Seite 356 von 386

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 17:14
von Yossarian
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(30 Aug 2017, 18:02)

Natürlich ist Polen nicht das Ziel. Es ist eine Übung, an der Polen gar nicht teilnimmt. An welcher Übung sollen Ukraine und Georgien teilgenommen haben? Wie erklärst du deren Politik, wenn sie angeblich besetzt seien?


Tut mir leid aber du bist entweder nicht in der Lage einfache Sätze zu verstehen oder ein Troll.
Warum sollten die Ukraine oder Georgien an ihrer eigenen Besetzung teilgenommen haben? Gehts noch wirrer?
In beiden Fällen willkommen auf der Ignore Liste.

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 17:21
von Cobra9
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(30 Aug 2017, 17:41)

Weder Ukraine noch Georgien sind heute russisch. Du fantasierst dir da was zusammen. Ich bin sicher, dass im Dezember Poland immer noch nicht wieder russisch.


Teile der Ukraine sind besetzt von Russland.

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 17:23
von Sole.survivor@web.de
Yossarian hat geschrieben:(30 Aug 2017, 18:14)
Warum sollten die Ukraine oder Georgien an ihrer eigenen Besetzung teilgenommen haben? Gehts noch wirrer?

Wenn ich es richtig verstehe, war deine Idee doch, dass Belarus eine Besetzung droht, weil es Teil einer übergreifenden Militärübung seiner Union ist.

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 18:20
von Nomen Nescio
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(30 Aug 2017, 17:41)

Weder Ukraine noch Georgien sind heute russisch. Du fantasierst dir da was zusammen. Ich bin sicher, dass im Dezember Poland immer noch nicht wieder russisch.

willst du behaupten daß die russen nix in georgien taten? noch in ukraine?

btw, über die krim sagtest du nix. darum werde ich es sagen: die krim ist ukrainisch. die russen haben dort KRIEG geführt. russische spezialltruppen haben das getan sowie matrosen. die russen haben unter fadenscheinige vorwände behauptet »es gab dort wahlen«. UNTER KONTROLLE DER RUSSEN !. dann haben sie die krim einfach annektiert.

was bist du ein mieser russischer befürworter.

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 18:25
von Sole.survivor@web.de
Nomen Nescio hat geschrieben:(30 Aug 2017, 19:20)

willst du behaupten daß die russen nix in georgien taten? noch in ukraine?
.

Russland hält eine übung mit Belarus in Belarus ab. Er behauptet, das sei ein Angriff. Als Beispiele nennt er Georgien und Ukraine. Welche Militärübung mit der Ukraine gab es? Welche Militärübung mit Georgien gab es?

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 20:31
von Nomen Nescio
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(30 Aug 2017, 19:25)

du
Die haben alle Schiss wegen einer Routineübung. Drollig.

yossarian
Nach der letzten "Routineübung" dieses Namens wurde die Ukraine überfallen und die Krim annektiert.

Nach der vorletzten Georgien.

Diese Größenordnung ist soweit von einer Routineübung entfernt wie der D-Day von einem Strandpicknik sondern komplett identisch mit den Vorbereitungen auf einen Angriffskrieg und daher mehr als gefährlich.

du
Weder Ukraine noch Georgien sind heute russisch. Du fantasierst dir da was zusammen. Ich bin sicher, dass im Dezember Poland immer noch nicht wieder russisch.

yossarian
Georgien und Ukraine sind beide teilweise von russischen Truppen besetzt.
Und Polen ist nicht das Ziel.

Du hast eine blühende Fantasie.

du
Natürlich ist Polen nicht das Ziel. Es ist eine Übung, an der Polen gar nicht teilnimmt. An welcher Übung sollen Ukraine und Georgien teilgenommen haben? Wie erklärst du deren Politik, wenn sie angeblich besetzt seien?

yossarian
Warum sollten die Ukraine oder Georgien an ihrer eigenen Besetzung teilgenommen haben? Gehts noch wirrer?

du
Wenn ich es richtig verstehe, war deine Idee doch, dass Belarus eine Besetzung droht, weil es Teil einer übergreifenden Militärübung seiner Union ist.

ich
willst du behaupten daß die russen nix in georgien taten? noch in ukraine?

du
Russland hält eine übung mit Belarus in Belarus ab. Er behauptet, das sei ein Angriff. Als Beispiele nennt er Georgien und Ukraine. Welche Militärübung mit der Ukraine gab es? Welche Militärübung mit Georgien gab es?

du äh spinnst. kannst nicht lesen oder verdrehst absichtlich.

yossaran hat das wort "Routineübung" zwischen anführungsstriche geschrieben. das bedeutet, daß es eine besondere bedeutung hat. wann lehrt ihr das in der schule? um euer 9. jahr?

hier ist die bedeutung überdeutlich. nicht einmal ironie, sondern einen reinen sarkasmus.
das retten von russischen leben war der vorwand bei krim + ostukraine + georgien. falls eine »übung« (sarkasmus !!) nötig ist
um die soldaten zu bestimmter stelle zu bringen, wohlan, dann tut meister putin das. das taten die sowjets ja auch.

und bitte, unterlaß jetzt das zumüllen von diesem strang !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 20:35
von Sole.survivor@web.de
Es wird keinen Krieg geben bei einer Übung mit 12000 Russen und Weißrussen. Das ist schon von der Dimension her albern. Diese ganze Panikmache ist unbegründet. Wenn am Ende dieser Übung irgendein Nachbarland besetzt wird, gebe ich beim nächsten Vereinstreffen einen Kasten Bier aus, so sicher bin ich da.

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 20:41
von Nomen Nescio
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(30 Aug 2017, 21:35)

Es wird keinen Krieg geben bei einer Übung mit 12000 Russen und Weißrussen. Das ist schon von der Dimension her albern. Diese ganze Panikmache ist unbegründet. Wenn am Ende dieser Übung irgendein Nachbarland besetzt wird, gebe ich beim nächsten Vereinstreffen einen Kasten Bier aus, so sicher bin ich da.

ich bin da nicht und außerdem mag ich bier nicht :D

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 20:55
von Sole.survivor@web.de
Nomen Nescio hat geschrieben:(30 Aug 2017, 21:41)

ich bin da nicht und außerdem mag ich bier nicht :D

Das macht nichts. Es wird kein Bier geben, weil es keinen Krieg geben wird. Das sehen auch Expertologen so. In Wirklichkeit dient das Geschrei der kleinen Staaten der Anwerbung weiterer Kräfte - Brigaden pro Land hätten sie gern - während die stellenden Staaten eher genervt sind und die Kosten gern vermeiden würden.

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 23:22
von Nomen Nescio
ich habe eine neue bedeutung für ein wort gelernt.

jeder weiß daß man »präventiv« angreifen kann.

es ist aber auch möglich daß man »präemptiv« angreift. das passiert, wenn eine bedrohung so nackig ist, daß man sofort handeln muß. oder sonst »behandelt« wird.

könnte man das von rußland in der vergangenheit sagen? denn »die arme russen müssen gerettet werden...«

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 23:28
von Kritikaster
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(30 Aug 2017, 21:35)

Es wird keinen Krieg geben bei einer Übung mit 12000 Russen und Weißrussen. Das ist schon von der Dimension her albern. Diese ganze Panikmache ist unbegründet. Wenn am Ende dieser Übung irgendein Nachbarland besetzt wird, gebe ich beim nächsten Vereinstreffen einen Kasten Bier aus, so sicher bin ich da.

Im Ernst, Du würdest echt 10 €uro darauf wetten? Alle Achtung! :p

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Mi 30. Aug 2017, 23:35
von Kritikaster
Yossarian hat geschrieben:(30 Aug 2017, 18:14)

Tut mir leid aber du bist entweder nicht in der Lage einfache Sätze zu verstehen oder ein Troll.

Klar trollt der hier herum.

Das erkennt man ja schon daran, dass er nicht auf eine der ihm gestellten Fragen eine eigene Antwort hat, sondern nur vorgegebenen russischen Propagandamüll verbreitet.

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Do 31. Aug 2017, 07:58
von Sole.survivor@web.de
Kritikaster hat geschrieben:(31 Aug 2017, 00:28)

Im Ernst, Du würdest echt 10 €uro darauf wetten? Alle Achtung! :p

Ich würde es nicht Wette nennen. Bei einer Wette bekommt man ja was, wenn man Recht behält.

Auf RP Online heißt es heute:

http://www.rp-online.de/politik/ausland/manoever-zapad-russland-weist-vorwuerfe-zurueck-aid-1.7044840 hat geschrieben:"Seit Monaten verbreiten die Medien und die Politik Mythen über eine sogenannte russische Bedrohung", sagte der stellvertretende Verteidigungsminister Alexander Fomin am Dienstag in Moskau. Der Westen beschreibe unglaubliche Szenarien, etwa eine bevorstehende Invasion in Osteuropa. "Keine dieser paradoxen Versionen entspricht der Realität", sagte der General.


7100 weißrussische und ein paar tausend russische Soldaten sind keine Bedrohung. Die Weißrussen wohnen in ihrem Land. Sie haben jedes Recht, dort zu sein und ihre russischen Kollegen einzuladen.

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Do 31. Aug 2017, 09:23
von Europa2050
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(31 Aug 2017, 08:58)

Ich würde es nicht Wette nennen. Bei einer Wette bekommt man ja was, wenn man Recht behält.

Auf RP Online heißt es heute:



7100 weißrussische und ein paar tausend russische Soldaten sind keine Bedrohung. Die Weißrussen wohnen in ihrem Land. Sie haben jedes Recht, dort zu sein und ihre russischen Kollegen einzuladen.


Da sehe ich auch - wenn überhaupt - das einzige Problem. Belarus und Russland fahren politisch völlig unterschiedliche Systeme, die nur die Abgrenzung vom Westen eint, wobei Lukaschenka da wohl gerne mehr Äquidistanz hätte, das aber einem politischen Selbstmord gleich käme.
Und: Keiner lädt sich "russische Soldaten" ein, nicht nach dem, was in Moldawien, Georgien und der Ukraine so läuft.

Bevor in Polen oder dem Baltikum etwas passiert, glaube ich eher, dass Putin den Poroschenko-Freund Lukaschenka absägen lässt und Belarus eingemeindet. "Weissrussland " klingt ja schon wie so eine russische Provinz, so wie "Kleinrussland" oder "Neurussland".

Wobei da natürlich auch eher einen Fünfjahreshorizont sehe als fünf Wochen.

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Do 31. Aug 2017, 09:33
von Sole.survivor@web.de
Europa2050 hat geschrieben:(31 Aug 2017, 10:23)

Da sehe ich auch - wenn überhaupt - das einzige Problem. Belarus und Russland fahren politisch völlig unterschiedliche Systeme, die nur die Abgrenzung vom Westen eint, wobei Lukaschenka da wohl gerne mehr Äquidistanz hätte, das aber einem politischen Selbstmord gleich käme.
Und: Keiner lädt sich "russische Soldaten" ein, nicht nach dem, was in Moldawien, Georgien und der Ukraine so läuft.

Belarus und Russland sind seit vielen Jahren in einer Union vereinigt, haben eine - allerdings mehrmals verschobene - Währungsgemeinschaft projektiert, haben einen gemeinsamen Zollraum und ein Verteidigungsbündnis. Es stimmt, dass Lukaschenko gern sowohl von EU als auch Russland Vergünstigungen erhalten möchte. Das kann für Spannungen zwischen allen Beteiligten sorgen.

Bevor in Polen oder dem Baltikum etwas passiert, glaube ich eher, dass Putin den Poroschenko-Freund Lukaschenka absägen lässt und Belarus eingemeindet. "Weissrussland " klingt ja schon wie so eine russische Provinz, so wie "Kleinrussland" oder "Neurussland".

Solche Vereinigungspläne gab es vor Putins Amtszeit immer mal wieder. Allerdings sah Lukaschenko sich gern selbst in der Chefrolle, sodass es dazu vielleicht nicht kommen wird. Lukaschenkos nationaler Sozialismus konzentriert sich auf eine Art Biedermeier-Wohlstand für sein Staatsvolk nach DDR-Vorbild. Alles schön gleichgemacht.

Ich denke nicht, dass Belarus in diesem Jahr von der Landkarte verschwinden wird.

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Do 31. Aug 2017, 09:43
von DarkLightbringer
Europa2050 hat geschrieben:(31 Aug 2017, 10:23)

Da sehe ich auch - wenn überhaupt - das einzige Problem. Belarus und Russland fahren politisch völlig unterschiedliche Systeme, die nur die Abgrenzung vom Westen eint, wobei Lukaschenka da wohl gerne mehr Äquidistanz hätte, das aber einem politischen Selbstmord gleich käme.
Und: Keiner lädt sich "russische Soldaten" ein, nicht nach dem, was in Moldawien, Georgien und der Ukraine so läuft.

Bevor in Polen oder dem Baltikum etwas passiert, glaube ich eher, dass Putin den Poroschenko-Freund Lukaschenka absägen lässt und Belarus eingemeindet. "Weissrussland " klingt ja schon wie so eine russische Provinz, so wie "Kleinrussland" oder "Neurussland".

Wobei da natürlich auch eher einen Fünfjahreshorizont sehe als fünf Wochen.

Das wäre denkbar, dass die deutliche Präsenz in Belarus eine Art Warnung für Lukaschenko sein soll, sich an Putins Geschäftsordnung zu halten.

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Do 31. Aug 2017, 09:57
von Yossarian
Der Umfang der stattfindenden Mobilisierung scheint um einiges größer zu sein als bisher gedacht, alleine in Kaliningrad werden fast alle Reservisten bis hin zum Alter von 40 Jahren eingezogen. Ähnliche Berichte gibts es auch aus Pskov und anderen Städten. Zahlen werden keine veröffentlicht und es gibt auch keine nationale Berichterstattung darüber, nur lokale und regionale Medienberichte. Die Gesamtzahl der russischen Reservisten beträgt rund 2,5 Mio, ob nur Schwerpunktweise eine vollständige Mobilisierung stattfindet ist leider unklar. Das Militär komentiert die Berichte nicht, die Reservisten selbst sind zur Geheimhaltung über die Einziehung verpflichtet.

Beispiel Kaliningrad, (russische Quelle, ich weiß... aber es gibt google translator)
https://www.newkaliningrad.ru/news/comm ... eniya.html

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Do 31. Aug 2017, 10:12
von DarkLightbringer
Am Anfang dürfte der Kampf gegen Aufständische stehen, am Ende der totale Atomkrieg gegen die Nato: Russland wird für ein Großmanöver in Osteuropa vermutlich rund 100.000 Soldaten mobilisieren.
http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... rieg-.html

Der Heiße Krieg wird geübt, direkt an der Ostflanke, die als Achillesferse der Atlantischen Allianz gilt. Und die dortige NATO-"Nachtwache" ist chronisch unterbesetzt.

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Fr 1. Sep 2017, 18:59
von Cobra9
DarkLightbringer hat geschrieben:(31 Aug 2017, 11:12)

http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... rieg-.html

Der Heiße Krieg wird geübt, direkt an der Ostflanke, die als Achillesferse der Atlantischen Allianz gilt. Und die dortige NATO-"Nachtwache" ist chronisch unterbesetzt.


Ich traue Russland relativ wenig und für mich ist Russland ein Agressor in der Ukraine. Aber selbst wenn man 20.000 Mann ins Baltikum via NATO stellt würde sich wenig ändern. Das Baltikum ist schwer zu verteidigen. Man müsste massive Truppenverbände dort aufbieten. 40.000 -50.000 Mann über den Daumen gepeilt plus Luftwaffe, Marine.

Neben den Kosten würde man sich auch sehr angreifbar machen. Zudem weiss Putin wenn Er das Baltikum angreift , greift er die ganze Nato an.

Das bedeutet Krieg. Ich meine Russland wird die Bedrohung operativ erhalten, den so hat man einen Feind Aber Krieg wegen dem Baltikum......70-30 das nix passiert in den nächsten Monaten

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Verfasst: Fr 1. Sep 2017, 21:47
von Flaschengeist
Yossarian hat geschrieben:(31 Aug 2017, 10:57)

Der Umfang der stattfindenden Mobilisierung scheint um einiges größer zu sein als bisher gedacht, alleine in Kaliningrad werden fast alle Reservisten bis hin zum Alter von 40 Jahren eingezogen. Ähnliche Berichte gibts es auch aus Pskov und anderen Städten. Zahlen werden keine veröffentlicht und es gibt auch keine nationale Berichterstattung darüber, nur lokale und regionale Medienberichte. Die Gesamtzahl der russischen Reservisten beträgt rund 2,5 Mio, ob nur Schwerpunktweise eine vollständige Mobilisierung stattfindet ist leider unklar. Das Militär komentiert die Berichte nicht, die Reservisten selbst sind zur Geheimhaltung über die Einziehung verpflichtet.

Beispiel Kaliningrad, (russische Quelle, ich weiß... aber es gibt google translator)
https://www.newkaliningrad.ru/news/comm ... eniya.html



Deutsche Truppen stehen wieder kurz vor "Leningrad".

Da kann es nicht schaden seine Verteidigungsfähigkeit zu überprüfen. Damit man in Berlin nicht auf dumme Gedanken kommt.