Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russland

Moderator: Moderatoren Forum 3

Gerhard XV

Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russland

Beitragvon Gerhard XV » Di 6. Okt 2015, 17:15

http://www.deutschlandfunk.de/russland- ... _id=332929

Prägt euch das Gesicht gut ein. Dieses Foto wird wohl eins der letzten sein, das diesen Mann lebendig zeigt.
Man weiß ja, wie Putin mit politischen Gegnern umzugehen pflegt. :(
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3803
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon Europa2050 » Mi 7. Okt 2015, 07:50

Gerhard XV » Di 6. Okt 2015, 17:15 hat geschrieben:http://www.deutschlandfunk.de/russland-dmitrij-gudkow-und-das-ende-des-parlamentarismus.1773.de.html?dram:article_id=332929

Prägt euch das Gesicht gut ein. Dieses Foto wird wohl eins der letzten sein, das diesen Mann lebendig zeigt.
Man weiß ja, wie Putin mit politischen Gegnern umzugehen pflegt. :(


Solche Typen braucht Russland mehr - für danach ...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon Yossarian » Mi 7. Okt 2015, 07:58

Europa2050 » Mi 7. Okt 2015, 08:50 hat geschrieben:
Solche Typen braucht Russland mehr - für danach ...


Gibts nicht mehr viele, Putin wartet nicht bis sie eine wirkliche politische Gefahr werden.

Und die Post Putin Thronfolge steht schon fest, alles andere als Shoigu wäre für mich eine Überraschuing, vielleicht kurz Medvedev als Interim
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
uwe
Beiträge: 339
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 00:57

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon uwe » Mi 7. Okt 2015, 07:59

In meinen Augen ist er ein Landesverräter der nur auf seine eigenen Interessen bedacht ist und sogar das eigene Volk hintergeht, indem er dafür sorgt, dass Sanktionen gegen Russland verstärkt werden. Ich würde den Typen direkt in den Knast wandern lassen, wegen Hochverrat.

Nebenbei bemerkt, der Artikel ist reine Propaganda. Er unterstellt der Mehrheit der russischen Duma, dass sie keine eigene Meinung haben, nur weil sie die Mehrheit bilden. Wo ist da bitte die Logik? Wenn alle der selben Meinung sind, haben sie also keine Meinung? Bullshit!
Zuletzt geändert von uwe am Mi 7. Okt 2015, 08:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3169
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon Darkfire » Mi 7. Okt 2015, 08:03

Du bestätigst genau das was du verneinst.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32162
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon JJazzGold » Mi 7. Okt 2015, 08:46

Wie es in Putins Willkür-Russland aussieht, kann man daran ermessen, dass ein Snowden es vorzieht in den USA in den Knast zu gehen, statt in Russland zu bleiben.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon Yossarian » Mi 7. Okt 2015, 09:42

JJazzGold » Mi 7. Okt 2015, 09:46 hat geschrieben:Wie es in Putins Willkür-Russland aussieht, kann man daran ermessen, dass ein Snowden es vorzieht in den USA in den Knast zu gehen, statt in Russland zu bleiben.


hihi :thumbup:
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7647
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon MoOderSo » Mi 7. Okt 2015, 09:56

Der Parlamentarismus in Russland war schon am Ende als der Suffkopp Jelzin das Parlament mit Panzern zu Klump schießen ließ.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 7. Okt 2015, 09:59

Gerhard XV » Dienstag 6. Oktober 2015, 17:15 hat geschrieben:http://www.deutschlandfunk.de/russland-dmitrij-gudkow-und-das-ende-des-parlamentarismus.1773.de.html?dram:article_id=332929

Prägt euch das Gesicht gut ein. Dieses Foto wird wohl eins der letzten sein, das diesen Mann lebendig zeigt.
Man weiß ja, wie Putin mit politischen Gegnern umzugehen pflegt. :(

Er sollte sich absetzen und das Ende des Mafia-Systems abwarten. Der andere Abgeordnete des Gebietsparlamentes am besten gleich mit. Russland wird solche Leute brauchen, wenn die Morgendämmerung kommt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71361
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon Alexyessin » Mi 7. Okt 2015, 10:24

MoOderSo » Mi 7. Okt 2015, 10:56 hat geschrieben:Der Parlamentarismus in Russland war schon am Ende als der Suffkopp Jelzin das Parlament mit Panzern zu Klump schießen ließ.


Wann war das?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7647
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon MoOderSo » Mi 7. Okt 2015, 10:47

Alexyessin » Mi 7. Okt 2015, 11:24 hat geschrieben:
Wann war das?

1993
Zuletzt geändert von MoOderSo am Mi 7. Okt 2015, 10:53, insgesamt 1-mal geändert.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71361
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon Alexyessin » Mi 7. Okt 2015, 10:53



Du meinst den zweiten Versuch der kommunistischen Rückwärtsrolle?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7647
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon MoOderSo » Mi 7. Okt 2015, 11:09

Alexyessin » Mi 7. Okt 2015, 11:53 hat geschrieben:
Du meinst den zweiten Versuch der kommunistischen Rückwärtsrolle?

Wie du es nennst, ist mir wurscht.
Das Parlament weigerte sich seinen Verfassungsentwurf anzunehmen, der ihm die übermäßige Macht gab, die man heute Putin zum Vorwurf macht. Darauf löste er verfassungswidrig das Parlament auf und legte es mit Panzern in Trümmer.
Nicht die feine Englische.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71361
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon Alexyessin » Mi 7. Okt 2015, 11:12

MoOderSo » Mi 7. Okt 2015, 12:09 hat geschrieben:Wie du es nennst, ist mir wurscht.
Das Parlament weigerte sich seinen Verfassungsentwurf anzunehmen, der ihm die übermäßige Macht gab, die man heute Putin zum Vorwurf macht. Darauf löste er verfassungswidrig das Parlament auf und legte es mit Panzern in Trümmer.
Nicht die feine Englische.


Ja, die Geschichte kenn ich gut. Fakt war, das der Kongreß der Volksdeputierten wieder zurück in die Steinzeit wollten - oder zumindest dahin, wo sie der Sowjetkommunismus gebracht hat und damit defacto die Verfassung ausser Kraft gesetzt hat. Ob man gleich das ganze weiße Haus dafür in Schutt und Asche legen musste ist natürlich eine ganz andere Geschichte.
Aber im Grunde ist dein Einwand in soweit korrekt, das Putin letztendlich nur diese Macht zu seinen Gunsten ausnützt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Cooper
Beiträge: 348
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 12:07

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon Cooper » Mi 7. Okt 2015, 11:15

uwe » Mi 7. Okt 2015, 07:59 hat geschrieben:In meinen Augen ist er ein Landesverräter der nur auf seine eigenen Interessen bedacht ist und sogar das eigene Volk hintergeht, indem er dafür sorgt, dass Sanktionen gegen Russland verstärkt werden. Ich würde den Typen direkt in den Knast wandern lassen, wegen Hochverrat.

Das passt aber ganz gut auf Wladimir Putin. :D :D :D
HugoBettauer

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon HugoBettauer » Mi 7. Okt 2015, 18:25

Gerhard XV » Di 6. Okt 2015, 17:15 hat geschrieben:http://www.deutschlandfunk.de/russland-dmitrij-gudkow-und-das-ende-des-parlamentarismus.1773.de.html?dram:article_id=332929

Prägt euch das Gesicht gut ein. Dieses Foto wird wohl eins der letzten sein, das diesen Mann lebendig zeigt.

Das glaube ich nicht. Er wird sein Mandat verlieren, wenn er gegen Gesetze verstößt. Es gibt nun mal keinen Strafbonus für Lieblinge ausländischer Botschaften. Wenn ihm eine Strafe droht und Deutschland es ernst meint, kann ihm ja Asyl gewährt werden.
Gerhard XV

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon Gerhard XV » Mi 7. Okt 2015, 18:38

HugoBettauer » Mi 7. Okt 2015, 19:25 hat geschrieben:Wenn ihm eine Strafe droht und Deutschland es ernst meint, kann ihm ja Asyl gewährt werden.


Deutschland wird sicherlich jeden von einem Willkürregime Verfolgten aufnehmen, der Asyl begehrt. Beim Putinismus wird keine Ausnahme gemacht.
HugoBettauer

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon HugoBettauer » Mi 7. Okt 2015, 18:43

Gerhard XV » Mi 7. Okt 2015, 18:38 hat geschrieben:
Deutschland wird sicherlich jeden von einem Willkürregime Verfolgten aufnehmen, der Asyl begehrt. Beim Putinismus wird keine Ausnahme gemacht.

Na dann muss er ja keine Angst haben bei seiner Tätigkeit.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23016
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon Cobra9 » Mi 7. Okt 2015, 18:44

Gerhard XV » Mi 7. Okt 2015, 19:38 hat geschrieben:
Deutschland wird sicherlich jeden von einem Willkürregime Verfolgten aufnehmen, der Asyl begehrt. Beim Putinismus wird keine Ausnahme gemacht.

Bedenklich welche Entwicklung Russland zeigt
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23016
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Dmitrij Gudkow und das Ende des Parlamentarismus in Russ

Beitragvon Cobra9 » Mi 7. Okt 2015, 18:45

HugoBettauer » Mi 7. Okt 2015, 19:43 hat geschrieben:Na dann muss er ja keine Angst haben bei seiner Tätigkeit.

Och das ist falsch. Wer gegen den Kreml ist hat einige Probleme zu erwarten.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste