Drohender Krieg mit Russland?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12275
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Di 13. Mär 2018, 15:16

Audi hat geschrieben:(13 Mar 2018, 12:43)

Russland hat sein ganzes Arsenal vernichtet.

nervergas/gift auch ??
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Audi
Beiträge: 4412
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Audi » Di 13. Mär 2018, 15:19

Alexyessin hat geschrieben:(13 Mar 2018, 14:47)

Belege das auch Nervengifte "aufgeteilt" wurden hast du aber nicht, oder? Das ist aber ein sehr dünnes Argument. Ich mein, das ist ja keine AK 47, sonder was ganz spezielles. So was findest du nicht einfach mal so in den Polenmärkten...........

So weit wie ich gelesen habe sind die Stoffe zur Herstellung nicht giftig. Die Chemikalien unterliegen keinen strengen Vorschriften und können von einem guten Chemiker zusammengesetzt werden. Man könnte das auch außerhalb Russlands tun.
Das Mittel soll sehr langsam wirken, es gibt weit aus bessere Mittelchen zum Mord
Audi
Beiträge: 4412
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Audi » Di 13. Mär 2018, 15:21

Nomen Nescio hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:14)

ich fragte auch WO IN DER SU.

Weiß ich nicht. Ihr wisst doch das der Stoff aus Russland kommt. Der Stoff wird seit den 70er hergestellt. Da kann theoretisch jedes SU Mitglied ran gekommen sein
Audi
Beiträge: 4412
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Audi » Di 13. Mär 2018, 15:22

Nomen Nescio hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:16)

nervergas/gift auch ??

Ja, auch Nervengifte
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12275
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Di 13. Mär 2018, 15:26

Audi hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:21)

Weiß ich nicht. Ihr wisst doch das der Stoff aus Russland kommt. Der Stoff wird seit den 70er hergestellt. Da kann theoretisch jedes SU Mitglied ran gekommen sein

solche stoffe haben nur eine begrenzte lebensdauer. m.e. wird der stoff noch immer hergestellt. ersatz für altes, nicht mehr gutes.
WANN aber wurden die nervenstoffe vernichtet ? du behauptest ja, sie wurden vernichtet. oder ist deine behauptung leeres gerede.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12275
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Di 13. Mär 2018, 15:26

Audi hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:22)

Ja, auch Nervengifte

ALLES ???
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Audi
Beiträge: 4412
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Audi » Di 13. Mär 2018, 15:27

Nomen Nescio hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:26)

ALLES ???

Laut OPCW ja :rolleyes:
Audi
Beiträge: 4412
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Audi » Di 13. Mär 2018, 15:28

Nomen Nescio hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:26)

solche stoffe haben nur eine begrenzte lebensdauer. m.e. wird der stoff noch immer hergestellt. ersatz für altes, nicht mehr gutes.
WANN aber wurden die nervenstoffe vernichtet ? du behauptest ja, sie wurden vernichtet. oder ist deine behauptung leeres gerede.

Dieses Gift kann ein guter Chemiker selbst zusammen brauen. Die Stoffe sind nicht illegal und man kommt gut an diese heran. Verstehst du es? :s Warum sollte es seit den 70ern noch halten?
Audi
Beiträge: 4412
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Audi » Di 13. Mär 2018, 15:29

Laut einer Quelle wurde es in Usbekistan hergestellt worden sein. Der Erfinder lebt seit 92 in den USA. Bin noch dabei die original quelle zu besorgen
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12275
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Di 13. Mär 2018, 15:30

Audi hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:19)

So weit wie ich gelesen habe sind die Stoffe zur Herstellung nicht giftig. Die Chemikalien unterliegen keinen strengen Vorschriften und können von einem guten Chemiker zusammengesetzt werden. Man könnte das auch außerhalb Russlands tun.
Das Mittel soll sehr langsam wirken, es gibt weit aus bessere Mittelchen zum Mord

anders als bei anorganischen chemischen verbindungen haben die meisten organischen chemischen verbindungen eine begrenzten lebensdauer.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71800
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Alexyessin » Di 13. Mär 2018, 15:32

Audi hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:19)

Das Mittel soll sehr langsam wirken, es gibt weit aus bessere Mittelchen zum Mord


Ja, die Kugel in den Kopf. Aber dann ist die Abschreckung ja nicht so groß. Psychologie, mein Guter. Ein wichtiger Aspekt um Geheimnisse zu bewahren.
Dein Problem ist doch, das die Spur nach Russland geht und damit kommst du nicht klar.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71800
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Alexyessin » Di 13. Mär 2018, 15:32

Audi hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:29)

Laut einer Quelle wurde es in Usbekistan hergestellt worden sein. Der Erfinder lebt seit 92 in den USA. Bin noch dabei die original quelle zu besorgen


Bitte hier seriöse Quellen, wenn schon.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12275
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Di 13. Mär 2018, 15:33

Audi hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:28)

Dieses Gift kann ein guter Chemiker selbst zusammen brauen. Die Stoffe sind nicht illegal und man kommt gut an diese heran. Verstehst du es? :s Warum sollte es seit den 70ern noch halten?

die vorstufen sind bereits komplizierte verbindungen. und müssen sehr reaktiv sein, wenn man das gift sofort aktivieren will. das sind nicht stoffe die du um die ecke kaufen kannst.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Audi
Beiträge: 4412
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Audi » Di 13. Mär 2018, 15:36

Alexyessin hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:32)

Ja, die Kugel in den Kopf. Aber dann ist die Abschreckung ja nicht so groß. Psychologie, mein Guter. Ein wichtiger Aspekt um Geheimnisse zu bewahren.
Dein Problem ist doch, das die Spur nach Russland geht und damit kommst du nicht klar.


Hier Auszüge vom SPON

Die Nowitschok-Gifte wurden in den Siebziger- und Achtzigerjahren in der Sowjetunion entwickelt.

ergestellt werden die Gifte aus zwei nicht giftigen Grundstoffen. Die Bestandteile seien recht leicht zu haben, erklärt Gary Stephens, Pharmakologe an der University of Reading. "Die Chemikalien unterliegen keinen strengen Vorschriften." Sie könnten leicht geliefert werden, weil kein Risiko für die Gesundheit der Zulieferer bestehe. Erst in Kombination entfalten die Stoffe ihre Giftwirkung.

Um die Grundstoffe zu Giftsubstanzen zusammenzuführen, braucht es allerdings Fachwissen. Zudem sind Labore mit hohen Sicherheitsstandards nötig, wie sie üblicherweise nur von Regierungen betrieben werden. Ein geübter Chemiker wäre dann jedoch in der Lage, die Nervengifte herzustellen. "Die Nowitschok-Gifte sind so gefährlich, dass keine Terrorgruppe sie produzieren würde", sagt Sella. Er geht davon aus, dass nur ein Staat dazu in der Lage wäre - theoretisch auch außerhalb Russlands.

Letztlich blieben jedoch immer Unsicherheiten. Die Polizei müsse deshalb auch abgesehen von dem Giftnachweis auch andere Belege für einen Zusammenhang mit Russland finden.

Für Hay ist es ein Rätsel, warum sich die Täter ausgerechnet für die Nowitschok-Substanzen als Waffe entschieden haben. "Wenn man jemanden töten will, gibt es deutlich effizientere Methoden als eine solch langwierige mit einem Stoff, der sich vergleichsweise leicht nachweisen lässt", sagt er.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 97789.html

Russland vordert jetzt auch Proben vom Gift... Sollte UK nicht liefern werden Russland nicht mit denen zusammen arbeiten
Audi
Beiträge: 4412
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Audi » Di 13. Mär 2018, 15:38

Nomen Nescio hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:33)

die vorstufen sind bereits komplizierte verbindungen. und müssen sehr reaktiv sein, wenn man das gift sofort aktivieren will. das sind nicht stoffe die du um die ecke kaufen kannst.

Siehe Quelle oben

"Die Chemikalien unterliegen keinen strengen Vorschriften." Sie könnten leicht geliefert werden, weil kein Risiko für die Gesundheit der Zulieferer bestehe. Erst in Kombination entfalten die Stoffe ihre Giftwirkung.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12275
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Di 13. Mär 2018, 15:38

Audi hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:27)

Laut OPCW ja :rolleyes:

dann muß ich dich enttäuschen.

es gab eine besetzung einer schule oder theater o.ä. im süden der SU. durch mohammedanische fanatiker. 10-15 jahre her.
bei der befreiung wurde nervengas benützt. das gegengift wurde sehr spät eingespritzt. darum starben viel gegeißelten bürger.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Audi
Beiträge: 4412
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Audi » Di 13. Mär 2018, 15:38

Alexyessin hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:32)

Bitte hier seriöse Quellen, wenn schon.

Bin dabei... dauert noch
Audi
Beiträge: 4412
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Audi » Di 13. Mär 2018, 15:41

Nomen Nescio hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:38)

dann muß ich dich enttäuschen.

es gab eine besetzung einer schule oder theater o.ä. im süden der SU. durch mohammedanische fanatiker. 10-15 jahre her.
bei der befreiung wurde nervengas benützt. das gegengift wurde sehr spät eingespritzt. darum starben viel gegeißelten bürger.

Dann lügt internationale Organisation OPCW :rolleyes:

Russland hat seine verbliebenen Chemiewaffen vernichtet. Dabei handelt es sich um mehrere Tausend Tonnen Kampfstoffe. Präsident Wladimir Putin sagte, dies geschehe drei Jahre früher als geplant. Er bezeichnete deren Zerstörung in seinem Land als "historisches Ereignis".
Die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) begrüßte den russischen Schritt als "wichtigen Meilenstein". Generaldirektor Ahmet Üzümcü lobte die Zusammenarbeit mit der russischen Regierung und den nicht-staatlichen Kontrolleuren, die den Abbau der Kampfmittel überwachten.


https://www.tagesschau.de/ausland/russl ... t-101.html
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12275
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Di 13. Mär 2018, 15:47

Audi hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:36)

Die Nowitschok-Gifte wurden in den Siebziger- und Achtzigerjahren in der Sowjetunion entwickelt.

ergestellt werden die Gifte aus zwei nicht giftigen Grundstoffen. Die Bestandteile seien recht leicht zu haben, erklärt Gary Stephens, Pharmakologe an der University of Reading. "Die Chemikalien unterliegen keinen strengen Vorschriften." Sie könnten leicht geliefert werden, weil kein Risiko für die Gesundheit der Zulieferer bestehe. Erst in Kombination entfalten die Stoffe ihre Giftwirkung.

Um die Grundstoffe zu Giftsubstanzen zusammenzuführen, braucht es allerdings Fachwissen. Zudem sind Labore mit hohen Sicherheitsstandards nötig, wie sie üblicherweise nur von Regierungen betrieben werden. Ein geübter Chemiker wäre dann jedoch in der Lage, die Nervengifte herzustellen. "Die Nowitschok-Gifte sind so gefährlich, dass keine Terrorgruppe sie produzieren würde", sagt Sella. Er geht davon aus, dass nur ein Staat dazu in der Lage wäre - theoretisch auch außerhalb Russlands.

Letztlich blieben jedoch immer Unsicherheiten. Die Polizei müsse deshalb auch abgesehen von dem Giftnachweis auch andere Belege für einen Zusammenhang mit Russland finden.

Für Hay ist es ein Rätsel, warum sich die Täter ausgerechnet für die Nowitschok-Substanzen als Waffe entschieden haben. "Wenn man jemanden töten will, gibt es deutlich effizientere Methoden als eine solch langwierige mit einem Stoff, der sich vergleichsweise leicht nachweisen lässt", sagt er.

grundstoffe können leicht geliefert werden. müssen dann aber in zig komplizierten schritten zu der vorletzten stufe des giftes bereitet werden.
das scheint bereits gefährlich zu sein, denn sonst brauchte man nicht solche laboratorien.

theoretisch. das wort sagt es bereits. kein hinweis daß es tatsächlich außerhalb rußlands produziert wird.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Audi
Beiträge: 4412
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Audi » Di 13. Mär 2018, 15:50

Alexyessin hat geschrieben:(13 Mar 2018, 15:32)

Bitte hier seriöse Quellen, wenn schon.

Laut Wiki war die Versuchsbasis in Usbekistan

später in einer speziellen Testbasis des sowjetischen Militärs in der Nähe von Nukus, Usbekistan


Die Existenz der Substanzen wurde geheimgehalten, um deren internationale Ächtung zu vermeiden, wurde aber durch den beteiligten Wissenschaftler Wil Mirsajanow (Vil S. Mirzayanov) bekannt gemacht. Im Jahr 1999 waren US-amerikanische Spezialisten daran beteiligt, eine Herstellungsanlage in Usbekistan zu dekontaminieren.[2]
Inhaltsverzeichnis

Informationen über den Kampfstoff wurden erstmals Anfang der 1990er Jahre bekannt, durch den russischen Chemiker Mirsajanow, der an Gegenspionage-Maßnahmen zur Verdeckung des Chemiewaffenprogramms maßgeblich beteiligt war. Er wurde unter Hausarrest gestellt und 1994 in Moskau angeklagt und emigrierte 1995 in die USA.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nowitschok

Also wurde es in Usbekistan der USSR hergestellt.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste