Drohender Krieg mit Russland?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mo 13. Mär 2017, 14:30

Dieter Winter hat geschrieben:(10 Mar 2017, 19:40)

Nö. RUS wahrt lediglich seine Interessen - notfalls mit Gewalt. Ganz so wie die USA. :cool:

Deutschland "wahrte auch seine Interessen", wenn man dem Propagandagefasel von damals glaubt. Das klingt alles so gleich, als sei da einfach nur die Handlungsweise kopiert worden.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1688
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Kritikaster » Mo 13. Mär 2017, 14:35

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Mar 2017, 14:23)

Die 17 Niederländer sind nicht zu unterschätzen - wenn man sich mal die Äußerungen von Mark Rutte dieser Tage anhört.

Womöglich können die Rasseln, bis selbst die nuklear bestückbaren Iskander-Raketen in Kaliningrad vibrieren.

Das ist wahr, die Niederländer hatten schon vor und zu meiner BW-Zeit einen ausgezeichneten Ruf! :thumbup:

Die gingen immer geradezu berauscht ins Manöver und belegten im NATO-Vergleich stets vorderste Plätze.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21314
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 13. Mär 2017, 14:40

Ja, und weil so gern Bezug auf die Geschichte genommen wird, um für das Vertrauen in Putins Aggressions- und Annexionspolitik zu werben - laut NS-Propaganda ging es in Polen damals darum, die deutsche Minderheit zu schützen und laut Stalins Propaganda ging es darum, die russischen Minderheiten in Polen zu schützen - weil die Regierung das nicht mehr gewährleisten könne.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mo 13. Mär 2017, 14:42

Dieter Winter hat geschrieben:(12 Mar 2017, 08:45)

Klar, die Russisch/sowjetischen Gegenoffensiven waren natürlich unverzeihlich und durch nichts zu rechtfertigen. Wie konnte ich das nur vergessen?? :rolleyes:

Die Beteiligung an dem Überfall auf Polen 1939 sehe ich nicht wirklich als "Gegenoffensive" an. Ich sehe sie als nackte Aggression an. Ich hoffe, auch das wirst du nicht vergessen. Oder meinst du, das sei doch so was wie eine "Gegenoffensive" gewesen?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21314
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 13. Mär 2017, 14:45

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(13 Mar 2017, 14:35)

Das ist wahr, die Niederländer hatten schon vor und zu meiner BW-Zeit einen ausgezeichneten Ruf! :thumbup:

Die gingen immer geradezu berauscht ins Manöver und belegten im NATO-Vergleich stets vorderste Plätze.

Stimmt, das habe ich damals auch gehört - sie sollen bei NATO-Wettbewerben regelmäßig Preise gewonnen haben. Sie trugen lange Haare, gingen aber kreativ und auftragsorientiert vor, während die Disziplin kaum eine Rolle spielte. So hieß es.

Man kann es auch so sehen - die Stolperdraht-Präsenz im Baltikum trägt zur Völkerverständigung bei.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mo 13. Mär 2017, 14:52

Selina hat geschrieben:(12 Mar 2017, 12:59)

Dafür gibt es keine Belege, dass das so ist. Jedenfalls hat Stalin, so grausam seine Verbrechen auch waren, nicht auf der ganzen Welt bzw. in großen Teilen der Welt seine Schreckenstaten vollbracht. Die deutschen Nazis aber schon. Auch Herrenmenschendenken und die Planung und Durchführung von millionenfachem industriellem Massenmord an Menschen... an Juden, Andersdenkenden, Kranken, Behinderten und Kriegsgefangenen, wie es unter den deutschen Nazis geschah, ist einmalig in der Geschichte der Menschheit. Im Übrigen werden Verbrechen nicht kleiner oder nichtiger, wenn man sie gegeneinander aufrechnet. Und wir Deutschen tun gut daran, zuerst einmal die eigene Geschichte aufzuarbeiten. Offenbar ist das bei einigen nicht geschehen bisher. Unvorstellbar eigentlich.

Eine seltsame Diskussion, hier auf völlig unbestrittenen Dingen herumzureiten, wo es doch eigentlich um den Beitritt früherer Sowjetsatelliten zur NATO geht, weil diese auch einem geläuterten Russland nicht wirklich trauten. Und daß sie Recht mit diesem Mißtrauen hatten, zeigt doch der Gang der Ereignisse. Staaten, die der NATO beitraten, haben jemanden im Rücken, der Russland durchaus bremsen kann. Da bleibt dann halt nur wieder die Verdrehung der Ereignisse, daß die Wegnahme der Möglichkeit, seine Nachbarn zu politisch zu vergewaltigen eine Bedrohung und Einkreisung Russlands sei. Nach wie vor bin ich der Meinung, daß jemand, der nur ruhig schlafen kann, wenn er seine Nachbarn beherrscht und hegemonisiert, eher nicht in die Politik gehört sondern in ein Behandlungszimmer einer Psychiatrie. Und da wird mich auch nicht die Konditionierung Jener hindern, die meinen, Kriechen vor dem großen Bruder sei die richtige Tätigkeit.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mo 13. Mär 2017, 15:01

Dieter Winter hat geschrieben:(12 Mar 2017, 16:34)

Abba sicher!

Ohne NATO Osterweiterung bis an die russische Grenze gäbe es diesen thread gar nicht. Dann wäre nämlich alles in Butter.

Für wen? Für Putin und seinen Freibrief, seine Nachbarn zu dominieren? Also die alte Breschnjew-Doktrin wieder in Kraft wäre? Sorry, "alles in Butter" wäre das nur für dem Imperialismus Russlands und für diejenigen, die (wieder) gern Knecht des großen Bruders wären.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 11713
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 13. Mär 2017, 15:08

zollagent hat geschrieben:(13 Mar 2017, 14:28)

...sagt mir einer, der keine Ahnung hat, was da geöffnet werden kann. Es bleibt dabei: DU NIX AHNUNG!


Tja Burschi - bist halt mal wieder bei einer Aufschneiderei erwischt worden. :D Mit Deiner ATLAS Zugangsberechtigung beeindruckst Du halt Niemanden. Mit dem was Du mit dem Reiseführer belegen wolltest, hat das Zollportal jedenfalls mal gar nix zu tun. Ahnung von RUS habe allerdings ich wirklich keine. Lediglich Wissen.... :cool:
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 11713
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 13. Mär 2017, 15:11

zollagent hat geschrieben:(13 Mar 2017, 15:01)

Für wen?


Für alle. Was Dir offenbar fehlt, ist der Sinn für Reihenfolge. Und natürlich Kenntnisse über Russland, Geschichte und überhaupt so ziemlich allem, wozu Du Dich äußerst. Gibt es eigentlich irgendwas wovon Du was verstehst?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mo 13. Mär 2017, 15:13

Dieter Winter hat geschrieben:(12 Mar 2017, 18:35)

Was ändert das an der Provokation? Oder an der Kausalität?

Man hat RUS ohne Not in die Suppe gespuckt.

Isso!




In den von mir gemeinten Fällen eher nicht.... :D

In welche Suppe? Siehst du Osteuropa als "Mahlzeit" Russlands an? Es ist immer wieder bezeichnend, daß Souveränität für unsere Russlandfans nur dann zählt, wenn diese im Sinne der Russischen Regierung entscheidet. Und eine "Bedrohung" ist, wenn eben nicht Russlands vermeintlichen Interessen Rechnung getragen wird. Russland soll seine Suppe zu Hause kochen. Die Herde anderer Völker gehen es nichts an. auch dann nicht, wenn "die USA doch auch.....".
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mo 13. Mär 2017, 15:14

Dieter Winter hat geschrieben:(12 Mar 2017, 19:06)

Rhetorische Fragen brauchen ja wohl nicht beantwortet zu werden.

Vor allem, wenn man nur Antworten hat, die die eigene Position ad absurdum führen würden. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mo 13. Mär 2017, 15:16

Dieter Winter hat geschrieben:(12 Mar 2017, 19:08)

Ja. Warum hat man die NATO entgegen den Absprachen nach Osten erweitert?

Oder anders gefragt. Warum hat man RUS nach Strich und Faden verarscht?

Etwa aus dem gleichen Grund, warum hier Hirngespinste und Selbstversprechungen als für die andere Seite bindend betrachtet werden. Nämlich, weil man sich das selber zusammengesponnen hat. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21314
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 13. Mär 2017, 15:17

zollagent hat geschrieben:(13 Mar 2017, 14:42)

Die Beteiligung an dem Überfall auf Polen 1939 sehe ich nicht wirklich als "Gegenoffensive" an. Ich sehe sie als nackte Aggression an. Ich hoffe, auch das wirst du nicht vergessen. Oder meinst du, das sei doch so was wie eine "Gegenoffensive" gewesen?

Es wäre für Anhänger des linken oder rechten Randes mal an der Zeit, die Geschichte des Hitler-Stalin-Paktes aufzuarbeiten, um einen freieren Blick auf die Gegenwart zu bekommen.

Eine deutsch-russische Seperatverständigung ist ja gerade das, was viele Osteuropäer mit Hinblick auf die Geschichte sorgt. In diesem Sinne wird auch die Ostsee-Pipeline betrachtet. Das kann man natürlich nicht verstehen, wenn man den Osten schlicht mit "Vlad" übersetzt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1688
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Kritikaster » Mo 13. Mär 2017, 15:26

zollagent hat geschrieben:(13 Mar 2017, 14:42)

Die Beteiligung an dem Überfall auf Polen 1939 sehe ich nicht wirklich als "Gegenoffensive" an. Ich sehe sie als nackte Aggression an. Ich hoffe, auch das wirst du nicht vergessen. Oder meinst du, das sei doch so was wie eine "Gegenoffensive" gewesen?

Oder der Angriff auf Finnland 1939/'40, die Besetzung Estlands, Lettlands, Litauens, Bessarabiens und der Bukowina 1940, die auch alles nur "Verteidigungsaktionen" waren ... ;)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mo 13. Mär 2017, 15:37

Dieter Winter hat geschrieben:(12 Mar 2017, 21:40)

So wie ich das verstehe, möchte er eine - mehr oder weniger - neutrale Pufferzone zwischen RUS und der NATO.

Er fragt aber die Staaten der "Pufferzone" nicht, ob sie das auch wollen. Und was mit einem Puffer, der nicht tanzt, wie Putin pfeift, passiert, zeigt die Ukraine.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mo 13. Mär 2017, 15:41

Dieter Winter hat geschrieben:(12 Mar 2017, 22:10)

Also ist die NATO Osterweiterung demnach offensiv ausgelegt?

Der rethorische Sprung von "Einhalt gebieten" zu "offensiver Auslegung" ist ein sehr Weiter. Offenbar ist auch bei dir ganz tief in den Geist eingefressen, daß Russland nicht zu geben was es will, eine Aggression gegen Russland wäre.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mo 13. Mär 2017, 15:43

Dieter Winter hat geschrieben:(12 Mar 2017, 22:21)

Naja, Gorbatschow konnte damals nur für die UdSSR verhandeln. Dass es dieses Gebilde bald darauf nicht mehr geben würde konnte er ja schlecht wissen. Entsprechend konnte er auch nicht für russische Interessen handeln.

Und wie hätte es dann sein können, einem Staatsgebilde Zusagen zu geben, das noch gar nicht existierte? Du legst dir deine rethorischen Fallstricke immer wieder selber. :p
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mo 13. Mär 2017, 15:47

Selina hat geschrieben:(13 Mar 2017, 08:01)

Und ich wünsche mir, dass die deutschen Politiker und die deutschen Medien ihr Augenmaß wieder zurückgewinnen und sie künftig alles dafür tun, das verbale und faktische Säbelrasseln wieder einzudämmen. Und ja, Russland und Deutschland schauen auf eine lange Geschichte ihrer Beziehungen zurück, das war immer ein Auf und Ab. Besser für uns alle wäre es gerade jetzt, wieder aufeinander zuzugehen. Ich hoffe, Gabriel setzt im Sinne seines Vorgängers Steinmeier diese Politik der Besonnenheit und des Augenmaßes gegenüber Russland fort. Jeder Tag ist wichtig für eine Deeskalation und eine allseitige Abrüstung auf allen Seiten. Und dafür muss verhandelt werden.

Auch dir ist hoffentlich klar, daß Deeskalation von beiden Seiten ausgehen muß. Nur dann nämlich ist sie erfolgreich und endet nicht in Kapitulation. Leider sieht es derzeit nicht so aus, als ob aus Moskau irgendwas in Richtung Deeskalation kommen könnte.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mo 13. Mär 2017, 15:49

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Mar 2017, 11:41)

Wir dürfen uns nichts vormachen: Das Demokratieverständnis ist in RUS ein anderes als hier im Westen. Wer zum Häuptling gewählt wurde ist der Boss - ohne wenn und aber. Und gerade die Deutschen (West) haben das Ding mit der FDGO auch erst im 2. Anlauf kapiert. Wo der erste Versuch endete wissen wir.

Sich an der Krim aufzugeilen ist definitiv sinnlos. Das Ding ist gegessen, Russland behält sie. Und es ist letztlich nebensächlich, wo wann und wie die Ursachen des aktuellen Konflikts liegen, was zählt ist, wie man ihn aus der Welt schaffen kann. Dazu wird der Westen auf RUS zugehen müssen. Oder eben darauf pfeifen und weitere Eskalation in Kauf nehmen. Nochmal lassen sich die Russen sicher nicht tot rüsten. Jedenfalls nicht mit einem Putin an der Spitze.

Auch ein Putin wird den Kampf gegen die edle Dame Mathematik nicht gewinnen. Das Einlenken in der Sowjetunion kam erst mit der anstehenden Pleite.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 8071
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 13. Mär 2017, 15:51

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Mar 2017, 15:08)

Tja Burschi - bist halt mal wieder bei einer Aufschneiderei erwischt worden. ... Ahnung von RUS habe allerdings ich wirklich keine. Lediglich Wissen.... :cool:

o9b das wahr ist ?? jedenfalls kannst du dann - zum 4. mal gestellt - meine frage beantworten.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste