Blick nach Russland Sammelstrang

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7596
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 14. Jan 2017, 18:13

frems hat geschrieben:(14 Jan 2017, 16:56)

Bereits im vergangenen Jahr verabschiedete das russische Parlament ein Gesetz, sodass Angriffe und Körperverletzungen gegen Familienmitglieder (Ehepartner, Kinder, ...) nur noch dann eine Straftaten sind, wenn es sie schwere und erkennbare körperliche Verletzungen zur Folge haben. Dies soll nun weiter gelockert werden, sodass es sich auch letzteres nicht mehr um eine Straftat, sondern höchstens Ordnungswidrigkeit handelt. Als Straftat kann ein solches Handeln jedoch noch gelten, wenn es mehrmals pro Jahr vorkommt (und angezeigt sowie nachgewiesen werden kann).

Begründet wird dies von den Initiatoren, die bereits "Homo-Propaganda" als Straftat durchsetzten, unter anderem mit dem Schutz russischer Familientraditionen. Im Parlament, der Duma, stimmten 368 Abgeordnete für dieses Gesetz, ein Abgeordneter war abwesend und einer stimmte mit Nein.

http://www.politico.eu/article/domestic ... iminalize/

welch eine herrliche nazimentalität: nicht mal sippenhaft, sondern sippenfoltern.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1536
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon SirToby » So 15. Jan 2017, 17:20

Russland, das Land in dem Milch und Honig fliesst und die Strassen mit Gänseleber gepflastert sind. Zumindest dem Preis nach: Eine 50km Verbindungsstrasse von Sochi zum olympischen Dorf hat 7,5 Mrd $ gekostet. Dafür hätte man die ganze Strasse 20cm dick mit Foie Gras pflastern können.

Mal zum Vergleich: Was Strassen, teilw. inklusive Tunneln in Deutschland kosten:

http://www.stbawm.bayern.de/strassenbau/projekte/

https://de.statista.com/statistik/daten ... utschland/

Wen wundert's auch, gebaut wurde die Strasse von den Gebrüdern Rotenberg. Die Mitgliedschaft im St. Petersburger Datschaclub zahlt sich eben aus.

http://www.esquire.com/news-politics/ne ... viar-road/
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20571
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Sa 21. Jan 2017, 10:13

Russland 2016....mal meine Nachbetrachtung so in der Kürze. Russlands Demokratie ist am Abnehmen und ihr allmächtiger Lenker auf dem Weg zum neuen Führer. Eine Autokratie ersten Grade bahnt sich an. Stalin würde es begrüßen was passiert. Der Personenkult in Russland ist ähnlich, nur angepasster an die Zeit. Seine Porträts hängen in jeder Amtsstube. Im Staatsfernsehen kommt keine Nachrichtensendung ohne ihn aus. Der Personenkult ist nur die sichtbarste Ausprägung der scharfen Zentralisierung der Macht wenn man mal hinschauen will. Die russ. Verfassung schreibt doch klar Pressefreiheit, Gewaltenteilung und freie Wahlen für Parlament und Präsidentenamt als Eckpfeiler vor. Die Realitäten sind anders. Die Medien missbraucht der Kreml für seine Zwecke. Wer nicht spurt wird gezwungen. Mit der Androhung des Lizenzentzugs bei zwei Verwarnungen hat die Aufsichtsbehörde Selbstzensur bei den Medien normiert. Oder man wird Eigentum des Staates. Sehr demokratisch.

Unabhängige Justiz ? Dem Oppositionellen Alexej Nawalny und den Unternehmer Pjotr Offizerow im Kirowles"-Betrugsprozess wurde die nicht zugstanden. So jedenfalls der EGMR. Die vom russischen Gericht als Straftat ausgelegten Handlungen seien von unternehmerischer Tätigkeit nicht zu unterscheiden, so der EGMR.
Russland sieht das anders. Ist ja ein tolles Mittel jemand mittels einer geschalteten Jusitz blind legen zu können.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20571
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Sa 21. Jan 2017, 17:22

Und wieder Ermittlungen gegen jemand nur weil Er andere Gedanken hat, als off. gewünscht
http://www.rferl.org/a/russia-teacher-p ... 41895.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1536
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon SirToby » Mi 25. Jan 2017, 21:08

Wer die "gemeinsamen Werte" mit Russland propagiert, sollte sich diesen Artikel gut durchlesen.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017 ... -parlament

368 Ja-Stimme , eine Gegenstimme. Wozu macht man sich in Russland überhaupt noch die Mühe ein Parlament wählen zu lassen.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20571
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Do 26. Jan 2017, 06:27

SirToby hat geschrieben:(25 Jan 2017, 21:08)

Wer die "gemeinsamen Werte" mit Russland propagiert, sollte sich diesen Artikel gut durchlesen.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017 ... -parlament

368 Ja-Stimme , eine Gegenstimme. Wozu macht man sich in Russland überhaupt noch die Mühe ein Parlament wählen zu lassen.


Public Relations :p

Wenn es mal holprig läuft ist die Herde auf der Suche nach einem Alpha Tier. Unsere Werte geben Wir dann gerne an der Garderobe ab. Kommt das böse Erwachen.....oh jeh oh jeh. Schuldverschiebung ala Russland erfolgt dann
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1355
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Kritikaster » Do 26. Jan 2017, 07:11

Cobra9 hat geschrieben:(26 Jan 2017, 06:27)

Public Relations :p

Wenn es mal holprig läuft ist die Herde auf der Suche nach einem Alpha Tier. Unsere Werte geben Wir dann gerne an der Garderobe ab. Kommt das böse Erwachen.....oh jeh oh jeh. Schuldverschiebung ala Russland erfolgt dann

In Ansätzen ist das ja heute schon zu erkennen.

Da beklagt man sich z.B. über das Sperren von Kommentarfunktionen (siehe auch aktuell "Die Lügenpresse der anderen Seite"), hat aber erstens mit der eigenen Propagandaspammerei solche Selbstschutzmaßnahmen der entsprechenden Medien erst notwendig gemacht ... tja, und zweitens übernimmt man zum Zwecke dieser Spammerei seine "Informationen" dann auch noch gerne von gerade solchen russischen, reinen staatsgelenkten Propagandamedien, in denen nicht ein einziger kritischer Kommentar veröffentlicht wird - falls das Kommentieren dort überhaupt zugelassen ist.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20571
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Sa 28. Jan 2017, 23:29

Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7596
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 1. Feb 2017, 16:03

in rußland sollen 3 personen verhaftet sein. von noch drei ist nicht sicher ob auch sie bereits in haft sitzen. zwei der verhafteten sind hohe FSB-funktionären. die zwei funktionären waren das haupt und sein stellvertreter einer anti-hack-abteilung.
Geheimnisverrat an USA: Zwei FSB-Mitarbeiter verhaftet
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1536
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon SirToby » Mi 1. Feb 2017, 21:01

One bridge too far...

http://europe.newsweek.com/putin-bridge ... 1578?rm=eu

Putins Brücke könnte nicht lange stehen bleiben. Die Stelle an der gebaut wird, gilt als ehr ungeeignet für die Konstruktion einer Brücke. Bisher gibt es anscheinend auch keinen Versicherer, der das Projekt übernehmen wollte.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Audi
Beiträge: 1629
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Audi » Do 2. Feb 2017, 18:14

SirToby hat geschrieben:(01 Feb 2017, 21:01)

One bridge too far...

http://europe.newsweek.com/putin-bridge ... 1578?rm=eu

Putins Brücke könnte nicht lange stehen bleiben. Die Stelle an der gebaut wird, gilt als ehr ungeeignet für die Konstruktion einer Brücke. Bisher gibt es anscheinend auch keinen Versicherer, der das Projekt übernehmen wollte.

Man wird es überleben :rolleyes:
Wenn die Brücke steht, werden Menschen auch dort lang fahren
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20571
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Do 2. Feb 2017, 18:26

SirToby hat geschrieben:(01 Feb 2017, 21:01)

One bridge too far...

http://europe.newsweek.com/putin-bridge ... 1578?rm=eu

Putins Brücke könnte nicht lange stehen bleiben. Die Stelle an der gebaut wird, gilt als ehr ungeeignet für die Konstruktion einer Brücke. Bisher gibt es anscheinend auch keinen Versicherer, der das Projekt übernehmen wollte.

Sollte die Brücken nicht quasi schon fertig sein ? Das der Agressor keine Versicherung findet ist nachvollziehbar
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1536
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon SirToby » Fr 3. Feb 2017, 10:55

Na ja, zuerst hiess es Mitte 2018, pünktlich zur Präsidentenwahl, ahhh Kür Pardon, dann Ende 2018, derzeit 2019 und Sputnik legt nun mal ganz vorsichtig nahe, es könnte vlt. doch erst 2020 soweit sein. Oder auch 2022.

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/2 ... twicklung/

„Der Produktionsumfang wird nach dem Fertigbau der Brücke wesentlich steigen. Auch für den Verkauf der Erzeugnisse werden sich neue umfassende Möglichkeiten eröffnen. Deswegen hoffen wir darauf, dass unsere Wirtschaft zum Jahr 2020 oder 2022 so richtig in Schwung kommt“, sagte Kiwiko.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7596
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 4. Feb 2017, 20:12

SirToby hat geschrieben:(03 Feb 2017, 10:55)

Na ja, zuerst hiess es Mitte 2018, pünktlich zur Präsidentenwahl, ahhh Kür Pardon, dann Ende 2018, derzeit 2019 und Sputnik legt nun mal ganz vorsichtig nahe, es könnte vlt. doch erst 2020 soweit sein. Oder auch 2022.

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/2 ... twicklung/

„Der Produktionsumfang wird nach dem Fertigbau der Brücke wesentlich steigen. Auch für den Verkauf der Erzeugnisse werden sich neue umfassende Möglichkeiten eröffnen. Deswegen hoffen wir darauf, dass unsere Wirtschaft zum Jahr 2020 oder 2022 so richtig in Schwung kommt“, sagte Kiwiko.

sind gigamolochen nicht etwas daß zum charakteristikum eines diktator gehört?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4326
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon von Grimm » Sa 4. Feb 2017, 21:31

MOD Spam ohne Themenbezug ---> Entfernt MOD
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7596
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 4. Feb 2017, 21:42

ach soo... die krim ist noch immer ukrainisch. dass bedeutet daß auch einige meile von der küste enfernt schon ukraine beginnt. wie willst du das überbrücken??
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7596
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 4. Feb 2017, 21:44

um zu sehen ob sie eine beträchtliche distanz von der ukrainischen küste entfernt bleiben braucht man keine fachleute.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20571
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » So 5. Feb 2017, 10:56

Mal ein wenig Grundwissen zur Brücke , darf gerne erweiter werden.

Die Brücke über die Straße von Kertsch soll Russland mit der besetzten Krim verbinden. Ja Ich schreibe besetzt da dieser Status zutreffend ist. Eine rechtliche Einschätzung des ICC dazu:
Crimea is occupied by Russia, not a part of Russia

http://www.forbes.com/sites/paulroderic ... bdc06e7fec


Das ICC ist nicht gerade das Amtsgericht Blaubeuren, also eine sehr relevante Einstufung. Mit dem Bau der Brücke verstösst Russland erneut gegen gültige Abkommen und rechtliche Regelungen. Oder hat die Ukraine dem Bau auf ihrem Staats bzw. Einflussgebiet zugestimmt ? Nein sicher nicht. Eine technische Umsetzung ist sicherlich machbar, allerdings hat Russland eben Probleme aufgrund seiner Politik die richtigen Fimen, Fachleute und Technik zu bekommen. Abgesehen von Material sowie der erheblichen finan. Belastung.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1536
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon SirToby » So 5. Feb 2017, 11:20

Hannes Stein hat einen, wie ich finde, hervorragenden Kommentar zum Thema Putin und der Islamismus geschrieben.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... -dumm.html

"Was soll daran schlimm sein, sich mit Wladimir Putin einzulassen, wenn unsere Hauptfeinde doch die islamischen Terroristen sind, die drohen, unsere Zivilisation in die Luft zu sprengen?

Immerhin hat Putin im Tschetschenienkrieg gezeigt, wie man mit solchen Leuten umgeht: glattbomben, fertig. Im Zweiten Weltkrieg – so fügen manche Anhänger dieser Denkart hinzu – hatten wir keine Probleme, uns mit der gottlosen Sowjetunion gegen Hitlerdeutschland zu verbünden; wir haben Stalin als das kleinere Übel gesehen.

...

Putins Russland mag ein Verbündeter gegen den sunnitischen Fundamentalismus sein. Ein Verbündeter gegen die schiitischen Fundamentalisten ist es nicht – ganz im Gegenteil.

Putins Russland arbeitet brüderlich mit den Mullahs im Iran zusammen. Gemeinsam mit ihnen hat es das Assad-Regime in Damaskus vor dem Sturz in den Orkus bewahrt; man kann heute ohne Übertreibung von einer Achse Moskau–Damaskus–Teheran sprechen.

Die Hisbollah-Miliz – eine Terrororganisation, die sich vom Islamischen Staat hauptsächlich dadurch unterscheidet, dass sie ihre Bluttaten verübt, wenn die Kameras ausgeschaltet sind – schreitet Seit’ an Seit’ mit russischen Kampfverbänden."


Mich erinnert diese ganze Episode an, ja ich wiederhole mich, einfach an die 30er Jahre. Damals gab es in Frankreich und Großbritannien auch Stimmen, die eine Zusammenarbeit mit Hitler gefordert haben. Der Gedanke dabei war, dass Hitler der beste Verbündete gegen die kommunistische Sowjetunion sei.

Nun ja, man weiss wie das ausgegangen ist. Hitler und Stalin haben Osteuropa unter sich aufgeteilt. Moskau unterhält, soviel sei gesagt, nicht nur gute Beziehungen zur Hisbollah, sondern auch zur Hamas. 2006 wurden die Hamasführung offiziell bereits in Russland empfangen.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20571
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » So 5. Feb 2017, 14:36

SirToby hat geschrieben:(05 Feb 2017, 11:20)

Hannes Stein hat einen, wie ich finde, hervorragenden Kommentar zum Thema Putin und der Islamismus geschrieben.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... -dumm.html

"Was soll daran schlimm sein, sich mit Wladimir Putin einzulassen, wenn unsere Hauptfeinde doch die islamischen Terroristen sind, die drohen, unsere Zivilisation in die Luft zu sprengen?

Immerhin hat Putin im Tschetschenienkrieg gezeigt, wie man mit solchen Leuten umgeht: glattbomben, fertig. Im Zweiten Weltkrieg – so fügen manche Anhänger dieser Denkart hinzu – hatten wir keine Probleme, uns mit der gottlosen Sowjetunion gegen Hitlerdeutschland zu verbünden; wir haben Stalin als das kleinere Übel gesehen.

...

Putins Russland mag ein Verbündeter gegen den sunnitischen Fundamentalismus sein. Ein Verbündeter gegen die schiitischen Fundamentalisten ist es nicht – ganz im Gegenteil.

Putins Russland arbeitet brüderlich mit den Mullahs im Iran zusammen. Gemeinsam mit ihnen hat es das Assad-Regime in Damaskus vor dem Sturz in den Orkus bewahrt; man kann heute ohne Übertreibung von einer Achse Moskau–Damaskus–Teheran sprechen.

Die Hisbollah-Miliz – eine Terrororganisation, die sich vom Islamischen Staat hauptsächlich dadurch unterscheidet, dass sie ihre Bluttaten verübt, wenn die Kameras ausgeschaltet sind – schreitet Seit’ an Seit’ mit russischen Kampfverbänden."


Mich erinnert diese ganze Episode an, ja ich wiederhole mich, einfach an die 30er Jahre. Damals gab es in Frankreich und Großbritannien auch Stimmen, die eine Zusammenarbeit mit Hitler gefordert haben. Der Gedanke dabei war, dass Hitler der beste Verbündete gegen die kommunistische Sowjetunion sei.

Nun ja, man weiss wie das ausgegangen ist. Hitler und Stalin haben Osteuropa unter sich aufgeteilt. Moskau unterhält, soviel sei gesagt, nicht nur gute Beziehungen zur Hisbollah, sondern auch zur Hamas. 2006 wurden die Hamasführung offiziell bereits in Russland empfangen.


Interessanter Aspekt. Ist auch sehr bedenklich wenn man mal schaut, es gibt durchaus Schnittpunkte zur Historik.Wobei Syrien eine relativ geringe Gefahr darstellt. Ich finde eher bedenklich wie blind Putin nur eine Seite hofiert, den Terror dort billigt.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste