Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon zollagent » Fr 9. Okt 2015, 21:56

von Grimm » Do 8. Okt 2015, 20:43 hat geschrieben:
Du irrst.
Russland weiß was Krieg bedeutet.

Wirklich? Wer aus der jetzigen GUS waren denn wohl die, die die meisten Verwüstungen und Opfer zu bringen hatten? Denk mal scharf nach. Ein Blick auf die Landkarte könnte dabei hilfreich sein.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon zollagent » Fr 9. Okt 2015, 21:59

Gerhard XV » Do 8. Okt 2015, 23:38 hat geschrieben:Sie hatten lange keinen Krieg mehr im eigenen Land. Wird wohl langsam wieder Zeit. :D

Solcherlei Wünsche sollte man sich verkneifen. Lieber würde ich Putin mal sehen, wie er mal mit einem nicht betäubten Bären ringt. :|
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon zollagent » Fr 9. Okt 2015, 22:01

Gerhard XV » Fr 9. Okt 2015, 00:34 hat geschrieben:
Ein Russland-Krieg würde sich nicht gleich zu einem Weltkrieg mausern. Putins einziger Freund, Assad, würde ihm wohl nicht helfen, wenn es Putin an den Kragen geht.

Das könnte der gar nicht, der ringt selbst ums Überleben. Aber ob Russland wirklich Freunde hat, oder ob es Zweckgemeinschaften gegen gemeinsame Gegner hat, nach dem Motto der Querfront, das sollte man mal genauer prüfen. Ich sehe nämlich nicht viele Freunde. Kostgänger dafür einige.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon zollagent » Fr 9. Okt 2015, 22:02

unity in diversity » Fr 9. Okt 2015, 00:59 hat geschrieben:Bist du sicher, völlig gesund zu sein?
Wenn sowas bei der NATO was zu befehlen hätte, na dann gute Nacht.
Dann noch etwas:
Einige glauben, ein Rußlandfeldzug könne konventionell gewonnen werden.
Diese Kranken irren sich gewaltig.
Rußland hat eine Erstschlagsdoktrin, die greift, wenn sich Rußland in seiner Existenz bedroht sieht.
Dem russischen Bären kotet keiner ungestraft vor die Höhle.

Ja, die klingende Wehr begeistert, gelle? :mad2:

Außer russischer Paranoia ist aber nichts festzustellen, was es bedrohen könnte.
Zuletzt geändert von zollagent am Fr 9. Okt 2015, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon zollagent » Fr 9. Okt 2015, 22:05

unity in diversity » Fr 9. Okt 2015, 01:15 hat geschrieben:Willst du lieber Pawel Gubarew, Alexander Borodai, Igor Girkin, oder andere an der Spitze?
Dann wäre der Krieg sicher.
Daran arbeiten jene, die ganz geil darauf sind, Europa in den Abgrund zu stürzen.

Tja, da scheint Putin ja denn doch nicht so eine starke Position zu haben, wenn er sich, statt sich innenpolitisch zu stabilisieren und seiner Konkurrenz politisch das Wasser zu reichen, mit fragwürdigen außenpolitischen "Erfolgen" und Abenteuern profilieren muß, um in den Augen der Russen als Mann der Tat zu erscheinen. Denn für Iwan Normalverbraucher wird die Lage zunehmend bedrückender. Und Putin kann oder will offenbar daran nichts ändern. Statt dessen außenpolitische Pseudoerfolge, die dem russischen Bürger nichts auf den Teller bringen.
Zuletzt geändert von zollagent am Fr 9. Okt 2015, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon zollagent » Fr 9. Okt 2015, 22:10

unity in diversity » Fr 9. Okt 2015, 01:39 hat geschrieben:Du weißt, was nach Putin kommt.
Willst du das?

Wieder mal das alte Diktatorenmärchen, das seit Adolf unisono lautet "nach mir kommt nur noch das Chaos". Dabei ist er selber schuld, wenn es nur "noch schlimmere Alternativen" gibt. Gemäßigte Politiker haben in Russland ja wenig Überlebenschancen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon zollagent » Fr 9. Okt 2015, 22:13

unity in diversity » Fr 9. Okt 2015, 05:04 hat geschrieben:Ich habe bislang nicht geglaubt, daß es NATO-Wahnwichtel geben könne, aber so wie ihr alles aus dem Zusammenhang nehmen müßt, kommt mir das sehr zwanghaft vor.
Demokraten zeichnen sich nicht durch Beleidigungen und Unterstellungen aus, sondern durch überlegene Argumentationsführung ohne Billigpolemik, aber mit Fakten.
Wegen dem Assad geht nichts, solange der… geht nichts…
Anstatt mal zu fragen, wie es trotz dem Assad und Putin gehen könnte.
Das wäre demokratisch, während eure Herangehensweise dogmatisch ist
Fast in Seelenverwandtschaft mit dem IS.
Aber hoffentlich nicht mehr mit dem Terrorpotenzial, wie seinerzeit in Lateinamerika.
Das war ja bekanntlich alles alternativlos.

"Trotz Putin und Assad...." ist ja schon ein unbewußtes Eingeständnis, daß beide einem Friedensprozess im Wege stehen. Wobei es natürlich auch noch andere gibt. Wer sagt eigentlich, daß die beiden unbedingt an einer Lösung beteiligt sein müssten? Müssen die Syrer diese beiden Figuren wirklich haben?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon zollagent » Fr 9. Okt 2015, 22:18

HugoBettauer » Fr 9. Okt 2015, 09:36 hat geschrieben:Das ist so, wenn Politiker länger erfolgreich an der Macht sind. Angela Merkel wird auch immer mehr zum Synonym für Kanzler in einer Weise, die Helmut Kohl erreichte, aber Gerald Schröder nie.
Es wird immer ein "danach" geben. Kein Mensch lebt ewig, kein Mensch wird ewig gewählt, kein Mensch tritt immer wieder an.

Na ja, wenn ich so vergleiche, wie sowohl hier im Forum als auch in den Medien über Merkel geschrieben wird, das dürfte in Russland so mancher Journalist, würde er vergleichbar über Putin schreiben, mit einer sehr kurzen Halbwertszeit bezahlen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon zollagent » Fr 9. Okt 2015, 22:19

HugoBettauer » Fr 9. Okt 2015, 10:56 hat geschrieben:Die ist auf Einladung der Regierung aktiv und kämpft nicht gegen den Staat.

Vergleich mal deine Argumentation hier mit deinen Aussagen über die "Nebenkrieger" in der Ukraine. Was du hier für in Ordnung hältst, ist für dich dort eine Kriegsrechtfertigung.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon zollagent » Fr 9. Okt 2015, 22:22

HugoBettauer » Fr 9. Okt 2015, 13:15 hat geschrieben:
Das ist klar, dass Assad nicht persönlich an den runden Tisch kann. Der muss ja noch regieren, solange keine Lösung herbeiverhandelt ist. Es wird also ein mehr oder minder unbelasteter Funktionär den Staat vertreten müssen. Solange die Radikalen aber den Staat beschießen, wird der zurückschießen müssen.

Der "muß keinesfalls regieren". Tut er ja jetzt auch nicht. Tyrannen müssen nicht regieren. Er sitzt zitternd in seinem Bunker und hofft, daß Putins Flugzeuge seine Gegner wegbomben.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon zollagent » Fr 9. Okt 2015, 22:24

Doktor Schiwago » Fr 9. Okt 2015, 17:03 hat geschrieben:Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus.
Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.
(Ignazio Silone, Schriftsteller und Sozialist)

Und nun vergleiche man mal die Aussagen unserer Puteria unter diesem Blickwinkel über den Krieg in der Ukraine. Eigentor, würde ich sagen. :thumbup:
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon zollagent » Fr 9. Okt 2015, 22:26

unity in diversity » Fr 9. Okt 2015, 17:12 hat geschrieben:Der weißrussische Präsident gilt nicht gerade als demokratisches Urgestein.
Dennoch war er Gastgeber bei den Minsk Verhandlungen um die Ukraine.
Wenn der Nutzen den Schaden überwiegt, geht was.
Lukaschenkos Bonus ist dadurch nicht so unendlich hoch geworden, als das er am kommenden Sonntag nicht abwählbar wäre.
Immerhin lockert die EU derweil ihre Sanktionen gegen den Mann.

Du willst uns im Ernst erzählen, daß Lukaschenkos Abwahl möglich wäre? :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33780
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 9. Okt 2015, 22:54

unity in diversity » Freitag 9. Oktober 2015, 20:28 hat geschrieben:Doch.
Darkfire und Lightbringer, wären so blöd, ins offene Messer zu laufen.
Oder laufen zu lassen, Nomen est Omen.

Einen Konflikt zwischen NATO und RF habe ich nie empfohlen. Zutreffend ist vielmehr, dass m. E. eine Appeasementpolitik nicht risikofrei ist.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23019
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon Cobra9 » Sa 10. Okt 2015, 07:14

DarkLightbringer » Fr 9. Okt 2015, 23:54 hat geschrieben:Einen Konflikt zwischen NATO und RF habe ich nie empfohlen. Zutreffend ist vielmehr, dass m. E. eine Appeasementpolitik nicht risikofrei ist.


Fakt ist das Putins Taktik und Politik die EU und NATO Staaten kalt erwischt hat. Jetzt erlebt man erst die Anpassung daran und wird Russland eben isolieren. Das Warum liegt auf der Hand. Bruch von Abkommen und als Schutzmacht. Eine Schutzmacht die einem Land auf dubiose und militarische Art klaut wird lange Zeit niemand finden der den Veeträgen noch traut. Die Ukraine durfte es lernen. Ingesamt verhält sich Russland agressiv. An der NATO liegt es gemeinsam dieser Agression mit deutlichen Zeichen einen Riegel vorzuschieben. Truppen, Kampfjäger sind eine Geste sowie Warnung. Geste an die baltischen Staaten das man Partner hat, Warnung an Russland das man anders als die Ukraine zur Verteidigung fähig ist. Das ist wohl auch das einzige Zeichen das Putin versteht. Er meinte zulange sich fast alles erlauben zu können. Das wird jetzt gebremst. Schweden und Finnland fortlaufend zu reizen wird dazu führen das die NATO dort immer mehr eine Option wird. Die Russen ärgern sogar die Türkei so arg das Erdogan gar nicht anders kann als seiner Luftwaffe zu sagen.....raus mit den Russen aus unserem Luftraum. Weiter so Russland weil besser kann man Beziehungen nicht schädigen.

Schuld ist dann natürlich das Land dessen Luftraum verletzt wird usw. bei einigen hier. Russland kriegt die Quittung für sein Verhalten. Besser das kostet uns nur Geld und Arbeitsplätze als das man Russland zu weiteren Schritten verleitet. Wirtschaftlich ist Russland ersetzbar , Litauen und Estland als eigenständige Länder wären das nicht. Natürlich würde Russland nie sowas tun. Es besetzte auch nie die Krim, kaperte wie Piraten ukr. Schiffe, klaute Waffensysteme und zivilen Besitz usw. usw. ohne bis heute den Wert ersetzen zu wollen. Selber aber schreien wenn man sich ungerecht behandelt fühlt. In dem Fall sind Gerichte auch wieder gut, aber Urteile von dort die für Russland negativ sind werden ignoriert. Klar an allem ist Russland unschuldig.

Wer sich wie Russland verhält schafft kein Vertrauen und provoziert Reaktionen. Die Balten fühlen sich zurecht sicherer wenn NATO Truppen im Land sind. Angriffe auf die balt. Länder sind so doppelt Angriffe auf die NATO. Eventuell.der einzige Schutz noch. Wenn Russland nicht mehr auf seinem Trip ist darf es in einigen Jahren wieder mit an den Tisch. Zuvor soll es den Nachweis erbringen das es anders kann. In den nächsten 23 Monaten muss Russland viele Förderquellen ersetzen und diese Technik kann es nur bekommen vom Produzent. Die Stückzahlen über Umwege wie China beziehen zu wollen wird Jahre dauer. Dazu die Kosten. Gut Russland kann es bestimmt erlauben das die Förderung bei Ol und Gas zurückgeht.
Zuletzt geändert von Cobra9 am Sa 10. Okt 2015, 07:17, insgesamt 1-mal geändert.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6773
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon unity in diversity » Sa 10. Okt 2015, 17:36

Cobra9 » Sa 10. Okt 2015, 07:14 hat geschrieben:
Fakt ist das Putins Taktik und Politik die EU und NATO Staaten kalt erwischt hat. Jetzt erlebt man erst die Anpassung daran und wird Russland eben isolieren. Das Warum liegt auf der Hand. Bruch von Abkommen und als Schutzmacht. Eine Schutzmacht die einem Land auf dubiose und militarische Art klaut wird lange Zeit niemand finden der den Veeträgen noch traut. Die Ukraine durfte es lernen. Ingesamt verhält sich Russland agressiv. An der NATO liegt es gemeinsam dieser Agression mit deutlichen Zeichen einen Riegel vorzuschieben. Truppen, Kampfjäger sind eine Geste sowie Warnung. Geste an die baltischen Staaten das man Partner hat, Warnung an Russland das man anders als die Ukraine zur Verteidigung fähig ist. Das ist wohl auch das einzige Zeichen das Putin versteht. Er meinte zulange sich fast alles erlauben zu können. Das wird jetzt gebremst. Schweden und Finnland fortlaufend zu reizen wird dazu führen das die NATO dort immer mehr eine Option wird. Die Russen ärgern sogar die Türkei so arg das Erdogan gar nicht anders kann als seiner Luftwaffe zu sagen.....raus mit den Russen aus unserem Luftraum. Weiter so Russland weil besser kann man Beziehungen nicht schädigen.

Schuld ist dann natürlich das Land dessen Luftraum verletzt wird usw. bei einigen hier. Russland kriegt die Quittung für sein Verhalten. Besser das kostet uns nur Geld und Arbeitsplätze als das man Russland zu weiteren Schritten verleitet. Wirtschaftlich ist Russland ersetzbar , Litauen und Estland als eigenständige Länder wären das nicht. Natürlich würde Russland nie sowas tun. Es besetzte auch nie die Krim, kaperte wie Piraten ukr. Schiffe, klaute Waffensysteme und zivilen Besitz usw. usw. ohne bis heute den Wert ersetzen zu wollen. Selber aber schreien wenn man sich ungerecht behandelt fühlt. In dem Fall sind Gerichte auch wieder gut, aber Urteile von dort die für Russland negativ sind werden ignoriert. Klar an allem ist Russland unschuldig.

Wer sich wie Russland verhält schafft kein Vertrauen und provoziert Reaktionen. Die Balten fühlen sich zurecht sicherer wenn NATO Truppen im Land sind. Angriffe auf die balt. Länder sind so doppelt Angriffe auf die NATO. Eventuell.der einzige Schutz noch. Wenn Russland nicht mehr auf seinem Trip ist darf es in einigen Jahren wieder mit an den Tisch. Zuvor soll es den Nachweis erbringen das es anders kann. In den nächsten 23 Monaten muss Russland viele Förderquellen ersetzen und diese Technik kann es nur bekommen vom Produzent. Die Stückzahlen über Umwege wie China beziehen zu wollen wird Jahre dauer. Dazu die Kosten. Gut Russland kann es bestimmt erlauben das die Förderung bei Ol und Gas zurückgeht.

Damit kann man in Deutschland aber keine Mehrheiten gewinnen.
Eine Politik die an Standortinteressen vorbeiregiert, ist eindeutig fremdbestimmt.
Aber vielleicht kommt ja noch der Baltensoli und Ukrainesoli?
Die Balten wollen keine Kriegsflüchtlinge aufnehmen.
Die werden wohl wissen, warum.
Gerhard XV

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon Gerhard XV » Sa 10. Okt 2015, 18:43

unity in diversity » Sa 10. Okt 2015, 18:36 hat geschrieben:Eine Politik die an Standortinteressen vorbeiregiert, ist eindeutig fremdbestimmt.

Dass das passiert, zeigt sogar dass es Wichtigeres gibt als prall gefüllte Kassen der Konzerne.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23019
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon Cobra9 » Sa 10. Okt 2015, 18:49

unity in diversity » Sa 10. Okt 2015, 18:36 hat geschrieben:Damit kann man in Deutschland aber keine Mehrheiten gewinnen.
Eine Politik die an Standortinteressen vorbeiregiert, ist eindeutig fremdbestimmt.
Aber vielleicht kommt ja noch der Baltensoli und Ukrainesoli?
Die Balten wollen keine Kriegsflüchtlinge aufnehmen.
Die werden wohl wissen, warum.


Die NATO schütz auch Deutschlands Interessen und wenn Du das anders siehst bitte bei den
Wahlen hast Du die Möglichkeit deinem Gewissen zu folgen. Aber erspar mir das Du irgenwelche Interessen vertreten würden. Im überigen nehmen baltische Staaten auch Kriegsfluchtlinge auf. Ups fällt die Polemik ins Wasser :) Due baltischen Staaten profitieren durch den NATO Schutz
Zuletzt geändert von Cobra9 am Sa 10. Okt 2015, 18:50, insgesamt 1-mal geändert.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon zollagent » Sa 10. Okt 2015, 18:55

unity in diversity » Sa 10. Okt 2015, 18:36 hat geschrieben:Damit kann man in Deutschland aber keine Mehrheiten gewinnen.
Eine Politik die an Standortinteressen vorbeiregiert, ist eindeutig fremdbestimmt.
Aber vielleicht kommt ja noch der Baltensoli und Ukrainesoli?
Die Balten wollen keine Kriegsflüchtlinge aufnehmen.
Die werden wohl wissen, warum.

Die deutsche Außenpolitik ist nicht die, mit der die Mehrheiten entschieden werden. Im Gegenteil, wird die Geschichte mit den Sanktionen gegenüber Russland mehr aus der Sicht von Unbeteiligten gesehen. Allein schon deswegen, weil Russland nicht die wirtschaftliche Bedeutung hat, daß Geschäftseinbußen auf die die deutsche Wirtschaft große Auswirkungen hätten. Noch dazu, wo die wegfallenden Geschäfte mit Russland durch Geschäfte mit anderen Partnern mehr als kompensiert werden. Im übrigen sind die Balten kleine Staaten, in denen ohnehin größere Kontingente Menschen mit ausländischen Wurzeln leben. Die Puteria-Fraktion wird doch nicht müde, zu betonen, wie groß´der Anteil an russisch-Stämmigen Bürgern sei. Vielleicht ist ja das der Grund, warum sie mit der Aufmahme weiterer Ausländer so zurückhaltend sind. Bei 80 Mio. Einwohnern ist diese Aufnahme weniger spürbar als bei 5 Mio.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon von Grimm » Sa 10. Okt 2015, 19:13

Cobra9 » Sa 10. Okt 2015, 19:49 hat geschrieben:
Due baltischen Staaten profitieren durch den NATO Schutz


Ein wirklicher Schutz wäre Neutralität.

Falls es, was keiner will, aber idioten gibts ja immer, zu einer Konfrontation kommt, sind die baltischen Staaten Wüste.
Deutschland auch. Natürlich.
Benutzeravatar
Billabong
Beiträge: 715
Registriert: Do 2. Apr 2015, 20:44

Re: Briten entsenden Truppen in die baltischen Staaten

Beitragvon Billabong » Sa 10. Okt 2015, 20:02

von Grimm » Sa 10. Okt 2015, 20:13 hat geschrieben:
Ein wirklicher Schutz wäre Neutralität.

Falls es, was keiner will, aber idioten gibts ja immer, zu einer Konfrontation kommt, sind die baltischen Staaten Wüste.
Deutschland auch. Natürlich.


Die nukleare Potenz Russlands sorgt bei dir.......für Edits
Zuletzt geändert von Cobra9 am So 11. Okt 2015, 06:41, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste