Drohender Krieg mit Russland?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 2921
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Selina » Mo 13. Mär 2017, 08:01

Ger9374 hat geschrieben:(13 Mar 2017, 06:42)

Lieber User Dieter Winter, nicht das wir uns falsch verstehen! Das Russland den Weg den es jetzt geht eingeschlagen hat betrübt mich, das Russische und Deutsche Volk verbindet über die Jahrhunderte so vieles, im guten und im schlechten! Russland wäre ein wichtiger Demokratischer Baustein für das große Haus Europa gewesen! Aber eine Führungselite die ihren Machterhalt auf Korruption, Krieg und Medienkontrolle aufbaut,die Justiz für ihre Zwecke missbraucht hat sich selbst diskreditiert. Der Respekt für das was das Russische Volk geleistet hat und meine Sympathien für dieses Volk bleiben davon unberührt. Wünschen wir uns allen das die Russen nicht wieder die Suppe für ihre Politiker aus Löffeln muss!!


Und ich wünsche mir, dass die deutschen Politiker und die deutschen Medien ihr Augenmaß wieder zurückgewinnen und sie künftig alles dafür tun, das verbale und faktische Säbelrasseln wieder einzudämmen. Und ja, Russland und Deutschland schauen auf eine lange Geschichte ihrer Beziehungen zurück, das war immer ein Auf und Ab. Besser für uns alle wäre es gerade jetzt, wieder aufeinander zuzugehen. Ich hoffe, Gabriel setzt im Sinne seines Vorgängers Steinmeier diese Politik der Besonnenheit und des Augenmaßes gegenüber Russland fort. Jeder Tag ist wichtig für eine Deeskalation und eine allseitige Abrüstung auf allen Seiten. Und dafür muss verhandelt werden.
Zuletzt geändert von Selina am Mo 13. Mär 2017, 13:59, insgesamt 2-mal geändert.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1482
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Kritikaster » Mo 13. Mär 2017, 08:04

Niemand hier will etwas anderes.

Der Wunsch nach Ruhe und Frieden kann aber nicht damit erkauft werden, die eklatanten Völkerrechtsbrüche der russischen Führung hinzunehmen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 1431
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Ger9374 » Mo 13. Mär 2017, 09:43

Selina hat geschrieben:(13 Mar 2017, 08:01)

Und ich wünsche mir, dass die deutschen Politiker und die deutschen Medien ihr Augenmaß wieder zurückgewinnen und sie künftig alles dafür tun, das verbale und faktische Säbelrasseln wieder einzudämmen. Und ja, Russland und Deutschland schauen auf eine lange Geschichte ihrer Beziehungen zurück, das war immer ein Auf und Ab. Besser für ans alle wäre es gerade jetzt, wieder aufeinander zuzugehen. Ich hoffe, Gabriel setzt im Sinne seines Vorgängers Steinmeier diese Politik der Besonnenheit und des Augenmaßes gegenüber Russland fort. Jeder Tag ist wichtig für eine Deeskalation und eine allseitige Abrüstung auf allen Seiten. Und dafür muss verhandelt werden.



Die Wege zur deeskalation sind erschreckend steinig geworden, aber lieber über Steine gehen
bevor die Wege vermint sind. Der erste Schritt
ist bekanntlich der schwerste, wer hat die nötige
Grösse dafür? Wer wird dem Gerede ECHTE TATEN folgen lassen? Wäre es nicht angebracht wenn die die gezündelt haben voranschreiten!
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 11469
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 13. Mär 2017, 11:27

Nomen Nescio hat geschrieben:(12 Mar 2017, 22:28)

fremd. sind die russen denn soo dumm daß sie das nicht schriftlich festlegen ließen ?


Gorbatschow offensichtlich schon. Naja, er ist gelernter Traktorist, also Treckerfahrer.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 1482
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Europa2050 » Mo 13. Mär 2017, 11:40

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Mar 2017, 11:27)

Gorbatschow offensichtlich schon. Naja, er ist gelernter Traktorist, also Treckerfahrer.


Vielleicht war das Gorbatschow aber auch nicht so wichtig.

Gorbatschow wollte die sozialistische UdSSR im Bestand retten, nicht die Weltmachtstellung. Dass er gescheitert ist spielt dabei erstmal keine Rolle.

Er brauchte dazu:
- Geld,
- Geld,
- na ihr wisst schon ...

Des Weiteren:
- keine Subventionen mehr für Satelitenstaaten, DDR gewinnbringend verkaufen, den Rest (vor allem das aufsässige Polen) - nur weg damit
- keine kosten für Auslandseinsätze der roten Armee
- Unterstützung des Westens für seinen Kurs.

Da spielte die Frage der NATO-Mitgliedschaft der WP-Staaten keine Rolle, lediglich eine zeitgleiche Anwesenheit in der DDR mit der abrückenden roten Armee wurde vertraglich ausgeschlossen, was aus menschlichen/politischen Gründen auch sehr sinnvoll war.
Gorbatschow und später Jelzin waren die einzigen Politiker seit es Moskowien/Russland/UdSSR gibt, die auf ein partnerschaftliches und gleichberechtigtes Verhältnis zu Polen setzten, was soll daran so falsch sein?
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 11469
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 13. Mär 2017, 11:41

Ger9374 hat geschrieben:(13 Mar 2017, 06:42)

Lieber User Dieter Winter, nicht das wir uns falsch verstehen! Das Russland den Weg den es jetzt geht eingeschlagen hat betrübt mich, das Russische und Deutsche Volk verbindet über die Jahrhunderte so vieles, im guten und im schlechten! Russland wäre ein wichtiger Demokratischer Baustein für das große Haus Europa gewesen! Aber eine Führungselite die ihren Machterhalt auf Korruption, Krieg und Medienkontrolle aufbaut,die Justiz für ihre Zwecke missbraucht hat sich selbst diskreditiert. Der Respekt für das was das Russische Volk geleistet hat und meine Sympathien für dieses Volk bleiben davon unberührt. Wünschen wir uns allen das die Russen nicht wieder die Suppe für ihre Politiker aus Löffeln muss!!


Wir dürfen uns nichts vormachen: Das Demokratieverständnis ist in RUS ein anderes als hier im Westen. Wer zum Häuptling gewählt wurde ist der Boss - ohne wenn und aber. Und gerade die Deutschen (West) haben das Ding mit der FDGO auch erst im 2. Anlauf kapiert. Wo der erste Versuch endete wissen wir.

Sich an der Krim aufzugeilen ist definitiv sinnlos. Das Ding ist gegessen, Russland behält sie. Und es ist letztlich nebensächlich, wo wann und wie die Ursachen des aktuellen Konflikts liegen, was zählt ist, wie man ihn aus der Welt schaffen kann. Dazu wird der Westen auf RUS zugehen müssen. Oder eben darauf pfeifen und weitere Eskalation in Kauf nehmen. Nochmal lassen sich die Russen sicher nicht tot rüsten. Jedenfalls nicht mit einem Putin an der Spitze.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6309
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Moses » Mo 13. Mär 2017, 12:11

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Mar 2017, 11:41)

Sich an der Krim aufzugeilen ist definitiv sinnlos. Das Ding ist gegessen, Russland behält sie. Und es ist letztlich nebensächlich, wo wann und wie die Ursachen des aktuellen Konflikts liegen, was zählt ist, wie man ihn aus der Welt schaffen kann. Dazu wird der Westen auf RUS zugehen müssen. Oder eben darauf pfeifen und weitere Eskalation in Kauf nehmen. Nochmal lassen sich die Russen sicher nicht tot rüsten. Jedenfalls nicht mit einem Putin an der Spitze.


Diese Schlussfolgerung entbehrt jeglicher Logik. Russland besetzt völkerrechtswidrig Territorium der Ukraine und zur Lösung des Konfliktes muss "der Westen" auf Russland zu gehen?

Vergleiche hinken immer aber:
Mein Nachbar vergewaltigt meine Schwester und ich bin verpflichtet zur Lösung des Konfliktes auf ihn zu zugehen? - Das meinst Du nicht ernst, oder doch?
„Es geht ein Ruck durch das ganze Land“
Martin Schulz
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7766
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 13. Mär 2017, 12:20

nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 11469
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 13. Mär 2017, 12:20

Moses hat geschrieben:(13 Mar 2017, 12:11)

Diese Schlussfolgerung entbehrt jeglicher Logik. Russland besetzt völkerrechtswidrig Territorium der Ukraine und zur Lösung des Konfliktes muss "der Westen" auf Russland zu gehen?

Vergleiche hinken immer aber:
Mein Nachbar vergewaltigt meine Schwester und ich bin verpflichtet zur Lösung des Konfliktes auf ihn zu zugehen? - Das meinst Du nicht ernst, oder doch?


Der Vergleich hinkt wirklich gewaltig. Wenn schon, dann hätte der Nachbar Deiner Schwester allenfalls etwas weg genommen das ihr jemand geschenkt hat, ohne dass er, nach Auffassung Deines Nachbarn, das Recht dazu gehabt hätte. Die Sache ist also etwas komplizierter.

Zum ersten Teil: Welches Territorium wurde von wem denn je völkerrechtskonform besetzt? Die USA vielleicht? Und: Die Russen, die für einen Anschluss der Krim an RUS gestimmt haben, waren nun mal schon da. Da beißt die Maus keinen Faden ab, egal wie man zum Referendum steht.
Zuletzt geändert von Dieter Winter am Mo 13. Mär 2017, 12:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1482
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Kritikaster » Mo 13. Mär 2017, 12:27

Moses hat geschrieben:(13 Mar 2017, 12:11)

Diese Schlussfolgerung entbehrt jeglicher Logik. Russland besetzt völkerrechtswidrig Territorium der Ukraine und zur Lösung des Konfliktes muss "der Westen" auf Russland zu gehen?

Vergleiche hinken immer aber:
Mein Nachbar vergewaltigt meine Schwester und ich bin verpflichtet zur Lösung des Konfliktes auf ihn zu zugehen? - Das meinst Du nicht ernst, oder doch?

Die Logik baut sich eher so auf: Der Nachbar hat aus seiner (und seiner Lakaien) Sicht ja nicht DEINE Schwester vergewaltigt, sondern tut das fortgesetzt mit SEINER Mätresse. Ist zwar dieselbe Person, aber wen hat das zu interessieren?

Wenn Dir das nicht gefällt, stehst selbstverständlich Du in der Pflicht, auf den Vergewaltiger zu zu gehen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 1431
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Ger9374 » Mo 13. Mär 2017, 12:28

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Mar 2017, 11:41)

Wir dürfen uns nichts vormachen: Das Demokratieverständnis ist in RUS ein anderes als hier im Westen. Wer zum Häuptling gewählt wurde ist der Boss - ohne wenn und aber. Und gerade die Deutschen (West) haben das Ding mit der FDGO auch erst im 2. Anlauf kapiert. Wo der erste Versuch endete wissen wir.

Sich an der Krim aufzugeilen ist definitiv sinnlos. Das Ding ist gegessen, Russland behält sie. Und es ist letztlich nebensächlich, wo wann und wie die Ursachen des aktuellen Konflikts liegen, was zählt ist, wie man ihn aus der Welt schaffen kann. Dazu wird der Westen auf RUS zugehen müssen. Oder eben darauf pfeifen und weitere Eskalation in Kauf nehmen. Nochmal lassen sich die Russen sicher nicht tot rüsten. Jedenfalls nicht mit einem Putin an der Spitze.



Wenn dem mit der Aufrüstung auf Seiten Russlands so wäre müsste der Westen nicht
Nachziehen. Also es wäre begrüssenswert.
Daran glaube ich aber erst wenn dies von KSZE
Beobachtern bestätigt wird.Die Annexion der Krim bleibt, sowie die Freischärler in der Ostukraine.
Der Europäische Teil der NATO muss Truppen und Material verstärken, die Abschreckung muss wieder hergestellt werden.Abschreckung um des Friedens Willen!!
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7766
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 13. Mär 2017, 12:34

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Mar 2017, 11:41)

Wir dürfen uns nichts vormachen: Das Demokratieverständnis ist in RUS ein anderes als hier im Westen. Wer zum Häuptling gewählt wurde ist der Boss - ohne wenn und aber. Und gerade die Deutschen (West) haben das Ding mit der FDGO auch erst im 2. Anlauf kapiert. Wo der erste Versuch endete wissen wir.

die russen haben es offensichtlich noch nicht verstanden.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 11469
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 13. Mär 2017, 12:36

Nomen Nescio hat geschrieben:(13 Mar 2017, 12:34)

die russen haben es offensichtlich noch nicht verstanden.


Nicht so, wie wir uns das wünschen.
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1482
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Kritikaster » Mo 13. Mär 2017, 12:51

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Mar 2017, 12:20)

Der Vergleich hinkt wirklich gewaltig. Wenn schon, dann hätte der Nachbar Deiner Schwester allenfalls etwas weg genommen das ihr jemand geschenkt hat, ohne dass er, nach Auffassung Deines Nachbarn, das Recht dazu gehabt hätte. Die Sache ist also etwas komplizierter.

Nein, selbst dann nicht, weil nämlich der jetzige Nachbar nicht einfach rechtsgültige Geschäfte seines Vorgängers einseitig für ungültig erklären und dann ungestraft Gewalt gegen mich oder sie anwenden kann um sich zu nehmen, was er gerne hätte.
Dieter Winter hat geschrieben:Zum ersten Teil: Welches Territorium wurde von wem denn je völkerrechtskonform besetzt? Die USA vielleicht?

Warum eigentlich blendest Du ständig aus, dass sich das Völkerrecht in den letzten 250 Jahren weiter entwickelt hat? Putin hat die mühsam aufgebaute europäische Sicherheitsarchitektur mit seinem Gewaltakt gegen die Ukraine verhöhnt. Er hätte seine Ansprüche auch auf friedlichem Weg geltend machen können. Dass er es nicht tat lässt darauf schließen, dass er sich selbst klar darüber ist, einen solchen weder für die Krim noch für die Ostukraine zu besitzen.
Dieter Winter hat geschrieben:Und: Die Russen, die für einen Anschluss der Krim an RUS gestimmt haben, waren nun mal schon da. Da beißt die Maus keinen Faden ab, egal wie man zum Referendum steht.

Also, über DIE Farce müssen wir nun wirklich nicht mehr diskutieren!
Zuletzt geändert von Kritikaster am Mo 13. Mär 2017, 12:58, insgesamt 1-mal geändert.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20786
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 13. Mär 2017, 12:57

Selina hat geschrieben:(13 Mar 2017, 08:01)

Und ich wünsche mir, dass die deutschen Politiker und die deutschen Medien ihr Augenmaß wieder zurückgewinnen und sie künftig alles dafür tun, das verbale und faktische Säbelrasseln wieder einzudämmen. Und ja, Russland und Deutschland schauen auf eine lange Geschichte ihrer Beziehungen zurück, das war immer ein Auf und Ab. Besser für ans alle wäre es gerade jetzt, wieder aufeinander zuzugehen. Ich hoffe, Gabriel setzt im Sinne seines Vorgängers Steinmeier diese Politik der Besonnenheit und des Augenmaßes gegenüber Russland fort. Jeder Tag ist wichtig für eine Deeskalation und eine allseitige Abrüstung auf allen Seiten. Und dafür muss verhandelt werden.

Man muss aber auch ansprechen, dass Krieg kein geeignetes Augenmaß darstellt, um Meinungsverschiedenheiten zu klären.
Die Osteuropäer blicken übrigens auch auf eine Geschichte zurück, die nicht immer von Sonnenschein geprägt war. Gerade dort, in den sog. Bloodlands, fielen die meisten Zivilopfer des 2. Weltkrieges an.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20786
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 13. Mär 2017, 14:03

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Mar 2017, 12:20)

Der Vergleich hinkt wirklich gewaltig. Wenn schon, dann hätte der Nachbar Deiner Schwester allenfalls etwas weg genommen das ihr jemand geschenkt hat, ohne dass er, nach Auffassung Deines Nachbarn, das Recht dazu gehabt hätte. Die Sache ist also etwas komplizierter.

Zum ersten Teil: Welches Territorium wurde von wem denn je völkerrechtskonform besetzt? Die USA vielleicht? Und: Die Russen, die für einen Anschluss der Krim an RUS gestimmt haben, waren nun mal schon da. Da beißt die Maus keinen Faden ab, egal wie man zum Referendum steht.

Nun, in Litauen sind jetzt ganze 130 deutsche Soldaten aktuell, 450 sollen es mal werden, um Abschreckung und Bündnissolidarität zu repräsentieren - gewiss nicht zur "Einkreisung" Russlands. 100 Belgier und 17 Niederländer sind ebenfalls eingetroffen, um die symbolische Solidarität zu unterstützen.
In Litauen wird das sehr freundlich aufgenommen, die Präsidentin des kleinen Landes hält eigens eine Begrüßungsrede. Der Text der Rede hat es dann vielleicht auch eher in sich als die angetretenen 130 Deutschen oder 17 Niederländer.

Wozu das alles? Daran lässt Litauens Präsidentin Grybauskaitė in ihrer Rede keinen Zweifel. Was hier heute zu sehen sei, sagt sie zu den angetretenen Soldaten, sende eine "klare und wichtige Botschaft an alle": Die Nato sei stark und stehe zusammen. Gegen wen? Von einer "aggressiven Militarisierung" der Region um Kaliningrad spricht die Präsidentin später vor der Presse. Und die "Aggression" in der Ukraine zeige, dass Frieden und Sicherheit nicht selbstverständlich seien. Man müsse bereit sein, sie zu verteidigen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/nato ... andingpage
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1482
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Kritikaster » Mo 13. Mär 2017, 14:14

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Mar 2017, 14:03)

Nun, in Litauen sind jetzt ganze 130 deutsche Soldaten aktuell, 450 sollen es mal werden, um Abschreckung und Bündnissolidarität zu repräsentieren - gewiss nicht zur "Einkreisung" Russlands. 100 Belgier und 17 Niederländer sind ebenfalls eingetroffen, um die symbolische Solidarität zu unterstützen.
In Litauen wird das sehr freundlich aufgenommen, die Präsidentin des kleinen Landes hält eigens eine Begrüßungsrede. Der Text der Rede hat es dann vielleicht auch eher in sich als die angetretenen 130 Deutschen oder 17 Niederländer.

http://www.sueddeutsche.de/politik/nato ... andingpage

[Ironie]Pah, Augenwischerei!

Ist doch klar, dass die NATO dort mit den irgendwann vielleicht mal 1.000 Mann die 30-fache Übermacht jenseits der Grenze angreifen will. :mad2: [/Ironie]
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7766
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 13. Mär 2017, 14:15

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(13 Mar 2017, 14:14)

[Ironie]Pah, Augenwischerei!

Ist doch klar, dass die NATO dort mit den irgendwann vielleicht mal 1.000 Mann die 30-fache Übermacht jenseits der Grenze angreifen will. :mad2: [/Ironie]

und gewinnen wird, denn die gewehre der russen sind voller rost und morsch.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20786
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 13. Mär 2017, 14:23

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(13 Mar 2017, 14:14)

[Ironie]Pah, Augenwischerei!

Ist doch klar, dass die NATO dort mit den irgendwann vielleicht mal 1.000 Mann die 30-fache Übermacht jenseits der Grenze angreifen will. :mad2: [/Ironie]

Die 17 Niederländer sind nicht zu unterschätzen - wenn man sich mal die Äußerungen von Mark Rutte dieser Tage anhört.

Womöglich können die Rasseln, bis selbst die nuklear bestückbaren Iskander-Raketen in Kaliningrad vibrieren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mo 13. Mär 2017, 14:28

Dieter Winter hat geschrieben:(10 Mar 2017, 19:39)

Immerhin genug um zu erkennen, dass Du hier mit - angeblichen - Zugangsberechtigungen herumprahlst, die aber ganz offensichtlich nichts mit dem zu tun zu haben, was Du belegen willst. Also bleib bei den Reiseführeren. :D

...sagt mir einer, der keine Ahnung hat, was da geöffnet werden kann. Es bleibt dabei: DU NIX AHNUNG!
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste