Drohender Krieg mit Russland?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 12173
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Teeernte » Do 18. Jan 2018, 14:03

Nomen Nescio hat geschrieben:(18 Jan 2018, 13:53)

jedenfalls wurde rußland mit boykottmaßnahmen konfrontiert.


Lästig ja....aber die EU schnippelt sich damit selbst in den Finger...

Wird Russland dadurch Umelt"Freundlicher" - NICHT.
Wird Russland dadurch ....einknicken ?

Die Leute wegen dem fehlenden Französischen Käse >> Putin abwählen ? (Eben - geht nicht)

und die Siemens - Turbinensparte macht DICHT . Hach solch Boykott - scheint sich zu lohnen.....

Der Boykott ist ja am GAS deutlich zu sehen. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2663
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Teeernte zur Bedrohung.

Beitragvon Europa2050 » Do 18. Jan 2018, 14:05

Teeernte hat geschrieben:(18 Jan 2018, 13:58)

Schaust DU : ist Thema.

Das was "Oben" steht - ist grad - >>>Teeernte zur Bedrohung <<<- da passt DEINE "Emp/(R)fundene Bedrohung grad auch nicht.


Aktuell ging es gerade aber um die Facetten der NATO-Osterweiterung von 1997 ff.
Und zum Tenor „Es gibt gibt kein Schwarz und kein Weiß, sondern unterschiedliche Auffassungen von grau“ passen Deine „Ukraine ist Sch...“ Sprüche aus der untersten Nationalistenschublade halt nun mal nicht.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 12173
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Teeernte » Do 18. Jan 2018, 14:08

Nomen Nescio hat geschrieben:(18 Jan 2018, 14:01)

du kannst mit zahlen kommen soviel du willst. beispiel brexit.
wenn ein volk denkt, daß es bedroht wird (ob eingeflüstert oder nicht) handelt es nicht reell.

ein führer eines derartigen volkes kann vieles tun ohne zur verantwortung gezogen zu werden. schau mal nach was milosevic tat. sein begünstiger abwählen zu lassen und danach versuchen ein großserbien zu stiften.
dasselbe scheint - ist die furcht von nachbarnländern - putin auch zu wollen. und hantiert china als argument.


Heeee - die Russen haben unter IHRER EIGENEN Propaganda zu leiden..

Ein Volk bekommt man ruhig - wenn man sagt dass es bedroht wird.....
Da reichen 3 alte US Panzerketten an der Grenze....

Unterdrückung der Wahrheit ? >>> Gaaanz einfach - das sind die GEGNER.

....und das Boykott heeeee - da wollen die Amerikaner und Europäer die armen Russen aushungern.... :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 12173
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Facetten der NATO-Osterweiterung von 1997 ff

Beitragvon Teeernte » Do 18. Jan 2018, 14:10

Europa2050 hat geschrieben:(18 Jan 2018, 14:05)

Aktuell ging es gerade aber um die Facetten der NATO-Osterweiterung von 1997 ff.
Und zum Tenor „Es gibt gibt kein Schwarz und kein Weiß, sondern unterschiedliche Auffassungen von grau“ passen Deine „Ukraine ist Sch...“ Sprüche aus der untersten Nationalistenschublade halt nun mal nicht.


Dann schreib es dran - OBEN dran >> So zB.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10702
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Do 18. Jan 2018, 16:00

Teeernte hat geschrieben:(18 Jan 2018, 14:08)

Heeee - die Russen haben unter IHRER EIGENEN Propaganda zu leiden..

Ein Volk bekommt man ruhig - wenn man sagt dass es bedroht wird.....
Da reichen 3 alte US Panzerketten an der Grenze....

Unterdrückung der Wahrheit ? >>> Gaaanz einfach - das sind die GEGNER.

....und das Boykott heeeee - da wollen die Amerikaner und Europäer die armen Russen aushungern.... :D

dein spam kannst du dich sparen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 12173
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Teeernte » Do 18. Jan 2018, 17:25

Nomen Nescio hat geschrieben:(18 Jan 2018, 16:00)

dein spam kannst du dich sparen.


schade , dass Du es nicht erfassen kannst... ist aber in Nordkorea ähnlich...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 26500
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 18. Jan 2018, 17:35

Dieter Winter hat geschrieben:(18 Jan 2018, 07:15)

Trotzdem war Moses' Behauptung, dass der Verzicht auf eine Osterweiterung seitens der NATO mit dem Völkerrecht kollidieren würde, schlichtweg falsch. Ich habe mir erlaubt das richtig zu stellen. Mehr nicht.

Ich zitiere hier noch mal, worum es ging:

Da hat er nicht ganz unrecht. Natürlich würde eine Selbstbestimmungs- oder Souveränitätsverneinung grundsätzlich mit dem Völkerrecht kollidieren.
Man könnte wohl bilateral dem Willen Ausdruck verleihen, auf ewig gut zusammen arbeiten zu wollen oder ähnliches. Man kann doch aber nicht die Entwicklung von Drittstaaten unilateral festlegen. Und eine Diskriminierung von Drittstaaten wäre mindestens fragwürdig.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Dieter Winter
Beiträge: 13502
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 19. Jan 2018, 07:20

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Jan 2018, 17:35)

Da hat er nicht ganz unrecht.


Doch, da hat er gänzlich unrecht. Das Völkerrecht beinhaltet keine Verpflichtung der NATO Osteuropäische Staaten aufzunehmen. Punkt!
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7414
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Moses » Fr 19. Jan 2018, 07:26

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Jan 2018, 07:20)

Doch, da hat er gänzlich unrecht. Das Völkerrecht beinhaltet keine Verpflichtung der NATO Osteuropäische Staaten aufzunehmen. Punkt!


Lass doch einfach mal Deine Nebelkerzen stecken Dieter.
kein Mensch hat behauptet, dass das Völkerrecht solches vorsieht.

Meine Aussage war eigentlich ganz einfach. In einer Verhandlung zwischen den Siegermächten und den beiden deutschen Staaten kann einfach keine Verabredung getroffen werden, welche souveränen Staaten verbietet sich der NATO anzuschließen oder der NATO verbietet Staaten aufzunehmen - wenn ich so etwas erreichen will, dann brauche ich dazu einen völkerrechtlich verbindlichen Vertrag. Diesen hat es nie gegeben und diesen kann es auch nicht geben - das allein war die Aussage.
Wenn Du hier versuchst pseudo-lustig anderes zu unterstellen, dass zeigt das nur, dass Du argumentativ am Ende bist, ist ja nicht schlimm und war zu erwarten.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Dieter Winter
Beiträge: 13502
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 19. Jan 2018, 07:37

Moses hat geschrieben:(19 Jan 2018, 07:26)

Lass doch einfach mal Deine Nebelkerzen stecken Dieter.
kein Mensch hat behauptet, dass das Völkerrecht solches vorsieht.

Meine Aussage war eigentlich ganz einfach. In einer Verhandlung zwischen den Siegermächten und den beiden deutschen Staaten kann einfach keine Verabredung getroffen werden, welche souveränen Staaten verbietet sich der NATO anzuschließen oder der NATO verbietet Staaten aufzunehmen - wenn ich so etwas erreichen will, dann brauche ich dazu einen völkerrechtlich verbindlichen Vertrag. Diesen hat es nie gegeben und diesen kann es auch nicht geben - das allein war die Aussage.
Wenn Du hier versuchst pseudo-lustig anderes zu unterstellen, dass zeigt das nur, dass Du argumentativ am Ende bist, ist ja nicht schlimm und war zu erwarten.


So wie Du es formuliert hast, war die Aussage, dass das Völkerrecht die NATO Osterweiterung quasi vorschreiben würde. Und das ist, wie Du nun ja implizit einräumst, Schmarrn.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7414
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Moses » Fr 19. Jan 2018, 07:40

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Jan 2018, 07:37)

So wie Du es formuliert hast, war die Aussage, dass das Völkerrecht die NATO Osterweiterung quasi vorschreiben würde. Und das ist, wie Du nun ja implizit einräumst, Schmarrn.

Es lag nicht in meiner Absicht, Dich in einen Lesfehler zu treiben, wenn das der Fall war tuts mir leid. ich hoffe, ich konnte das jetzt klarstellen.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Dieter Winter
Beiträge: 13502
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 19. Jan 2018, 07:42

Moses hat geschrieben:(19 Jan 2018, 07:40)

Es lag nicht in meiner Absicht, Dich in einen Lesfehler zu treiben, wenn das der Fall war tuts mir leid. ich hoffe, ich konnte das jetzt klarstellen.


Es war keine Lesefehler: "Ja, das sind Fehler, die auch einem Politiker passieren können, der nicht zu spät kommt und auch die bestraft das Leben . . . btw. eine solche Vereinbarung wäre nie völkerrechtskonform umsetzbar gewesen."


Selbstverständlich hätte die NATO völlig völkerrechtskonform eine Ostwerweiterung ausschließen können. Isso! :D

Wie lauten eigentlich die NATO Statuten für eine Neuaufnahme? Müssen da alle zustimmen, oder genügt eine Mehrheit der Mitgliedsstaaten?
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1789
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon SirToby » Fr 19. Jan 2018, 08:01

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Jan 2018, 07:42)

Es war keine Lesefehler: "Ja, das sind Fehler, die auch einem Politiker passieren können, der nicht zu spät kommt und auch die bestraft das Leben . . . btw. eine solche Vereinbarung wäre nie völkerrechtskonform umsetzbar gewesen."


Selbstverständlich hätte die NATO völlig völkerrechtskonform eine Ostwerweiterung ausschließen können. Isso! :D

Wie lauten eigentlich die NATO Statuten für eine Neuaufnahme? Müssen da alle zustimmen, oder genügt eine Mehrheit der Mitgliedsstaaten?


Warum sollte die NATO souveränen Staaten vorschreiben, ob sie sich bewerben dürfen oder nicht?

Prinzipiell kann jeder europäische Staat der NATO beitreten. Dazu bedarf es einer einstimmigen Entscheidung aller anderen Mitgliedsländer.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7414
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Moses » Fr 19. Jan 2018, 08:10

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Jan 2018, 07:42)

Es war keine Lesefehler: "Ja, das sind Fehler, die auch einem Politiker passieren können, der nicht zu spät kommt und auch die bestraft das Leben . . . btw. eine solche Vereinbarung wäre nie völkerrechtskonform umsetzbar gewesen."


Selbstverständlich hätte die NATO völlig völkerrechtskonform eine Ostwerweiterung ausschließen können. Isso! :D

Wie lauten eigentlich die NATO Statuten für eine Neuaufnahme? Müssen da alle zustimmen, oder genügt eine Mehrheit der Mitgliedsstaaten?

Ja, das "isso" - nur war die NATO kein Verhandlungspartner in den angesprochenen Gesprächen - und die Teilnehmer waren erde befugt noch in der Lage für die NATO als Organisation zu verhandeln oder gar zu entscheiden - das war auch Gorbi klar.

PS: Artikel 10. Die vertragschließenden Staaten können auf Grund eines einstimmig getroffenen Übereinkommens jeden anderen europäischen Staat, der in der Lage ist, die Grundsätze dieses Vertrages zu fördern und zur Sicherheit des nordatlantischen Gebietes beizutragen, zum Beitritt zu diesem Vertrage einladen.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Dieter Winter
Beiträge: 13502
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 19. Jan 2018, 09:19

Moses hat geschrieben:(19 Jan 2018, 08:10)

Ja, das "isso" - nur war die NATO kein Verhandlungspartner in den angesprochenen Gesprächen - und die Teilnehmer waren erde befugt noch in der Lage für die NATO als Organisation zu verhandeln oder gar zu entscheiden - das war auch Gorbi klar.


Allright. Und WTF hat das jetzt mit dem Völkerrecht zu tun?

Moses hat geschrieben:(19 Jan 2018, 08:10)

PS: Artikel 10. Die vertragschließenden Staaten können auf Grund eines einstimmig getroffenen Übereinkommens jeden anderen europäischen Staat, der in der Lage ist, die Grundsätze dieses Vertrages zu fördern und zur Sicherheit des nordatlantischen Gebietes beizutragen, zum Beitritt zu diesem Vertrage einladen.


Aha.

Danke für die Aufklärung.

Also hätte demnach de facto Kohl sehr wohl eine diesbezügliche Vereinbarung mit Gorbatschow treffen können. Deutschland hätte ja demnach die Zustimmung zur Einladung verweigern können, die dann mangels Einstimmigkeit, nicht erfolgt wäre. Oder unterliege ich da eine Fehlinterpretation?
Dieter Winter
Beiträge: 13502
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 19. Jan 2018, 09:23

SirToby hat geschrieben:(19 Jan 2018, 08:01)

Warum sollte die NATO souveränen Staaten vorschreiben, ob sie sich bewerben dürfen oder nicht?


Es geht ja nicht um die Bewerbung, sondern um die Annahme des Antrags. Du kannst Dich jederzeit um den Job des Trainers bei Bayern München bewerben. Ob der Verein dann zusagt ist ein anderes Thema.

SirToby hat geschrieben:(19 Jan 2018, 08:01)
Prinzipiell kann jeder europäische Staat der NATO beitreten. Dazu bedarf es einer einstimmigen Entscheidung aller anderen Mitgliedsländer.


Eben. Einstimmigkeit. Rest s. O., Antwort an Moses.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7414
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Moses » Fr 19. Jan 2018, 09:27

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Jan 2018, 09:19)

Allright. Und WTF hat das jetzt mit dem Völkerrecht zu tun?



Aha.

Danke für die Aufklärung.

Also hätte demnach de facto Kohl sehr wohl eine diesbezügliche Vereinbarung mit Gorbatschow treffen können. Deutschland hätte ja demnach die Zustimmung zur Einladung verweigern können, die dann mangels Einstimmigkeit, nicht erfolgt wäre. Oder unterliege ich da eine Fehlinterpretation?


Ja, eine Stimmenthaltung - oder Ablehnung von Anträgen hätte jeder einzelne vereinbaren können aber - auch hier die Frage, aus welchem Grunde sollte das Interesse Russlands, daran das seinen Nachbarn auf Dauer schutzlos und erpressbar bleiben, dem Wunsch der Betroffenen Länder nach eben diesem Schutz vorgezogen werden?
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Dieter Winter
Beiträge: 13502
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 19. Jan 2018, 09:32

Moses hat geschrieben:(19 Jan 2018, 09:27)

Ja, eine Stimmenthaltung - oder Ablehnung von Anträgen hätte jeder einzelne vereinbaren können aber - auch hier die Frage, aus welchem Grunde sollte das Interesse Russlands, daran das seinen Nachbarn auf Dauer schutzlos und erpressbar bleiben, dem Wunsch der Betroffenen Länder nach eben diesem Schutz vorgezogen werden?


Der Schutz vor RUS wurde erst durch die Osterweiterung erforderlich. Das ist doch gerade der Irrsinn. :mad:

An sich ist's müßig darüber zu debattieren - die Wiesn is gmaht.

Stinken tut er mir trotzdem. Die Sch... hätte sich m.A.n. vermeiden lassen.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7414
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Moses » Fr 19. Jan 2018, 10:24

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Jan 2018, 09:32)

Der Schutz vor RUS wurde erst durch die Osterweiterung erforderlich. Das ist doch gerade der Irrsinn. :mad:

An sich ist's müßig darüber zu debattieren - die Wiesn is gmaht.

Stinken tut er mir trotzdem. Die Sch... hätte sich m.A.n. vermeiden lassen.

Das ist eine Verdrehung der Kausalitäten. Die Aufnahme Polens und der Balten erfolgte, weil diese sich bedroht fühlten.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Dieter Winter
Beiträge: 13502
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 19. Jan 2018, 10:29

Moses hat geschrieben:(19 Jan 2018, 10:24)

Das ist eine Verdrehung der Kausalitäten. Die Aufnahme Polens und der Balten erfolgte, weil diese sich bedroht fühlten.


Nur waren sie es da halt nicht. Die Kausalität ist schon die, dass die Russen erst danach, also nach der Aufnahme, zur Bedrohung wurden.

Ohnehin ist die Frage, ob die NATO zur Verteidigung des Baltikums tatsächlich "all in" ginge. So genau will ich es zwar gar nicht wissen, aber gewisse Zweifel habe ich schon.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste