Russland aktiv in Syrien

Moderator: Moderatoren Forum 3

MN7
Beiträge: 547
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 05:38
Benutzertitel: Glory to Arstotzka

Russland aktiv in Syrien

Beitragvon MN7 » Di 2. Jun 2015, 12:33

Angesichts der Übermacht der neuen türkisch-saudischen Allianz zieht Putin seine Truppen ab und stellt seine Unterstützung für die Assad-Fraktion im syrischen Bürgerkrieg ein. Damit hat Saudi-Arabien seine Hauptforderung durchgesetzt, ein Sturz des russischen Marionettendiktators und ein Ende des Bürgerkrieges dürfte in greifbarer Nähe sein.

http://www.ynetnews.com/articles/0,7340 ... 72,00.html

Wie wird sich diese Entwicklung auf Russlands Krieg gegen Europa auswirken? Wird der Druck auf Russland an der Ölpreisfront nachlassen und wenn ja, wie schnell?
Zuletzt geändert von Cobra9 am Di 17. Nov 2015, 12:48, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Änderung
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 11:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon nichtkorrekt » Di 2. Jun 2015, 15:42

MN7 » Di 2. Jun 2015, 12:33 hat geschrieben:Angesichts der Übermacht der neuen türkisch-saudischen Allianz zieht Putin seine Truppen ab und stellt seine Unterstützung für die Assad-Fraktion im syrischen Bürgerkrieg ein. Damit hat Saudi-Arabien seine Hauptforderung durchgesetzt, ein Sturz des russischen Marionettendiktators und ein Ende des Bürgerkrieges dürfte in greifbarer Nähe sein.

http://www.ynetnews.com/articles/0,7340 ... 72,00.html

Wie wird sich diese Entwicklung auf Russlands Krieg gegen Europa auswirken? Wird der Druck auf Russland an der Ölpreisfront nachlassen und wenn ja, wie schnell?


Ich denke durch die Entstehung des IS ist allen Beteiligten die Kontrolle entglitten, sofern der IS durch USA, SA und Türkei nicht gestützt wird und diese Entwicklung gewollt war. Es gab demletzt einige Reportagen über den IS, so wie es aussieht hat er große Teile Syriens und des Iraks unter Kontrolle gebracht. Ich denke ohne den Einsatz von Bodentruppen gegen den IS wird der IS sich etablieren und tatsächlich einen grenzübergreifenden islamischen Staat schaffen. Wie lange Assad sich noch gegen den IS halten kann und inwieweit andere Nachbarländer noch verwickelt werden, kann ich nicht beurteilen.
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
MN7
Beiträge: 547
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 05:38
Benutzertitel: Glory to Arstotzka

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon MN7 » Di 2. Jun 2015, 16:49

nichtkorrekt » Di 2. Jun 2015, 16:42 hat geschrieben:
Ich denke durch die Entstehung des IS ist allen Beteiligten die Kontrolle entglitten, sofern der IS durch USA, SA und Türkei nicht gestützt wird und diese Entwicklung gewollt war. Es gab demletzt einige Reportagen über den IS, so wie es aussieht hat er große Teile Syriens und des Iraks unter Kontrolle gebracht. Ich denke ohne den Einsatz von Bodentruppen gegen den IS wird der IS sich etablieren und tatsächlich einen grenzübergreifenden islamischen Staat schaffen. Wie lange Assad sich noch gegen den IS halten kann und inwieweit andere Nachbarländer noch verwickelt werden, kann ich nicht beurteilen.


Assad ist verloren. Ohne den Schutz der Russen geben ihn auch der Iran und die Hisbollah auf. IS ist in diesem Thread nicht das Thema. Mich interessiert die Zukunft der saudisch-russisch Beziehungen und des Ölpreises. Bislang Haupthindernisse für die Remilitarisierung und Kriegsvorbereitung Russlands.
Zuletzt geändert von MN7 am Di 2. Jun 2015, 16:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4458
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon von Grimm » Di 2. Jun 2015, 19:50

MN7 » Di 2. Jun 2015, 17:49 hat geschrieben:
Assad ist verloren. Ohne den Schutz der Russen geben ihn auch der Iran und die Hisbollah auf. IS ist in diesem Thread nicht das Thema. Mich interessiert die Zukunft der saudisch-russisch Beziehungen und des Ölpreises. Bislang Haupthindernisse für die Remilitarisierung und Kriegsvorbereitung Russlands.


Ich versuche einen Sinn in deinem Beitrag zu finden.
Fehlanzeige.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon Fadamo » Di 2. Jun 2015, 20:00

MN7 » Di 2. Jun 2015, 12:33 hat geschrieben:Wie wird sich diese Entwicklung auf Russlands Krieg gegen Europa auswirken?



Gar nicht.
Weil es diesen krieg so nicht geben wird.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41227
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon frems » Di 2. Jun 2015, 20:01

Fadamo » Di 2. Jun 2015, 21:00 hat geschrieben:

Gar nicht.
Weil es diesen krieg so nicht geben wird.

Es gibt ihn ja schon, auch wenn er hier nicht direkt das Thema ist, sondern die weitere Schlappe. Als Regionalmacht kann man nicht weltweit mitmischen. Vor allem nicht, wenn man wirtschaftlich schwach ist.
Labskaus!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44861
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon zollagent » Di 2. Jun 2015, 20:02

Fadamo » Di 2. Jun 2015, 20:00 hat geschrieben:

Gar nicht.
Weil es diesen krieg so nicht geben wird.

Es gibt ihn schon lange. Nur merken das nicht alle hier, oder besser, wollen es nicht alle merken.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Aristide
Beiträge: 835
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 12:01
Benutzertitel: Forumrekordhalter

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon Aristide » Di 2. Jun 2015, 20:07

In Europa werden schon sehr viele Opfer des Krieges verzeichnet. :(
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon Fadamo » Di 2. Jun 2015, 20:09

zollagent » Di 2. Jun 2015, 20:02 hat geschrieben:Es gibt ihn schon lange. Nur merken das nicht alle hier, oder besser, wollen es nicht alle merken.



Es gibt also doch kriege ohne morde.
Dann ist mir solch ein krieg lieber.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 21:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon IndianRunner » Di 2. Jun 2015, 20:12

frems » Di 2. Jun 2015, 20:01 hat geschrieben:Es gibt ihn ja schon, auch wenn er hier nicht direkt das Thema ist, sondern die weitere Schlappe. Als Regionalmacht kann man nicht weltweit mitmischen. Vor allem nicht, wenn man wirtschaftlich schwach ist.


Sind wir in Europa auch, fast alle Länder stark überschuldet mit hoher Arbeitslosenrate, vor allem die Jugend betreffend. Krähen ist mal garnicht angebracht....
Aristide
Beiträge: 835
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 12:01
Benutzertitel: Forumrekordhalter

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon Aristide » Di 2. Jun 2015, 20:12

Fadamo » Di 2. Jun 2015, 20:09 hat geschrieben:

Es gibt also doch kriege ohne morde.
Dann ist mir solch ein krieg lieber.


Die psychologischen Langzeitfolgen sollte man aber auch nicht unterschätzen!
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4458
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon von Grimm » Di 2. Jun 2015, 20:21

Aristide » Di 2. Jun 2015, 21:12 hat geschrieben:
Die psychologischen Langzeitfolgen sollte man aber auch nicht unterschätzen!


....siehe Beitrag von Zollagent.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44861
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon zollagent » Mi 3. Jun 2015, 08:24

von Grimm » Di 2. Jun 2015, 20:21 hat geschrieben:
....siehe Beitrag von Zollagent.

Die, die psychologischen Langzeitfolgen der Drohung "Wenn Ihr nicht wollt, wie unser Idol, gibt's Krieg" ist in einigen Köpfen tief eingebrannt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Doktor Schiwago
Beiträge: 5608
Registriert: So 29. Apr 2012, 12:10

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon Doktor Schiwago » Mi 3. Jun 2015, 08:49

MN7 » Di 2. Jun 2015, 13:33 hat geschrieben:Angesichts der Übermacht der neuen türkisch-saudischen Allianz zieht Putin seine Truppen ab und stellt seine Unterstützung für die Assad-Fraktion im syrischen Bürgerkrieg ein. Damit hat Saudi-Arabien seine Hauptforderung durchgesetzt, ein Sturz des russischen Marionettendiktators und ein Ende des Bürgerkrieges dürfte in greifbarer Nähe sein.

http://www.ynetnews.com/articles/0,7340 ... 72,00.html

Wie wird sich diese Entwicklung auf Russlands Krieg gegen Europa auswirken? Wird der Druck auf Russland an der Ölpreisfront nachlassen und wenn ja, wie schnell?

Rußland führt Krieg gegen Europa? Ist es schon wieder soweit, steht der Russe schon wieder vor der Tür?
Welche Truppen zieht Putin ab?
Zuletzt geändert von Doktor Schiwago am Mi 3. Jun 2015, 08:50, insgesamt 1-mal geändert.
Bobo
Beiträge: 2308
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon Bobo » Mi 3. Jun 2015, 08:54

MN7 » Di 2. Jun 2015, 13:33 hat geschrieben:Angesichts der Übermacht der neuen türkisch-saudischen Allianz zieht Putin seine Truppen ab und stellt seine Unterstützung für die Assad-Fraktion im syrischen Bürgerkrieg ein. Damit hat Saudi-Arabien seine Hauptforderung durchgesetzt, ein Sturz des russischen Marionettendiktators und ein Ende des Bürgerkrieges dürfte in greifbarer Nähe sein.

http://www.ynetnews.com/articles/0,7340 ... 72,00.html

Wie wird sich diese Entwicklung auf Russlands Krieg gegen Europa auswirken? Wird der Druck auf Russland an der Ölpreisfront nachlassen und wenn ja, wie schnell?


Welches soll das Ziel sein? Ist es wirklich klug Assad zu stürzen? Haben wir in Nordafrika nicht genug Beweise, dass nicht jede Nation für die Demokratie taugt? Sie Ländern aufzuzwingen, insbesondere wenn diese kulturell völlig anders aufgestellt sind, halte ich angesichts der Entwicklungen in Nordafrika erwiesener Maßen für kurzsichtig. Demokratie muss aus dem Inneren erwachsen oder sie hat keine Zukunft. Die demokratisch-gesetzlichen Regularien eignen sich nicht dafür, Völker zu regieren, die darin keine persönlichen Perspektiven erkennen. Das freie Wort ernährt und schützt niemanden. Deutschland taugt nicht als Nachweis, dass die Installation einer Demokratie von Außen generell und überall in der Welt möglich ist. Hängt man dem Irrglauben weiter nach, der letztlich keineswegs humanistischen Ursprungs, sondern stets monetärer Natur ist, kann (dürfte) der Preis für den Westen in noch ungeahnte Höhen steigen. Diese Länder vertragen kein Macht-Vakuum! Wer also etwas zerschlägt, sollte (müsste) in der Lage sein, den Schritt glaubwürdig zu rechtfertigen und bereit sein, den wirtschaftlichen und politischen Wiederaufbau bis zum Ende zu begleiten, mit allem, was ein solches Vorhaben mit sich brächte.

Kennt jemand eine Nation, die dazu bereit wäre, ohne in den Verdacht der Okkupation zu geraten? Deshalb glaube ich, dass jedes Land sich gestalten sollte, wie das Volk und oder deren Regierung es für gut heißt, solange es nicht zur Gefahr für den Weltfrieden wird. Den Ölpreis als Motivation einzuführen war zwar ehrlich, aber als Argument des Handelns inakzeptabel. Der Ölpreis hängt vor allem vom Treiben der Spekulanten ab und kann unmöglich Argument für oder gegen militärische Einmischung in fremde Länder sein.
Zuletzt geändert von Bobo am Mi 3. Jun 2015, 08:58, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon Blickwinkel » Mi 3. Jun 2015, 08:56

MN7 » Di 2. Jun 2015, 17:49 hat geschrieben:
Assad ist verloren. Ohne den Schutz der Russen geben ihn auch der Iran und die Hisbollah auf. IS ist in diesem Thread nicht das Thema. Mich interessiert die Zukunft der saudisch-russisch Beziehungen und des Ölpreises. Bislang Haupthindernisse für die Remilitarisierung und Kriegsvorbereitung Russlands.


Die Hisbollah kann ihn nicht aufgeben, weil die Hisbollah um ihr Überleben kämpft. Falls also Assad stürzt, stehen der Hisbollah schwere Zeiten bevor.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon Blickwinkel » Mi 3. Jun 2015, 08:59

Bobo » Mi 3. Jun 2015, 09:54 hat geschrieben:
Welches soll das Ziel sein? Ist es wirklich klug Assad zu stürzen?


Es ist keine Frage, ob Assad gestürzt wird, sondern wann. Die Türkei unterstützt die Opposition in Syrien, Saudis und andere Sunniten den IS. Russland zieht seine Berater aus Syrien ab. Die Tage Assads sind gezählt und ob das gut ist oder nicht, sie mal dahingestellt. Auch ohne Assad wird der Bürgerkrieg in Syrien weitergehen, aber Schuld am Bürgerkrieg selbst trägt zum Großteil Assad selbst. Er hat das syrische Volk in das Verderben geritten.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44861
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon zollagent » Mi 3. Jun 2015, 09:03

Bobo » Mi 3. Jun 2015, 08:54 hat geschrieben:
Welches soll das Ziel sein? Ist es wirklich klug Assad zu stürzen? Haben wir in Nordafrika nicht genug Beweise, dass nicht jede Nation für die Demokratie taugt? Sie Ländern aufzuzwingen, insbesondere wenn diese kulturell völlig anders aufgestellt sind, halte ich angesichts der Entwicklungen in Nordafrika erwiesener Maßen für kurzsichtig. Demokratie muss aus dem Inneren erwachsen oder sie hat keine Zukunft. Die demokratisch-gesetzlichen Regularien eignen sich nicht dafür, Völker zu regieren, die darin keine persönlichen Perspektiven erkennen. Das freie Wort ernährt und schützt niemanden. Deutschland taugt nicht als Nachweis, dass die Installation einer Demokratie von Außen generell und überall in der Welt möglich ist. Hängt man dem Irrglauben weiter nach, der letztlich keineswegs humanistischen Ursprungs, sondern stets monetärer Natur ist, kann (dürfte) der Preis für den Westen in noch ungeahnte Höhen steigen. Diese Länder vertragen kein Macht-Vakuum! Wer also etwas zerschlägt, sollte (müsste) in der Lage sein, den Schritt glaubwürdig zu rechtfertigen und bereit sein, den wirtschaftlichen und politischen Wiederaufbau bis zum Ende zu begleiten, mit allem, was ein solches Vorhaben mit sich brächte.

Kennt jemand eine Nation, die dazu bereit wäre, ohne in den Verdacht der Okkupation zu geraten? Deshalb glaube ich, dass jedes Land sich gestalten sollte, wie das Volk und oder deren Regierung es für gut heißt, solange es nicht zur Gefahr für den Weltfrieden wird. Den Ölpreis als Motivation einzuführen war zwar ehrlich, aber als Argument des Handelns inakzeptabel. Der Ölpreis hängt vor allem vom Treiben der Spekulanten ab und kann unmöglich Argument für oder gegen militärische Einmischung in fremde Länder sein.

Auch in Deutschland hat's über 100 Jahre gedauert, bis die Demokratie da war. Laß den Syrern auch Zeit. Auf jeden Fall halte ich Diktatoren für keine glückliche "Lösung".
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21831
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 3. Jun 2015, 09:48

Doktor Schiwago » Mittwoch 3. Juni 2015, 08:49 hat geschrieben:Rußland führt Krieg gegen Europa? Ist es schon wieder soweit, steht der Russe schon wieder vor der Tür?
Welche Truppen zieht Putin ab?

Putin steht vor der Tür der Russen - in einer Hand den Einberufungsbefehl, in der anderen den Urlaubsantrag.

In Assads Lager geht Panik um - Hisbollah-Chef Nasrallah tobt. Moskau zieht Personal ab und stellt die Wartung der Luftwaffe ein. Beobachter sehen hierin einen Strategiewechsel:
Arabische Medien werten das als Kehrtwende in Moskaus Nahostpolitik: Russland suche eine Annäherung an die arabischen Golfstaaten, die aufseiten der Rebellen stehen, um die westliche Sanktionen zu umgehen. Doch die Araber wollen, dass Moskau sich von Assad distanziert.
http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... e-nie.html

Eine Frontentlastung - oder "Kapitulation" - Russlands im syrischen Raum trägt nicht unbedingt zur Sicherheit Europas bei, offenbart aber auch eine Schwäche. Der Ölpreisdruck und die Sanktionen müssen gehalten werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14959
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Russland kapituliert in Syrien

Beitragvon Platon » Mi 3. Jun 2015, 10:02

Konkret würde das bezüglich Syrien Resolutionen im UN-Sicherheitsrat möglich machen, die Russland dann nicht mit seinem Veto blockiert. Die Frage ist ob die USA Assad überhaupt noch stürzen wollen, da die Opposition von Al Qaida und IS dominiert wird. Es ist daher eigentlich gar nicht so wichtig was Russland politisch macht, die Frage ist eher ob dies auch bedeutet, dass Assad es nun deutlich schwieriger hat Kriegsmaterial einzukaufen. Das würde aber auch nur langfristig eine Auswirkung haben, da Assad ohnehin nicht das Geld hat um sich jetzt eine neue Panzerarmee zu kaufen. Es dürfte da dann eher um Ersatzteile oder Munition gehen, wenn die Assad ausgehen wäre das für ihn ziemlich blöd.

Da die Alternative für Assad derzeit Al Qaida oder der IS ist, ist ein Runterfahren der pol. Unterstützung Russlands für Assad auch deutlich unproblematischer als früher, da der Westen die Djihadisten nicht gewinnen lassen wird. Gleichzeitig kann man so Druck der Sanktionen abfedern, weil man von den Golfsstaaten, die ja durch das Verhalten der USA bezüglich Iran ziemlich aufgebracht sind, Belohnungen in Form von Waffenkäufen und innerrussischen Investitionen in erheblicher Höhe erwarten kann.

In diesem Sinne wäre ein Ende der Unterstützung Assads durch Russland bemerkenswert, aber es wird ganz sicher nicht zum Sturz von Assad und zu einem Sieg von Al Qaida führen, weil z.B. beim vollständigen Fall von Aleppo wird man sich hierzulande und in den USA fragen müssen, ob man wirklich will. dass die syrischen Rebellen Damaskus erobern und die Minderheiten - vor allem die Alawiten - massakrieren.


Aber noch muss sich diese Meldung erstmal bestätigen, es hieß schon häufiger, dass Russland nun endlich seine Poisiton verändert, weil irgendwo ein Nebensatz verdächtig danach klang. Man muss erst einmal weitere Berichte abwarten ob sich dieser Politikwechsel von Moskau bestätigt.
Zuletzt geändert von Platon am Mi 3. Jun 2015, 10:10, insgesamt 2-mal geändert.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste