Gibt Kiew den Donbass auf?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11454
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Nomen Nescio » Di 1. Sep 2015, 21:38

von Grimm » Di 1. Sep 2015, 19:13 hat geschrieben:Eine Landverbindung zur Ukraine ist nicht notwendig.

für die krim ist sie aber »notwendig«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
robro43

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon robro43 » Di 1. Sep 2015, 23:06

Nomen Nescio » Di 1. Sep 2015, 21:38 hat geschrieben:für die krim ist sie aber »notwendig«.


ganz sicher NICHT "notwendig"...vorteilhaft, ja...aber Verhandlungen über Transitrechte sind billiger als...
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8876
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Der General » Di 1. Sep 2015, 23:58

Cobra9 » Di 1. Sep 2015, 20:08 hat geschrieben:
Grimm sorry da liegst Du leider falsch. Mariupol wird mehrheitlich von der ukr. Armee verteidigt, zumindest die Vororte. Das Warum liegt auf der Hand. Die Sepas wollen Mariupol und das wäre für die Ukraine ein Schlag. Deshalb sind einige der besten Verbände bei Mariupol eingesetzt. Bei der Ortschaft Starognatovka bsp. liegen schwere Einheiten der ukr. Armee mit neuer Ausrüstung. T84-Oplot dabei. Solche Panzer hat die Nationalgarde gar nicht. T64 ohne Upgrades sind dort in Verwendung. T64 Bulat, T84 Oplot und neuerdings die T72 mit pl. 91er Standart sind erst kurze Zeit verfügbar in größerer Zahl. Wird nur bisher an reguläre Verbände ausgeliefert. Das die Armee auch an anderen Orten eingesetzt wird siehe Schyrokyne. Dort wurden Freiwilligenverbände ersetzt durch die Armee. Es sind noch Freiwlligen Verbände dort, aber die Haupteinheiten sind reguläre Armee Einheiten mit guter Ausrüstung. Die Kämpfe konzentrieren sich auf einen Abschnitt um die Autobahn Donetsk-Mariupol herum. Die russisch-separatistischen Kräfte müssten sie in die Hand bekommen, falls sie auf Mariupol vorstoßen wollen. Aber genau das gelingt nicht. Außerdem Marineinfanterie wurde nach Mariupol verlegt


Du glaubst mir nicht ? Tja bei mil. Dingen habe ich ganz gute Infos



Cobra; die Frage ist doch nicht ob man Dir glaubt, sondern ob man den Infos. glaubt aus der Quelle woher Du diese informationen hast. Newsweek ist doch nur ein Amerikanisches Wochenmagazin ähnlich wie Fokus Stern ect. nur halt auf Englisch.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8876
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Der General » Mi 2. Sep 2015, 00:01

Cobra9 » Di 1. Sep 2015, 20:29 hat geschrieben:
Grimm bis zum 21.08 haben die Sepas versucht ein bischen Gelände zu gewinnen. Brachte nichts. Wie kommst Du drauf das ich eine Landverbindung meine ? Den Sepas gehts eher darum die Isolation zu brechen. Mit Mariupol wäre auch ein Symbol besiegt


Das Mariupol ein Symbol wäre stimmt. Dennoch bin ich mir jetzt ziemlich sicher das Tatsächlich die Waffen schweigen und diese Waffenruhe auch anhält.
Zuletzt geändert von Der General am Mi 2. Sep 2015, 00:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8876
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Der General » Mi 2. Sep 2015, 00:05

robro43 » Di 1. Sep 2015, 20:57 hat geschrieben:
gegen wen oder was sollte Mariupol auch "verteidigt" werden ? Der gut informierte "Insider" Cobra mag sich ja die Haare raufen und sich sonstwo hinbeißen aber die scheinen einfach keine Lust mehr auf Krieg zu haben.


Das ist Richtig, es will kaum noch jemand im Osten kämpfen und Kiev hat große Probleme mit dem Personellen Nachschub. Aktuell werden Söldner angeworben.
Zuletzt geändert von Der General am Mi 2. Sep 2015, 00:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3107
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Darkfire » Mi 2. Sep 2015, 00:10

Wie üblich kein Link für die Behauptung.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8876
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Der General » Mi 2. Sep 2015, 00:20

Darkfire » Mi 2. Sep 2015, 01:10 hat geschrieben:Wie üblich kein Link für die Behauptung.


Ich bitte Dich, ist doch ein alter Hut. Netz ist voll mit Infos darüber, hatte letztlich erst den Spiegel verlinkt ;)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11454
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 2. Sep 2015, 04:17

Der General » Mi 2. Sep 2015, 00:20 hat geschrieben:Ich bitte Dich, ist doch ein alter Hut. Netz ist voll mit Infos darüber, hatte letztlich erst den Spiegel verlinkt ;)
warum meckerst du eigentlich so oft um links. du willst noch nicht einmal eine/zwei seiten zurückschauen um etwas nachzusuchen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22856
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Cobra9 » Mi 2. Sep 2015, 05:08

Der General » Mi 2. Sep 2015, 00:58 hat geschrieben:
Cobra; die Frage ist doch nicht ob man Dir glaubt, sondern ob man den Infos. glaubt aus der Quelle woher Du diese informationen hast. Newsweek ist doch nur ein Amerikanisches Wochenmagazin ähnlich wie Fokus Stern ect. nur halt auf Englisch.


Hatte Fichtenblog keine Infos dazu :) Sowas auch. Die Angriffe sind bestätigt von beide Seiten mit Zeitraum , OSZE Berichte und sogar Russland sagte in seinen Staatsmedien es gab Kämpfe bei Mariupol. Man kann das meiste einfach nachlesen da ich zu 90% Quellen zum anklicken liefere. Im überigen kann sich jeder sehr genau informieren wenn die Person das WILL. Man kann viel nachlesen ohne PR. Gibt genügend gute Sites. Aber gut ist einfacher zu blöcken....neeeeeeeeeeeee ist nicht so oder Quellen einfach lächerlich zu finden. Aber das Gegenteil mal auch mit Argumenten zu beweisen würde gerade Dir gut zu Gesicht stehen :)

Einfache Frage kannst Du wiederlegen das die ukr. Armee über 70% der Stellungen bei Mariupol besetzt :?:
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22856
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Cobra9 » Mi 2. Sep 2015, 05:15

Der General » Mi 2. Sep 2015, 01:01 hat geschrieben:
Das Mariupol ein Symbol wäre stimmt. Dennoch bin ich mir jetzt ziemlich sicher das Tatsächlich die Waffen schweigen und diese Waffenruhe auch anhält.


Lesen hilft....21.08.15 hab ich extra eingefügt. Unklarheiten was bis zum 21.08.15 bedeutet ? Ob die Waffen langfristig schweigen bedeutet abwarten. Wäre für Ukraine und Sepas jedenfalls nicht das schlimmste keine Kämpfe mehr eine Zeit. Lösungen sind das aber nur auf Zeit. Politisch wird sich viel tun müssen um da mehr zu erreichen. Da glaube ich weniger dran. Irre mich da aber gerne.

Kiew

Die für das Kriegsgebiet Ostukraine vereinbarte Waffenruhe wird nach Darstellung der Konfliktparteien weitgehend eingehalten. Sowohl die ukrainischen Regierungstruppen als auch die prorussischen Separatisten stellten am Dienstag das Feuer ein, sagte eine Sprecherin der Kontaktgruppe am Dienstag. Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) prüften die angespannte Lage in den von der Ukraine abtrünnigen Regionen Donezk und Luhansk. Es ist die erste Feuerpause seit dem Mitte Februar in der weißrussischen Hauptstadt Minsk vereinbarten Friedensplan für den Donbass.

http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 62774.html
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22856
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Cobra9 » Mi 2. Sep 2015, 05:21

Der General » Mi 2. Sep 2015, 01:05 hat geschrieben:
Das ist Richtig, es will kaum noch jemand im Osten kämpfen und Kiev hat große Probleme mit dem Personellen Nachschub. Aktuell werden Söldner angeworben.


Schon mal geschrieben ist das falsch. Kiew hat Probleme mit den Rekruten, kann aber die Zahlen in der aktiven Truppe sehr gut halten. Söldner hat Russland überigens als erstes angefangen zu rekrutieren. Im überigen gibt es maximal einige tausend Interessenten. Wie sollen die das angebliche große Loch im Personal ausreichend stopfen wenn Zehntausende fehlen :?: Erklär mal.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68208
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Alexyessin » Mi 2. Sep 2015, 07:06

robro43 » Mi 2. Sep 2015, 00:06 hat geschrieben:
ganz sicher NICHT "notwendig"...vorteilhaft, ja...aber Verhandlungen über Transitrechte sind billiger als...


..als Krieg. Aber zu Transitrechten gehört der Transitstaat. Warum sollte die Ukraine hier nur einen Jota nachgeben?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Abensberg » Mi 2. Sep 2015, 07:07

Da haben wir es wieder. Auf beiden Seiten kämpfen Söldner. Die sepas bekommen Freiwillige aus russland. Bei kiev kämpfen Polen, balten, Isis wollte auch wenn ich mich nicht Irre. Tschetschen waren / sind auf Separatisten Seite.
Benutzeravatar
Cooper
Beiträge: 348
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 12:07

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Cooper » Mi 2. Sep 2015, 07:10

von Grimm » Di 1. Sep 2015, 18:39 hat geschrieben:
Ein Teil der Videoaufnahmen stammt von O1.01.2011.

Ich vermute mal, dass der restliche Teil zwar Explosionen zeigt, wo diese stattfinden, wer sie verursacht und warum, ist nicht ersichtlich.

Sorry, aber so dumm schätzt dich hier kaum einer ein, wie du dich grad stellst...
Zuletzt geändert von Cooper am Mi 2. Sep 2015, 07:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68208
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Alexyessin » Mi 2. Sep 2015, 07:10

Abensberg » Mi 2. Sep 2015, 08:07 hat geschrieben:Da haben wir es wieder. Auf beiden Seiten kämpfen Söldner. Die sepas bekommen Freiwillige aus russland. Bei kiev kämpfen Polen, balten, Isis wollte auch wenn ich mich nicht Irre. Tschetschen waren / sind auf Separatisten Seite.


Quelle für Isis?

Das Balten und Polen kämpfen ist angesichts der jüngeren und älteren Vergangenheit mehr als Verständlich.
Diese "Freiwilligen" aus Russland verfügen ja über eine Menge schweres Gerät und militärisches Können. Sind das freiwillige Armeen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11454
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 2. Sep 2015, 07:13

Abensberg » Mi 2. Sep 2015, 07:07 hat geschrieben:Da haben wir es wieder. Auf beiden Seiten kämpfen Söldner. Die sepas bekommen Freiwillige aus russland. Bei kiev kämpfen Polen, balten, Isis wollte auch wenn ich mich nicht Irre. Tschetschen waren / sind auf Separatisten Seite.

ob es viel freiwillige gibt oder das sie gezwungen sind wird mit recht bezweifelt.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cooper
Beiträge: 348
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 12:07

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Cooper » Mi 2. Sep 2015, 07:14

Abensberg » Mi 2. Sep 2015, 07:07 hat geschrieben:Da haben wir es wieder. Auf beiden Seiten kämpfen Söldner. Die sepas bekommen Freiwillige aus russland. Bei kiev kämpfen Polen, balten, Isis wollte auch wenn ich mich nicht Irre. Tschetschen waren / sind auf Separatisten Seite.

Tschetschenen finden sich auf beiden Seiten. Die Kadyrow/Putin-Loyalisten auf der Sepa-Seite, und die die vor 20 Jahren selber für die Unabhängigkeit kämpften, auf ukrainischer.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52295
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon zollagent » Mi 2. Sep 2015, 08:26

Abensberg » Mi 2. Sep 2015, 08:07 hat geschrieben:Da haben wir es wieder. Auf beiden Seiten kämpfen Söldner. Die sepas bekommen Freiwillige aus russland. Bei kiev kämpfen Polen, balten, Isis wollte auch wenn ich mich nicht Irre. Tschetschen waren / sind auf Separatisten Seite.

Die einen wollen einen Staat zerstören, die anderen ihn verteidigen. So what?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Abensberg » Mi 2. Sep 2015, 09:22

Alexyessin » Mi 2. Sep 2015, 08:10 hat geschrieben:
Quelle für Isis?

Das Balten und Polen kämpfen ist angesichts der jüngeren und älteren Vergangenheit mehr als Verständlich.
Diese "Freiwilligen" aus Russland verfügen ja über eine Menge schweres Gerät und militärisches Können. Sind das freiwillige Armeen?

Natürlich. Wenn Söldner A hass gegen die Russen in den krieg ziehen ist es ja verständlich. Nach dieser Logik dürfte es Deutschland gar nicht mehr geben.
Willst du unterstellen, dass es keine Freiwilligen aus russland geht und es NUR Russische Soldaten sind? Und ja, in russland gild die wehrpflicht. Wenn jemand 2 Jahre nach dem dze eine Waffe bedienen kann ist das unrealistisch. Zwecks der islamisten gibt es auch quellen, habe ich 20 Sekunden un Google gefunden. Bin jetzt in der Arbeit und zu faul es zu posten. Aber wen es interessiert, findet es in paar Sekunden. Ja ich weis, das ist zu hoch für dich. Aber probiere es mal
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Gibt Kiew den Donbass auf?

Beitragvon Abensberg » Mi 2. Sep 2015, 09:23

zollagent » Mi 2. Sep 2015, 09:26 hat geschrieben:Die einen wollen einen Staat zerstören, die anderen ihn verteidigen. So what?

Ja natürlich. Söldnern geht es immer darum ein Land zu verteidigen. Vor allem ein fremdes

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste