Rüstungsfirmen in den USA ein neues Betätigungsfeld. Das brauchen die auch.
Zudem haben die USA eben selber ein Kostenproblem.

"Blöd" würde ich auch nicht sagen, das ist ein sehr philosophischer Ansatz. Der Kreml wird aber auf alles reagieren, so weit er kann. Allein die russischen Truppen an der Grenze zum Baltikum und zu Polen sind zehnmal so hoch wie die der NATO. Wenn der Westen also die Präsenz verdoppelte, müssten die Kremlisten wieder ordentlich aufschippen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11618
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Di 19. Jun 2018, 18:52

Everythingchanges hat geschrieben:(19 Jun 2018, 19:36)

Weil die Russen nicht blöd sind. Die machen den gleichen Fehler nicht zweimal.

na, sie haben die krim geklaut, sie stochern in ostukraine. und sie wußten wie damals reagiert wurde bei georgien und moldawien.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Everythingchanges
Beiträge: 127
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Everythingchanges » Di 19. Jun 2018, 19:14

Nomen Nescio hat geschrieben:(19 Jun 2018, 19:52)

na, sie haben die krim geklaut, sie stochern in ostukraine. und sie wußten wie damals reagiert wurde bei georgien und moldawien.


Und hat es ihnen geschadet?
Die Antwort merkt man auch hier im Forum.
Es geht um theoretische Rechtfragen, die von oben nach unten und rechts nach links gewälzt werden. Das sind die deutlichsten Zeichen für Rückzugsgefechte.

Russland ist heute deutlich stärker als vor 10 oder vor 4 Jahren und was am schlimmsten ist.
Sie haben sich Optionen jenseits des Fokuses gen EU entwickelt, weil wir sie dazu getrieben haben.
Everythingchanges
Beiträge: 127
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Everythingchanges » Di 19. Jun 2018, 19:20

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Jun 2018, 19:51)

"Blöd" würde ich auch nicht sagen, das ist ein sehr philosophischer Ansatz. Der Kreml wird aber auf alles reagieren, so weit er kann. Allein die russischen Truppen an der Grenze zum Baltikum und zu Polen sind zehnmal so hoch wie die der NATO. Wenn der Westen also die Präsenz verdoppelte, müssten die Kremlisten wieder ordentlich aufschippen.


Da geht es viel einfacher mit Asymetrie. Wurde doch jüngst verlinkt.

Einfach ein paar Kalibr mit Atominhalt in Kaliningrad mehr und schon zittern alle Staaten in Reichweite weit mehr als die Russen vor 30.000 oder 60.000 Soldaten.
Dazu kosten die ganzen Soldaten auch weit mehr als ein paar Kalibr.

Es ist eine Illusion zu glauben, dass man an der russischen Grenze eine Gleichwertigkeit oder gar Überlegenheit ggü der russischen Armee aufbauen kann. Das wollen auch viele EU-Staaten nicht, sondern schwimmen "nur" mit. Mit starker Aufrüstung an der Grenze erhöht man nur Russlands Interesse an einem Zerfall der EU und die EU verkraftet eine Druckerhöhung sicher im Moment nicht so gut wie Russland.

Musst nur mal auf die aktuelle Berichterstattung zur WM schauen.
So wenige Russosphobie war in den ÖR schon ewig nicht mehr. Das ist im Vergleich mit Sotchi was völlig anderes. Sehr wohltuend im Sinne der deutsch-russischen Beziehungen. Putin scherzte auf dem Forum in Petersburg ja sogar Macron ggü. das Russland die EU-Staaten auch beschützen könnte, wenn andere Schutzmechanismen versagen sollten...
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22924
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Cobra9 » Di 19. Jun 2018, 19:27

Everythingchanges hat geschrieben:(19 Jun 2018, 20:14)

Und hat es ihnen geschadet?
Die Antwort merkt man auch hier im Forum.
Es geht um theoretische Rechtfragen, die von oben nach unten und rechts nach links gewälzt werden. Das sind die deutlichsten Zeichen für Rückzugsgefechte.

Russland ist heute deutlich stärker als vor 10 oder vor 4 Jahren und was am schlimmsten ist.
Sie haben sich Optionen jenseits des Fokuses gen EU entwickelt, weil wir sie dazu getrieben haben.



Wir können Russland gerne als Partner haben. Dann hat Russland aber Regeln einzuhalten. Oder es macht weiter wie bisher. Dann gibt's eben Sanktionen, die NATO wird aktiver. Liegt an Russland.

Mir ist völlig egal was Russland tut in seinen Grenzen. Aber sich so derart wie aktuell zu benehmen ist eben dann mit Reaktionen verbunden.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11618
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Di 19. Jun 2018, 19:32

Everythingchanges hat geschrieben:(19 Jun 2018, 20:14)

Und hat es ihnen geschadet?
Die Antwort merkt man auch hier im Forum.
Es geht um theoretische Rechtfragen, die von oben nach unten und rechts nach links gewälzt werden. Das sind die deutlichsten Zeichen für Rückzugsgefechte.

Russland ist heute deutlich stärker als vor 10 oder vor 4 Jahren und was am schlimmsten ist.
Sie haben sich Optionen jenseits des Fokuses gen EU entwickelt, weil wir sie dazu getrieben haben.

weißt du, die mühlen der geschichte drehen manchmal sehr langsam. sie bewegen aber.

denk mal nach: die krim wurde durch R besetzt kurz vor 1800. finland kurz nach 1800. dennoch, keiner meckert über finland, auch wenn stalin eine menge finland annektierte.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Everythingchanges
Beiträge: 127
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Everythingchanges » Di 19. Jun 2018, 19:42

Cobra9 hat geschrieben:(19 Jun 2018, 20:27)

Wir können Russland gerne als Partner haben. Dann hat Russland aber Regeln einzuhalten. Oder es macht weiter wie bisher. Dann gibt's eben Sanktionen, die NATO wird aktiver. Liegt an Russland


Immer mehr europ. Staaten wollen Russland als Partner haben.
Völlig egal, ob die sich an diese Regeln halten. Wir tun das auch nicht.

Man sieht doch, dass die Schwellen für Kooperation just in dem Moment besonders sinken, wenn aus Übersee ein paar Regelverschärfungen in den Raum gestellt werden.
Noch ein paar Zölle aus den USA und er ist der weiße Ritter für die Überkapazitäten der deutschen Industrie. Putin muss eigentlich nur warten.
Wir können dort Regelverfehlungen genauso einfach ignorieren wie sagen wir in SaudiArabien oder in China.
Everythingchanges
Beiträge: 127
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Everythingchanges » Di 19. Jun 2018, 19:45

Nomen Nescio hat geschrieben:(19 Jun 2018, 20:32)

weißt du, die mühlen der geschichte drehen manchmal sehr langsam. sie bewegen aber.

denk mal nach: die krim wurde durch R besetzt kurz vor 1800. finland kurz nach 1800. dennoch, keiner meckert über finland, auch wenn stalin eine menge finland annektierte.


:)
Die Grenzen von heute sind die Folge diverser Grenzverletzungen/veränderungen früherer Tage.
Das ist der Lauf der Welt.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22924
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Cobra9 » Di 19. Jun 2018, 20:18

Everythingchanges hat geschrieben:(19 Jun 2018, 20:42)

Immer mehr europ. Staaten wollen Russland als Partner haben.
Völlig egal, ob die sich an diese Regeln halten. Wir tun das auch nicht.

Man sieht doch, dass die Schwellen für Kooperation just in dem Moment besonders sinken, wenn aus Übersee ein paar Regelverschärfungen in den Raum gestellt werden.
Noch ein paar Zölle aus den USA und er ist der weiße Ritter für die Überkapazitäten der deutschen Industrie. Putin muss eigentlich nur warten.
Wir können dort Regelverfehlungen genauso einfach ignorieren wie sagen wir in SaudiArabien oder in China.


Man will teilweise Gas, Öl aus Russland. Aber eine echte Partnerschaft ist weit weg. Eine Verbindung wie zu EU Staaten ist ewig weit weg für Russland.


Kein EU Staat hat echte Freundschaft zu Russland. Das wird noch länger so bleiben. Bestes Beispiel die Sanktionen. Trotz aller Bemühungen von Russland erneuert man die immer wieder. Ich bin auch kein Russland Hasser. Aber Russland hat illegal aggressive Schritte durchgeführt. Auch gegen Staaten der NATO. Erst als NATO Kräfte die Partner unterstützen wurde e ruhiger. Den Luftraum zu schützen hat gewirkt.

Russland testet Grenzen aus. Das muss man unterbinden mit dem berühmten Stop es reicht. Die Sowjets waren vernünftiger als Russland heute.

Immerhin hat Russland dafür gesorgt das Polen um eine ständige Us Präsenz bittet. Das die USA überlegen sogar wieder moderne Atomwaffen nach Übersee zu verlegen empfinde Ich als direkte Folge der russ. Aktion.

Ich nehme wahr das Finnland mehr aufrüsten tut, sich mehr via Bündnissen absichert. Dito Schweden usw.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32360
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 19. Jun 2018, 22:44

Everythingchanges hat geschrieben:(19 Jun 2018, 20:20)

Da geht es viel einfacher mit Asymetrie. Wurde doch jüngst verlinkt.

Einfach ein paar Kalibr mit Atominhalt in Kaliningrad mehr und schon zittern alle Staaten in Reichweite weit mehr als die Russen vor 30.000 oder 60.000 Soldaten.
Dazu kosten die ganzen Soldaten auch weit mehr als ein paar Kalibr.
Es ist eine Illusion zu glauben, dass man an der russischen Grenze eine Gleichwertigkeit oder gar Überlegenheit ggü der russischen Armee aufbauen kann. Das wollen auch viele EU-Staaten nicht, sondern schwimmen "nur" mit. Mit starker Aufrüstung an der Grenze erhöht man nur Russlands Interesse an einem Zerfall der EU und die EU verkraftet eine Druckerhöhung sicher im Moment nicht so gut wie Russland.
Nuklearwaffen sind nicht das Problem, wir haben im Westen alles, was es überhaupt gibt.
Bei der Idee des Totrüstens geht es eher darum, die Kremlisten zu Ausgaben anzureizen.

Musst nur mal auf die aktuelle Berichterstattung zur WM schauen.
So wenige Russosphobie war in den ÖR schon ewig nicht mehr. Das ist im Vergleich mit Sotchi was völlig anderes. Sehr wohltuend im Sinne der deutsch-russischen Beziehungen. Putin scherzte auf dem Forum in Petersburg ja sogar Macron ggü. das Russland die EU-Staaten auch beschützen könnte, wenn andere Schutzmechanismen versagen sollten...

Die Ruhe im Rahmen von Sportereignissen sollte man nicht zu ernst nehmen, westliche Medien werden nicht zur Eleutherophobie übergehen.

Die westeuropäischen Gesellschaften werden resistenter werden müssen, das ist richtig, aber die verdeckten Angriffe werden auch zunehmend wahrgenommen.
Und die Osteuropäer bilden gewissermaßen eine Speerspitze des resistenten Geistes:
Grybauskaite: Wir investieren bereits zwei Prozent des BIP in die Verteidigung und modernisieren unsere Armee kontinuierlich. Wir kaufen Ausrüstung in Deutschland, gepanzerte Transportfahrzeuge und Haubitzen, aber auch in den USA und Israel. Die gemeinsamen Militärübungen sind für uns aber am wichtigsten. Ich war auf See beim multinationalen Ostsee-Manöver "Baltops" Anfang Juni. Es findet seit 1971 jedes Jahr statt. Dieses Mal haben 22 Länder teilgenommen, außerdem Nicht-Nato-Staaten wie Finnland und Schweden. Das bedeutet, dass die Ostseeanliegerstaaten die Bedrohung verstanden haben.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/l ... 12292.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53525
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mi 20. Jun 2018, 07:37

Everythingchanges hat geschrieben:(19 Jun 2018, 20:42)

Immer mehr europ. Staaten wollen Russland als Partner haben.
Völlig egal, ob die sich an diese Regeln halten. Wir tun das auch nicht.

Man sieht doch, dass die Schwellen für Kooperation just in dem Moment besonders sinken, wenn aus Übersee ein paar Regelverschärfungen in den Raum gestellt werden.
Noch ein paar Zölle aus den USA und er ist der weiße Ritter für die Überkapazitäten der deutschen Industrie. Putin muss eigentlich nur warten.
Wir können dort Regelverfehlungen genauso einfach ignorieren wie sagen wir in SaudiArabien oder in China.

Die Gründe, warum gerade die ehemaligen Satelliten vor Russland in die NATO flohen, sind nach wie vor gegeben. Anzunehmen, daß Russland jetzt als "rettender Engel" wahrgenommen würde, ist zumindest Wunschdenken.
Everythingchanges
Beiträge: 127
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Everythingchanges » Mi 20. Jun 2018, 10:56

Cobra9 hat geschrieben:(19 Jun 2018, 21:18)

Man will teilweise Gas, Öl aus Russland. Aber eine echte Partnerschaft ist weit weg. Eine Verbindung wie zu EU Staaten ist ewig weit weg für Russland.

1.
Kein EU Staat hat echte Freundschaft zu Russland. Das wird noch länger so bleiben. Bestes Beispiel die Sanktionen. Trotz aller Bemühungen von Russland erneuert man die immer wieder. Ich bin auch kein Russland Hasser. Aber Russland hat illegal aggressive Schritte durchgeführt. Auch gegen Staaten der NATO. Erst als NATO Kräfte die Partner unterstützen wurde e ruhiger. Den Luftraum zu schützen hat gewirkt.

2.
Russland testet Grenzen aus. Das muss man unterbinden mit dem berühmten Stop es reicht. Die Sowjets waren vernünftiger als Russland heute.

Immerhin hat Russland dafür gesorgt das Polen um eine ständige Us Präsenz bittet. Das die USA überlegen sogar wieder moderne Atomwaffen nach Übersee zu verlegen empfinde Ich als direkte Folge der russ. Aktion.

3.
Ich nehme wahr das Finnland mehr aufrüsten tut, sich mehr via Bündnissen absichert. Dito Schweden usw.


1.
Die billige Energie ist die notwendige Voraussetzung für eine starke Position auf dem Weltmarkt.
Russland bietet dafür einfach die besten Chancen.

Man möchte ua. auch gerne den russischen Markt beliefern (inkl. Zolluinon). Dazu kommt, dass Russland ein sehr bedeutender Faktor in den Bereichen geworden ist, wo es um große Investitionen geht.
Russland ist Teil der One Belt One Road Initiative und bietet potentiell viele Aufträge. Aber Putin hält zb. auch die Schlüssel für eine "Konkurrenz" zur Seidenstrasse mit der es gen Indien geht.(http://www.handelsblatt.com/politik/int ... ew2szV-ap2)
Russland ist der entscheidende Faktor in Sachen Wiederaufbau Syrien.
Wer in diesen ganzen Investment mitspielen will, der braucht gute Beziehungen zu Russland und das wissen auch alle EU-Staaten.
Das werden die sich nicht wegen der Krim oder ähnlichem nehmen lassen.
Die können Russlands Verfehlungen genauso einfach ignorieren, wie sie es bei SA, den USA oder anderen tun. Das ist nur eine Frage von Interessenabwägungen und wenn der US-Markt unsicherer wird, verschieben sich genau diese Abwägungen.

2.
Natürlich tut es das.
Aber das ist Teil des Spiels und jeder spielt nach seinen Möglichkeiten.
Polen schwimmen aktuell die Felle weg, weil sie sich verzockt haben (nicht nur in Sachen Russland).
Die brauchen neue Druckmittel für Nachverhandlungen um wieder aus der Ecke zu kommen. Nimm dir mal eine Europakarte und markiere dir die Staaten, die aktuell russlandfreundlicher daherkommen.
Dann weißt du, wer sich ziemlich isoliert hat.

3.
Finnland und Schweden balancieren sich aus. Aber man sollte nicht nur die eine Seite beachten.
Beide haben z.b. Nordstream2 genehmigt und die Aufrüstung diese Staaten interessiert Russland weniger.

Spannend ist natürlich die Entwicklung in Sachen Nato. Aber da glaube ich auch, dass da große Änderungen anstehen.
Trump zerlegt gerade eine Institution nach der nächsten. Ich denke mal, dass auch der Nato nachhaltige Änderungen ins Haus stehen.
(Trump hat kürzlich schon stehen lassen, dass er auf viel mehr als 2% Militärausgaben hofft)

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste