Ist jetzt das Baltikum fällig

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon Alexyessin » Do 2. Jul 2015, 22:35

von Grimm » Do 2. Jul 2015, 22:39 hat geschrieben:
Wie schon x-mal erzählt: Die Bevölkerung der Krim hat sich entschieden.


Wollen Sie A zu Russland gehören oder wollen Sie B ihr Parlament, das sich dafür entschieden hat zu Russland zu gehören ermächtigen um zu Russland zu gehören.
Geile Entscheidung.....wirklich. :thumbup:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
softmake

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon softmake » Do 2. Jul 2015, 23:04

Alexyessin » Do 2. Jul 2015, 23:35 hat geschrieben:
Wollen Sie A zu Russland gehören oder wollen Sie B ihr Parlament, das sich dafür entschieden hat zu Russland zu gehören ermächtigen um zu Russland zu gehören.
Geile Entscheidung.....wirklich. :thumbup:

Umfragen in 2015 bestätigen aber das Gleiche!
Das muss doch mal gesagt werden dürfen, auch wenn die Phantasie des Users Alexyessin einen gewissen Charme hat!

q.e.d. :)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon Bielefeld09 » Do 2. Jul 2015, 23:56

softmake » Fr 3. Jul 2015, 00:04 hat geschrieben:Umfragen in 2015 bestätigen aber das Gleiche!
Das muss doch mal gesagt werden dürfen, auch wenn die Phantasie des Users Alexyessin einen gewissen Charme hat!

q.e.d. :)

Sorry, ändert aber nichts daran das die Anektion der Krim völkerrechtswidrig war.
Ändert auch nichts daran, das Russland weiterhin eine Politk der Destabilisierung in der Ukraine befördert.
Aber nochmal, die Ukraine war kein Natomitglied.
Das Baltikum schon.
Das wird die Nato verteidigen, was denn sonst?
So geht Abschreckung, nicht anders.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
softmake

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon softmake » Fr 3. Jul 2015, 00:03

Bielefeld09 » Fr 3. Jul 2015, 00:56 hat geschrieben:Sorry, ändert aber nichts daran das die Anektion der Krim völkerrechtswidrig war.
Ändert auch nichts daran, das Russland weiterhin eine Politk der Destabilisierung in der Ukraine befördert.
Aber nochmal, die Ukraine war kein Natomitglied.
Das Baltikum schon.
Das wird die Nato verteidigen, was denn sonst?
So geht Abschreckung, nicht anders.

Eben, meine Rede! Deshalb ist dieser Thread mit dieser Fragestellung überflüssig, da völlig irrelevant!

q.e.d. :)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 3. Jul 2015, 00:13

softmake » Fr 3. Jul 2015, 01:03 hat geschrieben:Eben, meine Rede! Deshalb ist dieser Thread mit dieser Fragestellung überflüssig, da völlig irrelevant!

q.e.d. :)

Überflüssig ist hier nix, aber manches deplaziert.
Sorry, aber was bedeutet nun schon wieder q.e.d.?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon Alexyessin » Fr 3. Jul 2015, 06:06

softmake » Fr 3. Jul 2015, 00:04 hat geschrieben:Umfragen in 2015 bestätigen aber das Gleiche!
Das muss doch mal gesagt werden dürfen, auch wenn die Phantasie des Users Alexyessin einen gewissen Charme hat!

q.e.d. :)


Die Umfeagen sind von wem ?

Das dies keine Wahl alleine schon wegen fehlenser Wahlmöglichkeiten war hast jetzt aber schon verstanden, oder ?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Cooper
Beiträge: 348
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 12:07

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon Cooper » Fr 3. Jul 2015, 07:09

von Grimm » Do 2. Jul 2015, 20:28 hat geschrieben:
NATO geführt. Begriffen?

Die Internationale Sicherheitsunterstützungstruppe (aus englisch International Security Assistance Force, kurz ISAF) war eine Sicherheits- und Wiederaufbaumission unter NATO-Führung im Rahmen des Krieges in Afghanistan von 2001 bis 2014.

Die Aufstellung erfolgte auf Ersuchen der Teilnehmer der ersten Afghanistan-Konferenz 2001 an die internationale Gemeinschaft und mit Genehmigung durch den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (Resolution 1386 vom 20. Dezember 2001). Der Einsatz ist keine friedenssichernde Blauhelm-Mission, sondern ein sogenannter friedenserzwingender Einsatz unter Verantwortung der beteiligten Staaten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Internati ... ance_Force

Von der UNO genehmigt. Begriffen?
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23007
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon Cobra9 » Fr 3. Jul 2015, 07:17

von Grimm » Do 2. Jul 2015, 22:39 hat geschrieben:
Wie schon x-mal erzählt: Die Bevölkerung der Krim hat sich entschieden.



Ach die Bevölkerung der Krim hatte sich zu Urkundenfälschung, Wahlbetrug usw. entschieden schon in der Abstimmung im Parlament zum Referendum.....Donnerwetter mach Sachen !
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23007
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon Cobra9 » Fr 3. Jul 2015, 07:19

softmake » Fr 3. Jul 2015, 01:03 hat geschrieben:Eben, meine Rede! Deshalb ist dieser Thread mit dieser Fragestellung überflüssig, da völlig irrelevant!

q.e.d. :)



Wenn man ein Referendum schon mit Straftaten beschliesst ist das für Dich eine Grundlage legal gesehen ?
Darf ich Dir auf ähnlichen Grundlagen ein TOP Auto verkaufen :p
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11941
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 3. Jul 2015, 08:33

softmake » Fr 3. Jul 2015, 00:03 hat geschrieben:Eben, meine Rede! Deshalb ist dieser Thread mit dieser Fragestellung überflüssig, da völlig irrelevant!

q.e.d. :)

das gilt dann noch mehr für reagieren darauf.

q.e.d. :)
Zuletzt geändert von Nomen Nescio am Fr 3. Jul 2015, 08:33, insgesamt 1-mal geändert.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
softmake

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon softmake » Fr 3. Jul 2015, 08:35

Alexyessin » Fr 3. Jul 2015, 07:06 hat geschrieben:
Die Umfeagen sind von wem ?


Vom größten deutschen Marktforschungsinstitut GfK.
http://www.die-stadtredaktion.de/2015/0 ... reinigung/
Zuletzt geändert von softmake am Fr 3. Jul 2015, 08:36, insgesamt 1-mal geändert.
softmake

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon softmake » Fr 3. Jul 2015, 08:37

Cobra9 » Fr 3. Jul 2015, 08:19 hat geschrieben:

Wenn man ein Referendum schon mit Straftaten beschliesst ist das für Dich eine Grundlage legal gesehen ?
Darf ich Dir auf ähnlichen Grundlagen ein TOP Auto verkaufen :p

Ich glaube, das ist ein Missverständnis! Ich bezog mich da auf die 3 letzten Sätze des Users Bielefeld09!
DocOrc

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon DocOrc » Fr 3. Jul 2015, 09:34

Fadamo » Do 2. Jul 2015, 22:51 hat geschrieben:

Du magst doch auch russischen krimsekt ,oder :?:


Was hat Krimsekt mit dem Krieg zu tun :s
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon Alexyessin » Fr 3. Jul 2015, 09:41

softmake » Fr 3. Jul 2015, 09:35 hat geschrieben:Vom größten deutschen Marktforschungsinstitut GfK.
http://www.die-stadtredaktion.de/2015/0 ... reinigung/


Ja, aber leider von der russischen Tochterfirma durchgeführt.......
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
softmake

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon softmake » Fr 3. Jul 2015, 09:49

Alexyessin » Fr 3. Jul 2015, 10:41 hat geschrieben:
Ja, aber leider von der russischen Tochterfirma durchgeführt.......

Quelle!?
Aber selbst wenn, seinen Kopf dafür hinhalten muss ausschließlich das deutsche Mutterunternehmen. Die wären doch mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn sie wegen so einer Umfrage ihre hohe Reputation verlieren wollten, falls die manipuliert wäre (und darauf willst du doch wahrscheinlich hinaus).
Bobo
Beiträge: 2396
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon Bobo » Fr 3. Jul 2015, 10:28

von Grimm » Di 30. Jun 2015, 21:52 hat geschrieben:
Nicht richtig.

Russland wollte der NATO beitreten.

http://www.faz.net/aktuell/politik/russland-debatte-nato-beitritt-in-der-logik-130230.html

Es gibt noch mehr links.
Ich habe keine Zeit für Polit-Unterricht in der Grundschule. :?



Ich halte den NATO-Beitritt Russlands für eine interessante Geschichte. Es täte den Frieden in Europa und Asien in nie dagewesener Festigkeit stabilisieren! Damit wäre der europäisch Teil der NATO konventionell, auch ohne Eingreifen der USA, kaum zu bezwingen, und auch Russland bekäme mehr Sicherheit, z. B. zu möglicherweise absehbaren Konfrontationen mit China. Da könnte es früher oder später territoriale Probleme geben, gleich wie gut das Verhältnis beider Länder aktuell scheint. Dazu käme, dass Russland sein exorbitantes Atom-Arsenal mittelfristig spürbar reduzieren könnte, da die gesamte konventionelle Stärke mehr aus ausreichen wäre, das NATO-Gebiet ohne sie erfolgreich zu verteidigen.

Das einzig erkennbare Hindernis scheint mir der in dem Fall schwindende Einfluss der USA. Mir fiele spontan kein Land ein, dass ein europäisches NATO-Bündnis, das von Sibirien bis Amsterdam, quer über den Kontinent reicht, konventionell militärisch bezwingen könnte. Dazu wären nicht einmal die USA in der Lage. Genau darin dürfte das Problem liegen. Dazu kämen Putins scheinbar unbedingter, aber nicht gerechtfertigter Wille zur Führung und seine erwiesene, mangelnde Vertragstreue. Trotz allem bin ich davon überzeugt, dass die Herstellung einer vernünftigen europäischen Balance erreichbar wäre. Man muss sich das nur vorstellen. Was für ein Bündnis. Gleich von wo ein Feind in dieses NATO-Gebiet einfiele, es endete mit einer ziemlich deutlichen Niederlage. Ein solches Bündnis wäre real nicht mehr zu gefährden.
Zuletzt geändert von Bobo am Fr 3. Jul 2015, 10:32, insgesamt 6-mal geändert.
Benutzeravatar
jan2009
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 18:53

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon jan2009 » Fr 3. Jul 2015, 12:57

Bobo » Fr 3. Jul 2015, 10:28 hat geschrieben:

Ich halte den NATO-Beitritt Russlands für eine interessante Geschichte. Es täte den Frieden in Europa und Asien in nie dagewesener Festigkeit stabilisieren! Damit wäre der europäisch Teil der NATO konventionell, auch ohne Eingreifen der USA, kaum zu bezwingen, und auch Russland bekäme mehr Sicherheit, z. B. zu möglicherweise absehbaren Konfrontationen mit China. Da könnte es früher oder später territoriale Probleme geben, gleich wie gut das Verhältnis beider Länder aktuell scheint. Dazu käme, dass Russland sein exorbitantes Atom-Arsenal mittelfristig spürbar reduzieren könnte, da die gesamte konventionelle Stärke mehr aus ausreichen wäre, das NATO-Gebiet ohne sie erfolgreich zu verteidigen.

Das einzig erkennbare Hindernis scheint mir der in dem Fall schwindende Einfluss der USA. Mir fiele spontan kein Land ein, dass ein europäisches NATO-Bündnis, das von Sibirien bis Amsterdam, quer über den Kontinent reicht, konventionell militärisch bezwingen könnte. Dazu wären nicht einmal die USA in der Lage. Genau darin dürfte das Problem liegen. Dazu kämen Putins scheinbar unbedingter, aber nicht gerechtfertigter Wille zur Führung und seine erwiesene, mangelnde Vertragstreue. Trotz allem bin ich davon überzeugt, dass die Herstellung einer vernünftigen europäischen Balance erreichbar wäre. Man muss sich das nur vorstellen. Was für ein Bündnis. Gleich von wo ein Feind in dieses NATO-Gebiet einfiele, es endete mit einer ziemlich deutlichen Niederlage. Ein solches Bündnis wäre real nicht mehr zu gefährden.

Natürlich wäre es für alle Beteiligten von Vorteil und die demokratische Welt sah darin auch die Zukunft. Siehe Abbau der Militärausgaben innerhalb der NATO im Hinblick auf die alt geglaubte und verstorbene Bedrohung durch die ideologisierte Sowjetunion und ihren Nachfolger.
Gescheitert mit Machtübernahme von Putin und mit seiner Paranoia, die Demokratie und Westen in seinem eigenen Selbsbedienungsladen.nur noch als Feind zu malen.

Mittelfristig bereits ein Schuss in das eigene Knie im Hinblick auf die tatsächlichen Gefahren der Gegenwart mit der Radikalisierung des fundamentalen Islamismus und Terrors, der nun mal ganz offen die Augen auf auf den sowieso wackligen Kaukasus und seinen Umkreis richtet....

Solange Putin, seine Lügen, seine Einmischung und Aggressionen in die Nachbarländer die nach dem Wegfall der Berliner Mauer geglaubte Stabilisierung der demokratisch auch mit Russland geglaubten Allianz gefährden, ist das in Anbetracht der russischen Vertragsbrüchigkeit auch ein Nachteil für alle....
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon Fadamo » Fr 3. Jul 2015, 14:39

[quote="Bielefeld09 » Do 2. Jul 2015, 23:56"][/quote]
Sorry, ändert aber nichts daran das die Anektion der Krim völkerrechtswidrig war.
Ändert auch nichts daran, das Russland weiterhin eine Politk der Destabilisierung in der Ukraine befördert.
Aber nochmal, die Ukraine war kein Natomitglied.
Das Baltikum schon.
Das wird die Nato verteidigen, was denn sonst?
quote]

Ich wär mir da nicht sicher, ob alle NATO-Partner das Baltikum verteidigen würde.
Was ist schon ein Nato-Vertrag wert. :D
Wenn es ums eingemachte ,zieht man schnell den Schwanz ein.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon Fadamo » Fr 3. Jul 2015, 14:48

Bielefeld09 » Do 2. Jul 2015, 21:35 hat geschrieben:Den hätten sie auch gehabt ohne die Anektierung der Krim.
Aber man hätte verhandeln müssen.
Gaspreise und so.



Russland ist ein staat der keine großen debatten abhält.
Er ist ein staat mit taten. :thumbup:
Und nicht wie in Deutschland, wo wochenlang debattiert wird und dann kommt auch nix gescheites raus.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Ist jetzt das Baltikum fällig

Beitragvon zollagent » Fr 3. Jul 2015, 15:20

Fadamo » Fr 3. Jul 2015, 14:48 hat geschrieben:

Russland ist ein staat der keine großen debatten abhält.
Er ist ein staat mit taten. :thumbup:
Und nicht wie in Deutschland, wo wochenlang debattiert wird und dann kommt auch nix gescheites raus.

Ja, der große Bruder, der sich einfach so durchsetzt. Bei den USA wird solches Verhalten als verbrecherisch dargestellt, bei Russland bejubelt. Die Konditionierung wirkt noch über 25 Jahre nach der Pleite nach.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste