Blick nach Russland Sammelstrang

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Do 1. Dez 2016, 18:55

Putin stellt die Lage in Russland viel schöner da als die Realtität es belegt. Typisch Autokrat
Läuft bei uns, ehrlich

Der Krieg in Syrien, die zerrüttete Beziehungen zum Westen - sie sind Präsident Putin kaum ein Wort wert in seiner Rede zur Lage der Nation. Er malt lieber die Lage zu Hause schön.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/r ... 23958.html



Russland hat ja keine Probleme :

https://www.bluewin.ch/de/news/vermisch ... -gest.html
http://www.daserste.de/information/repo ... n-100.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Sa 3. Dez 2016, 06:46

Russlands Gesundheitssystem ist ein wahres Vorbild. Ich bin negativ beeindruckt
http://www.independent.co.uk/news/world ... 43121.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Sa 3. Dez 2016, 06:48

RusslanD als Ziel von Cyberangriffen. Dachte man ist vorbereitet

http://mobile.reuters.com/article/idUSKBN13R1TO
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9210
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Nomen Nescio » So 4. Dez 2016, 17:01

ich finde bei wiki
Der extrem teure Präsidentschaftswahlkampf Jelzins gegen den Kommunisten Gennadi Sjuganow 1996 wurde zudem von Banken und Industrieunternehmen der Oligarchen gestützt, die Jelzin dafür nach der Wahl vor Steuerbehörden „schützte“. Nur etwa fünf Millionen der 148 Millionen Einwohner Russlands zahlten regelmäßig Steuern.

an anderer stelle habe ich gelesen daß rußland einen flattax hat (geändertes system ?). daß das aber geändert wird. wie steht es jetzt damit, denn die korruption scheint ungemindert hoch.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3259
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Yossarian » Fr 9. Dez 2016, 12:27

Doping von mehr als 1000 russischen Athleten bewiesen, alleine 12 Medailengewinner
http://www.faz.net/aktuell/sport/eilmel ... 66736.html

Das hat man jetzt davon dass Russland nicht komplett ausgeschlossen wurde bei den olympischen spielen.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9210
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 9. Dez 2016, 20:58

Yossarian hat geschrieben:(09 Dec 2016, 12:27)

Doping von mehr als 1000 russischen Athleten bewiesen, alleine 12 Medailengewinner
http://www.faz.net/aktuell/sport/eilmel ... 66736.html

Das hat man jetzt davon dass Russland nicht komplett ausgeschlossen wurde bei den olympischen spielen.

und was sagen die russen? »es ist nicht wahr. es ist ein komplott. es ist eine lüge. die welt ist gegen uns. usw. usf«.
wir könnten so die kommentare beim MH17-strang kopieren, denn sie sind identisch.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 56059
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Alexyessin » Mo 12. Dez 2016, 11:03

Ein sehr schöner Kommentar
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 70653.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus-Die ... nkenberger

Vor ein paar Jahren war es Mode, Russland zu einem „strategischen Partner“ mindestens Deutschlands, wenn nicht des Westens überhaupt zu promovieren. Die Begeisterung dafür hat sich etwas gelegt, selbst wenn, gerade hierzulande, immer noch führende Politiker vor allem auf der Linken und der ganz Rechten nicht müde werden zu behaupten, ohne Moskaus gnädige Mitwirkung gehe gar nichts, gebe es keine Sicherheit, könnte dieser oder jener Regionalkonflikt nicht beigelegt werden. Aber Russland ist ein sehr eigenwilliger Partner, einer, seien wir ehrlich, der vor nichts zurückschreckt.


Welch wahren Worte
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Fazer
Beiträge: 3951
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Fazer » Mo 12. Dez 2016, 13:06

Nomen Nescio hat geschrieben:(09 Dec 2016, 20:58)

und was sagen die russen? »es ist nicht wahr. es ist ein komplott. es ist eine lüge. die welt ist gegen uns. usw. usf«.
wir könnten so die kommentare beim MH17-strang kopieren, denn sie sind identisch.


Russland strickt sich halt seine eigene Wahrheit. Die Fakenews haben ja ihre Ursachen.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8741
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon schokoschendrezki » Do 15. Dez 2016, 13:53

In der Reihe "Europa Heute" gibts ein Interview mit der Moskau-Korrespondentin Gesine Dornblüth, in dem es an sich um einen Prozess geht, bei dem der Mineralölgigant Rosneft die Zeitung und das Verlagshaus RBK zu Schadensersatz über sage und schreibe 3 Milliarden Rubel wegen eines angeblich rufschädigenden Artikels verklagt. In dem Artikel werden Interna über laufende und geplante Teilprivatisierungen beleuchtet. Nun hat aktuell Rosneft tatsächlich an den Schweizer Rohstoff-Giganten Glencore sowie Katar für viel Geld Teile verkauft und Milliarden in die russische Staatskasse gespült. Rosneft-Chef Setschin, ohnehin und seit langem mächtiger Oligarch und Putin-Vertrauter wird in dem Interview als "möglicherweise" noch mächtiger als Putin selbst dargestellt. Es wird auf die Titelseite einer jüngeren Ausgabe der russ. Zeitung "The Times" verwiesen mit einem riesigen Setschin und einem winzigen Putin. Gleichzeitig wird in den USA Exxon-Chef Tillerson Außenminister-Kandidat. Alle drei, Putin, Tillerson, Setschin kennen sich bereits aus Vertragsverhandlungen über den Arktis-Zugang.

Auch wenn das jetzt nur ein Bauchgefühl ist und ein wenig nach Verschwörung klingt: Man hat das Gefühl, die eigentliche Macht der Welt ist in den Händen dieserr Großkonzerne oder geht gerade an diese über. Leute wie Putin sind mächtige, aber eben doch nur ausführende Politiker.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10983
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Provokateur » Fr 16. Dez 2016, 11:43

Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9210
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 16. Dez 2016, 12:34

schokoschendrezki hat geschrieben:(15 Dec 2016, 13:53)

In der Reihe "Europa Heute" gibts ein Interview mit der Moskau-Korrespondentin Gesine Dornblüth, in dem es an sich um einen Prozess geht, bei dem der Mineralölgigant Rosneft die Zeitung und das Verlagshaus RBK zu Schadensersatz über sage und schreibe 3 Milliarden Rubel wegen eines angeblich rufschädigenden Artikels verklagt.

ha, ich fand es an sich nicht so wichtig um es zu sagen. vor einigen tagen hörte ich aus moskau der frühere besitzer des verlags, der niederländer derk sauer. er verkaufte sein besitz an einem finnischen betrieb aber blieb dort arbeiten.
der großaktionär setnitsch von rosneft fühlt sich bei jedem artikel worin über ihn oder sein betrieb geredet wird schon beleidigt. und verklagt dann den journalisten.

sauer erzählte daß ein faktisch 100% korrektes artikel geschrieben wurde, aber es war nun mal nicht soo günstig für setnitsch. also wurde wieder verklagt und viele millionen schadeersatz gefordert. das urteil lautete: schuldig und 5.000 rubel buße.
»in moskau«, laut sauer «wird dies interpretiert als "freigesprochen". das sagten jedenfalls russische journalisten«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » So 25. Dez 2016, 17:45

Mein Mitgefühl den Opfern und Angehörigen

http://www.stern.de/panorama/weltgesche ... 55570.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4472
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon von Grimm » So 25. Dez 2016, 17:49

Cobra9 hat geschrieben:(25 Dec 2016, 17:45)

Mein Mitgefühl den Opfern und Angehörigen

http://www.stern.de/panorama/weltgesche ... 55570.html


Danke für die Erwähnung.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » So 25. Dez 2016, 17:53

von Grimm hat geschrieben:(25 Dec 2016, 17:49)

Danke für die Erwähnung.


Es sind Opfer eines traurigen Ereignis und Ich finde sowas muss man erwähnen. Wird ein trauriges Weihnachtsfest für einige Menschen :( :( am 7 Januar
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1580
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon SirToby » So 25. Dez 2016, 18:41

schokoschendrezki hat geschrieben:(15 Dec 2016, 13:53)

In der Reihe "Europa Heute" gibts ein Interview mit der Moskau-Korrespondentin Gesine Dornblüth, in dem es an sich um einen Prozess geht, bei dem der Mineralölgigant Rosneft die Zeitung und das Verlagshaus RBK zu Schadensersatz über sage und schreibe 3 Milliarden Rubel wegen eines angeblich rufschädigenden Artikels verklagt. In dem Artikel werden Interna über laufende und geplante Teilprivatisierungen beleuchtet. Nun hat aktuell Rosneft tatsächlich an den Schweizer Rohstoff-Giganten Glencore sowie Katar für viel Geld Teile verkauft und Milliarden in die russische Staatskasse gespült. Rosneft-Chef Setschin, ohnehin und seit langem mächtiger Oligarch und Putin-Vertrauter wird in dem Interview als "möglicherweise" noch mächtiger als Putin selbst dargestellt. Es wird auf die Titelseite einer jüngeren Ausgabe der russ. Zeitung "The Times" verwiesen mit einem riesigen Setschin und einem winzigen Putin. Gleichzeitig wird in den USA Exxon-Chef Tillerson Außenminister-Kandidat. Alle drei, Putin, Tillerson, Setschin kennen sich bereits aus Vertragsverhandlungen über den Arktis-Zugang.

Auch wenn das jetzt nur ein Bauchgefühl ist und ein wenig nach Verschwörung klingt: Man hat das Gefühl, die eigentliche Macht der Welt ist in den Händen dieserr Großkonzerne oder geht gerade an diese über. Leute wie Putin sind mächtige, aber eben doch nur ausführende Politiker.


Meine Meinung über Tillerson hält sich in Grenzen, daher hat mich dieser Kommentar von Alfred Koch positiv überrascht:

http://www.reitschuster.de/single-post/ ... -für-Putin

Wir werden sehen, ob es für Putin gut ist, dass er nun mit jemanden verhandeln muss, der ihn gut kennt.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8741
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 26. Dez 2016, 09:07

SirToby hat geschrieben:(25 Dec 2016, 18:41)

Meine Meinung über Tillerson hält sich in Grenzen, daher hat mich dieser Kommentar von Alfred Koch positiv überrascht:

http://www.reitschuster.de/single-post/ ... -für-Putin

Wir werden sehen, ob es für Putin gut ist, dass er nun mit jemanden verhandeln muss, der ihn gut kennt.

Der Mann mag über Hintergrundwissen verfügen. Aber die Aussagen sind mir in ihrer starken Personenbezogenheit zu unpolitisch. Es mag durchaus sein, dass selbst die Person Putin über solche Personalintrigen stolpert oder auch ein Mann wie Setschin tatsächlich mächtiger ist. Die beunruhigende amerikanisch-russische Konvergenz besteht nicht so sehr aus Personenbeziehungen sondern vor allem aus der fortschreitenden Aufgabe des demokratischen Prinzips der Gewaltenteilung von seiten der USA.
Das Muster heißt: Lasst reiche, weiße Männer um mich sein. Aus dem Kabinett der Millionäre und Milliardäre, der Generäle und Wall-Street-Vertreter wird jetzt auch ein Kabinett der Ölmagnaten.

heißt es in einem aktuellen Kommentar des Deutschlandfunks dazu. Und weiter:
Putin hat sich - siehe Hackeraffäre - erst seinen amerikanischen Präsidenten gewählt. Nun stellt er sich in Washington sein Wunschkabinett zusammen.

(http://www.deutschlandfunk.de/us-aussenminister-rex-tillerson-so-russlandfreundlich-wie.720.de.html?dram:article_id=373958)
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1580
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon SirToby » Mo 26. Dez 2016, 11:30

schokoschendrezki hat geschrieben:(26 Dec 2016, 09:07)

Der Mann mag über Hintergrundwissen verfügen. Aber die Aussagen sind mir in ihrer starken Personenbezogenheit zu unpolitisch. Es mag durchaus sein, dass selbst die Person Putin über solche Personalintrigen stolpert oder auch ein Mann wie Setschin tatsächlich mächtiger ist. Die beunruhigende amerikanisch-russische Konvergenz besteht nicht so sehr aus Personenbeziehungen sondern vor allem aus der fortschreitenden Aufgabe des demokratischen Prinzips der Gewaltenteilung von seiten der USA.

heißt es in einem aktuellen Kommentar des Deutschlandfunks dazu. Und weiter:

(http://www.deutschlandfunk.de/us-aussenminister-rex-tillerson-so-russlandfreundlich-wie.720.de.html?dram:article_id=373958)


Prinzipiell lässt sich gegen ein Kabinett aus weissen, reichen Männern nichts einwenden. Sehr wohl dagegen, wenn diese ausschließlich in die eigenen Taschen wirtschaften oder die Interessen eines ausländischen Staates über die des eigenen stellen.

Tillerson ist für mich eine denkbar schlechte Wahl. Aber wenn das erste Primat der Geopolitik stimmt, dass Einzelpersonen langfristig keine Rolle spielen und sich Staaten ausschließlich an Interessen orientieren, so wie Trump das zumindest vorgibt, werden Putin und Trump sich früher oder später auf unterschiedlichen Seiten wiederfinden.

Passend dazu auch dieser Artikel:

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 80755.html
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8741
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 26. Dez 2016, 19:47

SirToby hat geschrieben:(26 Dec 2016, 11:30)
Prinzipiell lässt sich gegen ein Kabinett aus weissen, reichen Männern nichts einwenden. Sehr wohl dagegen, wenn diese ausschließlich in die eigenen Taschen wirtschaften oder die Interessen eines ausländischen Staates über die des eigenen stellen.

Kontostand und Hautfarbe dürfen keine Rolle spielen. Das ist vollkommen richtig. Und das sehe ich auch vollkommen gelassen. Setschin auf der einen und Tillerson auf der anderen stehen jedoch nicht einfach für (mögliches) "wirtschaften in die eigenen Taschen" wie irgendein Brause-Hersteller. Bekanntermaßen bildet die Erdöl- und Erdgasförderung das Rückgrat des wirtschaftlichen Handelns der letzten Dekaden, und es ist - trotz neuerschlossener Quellen - fraglich, wie diese Linie künftig weitergeführt werden soll. Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass die großen Potentaten bei der Erschließung der letzten Reserven (in der Arktis zum Beispiel), ideologische Differenzen oder gar persönliche Techtelmechtel ("Putins Exfrau") oder gar ihr persönliches Konto (das ist ohnehin nicht gefährdet) über eine finale Kooperation stellen. Das ist (von meiner Seite mangels hinreichender Informationen) zunächst nur eine Vermutung. Eine sich andeutende Kooperation zwischen Giganten der Branche wie Exxon und Rosneft wäre jedoch ein sehr sehr starkes Symptom für eine Bestätigung dieser Vermutungen. Dass der Rubel/Dollar weiterhin erdölgetrieben rollen soll, steht lichtjahreweit über irgendwelchen amerikanisch-russischen ideologischen Differenzen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1580
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon SirToby » Mi 11. Jan 2017, 20:50

Interessanter Beitrag zur demographischen Situation Russlands:

"Russia's Population as a Whole Is Shrinking

The country's most recent census, carried out in 2010, found that the national population had shrunk by nearly 3 percent in the preceding eight years, to 142.9 million.[42] This decline is expected to continue. In 2012, official Kremlin estimates projected that - based upon then-prevailing trend lines - the nation's population would dwindle to just 107 million by mid-century.[43] More recent prognoses have reached similar conclusions. RANEPA's 2015 report concludes that, without remedial action from the Russian state, the country's population could shrink to 113 million by 2050, a decrease of more than 20 percent from today's figures.[44] Moreover, in a worst-case scenario, RANEPA predicts that Russia's population could constrict by nearly a third, to 100 million, before mid-century.[45]"

http://www.ilanberman.com/19487/russia- ... hic-future

Wer von der Muslimophoben Fraktion meint, Russland sei die letzte Bastion des Abendlandes, sollte mal einen Blick auf die Demographie der Muslime in Russland werfen.

"Perhaps most notably, Russia's demographic decline has led to the rise of what could be termed "Muslim Russia." In 2002, 14.5 million Muslims were estimated to live in Russia. Today, approximately 20 million do."

Gleichzeitig wird genau diese Gruppe diskriminiert und steht von den Staatsmedien als "Feind" ausgemacht, systematisch diskriminiert und benachteiligt.

http://www.deutschlandfunk.de/muslime-r ... _id=289724

Diese Politik treibt die jungen Muslime Russlands geradezu in die Hände islamistischer Rattenfänger.

https://warontherocks.com/2016/09/the-c ... ad-part-i/

https://warontherocks.com/2016/12/the-c ... d-part-ii/
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41599
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon frems » Sa 14. Jan 2017, 16:56

Bereits im vergangenen Jahr verabschiedete das russische Parlament ein Gesetz, sodass Angriffe und Körperverletzungen gegen Familienmitglieder (Ehepartner, Kinder, ...) nur noch dann eine Straftaten sind, wenn es sie schwere und erkennbare körperliche Verletzungen zur Folge haben. Dies soll nun weiter gelockert werden, sodass es sich auch letzteres nicht mehr um eine Straftat, sondern höchstens Ordnungswidrigkeit handelt. Als Straftat kann ein solches Handeln jedoch noch gelten, wenn es mehrmals pro Jahr vorkommt (und angezeigt sowie nachgewiesen werden kann).

Begründet wird dies von den Initiatoren, die bereits "Homo-Propaganda" als Straftat durchsetzten, unter anderem mit dem Schutz russischer Familientraditionen. Im Parlament, der Duma, stimmten 368 Abgeordnete für dieses Gesetz, ein Abgeordneter war abwesend und einer stimmte mit Nein.

http://www.politico.eu/article/domestic ... iminalize/
Labskaus!

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste