Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53345
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon zollagent » Di 22. Sep 2015, 20:01

robro43 » Di 22. Sep 2015, 20:18 hat geschrieben:
für mich gilt die Unschuldsvermutung bis zum BEWEIS der Schuld und demnach bin ich selbstverständlich der Meinung das es KEINE Auftragsmorde des Kreml waren zumal das auch absolut unlogisch und kontraproduktiv zur momentanen Kreml-Politik wäre.

Gewaltherrscher denken selten logisch und produktiv, wenn sie ihre Herrschaft in Frage gestellt sehen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3109
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon Darkfire » Di 22. Sep 2015, 20:03

Was hat es Stalin gebracht Millionen von Menschen zu ermorden ?
HugoBettauer

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon HugoBettauer » Di 22. Sep 2015, 20:03

Provokateur » Di 22. Sep 2015, 19:55 hat geschrieben:
Ruhe. "Strafe einen, erziehe viele."

Offenbar nicht. Die Medienfrau spielte gar keine Rolle, bevor man sie zur antirussischen Vorzeigeleiche aufbaute. In Russland gibt es heute eine vielfältige Medienlandschaft, auch via Internet. Es wäre unsinnig, zu erwarten, dass alle diese Medien ihre Berichterstattung verändern. Ist auch nicht passiert. Das Thema ist aber Fahnenflucht. häufig hängt sie mit privaten Problemen, alternativen Karrierechancen oder fehlender Eignung zusammen.
robro43

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon robro43 » Di 22. Sep 2015, 20:05

SoleSurvivor » Di 22. Sep 2015, 19:46 hat geschrieben:Natürlich nicht. Was hätte der Staat davon?


...zumal die tatsächlich minimale Bedeutung der 3 von westlichen Medien bis ins Gigantische aufgeblasen wurde: von nahezu bedeutungslos bis zum "gefährlichen" Widersacher Putins, ohne ihre Ermordung hätte auch weiterhin kein Hahn nach ihnen gekräht
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon Provokateur » Di 22. Sep 2015, 20:06

robro43 » Di 22. Sep 2015, 21:05 hat geschrieben:
...zumal die tatsächlich minimale Bedeutung der 3 von westlichen Medien bis ins Gigantische aufgeblasen wurde: von nahezu bedeutungslos bis zum "gefährlichen" Widersacher Putins, ohne ihre Ermordung hätte auch weiterhin kein Hahn nach ihnen gekräht


Quelle für diese Behauptung?
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
HugoBettauer

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon HugoBettauer » Di 22. Sep 2015, 20:08

robro43 » Di 22. Sep 2015, 20:05 hat geschrieben:
...zumal die tatsächlich minimale Bedeutung der 3 von westlichen Medien bis ins Gigantische aufgeblasen wurde: von nahezu bedeutungslos bis zum "gefährlichen" Widersacher Putins, ohne ihre Ermordung hätte auch weiterhin kein Hahn nach ihnen gekräht

Sie kamen eben gelegen. Jeder tote Mafioso ist doch heute “Kremlkritiker“, warum also nicht auch tote Journalisten?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53345
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon zollagent » Di 22. Sep 2015, 20:09

robro43 » Di 22. Sep 2015, 21:05 hat geschrieben:
...zumal die tatsächlich minimale Bedeutung der 3 von westlichen Medien bis ins Gigantische aufgeblasen wurde: von nahezu bedeutungslos bis zum "gefährlichen" Widersacher Putins, ohne ihre Ermordung hätte auch weiterhin kein Hahn nach ihnen gekräht

Nicht von "westlichen Medien", sondern eher im Blick des Moskwa-Napoleons, der eine Gefährdung sah. Autoritäre Herrscher sehen so was oft, auch wenn der "Normalbürger" hier nichts sieht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon von Grimm » Di 22. Sep 2015, 20:09

Darkfire » Di 22. Sep 2015, 21:03 hat geschrieben:Was hat es Stalin gebracht Millionen von Menschen zu ermorden ?


Frage ihn.
Frage Hitler.
Frage die Siedler Amerikas, Australiens etc.
Frage die katholische Kirche.

usw. usf.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53345
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon zollagent » Di 22. Sep 2015, 20:10

SoleSurvivor » Di 22. Sep 2015, 21:08 hat geschrieben:Sie kamen eben gelegen. Jeder tote Mafioso ist doch heute “Kremlkritiker“, warum also nicht auch tote Journalisten?

Tja, diese Journalisten haben den Kreml durchaus kritisiert. Mafiosi hingegen sind oft Mitarbeiter dort. Alte Seilschaften aus den "Aufbaujahren", in denen die Reste des Sozialismus aufgeteilt wurden. ;)
Zuletzt geändert von zollagent am Di 22. Sep 2015, 20:11, insgesamt 1-mal geändert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3109
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon Darkfire » Di 22. Sep 2015, 20:11

Siehst du.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3109
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon Darkfire » Di 22. Sep 2015, 20:14

von Grimm » Di 22. Sep 2015, 20:09 hat geschrieben:
Frage ihn.
Frage Hitler.
Frage die Siedler Amerikas, Australiens etc.
Frage die katholische Kirche.

usw. usf.


Tja darüber zerbreche ich mir schon seit Jahrzehnten den Kopf weist du es ?
HugoBettauer

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon HugoBettauer » Di 22. Sep 2015, 20:15

von Grimm » Di 22. Sep 2015, 20:09 hat geschrieben:
Frage ihn.
Frage Hitler.
Frage die Siedler Amerikas, Australiens etc.
Frage die katholische Kirche.

usw. usf.

Hat Stalin denn tatsächlich je jemanden heimtückisch und aus niederen Motiven oder zur sexuellen Erregung vorsätzlich getötet? Hatte der für so was Zeit neben all dem Rede halten und Befehle geben?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53345
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon zollagent » Di 22. Sep 2015, 20:17

SoleSurvivor » Di 22. Sep 2015, 21:15 hat geschrieben:Hat Stalin denn tatsächlich je jemanden heimtückisch und aus niederen Motiven oder zur sexuellen Erregung vorsätzlich getötet? Hatte der für so was Zeit neben all dem Rede halten und Befehle geben?

Wie an den Stammtischen der Sechziger oft zu hören war "der Adolf, der hat nicht alles gewußt". Man kann gar nicht lange genug den Kopf schütteln über so viel gespielte Naivität.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
robro43

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon robro43 » Di 22. Sep 2015, 20:19

Provokateur » Di 22. Sep 2015, 20:06 hat geschrieben:
Quelle für diese Behauptung?


Die "Behauptung" ist meine persönliche Einschätzung und Meinung, ebenso wie ich meine das diese Morde vom Westen mit einem See aus Krokodilstränen propagandistisch instrumentalisiert und peinlich plump für das "einfache Volk" aufbereitet wurde. Ich jedenfalls habe vor ihrer Ermordung weder Zeile noch Wort, im Sinne "Putin" fürchtet..., in den Medien gelesen oder gehört.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3109
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon Darkfire » Di 22. Sep 2015, 20:21

SoleSurvivor » Di 22. Sep 2015, 20:15 hat geschrieben:Hat Stalin denn tatsächlich je jemanden heimtückisch und aus niederen Motiven oder zur sexuellen Erregung vorsätzlich getötet? Hatte der für so was Zeit neben all dem Rede halten und Befehle geben?


Ja hatte er.
Viele hat er persönlich Unterschrieben, aber dann später damit es einfacher wurde hat er einfach Quoten vorgegeben die dann Einzuhalten waren.
Wurden diese nicht eingehalten dann wurden einfach die dafür Zuständige mit auf die Liste gesetzt.
Das hielt Stalin aber nicht davon ab auch noch weiter persönlich Exekutionen anzuordnen.

Um seine Zeit musst du dir also echt keine Sorgen machen.
Die hatten zum Schluss so viel Angst vor ihm das sie sich nicht mal mehr trauten einen Arzt zu holen und als der dann doch dort war hat dieser sich nicht getraut ihn zu behandeln da er sich sicher sein konnte dass er danach hingerichtet worden wäre.
So starb er halt über Tage vor sich hin.
HugoBettauer

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon HugoBettauer » Di 22. Sep 2015, 20:24

Darkfire » Di 22. Sep 2015, 20:21 hat geschrieben:
Ja hatte er.
Viele hat er persönlich Unterschrieben, aber dann später damit es einfacher wurde hat er einfach Quoten vorgegeben die dann Einzuhalten waren.
Wurden diese nicht eingehalten dann wurden einfach die dafür Zuständige mit auf die Liste gesetzt.
Das hielt Stalin aber nicht davon ab auch noch weiter persönlich Exekutionen anzuordnen.

Eine staatliche Hinrichtung ist im Allgemeinen kein Mord. Hat Bush Bin Laden ermordet? Wohl eher nicht.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3109
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon Darkfire » Di 22. Sep 2015, 20:28

robro43 » Di 22. Sep 2015, 20:19 hat geschrieben:
Die "Behauptung" ist meine persönliche Einschätzung und Meinung, ebenso wie ich meine das diese Morde vom Westen mit einem See aus Krokodilstränen propagandistisch instrumentalisiert und peinlich plump für das "einfache Volk" aufbereitet wurde. Ich jedenfalls habe vor ihrer Ermordung weder Zeile noch Wort, im Sinne "Putin" fürchtet..., in den Medien gelesen oder gehört.


Ein Betriebswirt der gerade noch so stolz drauf ist daß er an Zahlen glaubt und nicht an Kaffeesatzleserei, fängt jetzt mit dem Satz an "persönliche Einschätzung".

Aber es gibt genügend aus dieser Fraktion die so gern mit ihrer "persönlichen Einschätzung" hausieren gehen und einfache Fakten weglassen.

Schönes Beispiel, die ukrainische Armee hat diesen Krieg angefangen in dem sie in Ostukrainische Städte die Zivilbevölkerung mit Flächenbombardement belegte.
Daß ist eine Einschätzung.
Die fehlenden Toten dieses Flächenbombardements und daß es keine Beweise, Dashcamfilme, Handycambilder etc daß sind Tatsachen.

Trotzdem wird diese Lüge immer wieder weiter verbreitet.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3109
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon Darkfire » Di 22. Sep 2015, 20:30

SoleSurvivor » Di 22. Sep 2015, 20:24 hat geschrieben:Eine staatliche Hinrichtung ist im Allgemeinen kein Mord. Hat Bush Bin Laden ermordet? Wohl eher nicht.


Eine staatliche Hinrichtung, ohne Gerichtsverhandlung, ohne Beweise, Anklage etc ist Mord.
Das kannst du drehen und wenden wie du willst und du bewegst dich gerade auf verdammt dünnen Eis denn du relativierst gerade den Holocaust.
Denn der hatte auch dein Merkmal daß ihn nach deiner Meinung legalisiert.

Zu deinem Bin Laden Fall.
Du verwechselst Obama mit Bush und auch hier war es umstritten.
Zuletzt geändert von Darkfire am Di 22. Sep 2015, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.
HugoBettauer

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon HugoBettauer » Di 22. Sep 2015, 20:39

Darkfire » Di 22. Sep 2015, 20:30 hat geschrieben:
Eine staatliche Hinrichtung, ohne Gerichtsverhandlung, ohne Beweise, Anklage etc ist Mord.
Das kannst du drehen und wenden wie du willst und du bewegst dich gerade auf verdammt dünnen Eis denn du relativierst gerade den Holocaust.

So ein Quatsch. Der H. wird in Existenz und Anzahl nicht bestritten und er wurde durch Deutsche, nicht durch Sowjetunion begangen. Eine staatliche Hinrichtung ist nicht dasselbe wie ein Mord Und der H. Ist noch mal ein ganz anderes Thema.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3109
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Ukraine-Einsatz: Russische Soldaten begehen Fahnenflucht

Beitragvon Darkfire » Di 22. Sep 2015, 20:47

SoleSurvivor » Di 22. Sep 2015, 20:39 hat geschrieben:So ein Quatsch. Der H. wird in Existenz und Anzahl nicht bestritten und er wurde durch Deutsche, nicht durch Sowjetunion begangen. Eine staatliche Hinrichtung ist nicht dasselbe wie ein Mord Und der H. Ist noch mal ein ganz anderes Thema.


Es geht um deine Behauptung:

"Eine staatliche Hinrichtung ist nicht dasselbe wie ein Mord"

Würde man dieses so stehen lassen dann wäre genau dieses der Fall !
Auch ein Staat kann ein Verbrecherregime sein und genau dann sind die Todesurteile auch Mord.
Der Stalinterror war ein Verbrecherregime und die Todesurteile waren somit Mord.
Das diese "Staatlich" waren hat sie nur noch schlimmer gemacht, denn somit gab es ihnen eine Pseudolegalität.

Hinter dieser verstecken sich dann auch ganz gern die Schergen eines solchen Staates und wenn man deine Argumentation zulässt wohl auch zurecht.
Zuletzt geändert von Darkfire am Di 22. Sep 2015, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste