Ultra-Nationalisten proben den Aufstand gegen Kiew

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23020
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Ultra-Nationalisten proben den Aufstand gegen Kiew

Beitragvon Cobra9 » Sa 19. Sep 2015, 16:08

DG
Zölli, ist ein "interessanter" Gesprächspartner. Leider sehr dogmatisch und an seine Argumentationen die sehr oft aus Unterstellungen bestehen muß er noch arbeiten. Im Gegensatz zu anderen ist er aber nie beleidigend und das finde ich gut!

Beim Thema Putin/Rußland hingegen sehe ich leider keinen "interessanten" Gesprächspartner mehr, sondern nur noch ein mit viel Hass erfüllten User, der fast jede kleinste Gelegenheit ausnutzt um gegen Putin/Rußland zu bashen!


Du willst mir also erklären das Russland unter Putin als Staatschef richtig handelt ? Dann hat ja Bush damals alles richtig gemacht :rolleyes: Im Unterschied zu Russlands Putin hat der US Präsident Obama einiges gelernt. Keine neuen Kriege, keine neuen Konflikte und der Versuch auf Diplomatie zu setzen. Was sich erledigt hat ist die Abrüstung seit Russland wieder Krieg spielen will. Versuch lieber gar nicht mir zu erzählen es waren keine Einsparungen massiver Art geplant. Dazu Reduzierungen, neue Ausrichtung nach Asien.

Das kann man vergessen. Nachdem Russland noch in der Arktis den großen Maxe spielt rüsten die USA wieder auf, Kanada ebenfalls. Und was da kommt wird jeder russ. Flotte mehr als ebenbürtig sein sowie zahlenmässig überlegen. Kleiner Tip....welche Anzahl Träger hat die US Navy und welche Russland nach der Aufrüstung den genauer...ich warte. Und nein ich bin nicht kriegsgeil weil ich für gewisse Menschen auch wie Dich den Kopf noch hinhalten dürfte, was mich echt stören würde. Ist nix persönliches sondern diese Meinung habe ich schon immer.

Russland hat als erster Staat in unseren Gefilden nach 45 wieder Krieg geführt. Es fordert das Selbstbestimmungsrecht für andere Völker, aber tun das Völker oder Staaten in Russland bzw. dessen Einflussgebiet wird reagiert wie Tschetschenien deutlich zeigte. Soll ich Dir die Kriegsverbrechen auflisten, die Opferzahlen ? Dann Georgien, Ukraine usw. usw.

Russland besetzt fremdes Staatsgebiet. Es kapert Schiffe, besetzt Kasernen, klaut Besitztümer und bricht Verträge. Menschenrechte, Pressefreiheit usw. werden eingeschränkt. Kurzes Fazit: Russland entwickelt sich zurück zu Stalins Zeiten.Dann werden sogar noch eigene Soldaten wie Dreck behandelt inkl. deren Angehörigen. Das weiss ich aus erster Hand durch private Kontakte. Es werden Interessen vorgeschoben, aber wenn die Handlungsweise für Russland was bringen soll.....bitte glaub das. Meine Meinung steht. Russland ist eine Regime geworden das gefärhrlich nahe am Krieg tanzt. Seine Politik wird Russlnd um Jahre zurückwerfen. Das finde ich schade und wenn Menschen drunter leiden werden auch. Was Russland in der Ukraine treibt kann man nachlesen. Kein Wunder das JEDE Maschiene des Militär mittlerweile beschattet wird die aus Russland sich dem NATO Luftraum nähert


Was soll ich also gut finden an dem Handeln des Staates Russland unter Putin ?
DG
Wer tatsächlich irgendwelche Vergleiche mit der Zeit des 3.Reiches heranzieht, relativiert die Unglaublich schlimme Zeit von früher :dead:

Das gehört sich nicht und ich werde mich ganz sicher nicht darauf einlassen :


Ach schlimm wenn man Fakten nennt und vor allem klar es war nicht so das Hitler auch sehr beim Volk war am Anfang seiner Diktatur. War auch nicht so das der Mann gewählt wurde. Wenn ich deine idiotiche Logik so blind übernehmen würde wäre der einzige Schluss.....man hat nichts gelernt genau aus dem was ich schreibe. Mag ein Staatschef auch gewählt sein und beliebt sein, so ergibt sich kein Freifahrtsschein dafür das er Straftaten, Regelbrüche und Kriegsverbrechen anordnet.

So jemand gehört vor ein Gericht. Putin soll sich mit Bush zusammen nach Den Hag gesellen.
Zuletzt geändert von Cobra9 am Sa 19. Sep 2015, 16:10, insgesamt 1-mal geändert.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33797
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Ultra-Nationalisten proben den Aufstand gegen Kiew

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 19. Sep 2015, 23:27

@ Der General

Mein lieber DarkLightbringer, wo bleiben die Weltweiten Bestürzungen, wenn die USA Terrorverdächtige festnehmen? Sind Dir die neuen Gesetze beim großen "Freund" bekannt? Da dürfen die Leute einfach verhaftet werden und ohne einen Prozess in Gewahrsam verbleiben so lange wie man möchte. Es gab Hinweise, also muß man ermitteln und anschließend urteilen ob Schuldig oder nicht.

Werter General, man kann sicher sein, dass die USA oder andere Länder Möglichkeiten zur Ermittlung und zur Rechtspflege kennen, nur liegt das alles nicht im Verantwortungsbereich eines Filmregisseurs, der auf der Krim lebte und arbeitete. Oleg Senzow hatte die Annexion kritisiert und beim Urteilsspruch gar noch fröhlich die ukrainische Nationalhymne im Käfig gesungen.

Senzow, das ist die Krim, Senzow ist nicht die USA.

Ich bleibe dabei, dass Sanktionen gegen Öffentliche Personen nichts bewirken. Noch einmal die Frage an Dich, was sich durch solche Sanktionen bisher geändert hat, nicht viel oder?

Man darf dabei nicht vergessen, dass die Gegensanktionen des Regimes ebenfalls eine Wirkung in Russland selbst entfalten. So wurden beispielsweise Lebensmittel vernichtet und 30 % der Russen sollen bereits an der Verknappung leiden - wohlgemerkt allein auf Grund der sog. Gegensanktionen.

Ansonsten verstehe ich die Frage nicht ganz, so sie sich auf natürliche Personen bezieht, die die Sicherheit "untergaben", wie es in der EU-Verordnung heißt. Ist das rechtsphilosophisch gemeint? Dann bestünde die Veränderung darin, von einem rechtsfreien Zustand in einen der Rechtspflege übergegangen zu sein. Wenn es rein ökonomisch gemeint ist, dann besteht die Veränderung darin, Sicherheitsgefährdern Reisen und Geschäftstätigkeit erschwert zu haben. Ob dabei auch ein Bußgeld oder eine Bearbeitunsgebühr an die EU-Kasse fällt, weiß ich nicht.

Generaldirektor Kisseljow wird die "Veränderung" schon begründen, wenn er doch Klage einreicht. Die Klage muss ja einen Grund haben.

Vielleicht liest Du noch mal genauer nach, unter welchem Aspekt ich zugestimmt habe. Von Kreml-Bonzen war da überhaupt nicht die Rede und schon gar nicht mal von einem Regime was das Volk unterdrückt! Also bitte nichts verdrehen, Danke.

Man muss die Gentlemen ja nicht Bonzen nennen, aber es ist wohl mehr als offensichtlich, dass die Mafia aus dem Kreml ein Geschäftsmodell entwickelt hat. Und die deutsche Linke streicht die Segel, lässt sich von neurechten Lotsen in den Hafen der Harmlosigkeit schippern und schnurrt als sanftes Kätzchen auf dem Schoße des Paten, anstatt den russischen Genossen zur Seite zu springen, die als außerparlamentarische Opposition Krieg, Oligarchie und Putins Kumpane in Bausch und Bogen verdammen.

Kleinen Moment mal bitte. Ich glaube das wir noch nicht einen Schritt weiter sind. An der Stelle wo ich nichts Gegenteiliges schreiben wollte, ging es nicht um internationales Recht usw., sondern nur darum welche Wünsche die Ukraine hat oder anstrebt. Du hattest ua. geschrieben:" Die Ukraine bedroht in keinster Weise irgendein Nachbarland. Der Wunsch der Ukraine nach Unabhängigkeit und Selbstbestimmung".. und dagegen kann und will ich auch gar nicht wieder sprechen das ist auch völlig in Ordnung.

Ja, aber die Nichtbedrohung von Nachbarländern und das Streben nach Unabhängigkeit ist doch übereinstimmend mit dem internationalen Recht und nach dem selben Recht verbietet sich jede Art von Aggression. Oder etwa nicht, Mr. General?

Zunächst einmal fand keine Okkupation statt, sondern eine Annexion die Praktisch vom eigenen Volk durch eine Wahl erfolgt ist. Einige Rechtswissentschaftler und Prof. streiten sich über das RECHT ob Völkerrechtswidrig oder nicht. Nach meiner Meinung ist das Gut der Selbstbestimmung mehr Wert als das Völkerrecht als solches, Ergebniss offen.

Es dürfte weitgehendst unstrittig sein, dass die Einnahme der Autonomen Republik Krim durch bewaffnete Formationen völkerrechtswidrig ist. Solche Militäroperationen sind keine "Selbstbestimmung", sondern ein klarer Verstoß gegen das Allgemeine Gewaltverbot der UN-Charta und ein Verstoß gegen das Truppenstationierungsabkommen. Die Bundeskanzlerin hat diesen Vorgang völlig zurecht als ein Verbrechen bezeichnet, denn es ist der Kern der Friedensordnung, auf Aggression zu verzichten. Bei Streitigkeiten kann die Beilegung durch Vermittlung gem. Kapitel VI der UN-Charta bemüht werden.

Das was vor über 70 Jahren passiert ist, kann man doch mit der Heutigen Lage überhaupt nicht miteinander vergleichen! Mir ist auch nicht bekannt, dass man vor hatte Dänemark zu annexieren, weil die Dänen das wollten. Also hier verwechselst Du Äpfel mit Stick Pullover.

Dänemark ist 1940 weitgehendst unblutig besetzt worden. Das ist das historische Beispiel, um zu verdeutlichen, dass grundsätzlich auch eine unblutige Okkupation einen Akt der Aggression darstellt. Hier passt also der frisch gepflückte Apfel zur herkömmlichen Strick- und Wirkware.

Ich habe einen unbeherrschten und agressiven Quatschkopp dort vernommen, der mit der Situation völlig überfordert war! Ein Aussenminister der die Interessen von Millionen Menschen vertritt, darf sich nicht so gehen lassen. Sein Benehmen war das Gegenteil eines klugen Diplomaten. Sein Auftritt erinnert an einem Stammtisch in einer Bahnhofskneipe.

Steinmeier trat im Rahmen eines Wahlkampfes auf und startete eine Replik auf "Kriegstreiber! Kriegstreiber!"-Rufe. Er antwortete: "Wer eine ganze Gesellschaft als Faschisten bezeichnet, der treibt den Krieg, der treibt den Konflikt".
Laut SPIEGEL reagierten die SPD-Anhänger am Alexanderplatz begeistert und ein 2-minütiger Ausschnitt ist auf YouTube zum Hit geworden.
Wenn das schon zur Kanzelerschaft ausreichen sollte, muss ich mich wiederholt über die Genügsamkeit meiner Landsleute wundern.

Ich kann nicht erkennen, warum eine halbe Milliarden Menschen unsicher wären, wenn die Atlantische Gemeinschafft aufgelöst werden würde. Glaubst Du im ernst daran, dass Rußland, Nordkorea oder Guinea, Europa Militärisch angreifen würde?? Nochmal, die Atlantische Gemeinschaft schadet mehr als sie von nutzen ist. "Freundschaft" gibt es in dieser Beziehung nicht, hat es auch noch nie gegeben.

Was glaubst du denn, weshalb die "blockfreie" Ukraine unbedingt unter den Atlantischen Schild will - weil ihr langweilig ist?!?

Apollo, der antike Schutzgott des Attischen Seebundes, möge uns allen beistehen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9086
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Ultra-Nationalisten proben den Aufstand gegen Kiew

Beitragvon Der General » So 20. Sep 2015, 01:11

@DarkLightbringer;

ich verköstige gerade ein Glas Rotwein, bin gut gelaunt und habe jetzt kurz Deine ellenlange Beiträge gesehen!

Ob Du mir das jetzt glaubst oder auch nicht, ABER diese habe ich nicht gelesen sondern nur "runtergescrollt" weil diese mich

A: eigentich gar nicht mehr interessieren und..

B: ich weder Lust noch Zeit habe darauf groß zu antworten! Solche ellenlange Beiträge bzw. Debatten brauchen eine Menge Zeit, die ich leider nicht habe!

Ich denke, dass wir in der Sache Grundlegend anderer Meinung sind und eine weitere Diskussion im Detail macht wenig Sinn!?!

Es steht Dir Natürlich frei mit Deinen fast 14.000 Beiträgen zu glauben, ich würde jetzt "Kapitulieren" oder ähnliches.

Aber der Grund ist einfach, wie oben erwähnt, mangelndes Interesse und wenig Zeit ;)

FAZIT: Die Ukraine ist aufgrund des gewaltsamen Sturz des zuvor gewählten Präsidenten selber Schuld an diesem Bürgerkrieg! Hätte es diesen nicht gegeben und man hätte bis zu den nächsten legitimen Wahlen gewartet, um diesen dann Demokratisch abzuwählen, würden wir hier nicht schreiben und es hätte auch keinen Bürgerkrieg gegeben!!!

Eine Minderheit der Maidanbewegung ist nur eine Minderheit und nicht das VOLK, bestehend aus ca. 65 Mio.!

Die Krim Anexion war legitim, weil das Volk es Mehrheitlich so wollte!

PS. Danke für die durchaus Sachliche Diskussion :)

grüsse
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9086
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Ultra-Nationalisten proben den Aufstand gegen Kiew

Beitragvon Der General » So 20. Sep 2015, 01:41

[Cobra9 hat geschrieben:Du willst mir also erklären das Russland unter Putin als Staatschef richtig handelt ?


Welche Sachlage meinst DU denn konkret wobei Putin falsch handelt?

[Cobra9 hat geschrieben:Dann hat ja Bush damals alles richtig gemacht :rolleyes: Im Unterschied zu Russlands Putin hat der US Präsident Obama einiges gelernt. Keine neuen Kriege, keine neuen Konflikte und der Versuch auf Diplomatie zu setzen. Was sich erledigt hat ist die Abrüstung seit Russland wieder Krieg spielen will. Versuch lieber gar nicht mir zu erzählen es waren keine Einsparungen massiver Art geplant. Dazu Reduzierungen, neue Ausrichtung nach Asien.


Wo, wann und warum sollte Putin Krieg "spielen wollen" :?: Putin/Rußland führt aktuell nirgenswo Krieg auf der Welt!

Über Obama und Bush darfst Du gerne ein neues Thema aufmachen. Ich hätte da sehr viel Negatives zu beiden Personen zum schreiben.

[Cobra9 hat geschrieben:Das kann man vergessen. Nachdem Russland noch in der Arktis den großen Maxe spielt rüsten die USA wieder auf, Kanada ebenfalls. Und was da kommt wird jeder russ. Flotte mehr als ebenbürtig sein sowie zahlenmässig überlegen. Kleiner Tip....welche Anzahl Träger hat die US Navy und welche Russland nach der Aufrüstung den genauer...ich warte. Und nein ich bin nicht kriegsgeil weil ich für gewisse Menschen auch wie Dich den Kopf noch hinhalten dürfte, was mich echt stören würde. Ist nix persönliches sondern diese Meinung habe ich schon immer.


Mensch Cobra, du mußt wirklich noch viel lernen. Glaubst Du allenernstes eine Anzahl von "Trägern" der US Navy wäre irgendwie Wichtig, wenn Rußland über Hunderte von Atom Raketen verfügt :|

Es tut mir sehr leid und ich möchte auch gar nicht persönlich werden. Leider sehe ich aber klar, wenn ich Deine Beiträge so lese, dass Du das Ganze irgendwie als ein Computerspiel ansiehst. :rolleyes:

[Cobra9 hat geschrieben:Russland hat als erster Staat in unseren Gefilden nach 45 wieder Krieg geführt.


In Deinen träumen oder wo :?:

[Cobra9 hat geschrieben:Es fordert das Selbstbestimmungsrecht für andere Völker, aber tun das Völker oder Staaten in Russland bzw. dessen Einflussgebiet wird reagiert wie Tschetschenien deutlich zeigte. Soll ich Dir die Kriegsverbrechen auflisten, die Opferzahlen ? Dann Georgien, Ukraine usw. usw.


Ja bitte! UND dann vergleiche auch die Opferzahlen die, die USA im gleichen Zeitraum zu verantworten hat ;)

[Cobra9 hat geschrieben:Russland besetzt fremdes Staatsgebiet.


Nein, dass stimmt nicht dafür gibt es keine Belege.

[Cobra9 hat geschrieben:Es kapert Schiffe, besetzt Kasernen, klaut Besitztümer und bricht Verträge. Menschenrechte, Pressefreiheit usw. werden eingeschränkt. Kurzes Fazit: Russland entwickelt sich zurück zu Stalins Zeiten.Dann werden sogar noch eigene Soldaten wie Dreck behandelt inkl. deren Angehörigen. Das weiss ich aus erster Hand durch private Kontakte. Es werden Interessen vorgeschoben, aber wenn die Handlungsweise für Russland was bringen soll.....bitte glaub das. Meine Meinung steht. Russland ist eine Regime geworden das gefärhrlich nahe am Krieg tanzt. Seine Politik wird Russlnd um Jahre zurückwerfen. Das finde ich schade und wenn Menschen drunter leiden werden auch. Was Russland in der Ukraine treibt kann man nachlesen. Kein Wunder das JEDE Maschiene des Militär mittlerweile beschattet wird die aus Russland sich dem NATO Luftraum nähert .


Ziemlich viel Unsinn dabei. Wenn ich das so lesen, so komme ich zu der Feststellung, dass auch Du Dich von den Westlichen Medien hast manipulieren lassen.

Erst schreibst DU: "Russland hat als erster Staat in unseren Gefilden nach 45 wieder Krieg geführt"

UND dann schreibst Du: "Rußland tanzt gefährlich nahe an einem Krieg"

Sorry, beides ist ziemlicher Schwachsinn, aber durchaus der Konsens der die Leitmedien hier zu Lande propagieren :rolleyes:

[Cobra9 hat geschrieben:Ach schlimm wenn man Fakten nennt und vor allem klar es war nicht so das Hitler auch sehr beim Volk war am Anfang seiner Diktatur. War auch nicht so das der Mann gewählt wurde. Wenn ich deine idiotiche Logik so blind übernehmen würde wäre der einzige Schluss.....man hat nichts gelernt genau aus dem was ich schreibe. Mag ein Staatschef auch gewählt sein und beliebt sein, so ergibt sich kein Freifahrtsschein dafür das er Straftaten, Regelbrüche und Kriegsverbrechen anordnet.
So jemand gehört vor ein Gericht. Putin soll sich mit Bush zusammen nach Den Hag gesellen.


Weder ein Bush noch ein Putin ist jemals mit einem Hitler zu vergleichen und für diesen kindlichen, unreifen und sehr dummen Vergleich gibt es auch keine Fakten!!

Wenn Du Putin mit einem Stalin und Hitler vergleichst, hast Du für mich NULL Ahnung von der Geschichte und relativierst somit klar und eindeutig das 3.Reich! Als Diskussionspartner darf man Dich nicht ernst nehmen. :x

Unglaublich was Du wieder absonderst.....
Zuletzt geändert von Der General am So 20. Sep 2015, 01:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33797
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Ultra-Nationalisten proben den Aufstand gegen Kiew

Beitragvon DarkLightbringer » So 20. Sep 2015, 02:00

Der General » Sonntag 20. September 2015, 01:11 hat geschrieben:@DarkLightbringer;

ich verköstige gerade ein Glas Rotwein, bin gut gelaunt und habe jetzt kurz Deine ellenlange Beiträge gesehen!

Ob Du mir das jetzt glaubst oder auch nicht, ABER diese habe ich nicht gelesen sondern nur "runtergescrollt" weil diese mich

A: eigentich gar nicht mehr interessieren und..

B: ich weder Lust noch Zeit habe darauf groß zu antworten! Solche ellenlange Beiträge bzw. Debatten brauchen eine Menge Zeit, die ich leider nicht habe!

Ich denke, dass wir in der Sache Grundlegend anderer Meinung sind und eine weitere Diskussion im Detail macht wenig Sinn!?!

Es steht Dir Natürlich frei mit Deinen fast 14.000 Beiträgen zu glauben, ich würde jetzt "Kapitulieren" oder ähnliches.

Aber der Grund ist einfach, wie oben erwähnt, mangelndes Interesse und wenig Zeit ;)

FAZIT: Die Ukraine ist aufgrund des gewaltsamen Sturz des zuvor gewählten Präsidenten selber Schuld an diesem Bürgerkrieg! Hätte es diesen nicht gegeben und man hätte bis zu den nächsten legitimen Wahlen gewartet, um diesen dann Demokratisch abzuwählen, würden wir hier nicht schreiben und es hätte auch keinen Bürgerkrieg gegeben!!!

Eine Minderheit der Maidanbewegung ist nur eine Minderheit und nicht das VOLK, bestehend aus ca. 65 Mio.!

Die Krim Anexion war legitim, weil das Volk es Mehrheitlich so wollte!

PS. Danke für die durchaus Sachliche Diskussion :)

grüsse

@ Der General,

Ein Samstag ist sicher kein Grund zur Kapitulation, höchstens zum vorübergehenden Rückzug ins Casino. Für die Front muss man auch erstmal Zeit haben.

Zum FAZIT:
Der Krieg ist von außen aufgezwungen, das ukrainische Volk ringt um Souveränität und Freiheit und wird am Ende mit Hilfe der Zivilisation natürlich siegen. Die Krim wird spätestens dann befreit, wenn Putins Regime untergeht.

Glory to Ukraine. Resist the Empire - join the Alliance.

Danke für die Aufmerksamkeit, General.

Santé ! ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Ultra-Nationalisten proben den Aufstand gegen Kiew

Beitragvon von Grimm » Mo 21. Sep 2015, 19:11

DarkLightbringer » So 20. Sep 2015, 03:00 hat geschrieben:@ Der General,

Ein Samstag ist sicher kein Grund zur Kapitulation, höchstens zum vorübergehenden Rückzug ins Casino. Für die Front muss man auch erstmal Zeit haben.

Zum FAZIT:
Der Krieg ist von außen aufgezwungen, das ukrainische Volk ringt um Souveränität und Freiheit und wird am Ende mit Hilfe der Zivilisation natürlich siegen. Die Krim wird spätestens dann befreit, wenn Putins Regime untergeht.

Glory to Ukraine. Resist the Empire - join the Alliance.

Danke für die Aufmerksamkeit, General.

Santé ! ;)



Satire darf alles. :thumbup: :D
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Ultra-Nationalisten proben den Aufstand gegen Kiew

Beitragvon zollagent » Mo 21. Sep 2015, 19:24

Der General » Fr 18. Sep 2015, 02:18 hat geschrieben:
Deine merkwürdigen Vergleiche hinken in allen Bereichen!

Lege Deine Scheuklappen ab, dann klappt es auch mit dem Realismuß ;)

Sie hinken nicht, sie galoppieren. Mag ja sein, daß du die Parallelen nicht sehen willst. Nichtsdestotrotz sind sie da und für jeden, der sie sehen will, auch sichtbar.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Demolit

Re: Ultra-Nationalisten proben den Aufstand gegen Kiew

Beitragvon Demolit » Mo 21. Sep 2015, 19:26

von Grimm » Mo 21. Sep 2015, 19:11 hat geschrieben:

Satire darf alles. :thumbup: :D


nur war das keine im Sinne der Satire ..

es ist eine commedia dell´arte

echt ;)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Ultra-Nationalisten proben den Aufstand gegen Kiew

Beitragvon zollagent » Mo 21. Sep 2015, 19:27

Der General » Fr 18. Sep 2015, 02:30 hat geschrieben:
Ja UND :?: Das Russische Volk ist Mehrheitlich zufrieden und der Herr Putin ist als Präsident sehr beliebt.

...


Mehrheitlich zufrieden, das ist nicht zu sehen. Dafür sind die Sorgen um das tägliche Leben und das tägliche Auskommen denn doch zu groß. Sie sind mehrheitlich still, was angesichts der möglichen Konsequenzen, wenn man es nicht ist, durchaus verständlich ist. Aus einem Schweigen Zufriedenheit ablesen zu wollen, ist meiner Ansicht nach denn doch etwas viel Interpretation.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Ultra-Nationalisten proben den Aufstand gegen Kiew

Beitragvon von Grimm » Mo 21. Sep 2015, 19:41

Demolit » Mo 21. Sep 2015, 20:26 hat geschrieben:
nur war das keine im Sinne der Satire ..

es ist eine commedia dell´arte

echt ;)


Ich gebe dir recht. :)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Ultra-Nationalisten proben den Aufstand gegen Kiew

Beitragvon zollagent » Mo 21. Sep 2015, 21:22

Der General » Sa 19. Sep 2015, 13:58 hat geschrieben:
Zölli, ist ein "interessanter" Gesprächspartner. Leider sehr dogmatisch und an seine Argumentationen die sehr oft aus Unterstellungen bestehen muß er noch arbeiten. Im Gegensatz zu anderen ist er aber nie beleidigend und das finde ich gut!

Beim Thema Putin/Rußland hingegen sehe ich leider keinen "interessanten" Gesprächspartner mehr, sondern nur noch ein mit viel Hass erfüllten User, der fast jede kleinste Gelegenheit ausnutzt um gegen Putin/Rußland zu bashen!

Wer tatsächlich irgendwelche Vergleiche mit der Zeit des 3.Reiches heranzieht, relativiert die Unglaublich schlimme Zeit von früher :dead:

Das gehört sich nicht und ich werde mich ganz sicher nicht darauf einlassen :(

General, nicht der Mahner beschwört die dunklen Zeiten herauf, sondern der, der Anlaß zum Mahnen gibt. ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste