NATO vertrag artikel 5

Moderator: Moderatoren Forum 3

Zweiundvierzig

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Zweiundvierzig » So 19. Apr 2015, 18:58

Darkfire » So 19. Apr 2015, 19:53 hat geschrieben:
Russland hat gerade als die Achse Paris Berlin Moskau aus der Taufe gehoben wurde eine sehr gute Presse in Deutschland.
Das Vertrauen in Russland lag einige Jahre weit über dem das man in die USA hatte.
Dazu wurden wirtschaflichte Projekte gepuscht und sehr viel aufgebaut in dieser Zeit.

Es gab nur einige Warner in der Wüste welche vor dieser Abhängigkeit von russischen Rohstoffen gewarnt haben.
Man hat über sehr viele Menschenrechtsverletzungen weggeschaut und hat Putin sogar in die G8 mitrein genommen.
Man träumte von einer Achse auch gegen den Terror und schaute bei Tschetschenien weg, Armenien, Moldawien und auch Georgien und vielen anderen Sachen.

Europa träumte von einer gleichberechtigten Partnerschaft mit Russland und man hat viel Vertrauen in Russland investiert.
Es hieß immer schauen wir mal nicht so genau hin, im Prinzip ist Putin ein verlässlicher Partner.

Dieses ganze Porzellan, diesen riesigen Vertrauensvorschuss hat Putin zerschlagen.
Es stellte sich heraus das Putin nicht daran denkt ein gleichberechtigter Partner in Europa zu sein, denn er will Führen und wieder eine Weltmacht sein.


Das mag vielleicht sein, es mag vielleicht aber auch nicht sein, fest steht jedenfalls, dass der Raketenschild gegen Russland gerichtet ist. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13184
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Teeernte » So 19. Apr 2015, 19:00

Darkfire » So 19. Apr 2015, 19:53 hat geschrieben:
Russland hat gerade als die Achse Paris Berlin Moskau aus der Taufe gehoben wurde eine sehr gute Presse in Deutschland.
Das Vertrauen in Russland lag einige Jahre weit über dem das man in die USA hatte.
Dazu wurden wirtschaflichte Projekte gepuscht und sehr viel aufgebaut in dieser Zeit.

Es gab nur einige Warner in der Wüste welche vor dieser Abhängigkeit von russischen Rohstoffen gewarnt haben.
Man hat über sehr viele Menschenrechtsverletzungen weggeschaut und hat Putin sogar in die G8 mitrein genommen.
Man träumte von einer Achse auch gegen den Terror und schaute bei Tschetschenien weg, Armenien, Moldawien und auch Georgien und vielen anderen Sachen.

Europa träumte von einer gleichberechtigten Partnerschaft mit Russland und man hat viel Vertrauen in Russland investiert.
Es hieß immer schauen wir mal nicht so genau hin, im Prinzip ist Putin ein verlässlicher Partner.

Dieses ganze Porzellan, diesen riesigen Vertrauensvorschuss hat Putin zerschlagen.
Es stellte sich heraus das Putin nicht daran denkt ein gleichberechtigter Partner in Europa zu sein, denn er will Führen und wieder eine Weltmacht sein.


Der wird das selbe aus seiner Sicht sagen ...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Demolit

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Demolit » So 19. Apr 2015, 19:04

Zweiundvierzig » So 19. Apr 2015, 18:58 hat geschrieben:
Das mag vielleicht sein, es mag vielleicht aber auch nicht sein, fest steht jedenfalls, dass der Raketenschild gegen Russland gerichtet ist. :D


Wunderbarer Post.... :thumbup:

Das Raketenschild ist nicht gegen Russland gerichtet, im Sinne von Gegensatz im Sinne von bin gegen dich, sondern im Sinne von dagegen setzen um etwas zu verhindern.......aber das wird dich überfordern, den Unterschied zu erkennen, weil du so ein schmalbrüstiger Putineske bist..

echt ;)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13184
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Teeernte » So 19. Apr 2015, 19:05

Zweiundvierzig » So 19. Apr 2015, 19:32 hat geschrieben:North-Stream ausbauen, Problem gelöst. :D

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als so gut wie jede auflagenstarke Tageszeitung gegen Putin/Russland/Gazprom hetzte: unzuverlässig, Gas-Teufel, blablabla. Genauso unisono stimmte auch die Zivilgesellschaft in den Chor mit ein: unzuverlässig, Gas-Teufel, blablabla. Tja, nun heißt es Augen zu und durch. Ich hoffe nur, dass das Kiewer Regime nichts allzu Dummes mehr anstellt.


Die Investitionen in die "Kornkammer Europas".....und die Gas Sperren gab es bereits - wo die "vermeintlich Russisch gelenkten" Vorpräsidenten am Werk waren...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3089
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Darkfire » So 19. Apr 2015, 19:08

Zweiundvierzig » So 19. Apr 2015, 18:58 hat geschrieben:
Das mag vielleicht sein, es mag vielleicht aber auch nicht sein, fest steht jedenfalls, dass der Raketenschild gegen Russland gerichtet ist. :D


Wie sollte ein Raketenschild gegen Russland funktionieren ?
Russland ist viel zu groß dafür.
So ein Schild bringt vielleicht etwas gegen irgendwelche Länder die nur sehr bescheidene Möglichkeiten haben ihre Atomwaffen ins Ziel zu bringen.
Aber Russlands Atommacht ist viel zu massiv um sie mit irgend einem Raketenschild in Europa zu gefährden.

Sollte mal ein Irrer Kim oder ein Ayatollah auf die Idee kommen ein paar Atomwaffen auf Europa oder die USA abzufeuern dann könnte der etwas retten.
Zumindest würde er diese Länder vielleicht einschüchtern.
Aber gegen die Russische Atommacht ist kein Schild gewachsen.

Von daher was soll dieses Märchen der Schild ist gegen Russland gerichtet ?
Zweiundvierzig

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Zweiundvierzig » So 19. Apr 2015, 19:11

Demolit » So 19. Apr 2015, 20:04 hat geschrieben:
Wunderbarer Post.... :thumbup:

Das Raketenschild ist nicht gegen Russland gerichtet, im Sinne von Gegensatz im Sinne von bin gegen dich, sondern im Sinne von dagegen setzen um etwas zu verhindern.......aber das wird dich überfordern, den Unterschied zu erkennen, weil du so ein schmalbrüstiger Putineske bist..

echt ;)


Dein Putin-Hass juckt mich genauso wenig wie deine Schimpfkanonade.

Teeernte » So 19. Apr 2015, 20:05 hat geschrieben:
Die Investitionen in die "Kornkammer Europas".....und die Gas Sperren gab es bereits - wo die "vermeintlich Russisch gelenkten" Vorpräsidenten am Werk waren...


Was wollen "wir" eigentlich mit Getreide, und zwar auf Kosten einer ökonomisch sinnvollen sowie geostrategischen Partnerschaft mit Russland? :?:

Darkfire » So 19. Apr 2015, 20:08 hat geschrieben:
Wie sollte ein Raketenschild gegen Russland funktionieren ?
Russland ist viel zu groß dafür.
So ein Schild bringt vielleicht etwas gegen irgendwelche Länder die nur sehr bescheidene Möglichkeiten haben ihre Atomwaffen ins Ziel zu bringen.
Aber Russlands Atommacht ist viel zu massiv um sie mit irgend einem Raketenschild in Europa zu gefährden.

Sollte mal ein Irrer Kim oder ein Ayatollah auf die Idee kommen ein paar Atomwaffen auf Europa oder die USA abzufeuern dann könnte der etwas retten.
Zumindest würde er diese Länder vielleicht einschüchtern.
Aber gegen die Russische Atommacht ist kein Schild gewachsen.

Von daher was soll dieses Märchen der Schild ist gegen Russland gerichtet ?


Man fängt eben klein an. Zunächst einmal die erste Salve erfolgreich abwehren, irgendwann einmal alles, damit sich die Expansion ins russische Hoheitsgebiet zu lohnen anfängt. :D
Zuletzt geändert von Zweiundvierzig am So 19. Apr 2015, 19:14, insgesamt 1-mal geändert.
Demolit

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Demolit » So 19. Apr 2015, 19:13

Zweiundvierzig » So 19. Apr 2015, 19:11 hat geschrieben: Was wollen "wir" eigentlich mit Getreide, und zwar auf Kosten einer ökonomisch sinnvollen sowie geostrategischen Partnerschaft mit Russland?


was hältst du denn so von Bio-Sprit oder von einer Steuerung des Weltmarktpreises im Sektor Weizen mit der EU als big player ...?

Kannst du folgen ?

echt? ;)
Zweiundvierzig

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Zweiundvierzig » So 19. Apr 2015, 19:14

Demolit » So 19. Apr 2015, 20:13 hat geschrieben:
was hältst du denn so von Bio-Sprit


Nichts, denn ich bin ein Umweltfreund.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31010
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon DarkLightbringer » So 19. Apr 2015, 19:18

Zweiundvierzig » Sonntag 19. April 2015, 18:58 hat geschrieben:
Das mag vielleicht sein, es mag vielleicht aber auch nicht sein, fest steht jedenfalls, dass der Raketenschild gegen Russland gerichtet ist. :D

Putins Außenpolitik ist gegen den Frieden in Europa ausgerichtet. Die Nordatlantische Allianz steht für das Prinzip der kollektiven Sicherheit innerhalb des Bündnissystems.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13184
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Teeernte » So 19. Apr 2015, 19:21

Darkfire » So 19. Apr 2015, 20:08 hat geschrieben:
Wie sollte ein Raketenschild gegen Russland funktionieren ?
Russland ist viel zu groß dafür.
So ein Schild bringt vielleicht etwas gegen irgendwelche Länder die nur sehr bescheidene Möglichkeiten haben ihre Atomwaffen ins Ziel zu bringen.
Aber Russlands Atommacht ist viel zu massiv um sie mit irgend einem Raketenschild in Europa zu gefährden.

Sollte mal ein Irrer Kim oder ein Ayatollah auf die Idee kommen ein paar Atomwaffen auf Europa oder die USA abzufeuern dann könnte der etwas retten.
Zumindest würde er diese Länder vielleicht einschüchtern.
Aber gegen die Russische Atommacht ist kein Schild gewachsen.

Von daher was soll dieses Märchen der Schild ist gegen Russland gerichtet ?


Ja so ists.....

Der Russe hat da gemäkelt - weil er nicht mitspielen durfte....und kein Sesselchen im Container bekommen hatte....

Man hat die WELTGRÖSSTE Ruhmreichste RaketenNation aller Zeiten einfach übergangen.... Nicht mal ein kleiner Radar soll in RU stehen....- und die Amis sollten darum betteln... - was die Amis wiederum nicht nötig haben.

Einfach nur beleidigt..... So ein Schirm betreibt er um Moskau zB. natürlich selbst auch... aber das wissen die Amis selbst.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Zweiundvierzig

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Zweiundvierzig » So 19. Apr 2015, 19:22

DarkLightbringer » So 19. Apr 2015, 20:18 hat geschrieben: Die Nordatlantische Allianz steht für das Prinzip der kollektiven Sicherheit innerhalb des Bündnissystems.


Ausweislich des vorliegenden Konfliktes auch für ungehemmte Expansion. :D
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3089
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Darkfire » So 19. Apr 2015, 19:23

Teeernte » So 19. Apr 2015, 19:21 hat geschrieben:
Ja so ists.....

Der Russe hat da gemäkelt - weil er nicht mitspielen durfte....und kein Sesselchen im Container bekommen hatte....

Man hat die WELTGRÖSSTE Ruhmreichste RaketenNation aller Zeiten einfach übergangen.... Nicht mal ein kleiner Radar soll in RU stehen....- und die Amis sollten darum betteln... - was die Amis wiederum nicht nötig haben.

Einfach nur beleidigt..... So ein Schirm betreibt er um Moskau zB. natürlich selbst auch... aber das wissen die Amis selbst.


Mit ihrem Misstrauen gegen Russland hatten die USA ja nicht wirklich Unrecht.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13184
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Teeernte » So 19. Apr 2015, 19:35

Darkfire » So 19. Apr 2015, 20:23 hat geschrieben:
Mit ihrem Misstrauen gegen Russland hatten die USA ja nicht wirklich Unrecht.


Ob man das nun Misstrauen nennen möchte.... Als US Präsident wär ein "Kniefall" vor den Russen schlecht gekommen - aber GENAU das haben die Russen erwartet und haben sich damit selbst ins Knie geschossen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 6526
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Bielefeld09 » So 19. Apr 2015, 19:47

Zweiundvierzig » So 19. Apr 2015, 20:22 hat geschrieben:
Ausweislich des vorliegenden Konfliktes auch für ungehemmte Expansion. :D

Der Ukraine Prozeß ist kein Nato Fall, weil die Ukraine nicht in der Nato ist.
Die deiner Meinung nach ungehemmte Expansion des Westens wurde durch die Anexion der Krim
Russlands gestoppt.
Nato Vertrag artikel 5 greift hier nicht, sehr wohl aber bei den baltischen Ländern.
Das ist die rote Linie, auch für Putin und Nachfolger.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31010
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon DarkLightbringer » So 19. Apr 2015, 19:48

Zweiundvierzig » Sonntag 19. April 2015, 19:22 hat geschrieben:
Ausweislich des vorliegenden Konfliktes auch für ungehemmte Expansion. :D

Die Willensbildung des ukrainischen Volkes stellt keine "Expansion" dar, sondern ist innere Angelegenheit des souveränen Landes.
Anders gesagt, der Nordatlantikrat kann es Menschen und Nationen nicht untersagen, in den Westen zu wollen. Er kann aber appellieren, Spannungen abzubauen. Und das tut er auch in seiner Erklärung vom 2. März 2014, zur Lage in der Ukraine:
Das militärische Vorgehen der Streitkräfte der Russischen Föderation gegen die Ukraine stellt einen Verstoß gegen das Völkerrecht dar und widerspricht den Grundsätzen des NATO-Russland-Rats und der Partnerschaft für den Frieden. Russland muss seine Pflichten aus der Charta der Vereinten Nationen erfüllen und den Geist und die Grundsätze der OSZE wahren, auf denen der Friede und die Stabilität Europas beruhen. Wir rufen Russland auf, Spannungen abzubauen.
http://www.nato.diplo.de/Vertretung/nat ... seite.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Zweiundvierzig

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Zweiundvierzig » So 19. Apr 2015, 19:55

Bielefeld09 » So 19. Apr 2015, 20:47 hat geschrieben:Der Ukraine Prozeß ist kein Nato Fall, weil die Ukraine nicht in der Nato ist.
Die deiner Meinung nach ungehemmte Expansion des Westens wurde durch die Anexion der Krim
Russlands gestoppt.
Nato Vertrag artikel 5 greift hier nicht, sehr wohl aber bei den baltischen Ländern.
Das ist die rote Linie, auch für Putin und Nachfolger.


Genau deswegen verstehe ich ja nicht, warum die westlichen "Kriegsminister schon fette Beute wittern", um es mal mit dem Liedtext Nenas zu sagen.



@DarkLightbringer: Dazu habe ich mich bereits auf S. 2 geäußert.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13184
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Teeernte » So 19. Apr 2015, 20:01

Zweiundvierzig » So 19. Apr 2015, 20:55 hat geschrieben:
Genau deswegen verstehe ich ja nicht, warum die westlichen "Kriegsminister schon fette Beute wittern", um es mal mit dem Liedtext Nenas zu sagen.


@DarkLightbringer: Dazu habe ich mich bereits auf Seite 2 geäußert.


Einen Grund - findet man IMMER.

Knalltüte Rasmussen wollte zB. den Eintritt der Ukraine in die Nato auf "2008" datieren.

NATO
Rasmussen: Nato-Beitritt der Ukraine bereits 2008 bei Gipfel beschlossen

Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat verhalten positiv auf die Ankündigung eines ukrainischen Nato-Beitrittsansuchens reagiert. Der Beitritt sei bereits 2008 beschlossen worden.


http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/31/rasmussen-nato-beitritt-der-ukraine-bereits-2008-beschlossen/
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Demolit

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Demolit » So 19. Apr 2015, 20:08

Teeernte » So 19. Apr 2015, 20:01 hat geschrieben:
Einen Grund - findet man IMMER.

Knalltüte Rasmussen wollte zB. den Eintritt der Ukraine in die Nato auf "2008" datieren.



http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/31/rasmussen-nato-beitritt-der-ukraine-bereits-2008-beschlossen/


Komisch, wie das in pluralistisch aufgestellten Gesellschaften so geht...können Einfachgestrickte einfach nicht nachvollziehen....

Man meint eine Meinung zu haben, die was bringt und morgen ist das nicht mehr so, weil die Welt sich dreht.

Deshalb verharren die Putinesken auch so im Status prae 90

echt ;)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 6526
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Bielefeld09 » So 19. Apr 2015, 20:21

Zweiundvierzig » So 19. Apr 2015, 20:55 hat geschrieben:
Genau deswegen verstehe ich ja nicht, warum die westlichen "Kriegsminister schon fette Beute wittern", um es mal mit dem Liedtext Nenas zu sagen.



@DarkLightbringer: Dazu habe ich mich bereits auf S. 2 geäußert.

Es ging doch um den Natovertrag Artikel 5.
Darin geht es um die Verteidigung der Bündnispartner im Angriffsfall.
Die Ukraine ist aber kein Bündnispartner und deshalb hat Russland so reagiert,
wie es seiner Meinung nach reagieren konnte.
Russland hat defacto so die Osterweiterung der Nato so gestoppt.
Die baltischen Länder werden von Russland akzepiert, warum als den Paragraphen 5 infrage stellen?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Zweiundvierzig

Re: NATO vertrag artikel 5

Beitragvon Zweiundvierzig » So 19. Apr 2015, 20:22

Teeernte » So 19. Apr 2015, 21:01 hat geschrieben:
Einen Grund - findet man IMMER.

Knalltüte Rasmussen wollte zB. den Eintritt der Ukraine in die Nato auf "2008" datieren.



http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/31/rasmussen-nato-beitritt-der-ukraine-bereits-2008-beschlossen/


Es gibt ja wenige Personen der Öffentlichkeit, die ich völlig unsympathisch finde, Rasmussen ist aber eine von ihnen. Sein Gebaren erinnert mich an das eines schmierigen Klinkenputzers, und zwar im Auftrag der Waffenindustrie. (Also solche Leute, die nach der Wende arglosen Ostdeutschen allerhand Konsummüll aufgeschwatzt haben und auch jetzt noch fleißig Werbung betreiben.) Ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob es sich dabei um die europäische oder um die US-amerikanische Waffenindustrie handelt. Allerdings ist die Unterscheidung ohnehin von nachrangiger Bedeutung.

Bielefeld09 » So 19. Apr 2015, 21:21 hat geschrieben:Es ging doch um den Natovertrag Artikel 5.
Darin geht es um die Verteidigung der Bündnispartner im Angriffsfall.
Die Ukraine ist aber kein Bündnispartner und deshalb hat Russland so reagiert,
wie es seiner Meinung nach reagieren konnte.
Russland hat defacto so die Osterweiterung der Nato so gestoppt.
Die baltischen Länder werden von Russland akzepiert, warum als den Paragraphen 5 infrage stellen?


Ja, gelegentlich sollte man auch über einen Zombieangriff mit einander reden. :rolleyes:

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste